Skoda Octavia Combi 1,5l g-tec 2019 im Test: Wie gut ist der neue Erdgasmotor?

2017, am Höhepunkt des Dieselskandals, war der kompakte Riesenkombi Skoda Octavia aus Mladá Boleslav mit seinem Erdgasmotor zuletzt bei uns zu Gast. Das damals frisch überarbeitete Modell erwies sich als attraktive Alternative zu den Diesel- und Benzin-Varianten. Seither hat sich viel getan. Eine neue Abgasnorm ist in Kraft, Elektroautos sind im Kommen – und der Erdgas-Combi hat einen neuen Motor. Was der zu leisten im Stande ist, zeigt er uns im Test.

Inhalte des Testberichts zum Skoda Octavia Combi g-tec:

  1. Zum Testbericht
  2. Technische Daten (als Tabelle)
  3. Konkurrenzmodelle
  4. Unser Fazit mit Sternebewertung

1,5l TSI g-tec: 20 PS mehr Leistung, 0,2 Kilo weniger Verbrauch

skoda-octavia-combi-aussen-vorneDie Antriebs-Antwort auf die ökologischen Herausforderungen unserer Zeit heißt gegenwärtig fast unisono: Strom. Ob im Mild- oder Vollhybrid-Verbund, als an der Steckdose aufladbare Kombination von E- und Verbrennungsmotor, aka als Plug-in-Hybrid; oder als alleinstehende E-Maschine – unsere Autos fahren in Zukunft mit elektrischer Energie, so der Tenor der Hersteller. Ob die Stromer die Lösung sind, sei dahingestellt. Tatsache ist: Der elektrisierte Rummel drängt auf die Straßen, Alternativen müssen zur Seite treten. Ganz verschwunden sind die Gegenvorschläge jedoch nicht. Die VW-Tochter Skoda hat beispielsweise nach wie vor Motoren im Programm, die mit dem alternativen Kraftstoffe Erdgas laufen (CNG – ‘compressed natural gas’). Seine Vorzüge: Das mit ~200 bar komprimierte Gas enthält mehr Energie und verbrennt sauberer als seine flüssigen fossilen Kraftstoff-Kollegen – außerdem reicht es noch für mindestens 70 Jahre. Seine Nachteile: Erdgasautos sind anders als E-Mobile lokal nicht emissionsfrei. Außerdem ist das CNG aus fossilen Quellen kaum nachhaltig – und die Tankstellen-Infrastruktur ist, gelinde gesagt, ausbaufähig. Für alle drei Probleme gibt es gute Lösungen, aber dazu später. Jetzt will der neue, bivalente – sprich zur Not auch mit Benzin arbeitenden – Erdgasmotor des Octavia Combi zu Wort kommen: der 1,5l TSI g-tec mit 130 PS und 200 Nm (Kraftstoffverbrauch Erdgas: 3,5 Kilo auf 100 km, 96 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A+).

skoda-octavia-combi-soleil-aussen-seiteEs handelt sich bei ihm wieder um einen Vierzylinder-Reihenmotor mit Turbolader. Der Neue stammt aber aus einer moderneren Motorenfamilie – der Evo-Baureihe – und bringt mehr Hubraum sowie mehr Leistung mit. Konkret kann der 1,5l TSI g-tec ein Plus von 100 Kubikzentimeter und 20 PS vorweisen. Die Mehrleistung auf dem Papier spüren wir auch beim Gasgeben. Die Stoppuhr ist derselben Meinung, sie meldet für den Erdgas-Octavia-Combi eine Steigerung beim 0-100-Standardsprint von einer Sekunde. In rund zehn Sekunden ist diese Übung erledigt. In der Spitze schafft der neue Vierzylinder ebenfalls ein paar Stundenkilometer mehr, sodass wir gar den 200er knacken. Im Grunde Makulatur, aber dennoch ein schöner Prestigeerfolg. Wichtiger sind bei einem alternativen Antrieb jedoch der Verbrauch und der Schadstoffausstoß. Der 1,5l TSI g-tec erweist sich auch in dieser Hinsicht als Fortschritt. Auf 100 Kilometer benötigt er 0,2 Kilogramm weniger als sein Vorgänger; auf diese Weise sinkt zugleich der CO2-Ausstoß um 6 Gramm pro Kilometer

Erdgas-Octavia-Combi mit mehr Reichweite & großem Ökopotential

skoda-octavia-combi-innen-vorneNoch signifikanter ist der Vorteil im Vergleich mit den herkömmlich betankten Geschwistern der Verbrenner-Branche. Gegenüber dem Diesel und dem Benziner sinken die CO2-Emissionen um rund ein Drittel bis ein Viertel. Beim Ausstoß von Feinstaub, Rußpartikeln und Stickoxiden schlägt sich der Erdgas-Motor des Octavia Combi noch besser (über 90% weniger). Trotzdem: Mit Null-Emissionen kann der 1,5l TSI g-tec nicht dienen. Die Ökobilanz des CNG-Antriebs lässt sich allerdings drastisch verbessern: Indem man auf Bio-Erdgas aus der Reststoff- und Abfallverwertung zurückgreift; oder auf synthetisches Erdgas, das mit Hilfe des Überschussstroms der Windkraft- und Photovoltaikanlagen hergestellt wird. Diese Lösung schlägt zwei Fliegen mit einer Klappe: Die erneuerbaren Stromerzeugungsspitzen können durch die Umwandlung in Gas langfristig gespeichert werden; die Gasspeicher-Infrastruktur ist vorhanden. Gleichzeitig sinken die Treibhausgasemissionen des CNG-Kraftstoffs – im Vergleich mit fossilem Erdgas – um über 90%. Die Zahl der Tankstellen, an denen synthetisches Erdgas angeboten wird, ist derzeit aber noch kaum zweistellig. Die Versorgung mit Bio-Erdgas schlägt sich mit gut 100 Stationen besser.

skoda-octavia-combi-soleil-aussen-vorneDie lichte Dichte des CNG-Tankstellennetzes bleibt trotzdem eine Schwachstelle des Erdgasmotors. In ganz Deutschland existieren weiterhin keine 900 Tankstellen – die meisten als Randerscheinung in den herkömmlichen, rund 14.000 Diesel- und Benzintankstellen. Zudem konzentrieren sich die CNG-Tanken gern in und um die Ballungszentren – dazwischen gibt es große Löcher. Doch Besserung ist in Sicht. VW will mit Partnern aus der Energiebranche die Zahl der Gas-Zapfsäulen bis 2025 auf 2.000 erhöhen. Skoda hat seinen Erdgas-Octavia-Kombi fürs 2019er Modelljahr ebenfalls aufgerüstet. Der Erdgastank fasst jetzt mit 17,7 Kilo fast 3 Kilo mehr als bisher. Damit erweitert sich der Erdgas-Aktionsradius von bis dato rund 350 bis 400 auf ca. 450 bis 500 Kilometer – eine Reichweite, mit der man im Alltag arbeiten kann und die nur die wenigsten Stromer erreichen. Wenn wir zusätzlichen den deutlich verkleinerten Benzintank leeren (11,8 Liter plus rund sechs Liter Reserve), kommt der Octavia Combi g-tec noch gut 200 bis 300 Kilometer weiter. Das empfiehlt sich allerdings nur für den Notfall.

Autokosten: Benziner & Diesel kommen mit dem g-tec nicht mit

skoda-octavia-combi-soleil-aussen-hintenDas Fahren mit Benzin macht den Mehrwert des Erdgasantriebs nämlich zunichte – nicht nur den ökologischen, sondern auch den finanziellen. Der Octavia Combi 1,5l g-tec kostet zwar knapp 1000 Euro mehr als der kompakte Skoda mit dem herkömmlichen 150-PS-1.5l TSI; und rund 1.500 Euro weniger als die Variante mit dem ebenso 150 PS starken 2.0 TDI. Auf eine Haltedauer von fünf Jahren gerechnet, kommt das Erdgasmodell dennoch am günstigsten: einerlei, ob die Jahresleistung bei 10.000 oder 30.000 Kilometern liegt. Die Gründe sind g(l)asklar: Für den CNG-Motor fallen weniger Kfz-Steuern an, bei der Berechnung der Mineralölsteuer wird Erdgas bis 2026 steuerlich begünstigt; und das Gas hat mehr Energie im chemischen Köcher. Ein Liter CNG kostet derzeit rund 0,78 Euro; ein Liter Diesel 1,3 Euro, ein Liter Benzin gar 1,45 Euro. Anders gesagt: Die Mehrkosten beim Kauf sind nach weniger als 50.000 Kilometer hereingefahren.

skoda-octavia-combi-aussen-hintenEinen kleinen Nachteil muss der Fahrer des Octavia Combi g-tec für diese Vorteile in Kauf nehmen. Der Kofferraum schrumpft durch den Gastank von 610 bis 1.740 auf 480 bis 1.610 Liter. Da der kompakte Skoda-Kombi in diesem Fach der Konkurrenz ohnehin um Hektoliter überlegen ist, lässt sich dieser Schwund gut verkraften. Selbst der konventionell angetriebene Opel Astra Sports Tourer muss sich anstrengen, um die Vorgabe des Tschechen mit seinen 540 bis 1.630 Litern zu erreichen; der Konzernbruder von Seat, der Leon ST TGI, hat an den Erdgaseinbußen schwerer zu  tragen (482 bis 1.365 Liter). Eine Neuerung zu unserem letzten Test bleibt noch festzuhalten. Skoda verheiratet den Erdgasmotor ab sofort fix mit dem automatischen 7-Gang-DSG. Das bringt ein Plus beim Schaltkomfort, aber keine Nachteile beim Verbrauch. Kurzum: Der Erdgas-Octavia-Combi seit diesem Jahr nicht bloß eine attraktive, sondern im Grunde die bessere Alternative.

Technische Daten des Skoda Octavia Combi g-tec

PS-Anzahl: min. 130 PS max. 150 PS
kW-Anzahl: min. 96 kW max. 110 kW
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebeart: Automatik
Kraftstoffart: Gas, Benzin
Verbrauch (kombiniert): min. 3,5 l/100km max 4,3 l/100km
CO2-Emission: min. 96 g/km max. 114 g/km
Effizienzklasse: min. A max. A
Abgasnorm: Euro 6 (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 26.150 Euro
Stand der Daten: 20.05.2019

Konkurrenzmodelle

Der kompakte Skoda-Kombi ist unter den günstigen Neuwagen in unserem Autohaus online aber nicht der einzige Kombi der Kompaktklasse mit alternativem Antrieb. Drei weitere Modelle: der Seat Leon ST TGI ab 19.352 Euro und 24,9%, der VW Golf Variant TGI ab 22.068 Euro und 31,3%, oder der Audi A4 Avant g-tron ab 34.366 Euro und 20,5%; Neuwagen Rabatt. Bei der Finanzierung können wir Ihnen ebenso viele attraktive Alternativen Anbieten – von unserer Vario-Finanzierung bis zu unserem Autoleasing ab 0,9%.

Fazit zum Skoda Octavia Combi g-tec Test

MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Fazit: Der Octavia Combi 1,5l g-tec startet ins 2019er-Modelljahr mit kleinen, aber maßgeblichen Verbesserungen. Die Leistung des Motors steigt, die Laufruhe bleibt – und der Verbrauch sinkt. Wichtiger noch. Das neue Erdgasmodell schafft dank des größeren Tanks um gut 100 Kilometer mehr mit einer Tankfüllung: im Schnitt um die 450 km. Geblieben ist der finanzielle Vorteil gegenüber den Diesel- und Benzinmotoren. Bei MeinAuto.de gast die Erdgasvariante ab 21.865 Euro an: 19,1% oder umgerechnet fast 5.000 Euro günstiger als in der Herstellerliste.

 

5 von 5 Punkten

Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Weitere Informationen über MeinAuto.de





Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden