Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

Skoda Fabia Limousine IV im Test (2021): So groß(artig) kann ein Kleinwagen sein

Der erste Fabia ist den Fotografen noch kurz vor der letzten Jahrtausendwende vor die Kamera gerollt. Gut zwei Jahrzehnte später, im Mai 2021, durfte die nagelneue, vierte Fabia-Generation erstmals vor die Presse treten. Die Spannung war groß, die Zahl der Fragen ebenso: Kommt der Fabia IV erneut als Kombi oder ist die Fabia Limousine jetzt allein unterwegs? Im Test mit dem Fabia IV suchen wir die Antworten.

Inhalte des Testberichts zum Skoda Fabia Limousine:

  1. Zum Testbericht
  2. Technische Daten (als Tabelle)
  3. Konkurrenzmodelle
  4. Unser Fazit mit Sternebewertung

skoda-fabia-limousine-2021-aussen-front

© Skoda

Fabia Limousine IV – welche Klasse ist das hier?

Die erste Antwort ist schnell gefunden: Ja, auch der vierte Fabia wird wieder als Kombi ausfahren und Familien mit kleinem Budget erfreuen. Die Antwort auf die Frage, in welche Klasse der vierte Fabia gehört und mit wem er konkurriert, ist schwieriger zu beantworten. Klar ist: In der vierten Generation baut die tschechische VW-Tochter erstmals auf den aktuellen Baukasten des Hauses: den Modularen Querbaukasten MQB. Mit dessen neun verschiedenen Modulen für die Vorder- und Hinterwagen können die unterschiedlichsten Modelle gebaut werden: vom Polo bis zum Touran.

Wir müssen also genauer nachsehen. Der Fabia IV basiert auf dem MQB-A0. Den nutzen, neben dem Seat Ibiza und dem VW Polo, u.a.: der Audi A1, der Seat Arona, der Skoda Kamiq und der VW T-Cross. Damit sind die ersten Mitstreiter genannt, die wichtigsten Mitbewerber fehlen uns noch. Um sie zu finden, schlagen wir das Datenblatt auf – und messen später auf dem Parkplatz ungläubig nach. Bisher bewegte sich die Fabia Limousine mit ihrer Länge stets im Kernbereich des Kleinwagensegments: knapp unter vier Meter. Bei der jüngsten Baureihe ist Schluss mit dieser Zurückhaltung.

Die Maße des Skoda Fabia IV

Der Skoda Fabia IV misst längs 4,11 Meter, d.h. knapp ein Dutzend Zentimeter mehr als der bzw. die Vorgänger. In der Breite hat die Limousine mit 1,78 Metern fünf Zentimeter zugelegt – der Radstand wächst um fast zehn Zentimeter auf 2,56 Meter; nur die Bauhöhe tanzt mit ihrem kleinen Plus von einem Zentimeter aus der Reihe. Trotzdem ist bei diesen Abmessungen klar: Der Fabia folgt seinem großen Bruder Octavia – als ein Modell, das bereit ist, Grenzen zu überbrücken.

Dieser Wagemut führt dazu, dass die Fabia Limousine nicht nur mit den üblichen Kleinwagen-Konkurrenten wetteifert: etwa dem Ford Fiesta, dem Opel Corsa, dem Peugeot 208 und dem Renault Clio. Er bietet sich auch als Alternative für so manches Mini-SUV an: vom Ford Puma bis zum Hyundai Kona. Mit ihnen darf sich die Fabia-Limousine auch messen, weil sie mit einem besonders großzügigen Platz- und Stauraumangebot aufwarten kann. Ob hinter dem Lenkrad oder auf der hinteren Sitzbank, man wähnt sich auf jedem Platz in einem Kompaktwagen. Das liegt an den großen Freiräumen und an den komfortablen Sitzmöbeln.

skoda-fabia-limousine-2021-innen-display

© Skoda

Exzellentes Platz- und Stauraumangebot

Der Kofferraum der neuen Skoda Fabia Limousine vermittelt uns einen ähnlichen Eindruck. Mit einem Stauraumvolumen von 380 bis 1.190 Litern bietet er 50 Liter mehr als bisher – und nur unwesentlich weniger als viele Kompaktwagen. Der Golf verstaut im Heck zum Beispiel 381 bis 1.237 Liter, der Opel Astra 370 bis 1.210 Liter. Einer Jungfamilie dürfte dieses Gepäckraum-Angebot bereits genügen – ein Kompaktwagen oder ein Kombi sind als Erstwagen so praktisch überflüssig. Das schont das Budget. Ein großer Innenraum allein wäre heutzutage dennoch zu wenig: er muss auch modern, komfortabel und außerdem möglichst digital eingerichtet sein.

Wie hält sich der Fabia IV in dieser Hinsicht? Er bleibt auf Kurs – und er bleibt seiner bisherigen Linie treu. Das heißt: Auch das Interieur bietet Extras und Details, die sonst oft erst in der Kompaktklasse zu finden sind. Zwei dieser Extras seien stellvertretend genannt. Es sind die zwei Debütanten: die Zwei-Zonen-Klimaautomatik und das digitale Kombiinstrument; beide stehen auf der Optionsliste. Weitere neue Komfort-Extras sind das beheizbare Lenkrad und die beheizbare Windschutzscheibe. Seiner Linie treu bleibt der Fabia, weil diese Extras nie bloßer Selbstzweck sind. Die Funktionalität steht im Vordergrund, auch die Qualität wurde aber keineswegs vergessen.

Erstklassige Einrichtung

Die neue Fabia Limousine überzeugt mit einer sauberen Verarbeitung und mit – optisch wie haptisch – fein sortierten Materialien. Ein eingängiges Bedienkonzept rundet den Innenraum ab: mit einfachen Drehreglern, wo diese die beste Lösung sind (Lautstärke etc.). Moderne Bedienideen fehlen trotzdem nicht. Das Standard-Infotainment “Swing” und sein sechs Zoll großer Touchscreen lassen sich bereits ab Werk per Gestensteuerung bedienen; die optionale Sprachsteuerung beherrscht 15 Sprachen. An Bord sind natürlich auch die bewährten “simply clever”-Details.

Fünf davon sind neu: bspw. die Sonnenblende fürs Panoramadach oder das klappbare Ablagefach in der Seitenwand des Kofferraums; das hat noch kein anderer Skoda. Die Multifunktions-Tasche im Heck ist hingegen schon aus anderen Skoda-Modellen bekannt; ebenso wie die zwei Smartphone-Ablagetaschen an den Rücklehnen der Vordersitze. Der Befestigungsclip für das Parkhausticket auf der Mittelkonsole wiederum ist neu: und für den Tester eine der Entdeckungen der letzten zehn Jahre (er fand das Ticket erstmals dann, wenn es gebraucht wurde). Wirklich praktisch sind zumal die umklappbare Beifahrersitzlehne und der “USB C”-Anschluss am Innenspiegel.

skoda-fabia-limousine-2021-aussen-heck

© Skoda

Neue Fabia Limousine: tatsächlich ohne alternative Antriebe?

Innen folgt Skoda im Fabia als dem Trend: hin zur umfassenden Digitalisierung. Man verzichtet glücklicherweise aber auf die häufige Überdigitalisierung. Bei der Motorisierung schwimmt sich Skoda mit dem Fabia vom derzeitigen Markttrend dann gänzlich frei. Das erfordert bei der Beschreibung Präzision. Schrieben wir statt Fabia IV bspw. Fabia iV, würden wir Hoffnungen wecken, die der Kleinwagen nicht erfüllen kann. Das Kürzel “iV” tragen bei den Tschechen die Modelle mit E- und Plug-in-Hybrid-Antrieben – doch weder der eine noch der andere Antrieb zieren den Motorenraum.

Diese Entscheidung kommt überraschend; noch mehr überrascht uns der Verzicht auf einen Erdgasantrieb. Das heißt: der Fabia IV fährt ohne jeglichen alternativen Antrieb. Wie argumentiert Skoda diesen Entschluss? In der Pressemappe ist erstaunlich wenig zum Thema zu lesen: mehr über die Maßnahmen, die den Verbrauch senken sollen; etwa darüber, dass die Limousine mit ihrem cw-Wert von 0,28 windschlüpfriger ist alle anderen B-Segment-Modelle. Unter vorgehaltener Hand hört man aber: Es sind die Kosten bzw. der Preis der alternativen Antriebe, der Skoda zum Verzicht veranlasst hat.

Die Motoren der Skoda Fabia Limousine

Ganz von der Hand zu weisen sind diese Bedenken nicht. Viele Kleinwagen kosten als E-Autos plötzlich deutlich mehr als 20.000 Euro. Die Kaufprämie bügelt die Mehrkosten aber weitgehend aus und irgendwie scheint sich Skoda auch nicht vollends wohl zu fühlen mit der Entscheidung. In ein, zwei Jahren wissen wir mehr. Bereits jetzt steht fest, dass drei Benziner das Antreiben übernehmen. Der Dreizylinder-Sauger 1.0 MPI mit 65 oder 80 PS wirkt meist etwas angestrengt, dafür belastet er das Konto am wenigsten – bei einem Einstiegspreis unter 14.000 Euro laut Liste (Kraftstoffverbrauch kombiniert NEFZ/WLTP: 4,7/5,1 Liter auf 100 km, 107/115 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse B).

Die gefragtesten Motoren dürften die Dreizylinder-Turbobenziner 1.0 TSI mit 95 und 110 PS sein (Kraftstoffverbrauch kombiniert NEFZ/WLTP: 4,5-4,8/5,0-5,1 Liter auf 100 km, 103-109/114-115 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A-B). Im Testwagen läuft der 110-PS-Ottomotor: antrittsfreudig, durchzugskräftig und überraschend sparsam. Im Test kommen wir mit fünfeinhalb Litern aus. Wer mit dem neuen Fabia sportlich unterwegs sein will, wird mit dem 150 PS starken Vierzylinder 1.5 TSI bedient (noch keine Verbrauchs- und Emissionsangaben). Das passende Fahrwerk liefert Skoda frei Haus: es ist sportlich stramm, aber doch durchaus komfortabel abgestimmt.

Technische Daten des Skoda Fabia Limousine

PS-Anzahl: min. 65 PS max. 110 PS
kW-Anzahl: min. 48 kW max. 81 kW
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebeart: Automatik oder Manuell
Kraftstoffart: Benzin
Verbrauch (kombiniert): min. 4,4 l/100km max. 4,6 l/100km
CO2-Emission: min. 101 g/km max. 106 g/km
Effizienzklasse: min. A max. B
Abgasnorm: Euro 6 D (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 15.590 Euro
Stand der Daten: 22.10.2021

Konkurrenzmodelle

In unserem Autohaus online erwarten Sie bei allen Neuwagen besondere Neuwagen Rabatte und Konditionen – auch bei den Kleinwagen. Drei Beispiele: der Opel Corsa ab 12.700 Euro und 27 % bzw. ab 130 Euro im Monat, der Renault Clio ab 12.883 Euro und 26 % bzw. ab 99 Euro monatlich oder der Ford Fiesta ab 12.036 Euro und 28 % Neuwagen Rabatt. Eine günstige Finanzierung lohnt sich zudem, etwa unser Autoleasing oder unsere Vario-Finanzierung ab 0,49 % Effektivzins und ab 0 Euro Anzahlung.

Fazit zum Skoda Fabia Limousine Test

MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Mit der neuen Fabia Limousine gelingt Skoda ein Paukenschlag, der das Segment aufhorchen lässt. Der 4,11 Meter große Kleinwagen bietet so viel Platz, Stauraum und Technik wie viele Kompaktwagen – und das weiter zu einem Kleinwagen-Einstiegspreis. Der Preis dafür: Skoda verzichtet auf den Einsatz alternativer Antriebe. Ob der Einsatz belohnt wird, wird sich zeigen. Bei MeinAuto.de startet die neue Kleinwagen-Limousine ab 13.990 Euro – 28% oder nahezu 3.000 Euro günstiger als gelistet.

5 von 5 Punkten

MeinAuto Check Banner YouTube Probefahrt jetzt einsteigen 02

Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Weitere Informationen über MeinAuto.de




Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden