Dein Onlineshop für Neuwagen
Wähle Deine Zahlungsart
Für dieses Modell bieten wir aktuell kein Leasing bzw. keine Finanzierung an. Aber prüfe doch mal unsere hohen Barkaufrabatte.

Gesamtrate im Monat

Alle Preise inkl. MwSt.
nicht verfügbar
Wähle zwischen Privat- und Gewerbekunde
Wähle Deine Zahlungsart
Für dieses Modell bieten wir aktuell kein Leasing bzw. keine Finanzierung an. Aber prüfe doch mal unsere hohen Barkaufrabatte.

Gesamtrate im Monat

Alle Preise inkl. MwSt.
nicht verfügbar
  • Testbericht
  • Fahrzeuginfos
Testberichte - CarCoach-Schnellcheck - Pro & Contra - Paulina

Stärken:

  • Sportlicheres Aussehen
  • Umfangreichere Serienausstattung
  • Aufgewerteter Innenraum
  • Verbesserter Spurhalte-Assistent
  • Leistungsfähigeres MBUX-System
  • Neuer Anhänger-Assistent
  • PHEV noch effizienter

Schwächen:

  • Basispreis um 9.500 Euro höher
  • MBUX-System bleibt kompliziert
Whitespace - Background - light grey - grau - 1200x20

Mercedes B-Klasse Sports Tourer im Test

Auf neuer Höhe dank Facelift?

Gemeinsam mit BMW hält Mercedes-Benz die praktische Karosserieform des kompakten Vans hoch. Der B-Klasse Sports Tourer ist Mercedes Gegenstück zum BMW 2er Active Tourer. Bei dieser Rivalität und Bezeichnung ist aber auch klar: der Stuttgarter Kompakt-Van will und muss mehr sein als nur praktisch. Die Modellpflege hat besonders die sportlichen, komfortablen und technischen Finessen im Blick. Wir blicken im Test auf das Ergebnis.

Mercedes B-Klasse Sports Tourer außen vorne 2
© Mercedes

Dynamischer Familien-Abenteurer

Mit dem B-Klasse Sports Tourer sei der Besitzer, so Mercedes, “bereit für die großen und kleinen Abenteuer des Alltags.” Diese Qualitäten haben in der Kompaktklasse aber viele Modelle – auch die anderer Hersteller und anderer Karosserie-Formen. Mercedes-Benz ist in diesem Segment selbst mit einigen ebenso sportlichen wie praktischen Modellen gesegnet. Die sportliche Eleganz des CLA Shooting Brake – so viel dürfen wir vorwegnehmen – erreicht der B-Klasse Sports Tourer auch nach dem jüngsten Lifting nicht. Mit dem Kompakt-SUV GLA kann er aber mithalten.

Fest steht zugleich, dass der B-Klasse Sports Tourer, mit der Modellpflege optisch an Charakter, Dynamik gewonnen hat. Die Überarbeitung in diesem Bereich erscheint auch sinnvoll. Wer “Sports Tourer” heißt, sollte sportlich aussehen: selbst als Van. Am Ende macht es kein gutes Bild, wenn man als Packesel zu viele überschüssige Pfunde mit sich herumschleppt. Nach ein paar gekonnten Retuschen wirkt die B-Klasse jetzt deutlich durchtrainierter. Kleine Power-Domes auf der Motorhaube und kleine Aero-Spoiler an den Heckscheiben wirken kleine Wunder.

Mercedes B-Klasse Sports Tourer außen hinten laden
© Mercedes

Mercedes packt die beliebtesten Extras in praktisch, aber teure Pakete

Die bündig mit den Rädern abschließenden Radhäuser des aufgefrischten B-Klasse Sports Tourers haben denselben Effekt. Für die Räder hat Mercedes außerdem vier frische Felgen ins Regal geholt; auch der Topf der Lackfarben bekam Neuzuwachs. Finalisiert wird die Überarbeitung des Exterieurs mit dezent modifizierten Stoßfänger, dem überarbeiteten Kühlergrill-Design – und den neu gestalteten Scheinwerfern bzw. Heckleuchten. Die nunmehr zweigeteilten hinteren Leuchten liefert Mercedes serienmäßig mit LED-Technologie aus.

Die Frontscheinwerfer erstrahlen hingegen erst gegen Aufpreis mit diesen effizienten und langlebigen Lichtquellen. Fürs Upgrade der Scheinwerfer gibt es seit dem Herbst 2022 zwei Möglichkeiten: das neu geschnürte Ausstattungspaket für das Basismodell “Entry”, konkret das 2.672 Euro teurer “Advanced”-Paket; oder die “Progressive Line”-Ausstattung. Zum “Advanced”-Paket gehören zusätzlich die “Easy-Pack”-Hecklappe – Öffnen und Schließen mittels Tastendruck – und das Spiegelpaket; sprich die elektrisch anklappbaren Seiten- und der automatisch abblendende Innenspiegel.

Mercedes B-Klasse Sports Tourer innen Sitze
© Mercedes

Modellpflege erweitert die Serienausstattung

Mit den neuen Ausstattungspaketen will Mercedes den B-Klasse-Käufern die Individualisierung erleichtern. Anstatt alle Extras einzeln wählen zu müssen, hat Mercedes die bevorzugten Kombinationen gleich zu praktischen, aufeinander aufbauenden Paketen zusammengefasst. Für die “Progressive Line” gibt es bspw. das “Advanced”- und das “Advanced Plus”-Paket – es ergänzt ein Komfortschlüssel-System, eine Ambientebeleuchtung und volldigitale Instrumente. Der Aufpreis summiert sich auf gut 4.800 Euro.

Für die Topausstattung “AMG Line” hält Mercedes zusätzlich noch das “Premium”-Pakete parat: mit dem “Advanced Soundsystem” und seiner dynamischen Sound-Wiedergabe; der Zwei-Zonen-Klimaautomatik “Thermotronic” – und einem Totwinkel-Assistenten. Der Preis beträgt allerdings stolze 9.000 Euro. Ein positiver Nebeneffekt der neuen Pakete: die Serienausstattung fällt seit der Modellpflege umfassender aus. Die B-Klasse wird ab Werk jetzt zusätzlich mit den Multimedia-Displays, dem USB-Paket, einem Lenkrad in Nappa-Leder und einer Rückfahrkamera ausgeliefert.

Mercedes B-Klasse Sports Tourer innen Cockpit
© Mercedes

Auch der Innenraum wurde veredelt und verfeinert

Mit diesen neuen Serienextras sind wir unversehens im umgestalteten Cockpit der B-Klasse gelandet. Das Lederlenkrad lässt sich optional erstmals beheizen, die zwei digitalen Anzeigen kann man zu einem Wide-Screen erweitern. Hinter den Anzeigen arbeitet in jedem Fall das aufbereitete “MBUX”-Infotainmentsystem. Das 7 oder 10 Zoll große Digital-Instrument liefert die wichtigsten Informationen jetzt in 3 neuen Anzeigenstielen und 7 frischen Farben aus; letztere werden auch auf den zentralen Touchscreen übertragen.

Verbessert hat Mercedes überdies den Sprachassistenten des Systems. Er muss jetzt nicht mehr mit dem Stehsatz “Hey Mercedes” angesprochen werden, um aktiv zu werden. Außerdem versteht er die Befehle einfacher und kann verschiedene Funktionen der B-Klasse besser erklären; als Audio-Reiseführer versucht sich das System gleichfalls. Im Alltag wichtiger, hilfreicher sind aber andere Neuerungen: etwa die potenteren Telematikdienste – und die Tatsache, dass die B-Klasse Smartphones seit dem Facelift kabellos integriert.

Mercedes B-Klasse Sports Tourer außen vorne
© Mercedes

Benziner der B-Klasse ab sofort ausschließlich als Mildhybrid-Motoren

Aufgewertet hat Mercedes bei der Überarbeitung der B-Klasse des Weiteren die Assistenz-Ausstattung. Besonders glücklich sind wir über das Upgrade des Spurhalte-Assistenten. Er hat bisher teils sehr unwirsch in die Lenkung eingegriffen; der verbesserte Assistent arbeitet spürbar geschmeidiger, zurückhaltender. Anhänger-Fans werden sich über den optionalen Anhängerrangier-Assistenten freuen, der den Lenkradeinschlag im Zugfahrzeug automatisch richtig einstellt. regelt den Lenkwinkel am Zugfahrzeug. Ein praktischer Gewinn ist schließlich auch der neue USB-C-Port, der externe Geräte spürbar schneller lädt.

Und was bringt die Modellpflege noch des Neuen? Ein aufgefrischtes, zumindest bei den Benzinenr durchgängig, wenn auch nur mild elektrifiziertes Antriebssortiment. Der mildhybriden Elektrifizierung ist allerdings der bisherige Basisbenziner B 160 zum Opfer gefallen – alle anderen profitieren vom 48-Volt-Mildhybridsystem und dem 14 PS starken Starter-Generator. Alle anderen sind die Vierzylinder-Turbobenziner B 180 mit 136 PS, B 200 mit 163 PS, B 220 mit 190 PS und B 250 mit 224 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 6,0-7,7 Liter auf 100 km, 136-176 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse k.A.).

B-Klasse PHEV mehr E-Power und schnelleres Laden

Der Riemen-Starter-Generator spendiert diesen Ottomotoren beim Beschleunigen im Drehzahlkeller mehr Schub. Zugleich verbessert er ihren Fahrkomfort und ihre Effizienz. Er startet den Motor sanfter und ermöglicht das Segeln, indem er den Verbrenner zwischendurch ebenso sanft abstellt. Damit und mit seiner erhöhten Rekuperationsleistung senkt er gleichzeitig den Verbrauch: um den ein oder anderen Zehntelliter. Verändert hat sich bei den Benzinern zudem die Verfügbarkeit des “4Matic”-Allradantriebs.

Der B 200 hat seine Unterstützung verloren, sie kommt jetzt dem B 220 zu. Bei den Dieselmotoren ist alles beim Alten geblieben. Beim Plug-in-Hybrid 250 e hat Mercedes die elektrische Leistung um 5 kW gesteigert; die Effizienz nebenbei merklich verbessert – und die Ladeleistung erhöht; bzw. um die Option des Gleichstromschnellladens erweitert (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 1,2 Liter/17,4 kWh auf 100 km, 27 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A+). Bei diesem Eifer kann man es kaum glauben, dass es die letzte B-Klasse sein wird.

CarCoach-Fazit - Auf den Punkt gebracht - White Text - Paulina

Meine Meinung zu diesem Modell:

Das Ende der Kompaktvans ist absehbar, auch das der Mercedes B-Klasse. Die vermeintliche letzte Modellpflege ist aber kein lauer Aufguss, sondern eine furiose Abschiedsgala. Sie startet Adagio mit leichten kosmetischen Korrekturen, wechselt im Innenraum in ein erfrischendes Moderato – und setzt bei den Motoren zu einem letzten großen Crescendo an. Der große Tusch ist der neue Preis.

Bereit für Deinen neuen Traumwagen?

Übersicht
Bauform
Van/Minivan
Länge
4419 mm
Breite
1796 mm
Höhe
1545 mm
Kraftstoff
Diesel, Benzin
Getriebeart
Automatik
Antriebsart
Frontantrieb, 4x4-Antrieb
Sitze
2 Vordersitze, 3 Rücksitze
sideview
Farben
Farbbild
Polarweiß Uni - Aufpreis UVP 273,70 €
Technische Daten
Allgemein
min.
max.
PS
116 PS
224 PS
KW
85 kw
165 kw
Hubraum
1332 ccm
1991 ccm
Verbrauch (kombiniert) Benzin
6,10 l/100 km
7 l/100 km
Verbrauch (kombiniert) Diesel
5,10 l/100 km
5,20 l/100 km
CO₂-Emission
133 g/km
159 g/km
Abgasnorm
Euro 6
Euro 6
Versicherungsklasse
min.
max.
Haftpflicht
13
15
Teilkasko
18
22
Vollkasko
21
22

Ähnliche Fahrzeuge

Mein Neuwagen
 – 

so einfach
 wie nie.

Mein Neuwagen - so einfach wie nie.

1.Wunschauto aussuchen

Du wählst dein Lieblingsmodell – wir suchen es für dich. Einfach, kostenlos und unverbindlich. Und garantiert zu Top-Preisen.

2.Bestes Angebot wählen

Du erhältst ein individuelles Angebot – inklusive kompetenter Beratung und persönlichem Ansprechpartner. Alles klar? Bestelle deinen Neuwagen, ganz einfach online.

3.Einfach losfahren

Wir liefern deinen Neuwagen – auf Wunsch sogar vor die Haustür. Und auch während der Laufzeit genießt du alle Vorteile von MeinAuto.de wie zum Beispiel freie Werkstattwahl und persönlichen Ansprechpartner.

Servicemitarbeiter

Hast du Fragen?

Unsere Top Marken

VW
Ford
Opel
Audi
Seat
Skoda
Cupra
MINI
KIA
Renault
BMW
Suzuki
Nissan
Peugeot
Dacia
Mazda
Hyundai
Toyota
Volvo
Citroen

Fahrzeugtypen

Kleinwagen
ab 113 €*/mtl.
SUV
ab 147 €*/mtl.
Kompaktwagen
ab 167 €*/mtl.
Kombi
ab 172 €*/mtl.
Nutzfahrzeug
ab 188 €*/mtl.
Limousine
ab 207 €*/mtl.
Van
ab 209 €*/mtl.
Cabrio
ab 250 €*/mtl.
Sportwagen
ab 365 €*/mtl.