Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

BMW 2er Active Tourer II (Test 2022): Frischer Wind fürs Kompakt-Van-Segment?

Alles hat seine Zeit, auch bestimmte Karosserieformen. Heute ist das SUV meist die erste Wahl, auch für viele Familien. Vor einigen Jahren waren es die Vans. Ausgestorben sind die praktischen Hochdachkombis noch nicht – und BMW bringt jetzt wieder frischen Wind ins Segment: mit dem zweiten 2er Active Tourer. Was der neue Kompaktvan kann und ob er der Mercedes B-Klasse Paroli bietet? Unser Testbericht.

Inhalt

    1. Stärken und Schwächen im Schnellcheck
    2. Technische Daten
    3. Konkurrenzmodelle
    4. Fazit

Bmw 2er

© BMW

Der BMW 2er Active Tourer II  im Schnellcheck

Stärken

Schwächen

+ Großes, flexibles Platz- und Stauraumangebot – Relativ hoher Preis
+ Gelungenes Design – Viele attraktive Assistenzsysteme kosten extra
+ Erstklassige Verarbeitung – Plug-in-Hybrid-Antriebe mit weniger Stauraum
+ Aufgewertete Serienausstattung
+ Effiziente Motoren, auch zwei Plug-in-Hybride

Bmw 2er

© BMW

Moderner, sportlicher und ein paar Zentimeter größer

Auch ein Premiumhersteller wie BMW ist der Zeit und der Mode unterworfen: denken wir uns auf unserer ersten Inspektionstour rund um den neuen BMW 2er Active Tourer. Zum einen ist das Design der zweiten Generation unverkennbar moderner als das der ersten. Zum anderen ist es ebenso unverkennbar an das der aktuellen Lieblings-Karosserieform angelehnt: an die Formensprache der SUVs. BMW nennt die Ähnlichkeit “Crossover-Charakteristik”. Man hat demnach bewusst unterschiedliche Designelemente miteinander vermischt. Die Mischung, so unser erster Eindruck, sie ist gelungen.

Die Überhänge des 2er Active Tourer bleiben sportlich kurz, der Radstand ist mit 2,67 Metern lang – genauso lang – wie bisher. Längs legt der edle Kompakt-Van um drei Zentimeter zu und misst ab sofort 4,39 Meter – drei weniger als die B-Klasse. In der Breite und Höhe wächst der BMW um zwei Zentimeter, auf 1,82 respektive 1,58 Meter. Die veränderten Abmessungen und die schräger angestellten A- und C-Säulen führen dazu, dass die Proportionen gestreckter wirken; und der Ausblick nach vorne und nach hinten verbessert wurde.

Bmw 2er

© BMW

Ausdrucksstarke Frontpartie – verbesserte Aerodynamik

Die gestreckten Proportionen lassen den 2er Active Tourer II jedenfalls dynamischer wirken: ein Eindruck, den die elegant ansteigende Schulterlinie und die tiefe, markante Nase verstärken. Die Frontpartie drängt sich mit mehreren Stilelementen ins Bild. Am prominentesten dritt die neue BMW-Niere mit ihren acht Ecken hervor. BMWs ureigener Kühlergrill sorgte mit seiner kantigen Form bereits beim neuen 4er für Aufsehen: dezent sieht anders aus. Aber ein ausdrucksstarker Auftritt gehört bei BMW dazu.

Außerdem sind die neuen Nieren mehr als bloße eine optische Spielerei: sie erfüllen neben der Kühlung jetzt eine weitere Funktion. Mit einer aktiven Luftklappensteuerung helfen sie mit, den Luftwiderstand des Active Tourer auf einen cw-Wert von 0,26 zu senken. Nicht unterschlagen wollen wir in diesem Zusammenhang die jetzt bündig abschließenden Türgriffe. Sie haben ebenfalls einen Anteil an der verbesserten Windschlüpfrigkeit des 2er Active Tourer.

Bmw 2er

© BMW

Erweiterte und aufgewertete Serienausstattung

Diese Beispiele zeigen: die Frontpartie vereint Sportlichkeit und Funktionalität – und damit die zwei Schlüsselqualifikationen des 2er Active Tourer. Nämliches können wir bei den neu gestalteten Scheinwerfern beobachten. BMW stattet sie ab Werk mit einem LED-Abblend- bzw. -Fernlicht aus. Die Scheinwerfer übernehmen mit ihren drei Leuchtkörpern die bekannte BMW-Doppelgrafik, das “Vier-Augen-Design”; interpretieren sie aber dynamischer als bisher. Gegen Aufpreis – als Teil des knapp 2.000 Euro teuren “Premium”-Pakets – agieren die Frontstrahler selbst dynamisch und adaptiv: in Form der adaptiven LED-Matrix-Scheinwerfer.

Dass viele der attraktiven Extras erst gegen Aufpreis verbaut werden, ist eines der – manche meinen fragwürdigen – Aushängeschilder der Premium-Modelle. BMW weicht mit dem 2er Active Tourer II von dieser Strategie aber etwas ab. Die Münchner haben die Serienausstattung beträchtlich erweitert und aufgewertet. Fix an Bord sind unter anderem: 16-Zoll-Leichtmetallfelgen, eine Klimaautomatik mit Zweizonen-Temperaturregelung und eine automatisch Heckklappensteuerung; zumal ein mit Leder bezogenes Sportlenkrad samt Multifunktionstasten – und das “BMW Live Cockpit Plus”-Navigationssystem.

Bmw 2er

© BMW

Innenraum voll digitalisiert – einige zentrale Funktionen bleiben analog

Das Navi ist Teil der jüngsten Generation des BMW-Bediensystems. Dessen markanteste Neuerung ist das große “BMW Curved Display”: bestehend aus dem gut zehn Zoll großen Digitalinstrument und dem fast elf Zoll großen Touchscreen. Die leicht gebogene Anzeigeneinheit ist auf den Fahrer ausgerichtet und versammelt hinter ihrer eleganten Erscheinung modernste Kommunikations- und Konnektivitäts-Technologien: etwa ein 5G-Modem (über eine Personal eSIM), diverse Online-Services, einen digitalen Assistenten – sowie drahtlose Updates fürs System und Navigationskartenmaterial.

Alteingesessenen BMW-Fahrer verlangt das neue Bediensystem anfänglich eine Umstellung ab: der “iDrive”-Kontroller auf der Mittelkonsole wurde ersatzlos gestrichen. Auf der – nun über dem Mitteltunnel schwebenden – Konsole vereint BMW aber weiter einige wenige, wesentliche Schalter: den Start-Knopf, den Wahlhebel fürs Getriebe und den Drehregler für die Lautstärke. Davor befindet sich eine schlau gestaltet Smartphone-Ladebox; darüber die ebenfalls noch analoge Temperaturregelung für die Klimaanlage.

Hoher Langstreckenkomfort, reichlich Dynamik, gute Funktionalität

Alles andere wird über den Touchscreen, das Lenkrad oder per Sprachsteuerung dirigiert.  Der Komfort und die Funktionalität des Bediensystems überzeugen uns – ablenkend können sie dennoch. Apropos Ablenken. Wir wechseln das Thema und fragen uns. Wie ist es um den Sitz- und Langstreckenkomfort, wie um die praktischen Qualitäten des neuen 2er Active Tourer bestellt? Bereits die verbesserten, mehrfach einstellbaren Seriensitze sollten reichlich Komfort bieten. Im Testwagen sitzen wir in Sportsitzen – und deren Komfort ist exzellent. Das weiter verfeinerte Fahrwerk und die verstärke Geräuschdämmung sorgen dafür, dass der Komfort auch auf langen Strecken erhalten bleibt – bei unverminderter Dynamik.

Verbessert hat BMW auch die Assistenzsysteme, sowohl deren Funktionalität wie deren Umfang. Zur Serienausstattung gehört bspw. ein Parklenkassistent mit Rückfahrkamera und ein höchst versierter Frontkollisionswarner. Der Komfort lässt sich im neuen 2er Active Tourer damit ungestört genießen. Dabei hilft auch, dass die Passagiere auf den Rücksitzen noch einige Zentimeter mehr Spielraum haben. Flexibel ist das Platz- bzw. Stauraumangebot ebenso. Die Lehne lässt sich hinten in drei Teilen umklappen – die gesamte Bank wie beim Vorgänger längs um 13 Zentimeter nach vorne verschieben. Diese “Cargo”-Position erweitert den Stauraum um knapp 90 Liter. Wie groß er ist, hängt vom gewählten Motor ab.

Bmw 2er

© BMW

Stärkere Mildhybrid- und neue Plug-in-Hybrid-Motoren

Bei den zwei nicht elektrifizierten Basisantrieben sind es 470 bzw. 565 bis 1455 Liter. Die restlichen Verbrenner werden von einem kräftigen 48-Volt-Mildhybrid-System unterstützt; es verkleinert den Stauraum auf 415 bzw. 500 bis zu 1.405 Liter. Für die zwei neuen Plug-in-Hybridantriebe stehen die Daten noch aus. Die Verbrennungsmotoren indessen sind bereits seit dem Februar 2022 aktiv. Ohne elektrische Unterstützung kommen der 1,5 Liter große Dreizylinder-Turbobenziner 218i mit 136 PS und 230 Nm aus; sowie der Zweiliter-Vierzylinder-Turbodiesel 218d mit 150 PS und 360 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 6,8/5,3 Liter auf 100 km, 154/138 g/km CO2 und Effizienzklasse keine Angaben).

Das einende Element aller Antriebe ist die Automatik, das 7-Gang-Deoppelkupplungsgertriebe Steptronic. Es überträgt auch die Kraft der beiden derzeit angebotenen Mildhybrid-Antriebe: namentlich die des 1,5-Liter-Dreizylinder-Turbobenziners 220i mit 170 PS und 280 Nm; und die des Zweiliter-Vierzylinderbenziners 223i mit 218 PS und 360 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 6,5-7,1 Liter auf 100 km, 133-161 g/km CO2 und Effizienzklasse A+++). Der ins Getriebe integrierte E-Motor steuert jeweils 19 PS bzw. 55 Nm zur Gesamtleistung bei. Er hilft beim Spritsparen, beim Beschleunigen – und beim Ziehen eines bis zu 1,5 Tonnen schweren Anhängers.

Video: Total unterschätzt? Der BMW 2er Active Tourer im Test

Technische Daten des BMW 2er Active Tourer

PS-Anzahl: min. 136 PS max. 218 PS
kW-Anzahl: min. 100 kW max. 160 kW
Antriebsart: Frontantrieb, 4×4-Antrieb
Getriebeart: Automatik
Kraftstoffart: Diesel, Benzin
Kraftstoffverbrauch Benzin: 6,0-7,1 l/100 km
Kraftstoffverbrauch Diesel: 4,8 l/100 km
CO₂-Emission 126-161 g/km
Abgasnorm: Euro 6 D (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 36.000 Euro
Stand der Daten: 14.04.2022

Konkurrenzmodelle

Vans werden seltener, in unserem Onlineshop findest Du aber weiterhin eine große und attraktive Auswahl. Zu unseren Neuwagen zu Bestpreisen gehören bspw.: der Kia Soul EV ab 31.506 Euro und 19 %, das Mercedes B-Klasse Sports Tourer PHEV ab 33.332 Euro und 16 %; oder der Renault Kangoo ab 19.775 Euro und 25 % Neuwagenrabatt. Alternativ zum Barkauf lohnt sich bei uns auch eine Finanzierung, z.B. mit unserem Autoleasing ab 0,49 % und ab null Euro Anzahlung.

Unser Fazit zum BMW 2er Active Tourer

MeinAuto.de-Redaktion |

Mit dem 2er Active Tourer zeigt BMW, dass Kompakt-Vans noch längst nicht zum alten Eisen gehören. Das kompakte Familienauto ist modern und dynamisch, optisch wie technisch. Zugleich ist er praktisch und höchst komfortabel. Die verbesserte Serienausstattung und die effizienteren Verbrennungs-, Mild- und Plug-in-Hybrid-Motoren runden die gelungene Neuauflage ab. Bei MeinAuto.de geht der Active Tourer ab 30.976 Euro in die zweite Runde – 14 % oder umgerechnet gut 4.900 Euro günstiger als in der Herstellerliste empfohlen.

5 von 5 Punkte

 

MeinAuto.de Carcheck Probefahrt online Banner

Jetzt weitere News lesen oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Dieser Artikel stammt aus der MeinAuto.de-Redaktion. Hier findest Du unsere Kontaktdaten und unser Redaktionsteam.Weitere Informationen über MeinAuto.de


Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden