Dein Onlineshop für Neuwagen

Nutzfahrzeug Angebote ab 194€/mtl.

  • Nutzfahrzeug mit Bestpreis-Garantie
  • Nutzfahrzeug vom Marktführer
  • Größte Auswahl und schnelle Lieferung
Meine Konditionen
Finanzierung
Budget
193 €981 €
Lieferung
August 2024August 2025
Ausstattung Deals
  • Allradantrieb
  • Anhängerkupplung
  • Bluetooth
  • Einparkhilfe
  • Klimaanlage / -automatik
  • Lederausstattung
  • Navigationssystem
  • Schiebe- / Panoramadach
  • Sitzheizung
  • Tempomat / Abstandsregler
  • Wintertaugliche Bereifung
Marken
Beliebte Marken
  • Volkswagen
  • Cupra
  • Skoda
  • Nissan
  • Seat
Alle Marken
  • Abarth
  • Alfa Romeo
  • Audi
  • BMW
  • Citroen
  • Cupra
  • DS
  • Dacia
  • Fiat
  • Ford
  • Honda
  • Hyundai
  • Jaguar
  • Jeep
  • KIA
  • Land Rover
  • Lexus
  • MINI
  • Maserati
  • Mazda
  • Mercedes
  • Mitsubishi
  • Nissan
  • Opel
  • Peugeot
  • Porsche
  • Renault
  • Seat
  • Skoda
  • Subaru
  • Suzuki
  • Toyota
  • Volkswagen
  • Volvo
Modell
Bauform
  • Cabrio/Roadster
  • Kombi
  • Kompaktwagen
  • Limousine
  • Kleinwagen
  • Nutzfahrzeug
  • SUV/Geländewagen
  • Sportwagen/Coupé
  • Van/Minivan
Kraftstoff
  • Benzin
  • Diesel
  • Elektro
  • Hybrid
  • Gas
Getriebe
  • Automatik
  • Manuell
Antriebsart
  • Allradantrieb
  • Frontantrieb
  • Heckantrieb
car coach torben

Ich habe folgende Neuwagen für Dich gefunden. Nicht der passende dabei? Beantworte mir gerne die Fragen erneut oder nutze unsere weiteren Filter.

Unsere Nutzfahrzeug (18)

Unsere Nutzfahrzeug Angebote (18)

Beliebteste Modelle
alle löschen
Nutzfahrzeug
Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

209,- €*
pro Monat inkl. MwSt.40.210,- € UVP
Ford Ranger
Ford Ranger
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

371,- €*
pro Monat inkl. MwSt.50.991,- € UVP
Ford Tourneo
Ford Tourneo

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

193,- €*
pro Monat inkl. MwSt.22.074,- € UVP
Ford Transit
Ford Transit

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

303,- €*
pro Monat inkl. MwSt.28.618,- € UVP
VW Caddy
VW Caddy

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

253,- €*
pro Monat inkl. MwSt.23.300,- € UVP
Renault Kangoo
Renault Kangoo

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

310,- €*
pro Monat inkl. MwSt.38.710,- € UVP
Renault Trafic
Renault Trafic
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

303,- €*
pro Monat inkl. MwSt.36.116,- € UVP
Opel Vivaro
Opel Vivaro
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

442,- €*
pro Monat inkl. MwSt.53.068,- € UVP
VW Crafter
VW Crafter
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

237,- €*
pro Monat inkl. MwSt.25.382,- € UVP
Nissan Townstar
Nissan Townstar
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

345,- €*
pro Monat inkl. MwSt.40.222,- € UVP
Opel Movano
Opel Movano
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

376,- €*
pro Monat inkl. MwSt.48.596,- € UVP
VW Amarok
VW Amarok
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

219,- €*
pro Monat inkl. MwSt.24.752,- € UVP
Opel Combo
Opel Combo

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

537,- €*
pro Monat inkl. MwSt.39.540,- € UVP
Citroen Berlingo
Citroen Berlingo

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

221,- €*
pro Monat inkl. MwSt.19.980,- € UVP
Renault Express
Renault Express
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

529,- €*
pro Monat inkl. MwSt.44.230,- € UVP
Citroen Jumpy
Citroen Jumpy
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

850,- €*
pro Monat inkl. MwSt.53.190,- € UVP
Peugeot Expert
Peugeot Expert
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

729,- €*
pro Monat inkl. MwSt.57.375,- € UVP
VW ID. Buzz
VW ID. Buzz

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

585,- €*
pro Monat inkl. MwSt.36.771,- € UVP
Fiat Doblo
Fiat Doblo

Deine Vorteile bei MeinAuto.de
  • Volle Herstellergarantie vom Vertragshändler vor Ort

  • Nur deutsche Neuwagen, keine EU-Reimporte

  • Alle Zahlungsarten: Barkauf, Finanzierung, Leasing

  • Keine Kosten: Unser Service ist für dich 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

Sehen Sie sich unsere Bewertungen an:
Tüv-Siegel

Nutzfahrzeuge: Arten, Lasten und die Top-Modelle

Die Bezeichnung Nutzfahrzeug gibt die zentrale Bestimmung dieser Fahrzeugart bereits Preis: ein Nutzfahrzeug soll von besonderem Nutzen sein. Das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) definiert das Nutzfahrzeug als ein:

  • „KFZ, das nach seiner Bauart und Einrichtung zur Beförderung von Personen, zum Transport von Gütern und/oder zum Ziehen von Anhängefahrzeugen bestimmt ist.“

Dem aktuellen Nutzfahrzeug-Angebot wird diese allgemeine Definition jedoch nur noch leidlich gerecht - zu groß und vielschichtig ist das Sortiment geworden, zu groß das Spektrum der Bedürfnisse. Unter Nutzen wird gemeinhin die Fähigkeit von Gütern und Gegenständen verstanden, Bedürfnisse zu befriedigen. Die Bedürfnisse, die Nutzfahrzeuge heutzutage erfüllen sollen, sind mannigfaltig:

  • die einen wollen Güter transportieren,
  • die anderen Personen,
  • wieder andere möglichst beides.
  • Manche wollen große Lasten von A nach B bringen,
  • die anderen schnell und effizient viele kleine Güter.

Die große Vielfalt der Bedürfnisse hat eine ebenso große Vielfalt von Nutzfahrzeugen hervorgebracht. Die EU versucht mit den EG-Fahrzeugklassen Ordnung in diese Vielfalt zu bringen.

Arten von Nutzfahrzeugen: die N- und M-Klassen zum Güter- und Personentransport

Nutzfahrzeuge sind in beiden Hauptstämmen der EG-Fahrzeugklassen zu finden:

  • der Fahrzeugklasse M zur Personenbeförderung;
  • der Fahrzeugklasse N zur Güterbeförderung.

Die N-Fahrzeuge zur Güterbeförderung mit vier Rädern sind der Nutzfahrzeug-Hauptstamm; er teilt sich in drei große Äste auf:

  • die Klasse N1, das sind Kleinlaster bis 3,5 Tonnen,
  • die Klasse N2 mit einem Gesamtgewicht zwischen 3,5 und 12 Tonnen
  • und die Klasse N3 mit mehr als 12 Tonnen Gesamtmasse.

Das Gros der leichten Nutzfahrzeuge wie Kleintransporter, Kleinbusse, Hochdachkombis gehören der Klasse N1 an; nur die großen LCVs wie bspw. ein VW Crafter, ein Fiat Ducato oder ein Ford Transit wiegen in den größten Ausführungen teils über 4 Tonnen; sie werden als Lkw zugelassen und können nur mit einem entsprechenden Führerschein geführt werden.

Die M-Kraftfahrzeuge sind - im Gegensatz zur N-Klasse - vorrangig zur Personenbeförderung ausgelegt und haben mindestens vier Räder; sie umfassen Pkws, Cabriolets, Vans, Wohnmobile und Busse:

  • die Klasse M1 besitzt zusätzlich zum Fahrer maximal 8 Sitzplätze;
  • die Klasse M2 verfügt über mehr als 8 Sitzplätze und wiegt maximal 5 Tonnen;
  • der Klasse M3 gehören alle schwereren Kfz zur Personenbeförderung an.

Die verschiedenen leichten Nutzfahrzeuge - gern auch als LCVs, als "light commercial vehicle" bezeichnet - fallen allesamt in die Kategorien N1, N2 oder M1.

Um die verschiedenen Varianten zu fassen, braucht es aber eine feinere Einteilung bzw. Verästelung.

Nutzfahrzeuge - Karosserieformen, Aufbautypen & Geländetauglichkeit

Die EG-Fahrzeugklasse differenzieren die einzelnen Fahrzeugklassen deshalb weiter aus; anhand ihrer spezifischen Fahreigenschaften, Karosserieformen und Aufbauarten.

LCVs aus der Fahrzeugklasse N nutzen vornehmlich die drei Aufbauten:

  • BA - Lastkraftwagen,
  • BB - Vans,
  • BE - Pick-ups.

Die Klasse N1 BA sind Lastkraftwagen, namentlich Kleintransporter mit einem Kastenaufbau, einer Pritsche (Pritschenwagen) oder einem Fahrgestell für variable Aufbauten. Die typische Form des Kleintransporters ist der Kastenwagen: wie etwa der Ford Transit Connect Kastenwagen oder der Peugeot Partner Kastenwagen.

Bei ihm umschließt die Karosserie sowohl den Fahrgast- wie den Laderaum - zwischen beiden befindet sich eine Trennwand. Diese Einzelkabinen-Varianten haben 2 bzw. 3 Sitzplätze. Modelle mit einer Doppelkabine bieten dank einer zweiten Sitzreihe bis zu 6 Personen Platz; der Laderaum schrumpft dadurch entsprechend.

Bei den Kleintransportern haben sich mittlerweile drei Unterkategorien entwickelt:

  • kleine LCVs wie ein VW Caddy Cargo,
  • mittelgroße wie ein Renault Expert und
  • große wie der Opel Movano-e.

Die Aufbauart "BB" bezeichnet in der N1-Klasse die Vans: i.e. die Hochdachkombi- und Kleinbus-Varianten der genannten Kastenwagen mit 3 bis 9 Sitzplätzen. Auch hier existieren die drei Unterkategorien der kleinen, mittleren und großen Kleintransporter. Beliebte Modelle dieser Art sind der VW Transporter Kombi, der Mercedes Vito Tourer oder der Opel Vivaro-e Kombi etc.

Eine weitere Aufbauart sind die Pick-ups, die Klasse N1 BE. Bei ihnen ist der Gepäckraum offen und zur Gänze vom Fahrgastraum getrennt. Die Unterschiede zum klassischen Pritschenwagen sind: die nicht ebene, von Radkästen unterbrochene Ladefläche sowie im Normalfall eine besondere Geländegängigkeit.

Aufgrund ihrer Qualitäten im offenen Gelände werden die Pick-ups häufig auch einer anderen Kategorie zugeschrieben, der Klasse M1 mit der Aufbauart AG. In welche Kategorie Fahrzeuge wie ein Ford Ranger, ein Jeep Gladiator oder ein Toyota Hilux gehören, entscheidet oft die Zulassungsart, sprich ob die Modelle privat oder gewerblich eingesetzt werden. In den letzten Jahren sind einige Pick-up-Modelle wie der Nissan Navarra, der Renault Alaskan, der Mitsubishi L200 oder der VW Amarok vorübergehend vom Markt verschwunden. Einige werden 2023 und 2024 ein Comeback feiern.

Neben den Pick-ups treten die Nutzfahrzeuge in der M-Klasse noch in einer zweiten Aufbauart in Erscheinung, als Kombilimousinen AC. Zu diesem Typus gehören die Hochdachkombis, die Kleinbusse und Vans, d.h. Modell wie ein Toyota Proace City Verso, ein VW Touran, ein VW Caddy, ein Renault Kangoo, ein Opel Combo-e Life uvam.

Haben sie zusätzlich noch eine besondere Geländetauglichkeit, fallen sie in die Unterkategorie M1G, die Geländewagen.

Nutzfahrzeuge und die wichtigsten Kennzahlen

Die Formen und Bauarten der leichten Nutzfahrzeuge sind so vielfältig wir ihre Einsatzgebiete. Ob Hochdachkombis, Kastenwagen, Pick-ups, Vans, Pritschenwagen oder Kleinbusse - sie alle haben ihre spezifischen Vorzüge.

Wie groß der Nutzen dieser Nutzfahrzeuge im Einzelnen ist, entscheidet letztlich die Tatsache, wie viel sie laden und ziehen können. Beim Beladen definieren den Nutzwert:

  • das Laderaumvolumen,
  • die Laderaumdimensionen
  • und die zulässige Nutzlast.

Laderaumvolumen, Laderaumdimension & Ladekanten-Höhe

Wer mit seinem Nutzfahrzeug Güter und Gepäck transportiert, braucht vor allem eines: reichlich Stauraum. Der Laderaum soll einerseits ein möglichst großes Volumen und andererseits auch die richtigen Dimensionen haben.

Hinsichtlich der Volumina haben sich bei den Kleintransportern, konkret den Kastenwagen mit Einzelkabine, drei Größenkategorien herausgebildet:

  • Bei kleinen Kastenwagen wie zum Beispiel dem Peugeot Partner KaWa fasst der Laderaum zwischen 2 bis 5 m³.
  • Bei mittelgroßen Kastenwagen wie dem Citroen Jumpy KaWa wächst das Volumen auf 5 bis 8 m³.
  • Die großen Kleintransporter a la Nissan Interstar oder VW Crafter packen Volumina zwischen 8 bis rund 18m³ weg.

Die einzelnen Modelle werden zudem in verschiedenen Laderaumlängen und Radständen - sowie teils mit unterschiedlichen Laderaumhöhen - gebaut. Die Standardvarianten tragen üblicherweise die Bezeichnung L1 - für Normallänge - und H1 - für Normalhöhe.

Bei den Hochdachkombis und Vans wird das Laderaum- gewöhnlich zum Gepäckraumvolumen:

  • Die besten Hochdachkombis weisen ein Laderaumvolumen von 4 bis 4,5 m³ auf (4.500 Liter), etwa ein Citroen Berlingo; kleinere Modelle wie ein Mercedes Citan kommen auf knapp 3 m³.
  • Bei den Kompaktvans liegen die größten Gepäckraumvolumina zwischen 700 und 2.100 Litern (0,7 bis 2,1 m³) - zu finden sind sie im VW Touran oder im Renault Espace bzw. Grand Scenic.
  • Mutlivans wie die Mercedes V-Klasse oder der VW T7 Multivan packen 500 bis 4.000 Liter Gepäck weg.

Die schieren Laderaumvolumen sind das eine, die Dimensionen des Laderaums das andere. Neben der Höhe des Laderaums sind vor allem die Laderaumbreite zwischen den Radkästen und die Höhe der Ladekante wichtige Kennzahlen im täglichen Arbeitseinsatz.

Die Breite zwischen den Radkästen entscheidet darüber, ob und wie Euro-Paletten geladen werden können. Die Standard-Euro-Palette hat ein Grundmaß von 80 auf 120 Zentimeter, die Industriepaletten (EPAL 2 und EPAL 3) messen 100 auf 120 Zentimeter. Ist zwischen den Radkästen am Boden mehr als 1.200 Millimeter Abstand, passen alle drei Europaletten-Formate quer in den Laderaum. Der Abstand zwischen den Radkästen misst bei den geräumigsten Kleintransportern bis zu 1,3 Meter, bei den kleinsten beträgt er teils weniger als 1,0 Meter.

Die Höhe der Ladekante ist wesentlich dafür verantwortlich, wie bequem sich der Lade- bzw. Gepäckraum beladen lässt. Bei Kastenwagen und Hochdachkombis liegen die Ladekanten unter 60 Zentimeter; bei den besten Modellen wie einem Fiat Doblo nähern sie sich an die 50 Zentimeter an.

Die Laderaumlänge sollte bei den Modellen mit Normallänge (L1) mindestens 1,5 Meter betragen, die besten schaffen mehr als 2,5 Meter.

Die Pick-ups unterschieden sich bei den Ladeflächenabmessungen kaum voneinander. Wichtig für einen sicheren Transport ist bei ihnen eine möglichst hohe Bordwand von 40 bis 50 Zentimetern.

Nutzfahrzeuge bei MeinAuto.de: Flexibel und günstig

Bei uns hast Du die Möglichkeit zwischen drei verschiedenen Bezahlformen zu wählen. Dies bietet Dir den Vorteil, dass Du die Anschaffung Deines Neuwagens auf Deine aktuelle Lebenssituation einstellen kannst.

Wenn Du Geld gespart hast oder allgemein über eine größere Summe verfügst, kannst Du das Auto ganz klassisch im Barkauf erwerben. Hier bezahlst Du das Fahrzeug nach Vertragsabschluss vollständig und dafür gehört es komplett Dir.

Eine immer beliebterer Alternative, vor allen Dingen bei Nutzfahrzeugen für Gewerbetreibende, ist das Leasing. Beim Leasing erhältst Du die Nutzungsrechte für das Fahrzeug, kannst es also ganz normal fahren und nutzen und zahlst dafür eine monatliche Leasingrate. Dazu werden im Vorfeld einige Rahmenbedingungen festgelegt. Sie bestimmen eine Laufzeit und eine Laufleistung (Kilometer pro Jahr) woraus sich die monatlich zu zahlende Leasingrate ergibt. Eine Anzahlung musst Du nicht leisten, kannst Du aber, um deine Rate zu senken.

Die Vario-Finanzierung kommt für all diejenigen in Frage, die das Auto gerne kaufen würden, aber nicht die nötigen finanziellen Mittel dafür haben oder die sich bei der Anschaffung des Nutzfahrzeugs noch nicht genau sicher sind, wie es zukünftig weitergehen soll. Bei der Vario-Finanzierung hältst Du Dir alle Optionen offen und entscheidest erst zum Ende der Laufzeit, ob Du das Fahrzeug kaufen, weiter finanzieren oder zurückgeben willst.

Wenn Dein Interesse geweckt wurde findest Du in unserem Konfigurator die Vielfalt der Nutzfahrzeuge. Dabei kannst Du Dein Wunschauto ganz nach Deinenen Vorstellungen zusammenstellen und Ausstattungshighlights, Farbe oder technische Pakete verändern.

Bei allen Bezahlformen profitieren Sie in jedem Fall von folgenden Vorteilen:

  • Hohe Neuwagen-Rabatte auf den Listenpreis
  • Variable Laufzeiten zwischen 12 und 60 Monaten
  • Zahlreiche Sonderaktionen mit besonders guten Deals
  • eine Anzahlung ist möglich, aber nicht erforderlich

Weiterführende Informationen

Testberichte

Cupra Ateca VZ (Test 2023): Adios pfeilschneller Ateca, willkommen bildhübscher Terramar?

Cupra Ateca VZ (Test 2023): Adios pfeilschneller Ateca, willkommen bildhübscher Terramar?

Cupra Atecta macht sich bereit für die letzte Runde und wurde noch einmal aufgefrischt. Wie, das erkunden wir mit der Topversion Cupra Ateca VZ – er misst sich u.a. mit dem Mercedes-AMG GLA 35.

VW Polo (Test 2023): Die Zukunft ist offen, die Gegenwart rosig

VW Polo (Test 2023): Die Zukunft ist offen, die Gegenwart rosig

VW Polo (Test 2023): Die Zukunft ist offen, die Gegenwart rosig

Ist der VW Polo nur noch als Sondermodell etwas Besonders? Und ist der Polo neben Peugeot 208, Kia Rio und Co bloß noch einer von vielen? Die Antwort kennt nur einer: unser Testbericht zum VW Polo im Modelljahr 2024.

Opel Vivaro Cargo Kastenwagen (Test 2023): Ein Rüsselsheimer räumt auf

Opel Vivaro Cargo Kastenwagen (Test 2023): Ein Rüsselsheimer räumt auf

Opel Vivaro Cargo Kastenwagen (Test 2023): Ein Rüsselsheimer räumt auf

Als Kastenwagen stellt sich der Opel Vivaro Cargo ganz in den Dienst des Warentransports. Fürs Modelljahr 2023 wurden einige Änderungen vorgenommen. Im Test sehen wir uns das genauer an.


Nachrichten

Produktionsstart: Neuer VW Golf läuft in Wolfsburg vom Band

Produktionsstart: Neuer VW Golf läuft in Wolfsburg vom Band

Im VW-Werk Wolfsburg hat die Produktion neuen Golf begonnen, exakt 50 Jahre nach der Einführung des ersten Serien-Golfs.

Blitzermarathon 2024: Ab Montag besser Fuß vom Gas nehmen

Blitzermarathon 2024: Ab Montag besser Fuß vom Gas nehmen

Blitzermarathon 2024: Ab Montag besser Fuß vom Gas nehmen

Die jährliche Verkehrssicherheitsaktion, besser bekannt als Blitzermarathon, wird dieses Jahr vom 15. bis 21. April stattfinden. Während dieser Woche werden die Polizeibehörden der Bundesländer verstärkt Tempokontrollen durchführen.

Euro NCAP: NIO und Toyota überzeugen beim ersten Test des Jahres

Euro NCAP: NIO und Toyota überzeugen beim ersten Test des Jahres

Euro NCAP: NIO und Toyota überzeugen beim ersten Test des Jahres

Die Crashtest-Organisation Euro-NCAP hat ihre neue Testsaison begonnen: Für das chinesische Elektro-SUV NIO EL6 sowie für das japanische Kompakt-Crossover Toyota C-HR gab es jeweils Bestnoten.