Opel Astra 2016 als Neuwagen: Günstige Preise & hohe Rabatte Neuwagen

Modellbeispiel

Verkauf startet in Kürze

In Kürze geht das Fahrzeug an den Verkaufsstart. Anschließend können Sie das Modell konfigurieren.

FAHRZEUGTYP:
Kompaktwagen
Modellbeispiel

Verkauf startet in Kürze

In Kürze geht das Fahrzeug an den Verkaufsstart. Anschließend können Sie das Modell konfigurieren.

FAHRZEUGTYP:
Kompaktwagen

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.


Sie haben Fragen?

Sie haben Fragen?

Wir beraten Sie gerne, auch markenübergreifend!

So erreichen Sie uns.

Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort
nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte
alle Zahlungsarten
Barkauf, Leasing, Finanzierung
keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenlos

Kunden über MeinAuto.de

Zahlreiche Kunden haben bares Geld beim Neuwagenkauf gespart, indem sie ihr Traum-Auto bei MeinAuto.de bestellt haben. Zu den Kundenmeinungen.

Der Opel Astra gehört zu den meist gebauten Modellen von Opel und hat eine lange Entwicklung hinter sich. Der beliebte Kompaktklassewagen eignet sich prima für den Alltag und ist ein Allround-Talent mit vielen Stärken.

Opel Astra Neuwagen: Limousine, Sports Tourer (Kombi) und Cabrio - 1991 löste der Opel Astra den Kadett (Baureihe ab 1962) in der Kompaktklasse ab. Seit 2004 wird er als Limousine mit Stufenheck, als 5-Türer Kombi Caravan /Sports Tourer und als 3-Türer Sportversion mit Schrägheck / Fließheck GTC (Gran Turismo Compact) verkauft. Wer in Richtung Coupe gehen will, entscheidet sich für die erwähnte 3-türige Version. Ende 2009 kam die neue 5-Türer Limousine auf den Markt, Ende 2010 der Nachfolger des Caravan, Sports Tourer. Allen, die offenen Fahrspaß in der Klasse der Kompakten suchen, bietet Opel seit 2006 das 2-Türer Cabrio TwinTop an. 2015 erschien der neue Opel Astra Sports Tourer, der in der Kompaktklasse als Allrounder die Kombi-Spitze erobern will.

Hier haben wir Ihnen ein Inhaltsverzeichnis mit den wichtigsten Themen dieser Seite angelegt. Mit einem Klick auf das jeweilige Thema springen Sie direkt zu dem passenden Abschnitt auf dieser Seite:

  1. Unsere Kaufempfehlung für den Opel Astra
  2. Opel Astra im OPC-Look (ab 2016)
  3. Opel Astra (ab 2015)
  4. Design, Technik, Sicherheit
  5. Sports Tourer von Opel
  6. Opel Astra Style: Neues Sondermodell (ab 2014)
  7. Astra (ab 2012): Facelift, Modellerweiterungen und Sondermodell
  8. Konkurrenz des Opel Astra
  9. Opel Astra Vergleich: Konkurrenten

Unsere Kaufempfehlung für den Opel Astra

opel-astra-frontWenn Sie einen Opel Astra kaufen wollen, werden Sie wahrscheinlich noch diverse Wünsche erfüllt und einige Extras zusätzlich zur Ausstattungslinie dazu gewählt. Oftmals wird aber der Fehler gemacht, dass eine zu niedrige Ausstattungsvariante gewählt wird und diese dann durch diverse Pakete und Extras aufgestockt wird. Viele Unserer Kunden entscheiden sich deshalb für die mittlere Ausstattungslinie Edition oder die höchste Variante, die Innovation heißt. Denn in den meisten Fällen ist es günstiger eine höhere Variante zu wählen, als eine niedrigere mit vielen Extras für den Astra zu kaufen.

Sollten sie sich für die Edition oder Innovation Ausstattungslinie entscheiden, sparen Sie über MeinAuto.de viel Geld. Laut Hersteller beginnt die mittlere Ausstattungslinie beim Sports Tourer bei 20.010 Euro, die höchste Variant kostet beim Kombi 22.860 Euro. Dank unserer Rabatte bei einer Onlinevermittlung wird der Endpreis aber sehr viel günstiger. Im Konfigurator können Sie, nachdem Sie sich für einen Motor, eine Farbe, die Innenausstattung und sonstiges Extras entschieden haben, die Vertragsbedingungen auswählen. So können Sie sich zwischen einer Finanzierung, einem Neuwagen-Leasing oder der klassischen Barzahlung entscheiden und außerdem den Wunschabholort bzw. die Lieferung des Opel Wunschneufahrzeuges wählen.

Opel Astra im OPC-Look (ab 2016)

Seit Mitte 2016 ist das OPC Line Sport-Paket für den Astra bestellbar. Das Paket schärft die Kontur des Wagens und macht das "Auto des Jahres 2016" noch sportlicher.

Mit dem OPC Line Sport-Paket erhält der Opel Astra unter anderem eine neue Frontschürze, die dem Wagen mehr Präsenz und einen tiefen Stand verleiht. Noch dazu betont sie die Nebelscheinwerfer an den Seiten, die von den tiefen Ausbuchtungen profitieren. Die Lamellen-Einsätze verlaufen Parallel, die neuen Seitenschweller fallen markant aus und übernehmen die sportliche Linienführung. Dank der Heckschürze wirkt der Wagen noch breiter als die Serienversion.

Ebenfalls mit dabei sind die sechs Metallic-Töne Sovereign Silver, Mineral Black, Deep Sky Blue, Dark Caramel, Cosmic Grey sowie Emerald Green und zwei Brilliant-Lackierungen Summit White und Absolute Red.

Opel Astra (ab 2015)

Als wesentlich moderner, schicker und vor allem effizienter angepriesen wurde der Opel Astra in der neueren Generation. Nach Angaben des Rüsselsheimer Autoherstellers stellt das neue Automodell einen Quantensprung in der Entwicklung dar. Premiere ist auf der diesjährigen IAA in Frankfurt. Mit sauberen und sparsamen Motoren (Benziner und neue Flüsterdiesel) sollen Verbrauchswerte und Schadstoffemissionen deutlich sinken. Ebenfalls erwähnenswert ist der neue Serviceassistent von Opel mit dem Namen OnStar.

Astra-Modelle neuester Generation zum alten Preis

Die nächste Generation des erfolgreichen Kompaktklasse-Automodells ist bestellbar. Mit einem günstigen Einstiegspreis für das Modell mit dem kleinsten Benzinmotor in Höhe von 17.260 Euro inklusive Mehrwertsteuer kostet er nicht mehr als sein direkter Vorgänger. Legt man 700 Euro mehr hin, bekommt man schon den nächststärkeren Motor. Interessenten für Fahrzeuge mit Dieselmotoren werden schon ab einem Einstiegspreis von 20.260 Euro bedient. Damit ist das günstigste Dieselmodell sogar 650 Euro günstiger als bei der Vorgängerversion. Selbstverständlich gibt es den neuen Astra in mehreren Ausstattungsvarianten, die als Selection, Edition, Dynamic und Innovation bezeichnet werden. Dabei setzen die unterschiedlichen Ausstattungslinien entweder auf Design oder Komfort.

Neue und richtungsweisende Technologien als Weg zum Erfolg

Zahlreiche technische Innovationen, die bisher nur aus höheren Fahrzeugklassen bekannt waren, sollen durch den neuen Opel Astra auch in das Kompaktsegment eingeführt und dadurch für jeden erschwinglich werden. Zu den besonderen Highlights zähen das neue IntelliLux LED-Matrix-Licht, der bereits erwähnte und serienmäßig verbaute Online- und Service-Assistent mit einer rund um die Uhr verfügbaren Notfallhilfe sowie WLAN-Hotspot, den der Hersteller als OnStar bezeichnet sowie das IntelliLink-Infotainment-System. Auch auf die Gesundheit der Insassen wird Wert gelegt. Die Sitze erhalten ein neues AGR-Prüfsiegel (AGR = Aktion gesunder Rücken e.V.).

Die Effizienz ist das Schlüsselwort bzw. Zauberwort für die Ingenieure und Designer, die für die Entwicklung des neuen Opel Astra verantwortlich sind. Leichte Materialien sowie eine kompakte Bauweise sollen zu dem Ergebnis führen, dass die Fahrzeuge der neuesten Generation deutlich leichter sein sollen als die Vorgängermodelle. Laut Hersteller bietet der neue Astra gegenüber seinem Vorgänger eine Gewichtsersparnis von mindestens 120 und höchstens 200 Kilogramm. Durch diese Gewichtsersparnis konnten Fahrkomfort und Fahrdynamik wesentlich gesteigert werden. Gleichzeitig konnten Kraftstoffverbrauch sowie CO²-Ausstoß deutlich gesenkt werden.

Elastizität, geringer Kraftstoffverbrauch und Laufruhe bei der neuen Motorengeneration

Die neueste Generation der Opel-Kompaktklasse wartet mit einem komplett neuen Motorensortiment auf. Dabei reicht die Leistungsspanne von 70 kW/95 PS bis hin zu 110kW/ 150 PS. Die Hubräume der neuen Diesel- und Benzinmotoren reichen von 1,0 bis 1,6 Litern. Auch hier setzt der Hersteller auf Effizienz in Form eines geringen Kraftstoffverbrauchs und hoher Laufruhe. Schon in niedrigen Drehzahlbereichen werden hohe Drehmomente erreicht, was für gute Beschleunigungswerte und hohe eine Elastizität sorgt, welche alle Astra-Motoren charakterisieren sollen. Der kleinste Benzinmotor soll der sparsamste Benziner in der Kompaktklasse sein. Der Motor mit einem Hubraum von 1,0 Litern erreicht in Verbindung mit dem automatisierten Fünfgang-Schaltgetriebe, welches als Easytronic 3.0 bezeichnet wird, einen sehr geringen Kraftstoffverbrauch von 4,2 Litern auf 100 Kilometern, wobei der CO²-Ausstoß nur noch 96 Gramm pro Kilometer beträgt. Beim 1,4-Liter-ECOTEC derselben Entwicklungsreihe mit Start/Stop-System sowie Sechsgang-Schaltgetriebe verbraucht er etwa 4,9 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometer. Der Schadstoffausstoß beträgt hier gerade mal 114 Gramm CO² pro Kilometer.

ECOTEC-EngineDie neuen Flüsterdiesel-Motoren erreichen ebenfalls in Verbindung mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe Äußerst geringe Emissionswerte, die hier stets unter 100 Gramm pro Kilometer Fahrtstrecke liegen sollen. Spitzenreiter in Sachen niedriger Kraftstoffverbrauch ist hier der neue Flüsterdiesel mit einer Leistung von 81 kW/110 PS, der im kombinierten Zyklus Äußerst geringe Kraftstoffverbrauchswerte von 3,4 Litern pro 100 Kilometer erreicht. Der Schadstoffausstoß betrÄgt dabei etwa 90 Gramm CO² pro Kilometer. Der leistungsstärkste 1,6-Liter-Dieselmotor mit 100 kW/136 PS kann aufgrund einer sehr hohen Gewichtsersparnis ebenfalls mit einem Äußerst geringen Kraftstoffverbrauch von 3,7 Litern Dieselkraftstoff sowie einem CO²-Ausstoß von nur 99 Gramm pro gefahrenem Kilometer aufwarten. Beim Vorgängermodell waren es noch rund 5 Gramm pro Kilometer mehr. Dabei ist er außerdem noch besser in der Beschleunigung.

Premiere im neuen Astra feiert auch das Intellilink-Infotainment-System, das bereits serienmäßig verbaut wird. Optional kann auch ein hochwertiges Navigationssystem in allen Ausstattungsvarianten erworben werden, das über einen großen Touchscreen verfügt sowie umfangreiches Kartenmaterial. Ein breites Angebot an Sicherheits- und Komfortdiensten mit automatischer Pannenhilfe bietet der neue Serviceassistent Opel OnStar, der in den meisten Ausstattungsvarianten bereits serienmäßig vorhanden ist.

Leichter, effizienter, sparsamer und sicherer und dabei gleichzeitig komfortabler und spritziger präsentiert sich der neue Astra, der in der Kompaktklasse sicherlich ein für den Käufer attraktives Angebot ist.

Bessere Aerodynamik

Die Rüsselsheimer Autobauer haben den neuen Opel Astra vorgestellt. Nun sind Modellwechsel im Automobilbau zwar an der Tagesordnung, aber diesmal haben sich die Ingenieure der Aufgabe gewidmet, ein ganz besonders aerodynamisches Fahrzeug zu entwickeln. Die Pressemitteilung des Konzerns liest sich daher vielversprechend, kündigt Effizienzsteigerung sowie ein Design mit Köpfchen an und wirft mit Zahlen rund um den cW-Wert nur so um sich. Welche Neuerungen bringt also der Astra?

Im Vordergrund stehen die Aspekte Sparsamkeit und Agilität. Das ganze Fahrzeug ist auf maximale Effizienz ausgerichtet. So wurde ein cW-Wert von lediglich 0,285 erreicht, und zwar durch innovative Änderungen am Design. Auffällig ist, dass der neue Astra kompakter ausfällt. Ganze 2,5 Zentimeter wurden in der Höhe eingespart und die Breite wurde um 0,5 Zentimeter verringert. Ferner fÄllt dieses Modell nun 5 Zentimeter kürzer aus.

opel-astra-2016-ausen-seiteFür die Windschnittigkeit wurde der Dachverlauf, die C-Säule sowie die Konstruktion der Bodengruppe modifiziert. Selbstverständlich ist auch auf wissenschaftliche Expertise zurückgegriffen worden. Bereits seit vielen Jahren arbeiten die Ingenieure von Opel der Universität Stuttgart zusammen, deren hochmoderner Windkanal für die Entwicklung des Astra genutzt wurde. Besonders gelungen ist, dass hier Forschung und Design Hand in Hand gehen. So soll der Heckspoiler als effektive Abrisskante dienen, damit der Luftstrom an der Oberseite ohne störende Windschleppen abgeschnitten wird. Auch bei der C-Säule fallen bei genauem Betrachten kleine Kanten auf, die den Luftwiderstand reduzieren sollen. Ebenfalls wurde der Unterboden neu gestaltet und bewusst auf eine geschlossene Unterbodenverkleidung verzichtet. Denn mit der dadurch verbundenen Gewichtseinsparung wird auch der Kraftstoffverbrauch reduziert. All dies wirkt sich aber am besten aus, wenn eine gelungene Aerodynamik mit den passenden Motoren kombiniert wird. Für den neuen Opel Astra stehen Motoren der neuesten Generation von 70 kW/95 PS (1.6 CDTI mit 3,7 Liter Kraftstoffverbrauch auf 100 km kombiniert und 97 g/km CO2-Emission) bis 147 kW/200 PS (noch keine Daten: Stand 10.08.2015) zur Auswahl, die alle leistungsstark und effizient sein sollen. Auf jeden Fall bietet Opel also genug Möglichkeiten, auch bei der Motorenwahl, das Fahrzeug so zu konfigurieren, dass es den eigenen Bedürfnissen perfekt entspricht.

Ein solches Auto ist für den Käufer ein echtes Statement. Hier verbindet sich Ingenieurskunst mit Design, wobei ein Fahrzeug entsteht, das diejenigen anspricht, die ein agiles und dynamisches Fahrgefühl wünschen aber zugleich auf hohe Effizienz und einen geringen Verbrauch Wert legen. Reiner Weidemann, der Leiter des Fachbereichs Aerodynamik bei Opel, kürt den Astra gar zum windschlüpfigsten Kompaktmodell, das Opel je gebaut hat. Die Design-Philosophie von Opel wird beim neuen Astra in besonderer Weise verwirklicht und weist damit den Weg in die Zukunft des Autobauers aus Rüsselsheim.

Opel Astra im Test

In unserem Bereich rund um Testberichte haben wir einige Tests zum Opel Astra veröffentlicht. Wir haben sowohl das Kombi-Modell Sports Tourer als auch den GTC, OPC und die Limousine genauer unter die Lupe genommen. Die beiden neusten Berichte sind rund um das Facelift erschienen, dabei sind vor allem die neu eingeführte Limousine als auch der Kombi zu nennen:

Wie geht es weiter mit dem Kompakten? Da die Neuzulassungen stagnieren und viele Konkurrenten neue Fahrzeuge ins Rennen geschickt haben, wird man aller Voraussicht nach die neue Generation auf dem Genfer Autosalon 2015 vorstellen. Den einen oder anderen Erlkönig hat man schon vor die Linse bekommen. Ob es im Rahmen der neuen Version wieder ein Cabrio gibt, steht noch in den Sternen, vor allem seitdem der Cascada erhältlich ist. Bevor die neue Modellgeneration allerdings auf den Markt kommt, optimiert man das aktuelle Fahrzeug - z.B. mit neuen Motoren oder Zubehör wie FlexFix. Zudem startet man die große „Umparken im Kopf“ Kampagne, wodurch der Kompakte ebenfalls profitiere. Jürgen Klopp als Werbegesicht auf Plakaten oder im TV passt eben.

Wenn Sie sich ein Bild vom aktuellen Astra machen wollen, dann starten Sie einfach den Konfigurator. Dort gibt es sowohl die Motoren als auch die Sonderausstattung und den Serienumfang auf einen Blick. 2015 kommt schließlich das neue Modell - ab der neuen Modellgeneration soll der Kompakte noch mehr für den Sport stehen. Dazu gibt es weniger Gewicht, sparsame Motorisierungen sowie ein zeitgemäßes Aussehen. Auf dem Autosalon in Genf rechnet man mit der Premiere des Autos - ob es wieder ein Cabrio geben wird, steht noch nicht fest - schließlich hat man hier den Cascada eingeführt. Allerdings ist die neue Variante lange überfällig, schließlich ging der Volkswagen Golf erst 2012 mit der 7. Generation an den Start. Bis 2014 führte VW nach und nach weitere Autos ein - so gibt es wesentlich mehr Auswahl für den Kunden. Nun muss man nachziehen, um den Abstand nicht ganz so groß werden zu lassen. Zudem bekam der Focus 2014 ein Facelift - ein Auto, das ebenfalls am Astra aus Rüsselsheim vorbei zog. Die Anzahl der Neuzulassungen in der KBA sinken - Opel hat in der Vergangeheit allerdings gezeigt, dass sie ein richtiges Händchen beweisen.

Hier ein Video, und zwar der TV-Spot mit Jürgen Klopp:

Design, Technik, Sicherheit

Seit Dezember 2009 wird der Astra als 5-Türer Limousine mit Schrägheck / Fließheck verkauft. Innen und außen komplett überarbeitet bringt Opel frischen Wind in die Kompaktklasse. Neues Design, modernste Technik und Sicherheitssysteme im neuen Astra überzeugen. Nicht nur Kunden, sondern auch die Tester des europäischen "New Car Assessment Program". Im NCAP-Crashtest bekam der neue Opel die Bestwertung mit 5 Sternen. Folgende Sicherheitssysteme sind im neuen Modell serienmäßig:

  • 6 Airbags (Fahrerairbag, Beifahrerairbag: Frontairbags, Kopfairbags, Seitenairbags)
  • Schleuderschutz ESP+ (Elektronisches Stabilisierungsprogramm der neuesten Generation)
  • ABS mit Hilfsfunktionen
  • Tagfahrlicht und adaptives Bremslicht
  • Sicherheitsfahrwerk FlexRide: erkennt 11 verschiedene Fahrsituationen, z. B. Beschleunigung, Bremsen, Kurvenfahrt, und stellt die verschiedenen Fahrzeugsysteme entsprechend ein

Zusätzlich können das Kamerasystem "Opel Eye" mit Spurhalteassistent und Verkehrsschilderkennung sowie ein adaptives Fahrlicht AFL+ bestellt werden. Opels AFL+ ist mit neun Funktionen ausgestattet und passt sich automatisch den Lichtverhältnissen an.

Der Astra mit verbrauchsarmer Motorenpalette

Die kompakte Limousine Astra wird mit einem großen Motorenspektrum verkauft. Neuwagenkunden haben die Wahl zwischen 5 Benzinern mit 64 kW (87 PS) (5,5 l/100 km & 129 g/km CO2 Emissionen) bis 132 kW (180 PS) (manuell: 6,8 l/100 km & 160 g/km CO2 Emissionen) Leistung. Außerdem sind 4 Dieselmotoren (inkl. DPF) verfügbar, die ein Leistungsspektrum von 70 kW (95 PS) (ecoFLEX: 3,9 l/100 km & 104 g/km CO2 Emissionen) bis 121 kW (165 PS) (manuell: 4,6 l/100 km & 121 g/km CO2 Emissionen) abdecken. Umweltfreundlich und verbrauchsarm sind die Opel Astra ecoFLEX Modelle.

opel-astra-seiteWer sich ein weiteres Bild vom Kraftstoffverbrauch machen will, der sollte den Kompakten konfigurieren. Sparsamer wird es übrigens mit den bereits angesprochenen ecoFLEX Fahrzeugen. Neu und interessant sind auch die SIDI-Motoren. Auf dem Genfer Autosalon 2014 feiert schließlich ein weiterer CDTI-Motor Premiere, dieser zeigt sich mit einem Kraftstoffverbrauch von 3,7 Liter auf 100 km sowie 97 g/km CO2-Ausstoß. Ein sparsamer Turbo-Diesel mit 81 kW 110 PS.

Sports Tourer von Opel

Der Astra Sports Tourer perfekt für Familien. Für Familien, die trotz Nachwuchs in der Kompaktklasse bleiben und nicht auf einen Minivan o. Ä. umsteigen wollen. Dafür spricht z. B. das FlexFold System. Damit lässt sich das Kofferraumvolumen von regulär 500 Liter auf 1.550 Liter vergrößern. Das entspricht theoretisch 44 Kästen Wasser. Klappt man die Rücklehnen um, vergrößert sich die Ladefläche im Sports Tourer auf 1,835 m, das sind 28 Millimetern mehr als beim Vorgänger Caravan. So ist auch Platz für mehr als nur einen großen Kinderwagen. Im Vergleich zum Vorgänger Caravan ist der Sports Tourer ein Stück größer. 4,70 m in der Länge (statt 4,51 m) und 1,54 m in der Höhe (statt 1,50 m). Im Vergleich zum Caravan ist der Astra Sports Tourer mit jetzt 2,01 m Breite (statt 2,03 m) etwas schmaler geworden.

Opel Astra Sports TourerDie Motoren-Palette im Astra Sports Tourer umfasst 4 Dieselmotoren (CDTI) mit einer Leistung von 70 kW (95 PS) (4,1 l/100 km & 109 g/km CO2 Emissionen) bis 121 kW (165 PS) (5,1 l/100 km & 136 g/km CO2 Emissionen). Dazu kommen 6 Benziner mit einer Leistung von 74 kW (101 PS) (5,9 l/ 100km & 139 g/km CO2 Emissionen) bis 132 kW (180 PS) (6,9 l/100 km & 161 g/km CO2 Emissionen). Wenn Sie wissen wollen, wie viel Benzin oder Diesel der Astra verbraucht, bekommen Sie im Konfigurator umfangreiche Informationen zu Ihrem Wunsch-Motor - egal ob Diesel oder Benzin. Zum Beispiel zum Schaltgetriebe oder der Automatik vom Pkw. Auch Bilder zum Kadett gibt es zu diesem Auto dort.

Im 2. Quartal 2011 kommt eine Autogas-Version für den Astra Sports Tourer auf den Automarkt. Die besonders effizienten Motoren laufen bei Opel unter dem Namen ecoFLEX. Wenn es etwas sportlicher sein soll, kann man sich auch für den OPC entscheiden, der sich durch viel PS auszeichnet.

Zur serienmäßigen Ausstattung im Opel Astra Sports Tourer Selection gehören u. a.:

  • Fußraumheizung, hinten
  • Instrumente, schwarz mit Hochglanzchromringen
  • Komfortsitze, vorn
  • Fahrersitz 4-fach einstellbar (Höhe, Länge)
  • 4 Stahlräder 6½ J x 16 mit Radabdeckung
  • SAFETEC-Sicherheitssystem

Weitere Ausstattung

Insgesamt gibt es den Astra in fünf Ausstattungslinien, darunter Selection, Edition, ENERGY, Bi Turbo und Exklusiv. Jede Ausstattungsvariante hat einen anderen Umfang und damit auch andere Preise. Dafür kann man nahezu überall den Kompakten individualisieren - sei es durch einzelne Features oder Ausstattungspakete. So gibt es beispielsweise das Business-Paket IntelliLink Travel oder OPC-Pakete sowie Erweiterungen rund um Innenraum, Licht, Sitze und Komfort. Natürlich sind auch die Assistenzsysteme in einem Paket zusammengefasst. Achtung: Je nach Ausstattung gibt es unterschiedliche Ausstattungspakete. Auch die Preise variieren zwischen 50 und 1.560 Euro. Sowohl serienmäßig als auch gegen Aufpreis gibt es zum Beispiel Alufelgen, Radio mit oder ohne Navi, Zentralverriegelung, Nebelscheinwerfer, PDC, Servolenkung, Klimaanlage / Klimaautomatik, elektr. Fensterheber, Sitzheizung oder Wegfahrsperre. Interessant sind auch die Farben, hier muss man sich zwischen metallic und uni entscheiden. Ob die Klima serienmäßig ist oder nicht und wenn ja, welche, das erfahrt Ihr im Rahmen der Konfiguration. Dort ebenfalls Daten zum Motor oder der Farbe.

Opel Astra Style: Neues Sondermodell (ab 2014)

2014 führte Opel den Astra STYLE ein - ein Sondermodell mit Preisvorteil. Der Autokäufer bekommt durch mehr Ausstattung insgesamt einen Vorteil von 545 Euro geboten. Dieser kommt zustande, wenn man die neue Edition mit dem herkömmlichen Modell vergleicht. Entscheidet man sich für die Design-, Komfort- oder Sportive-Ausstattungspakete dann kann man sogar auf 3.000 Euro erhöhen. Insgesamt sind u.a. ein Lederlenkrad, 17 Zoll-Leichtmetallräder sowie die Polsterkombination Stoff/Morocana dabei.

Opel Astra Style Den Opel Astra Style gibt es als Limousine, 5-Türer oder als Sports Tourer. Das günstigste Modell ist der 5-Türer, denn dieser kostet in der Grundausstattung nur 19 150 Euro. Etwas mehr muss der Kunde für die Limousine bezahlen, nämlich 19650 Euro. Der Astra Sports Tourer Style schließlich ist ab 20.250 Euro zu haben.

Die Style Sondermodelle bestechen durch eine umfangreiche Serienausstattung, die bei allen Modellen in etwa gleich sind. So bietet das kompakte Fahrzeug Ablagetaschen in allen Seitentüren. Das Auspuffrohr besteht aus Edelstahl und ist poliert. Der Außenspiegel lässt sich selbstverständlich elektronisch betätigen und ist beheizbar, was vor allem im Winter sehr wichtig ist. Der Beifahrersitz ist zweimal und der Fahrersitz viermal einstellbar. Der Fensterheber ist natürlich elektrisch, vorne hat er eine Tippfunktion und einen Einklemmschutz. Bei der Karosserie sind alle Teile, die Korrosion gefährdet sind, vollverzinkt. Das Lederlenkrad hat eine Chromspange und die Lenksäule lässt sich in der Höhe und in der Länge verstellen. Vorne gibt es eine Leseleuchte, beim Beifahrer befindet sich in der Sonnenblende ein Make-Up-Spiegel. Die Mittelarmlehne ist vorne verschiebbar und hat einen praktischen Stauraum und natürlich einen Getränkehalter. Für leichteres Einparken gibt es hinten einen Parkpiloten, der immer dann einen Ton von sich gibt, wenn sich ein Hindernis gefährlich nahe beim Fahrzeug befindet. In der Mittelkonsole befindet sich eine Steckdose mit 12 Volt. Die Klimaanlage hat einen Partikelfilter und eine Umluftschaltung, die manuell bedient werden kann.

Selbstverständlich wird auch die Sicherheit in dem Fahrzeug sehr groß geschrieben. Das Antiblockiersystem ist elektronisch geregelt, so dass das Fahrzeug bei einem Bremsmanöver nicht ins Schleudern kommt. Außerdem verfügt das Fahrzeug über ein Pedal Release System. Bei einem Aufprall klappen die Pedale nach unten weg, wodurch das Verletzungsrisiko für den Fahrer geringer wird. Es gibt Front- und Seitenairbags vorne und außerdem Kopfairbags vorne und hinten. Der Fahrer und der Beifahrer werden durch ein Signal aufmerksam gemacht, wenn sie nicht angeschnallt sind. Vorne befinden sich ein Gurtkraftbegrenzer und ein doppelter Gurtstraffer. Für jedes Rad wird der Reifendruck angezeigt und wenn der Druck nachlässt, dann wird der Fahrer darauf aufmerksam gemacht. Das kompakte Fahrzeug verfügt außerdem über einen Seitenaufprallschutz und eine Sicherheitslenksäule.

Das Infotainment System mit Radio CD 400 verfügt über serienmäßig sechs Lautsprecher und über eine Fernbedienung am Lenkrad. Externe Audiogeräte können mit einem 3,5 mm Klinkenstecker benutzt werden. Das CD-Laufwerk spielt nicht nur CDs ab, sondern auch Dateien im mp3 und WMA-Format. Das Radio hat für einen besseren Empfang eine Kurzdachantenne. Last but not least sollen hier noch kurz die Reifen erwähnt werden. Die Leichtmetallräder sind im "7-Speichen-Design"-Design. Serienmäßig ist ein Reifen-Reparatur-Set vorhanden, das ein Reifendichtmittel und einen 12-Volt-Kompressor enthält. Die Scheibenbremsen sind innenbelüftet. Natürlich ist auch eine Servolenkung vorhanden.

Astra (ab 2012): Facelift, Modellerweiterungen und Sondermodell

Opel muss was tun, denn die negativen Nachrichten rund um die Marke aus Rüsselsheim reißen nicht ab. Neben dem Kleinstwagen Adam sorgen das SUV Mokka sowie das Facelift und die Modellerweiterungen zum Astra für Aufsehen. Beginnen wir mit der Erweiterung der Modellpalette, hier gibt es endlich eine Limousine mit vier Türen. Darüber hinaus überarbeitete man im Rahmen des Facelifts das Design des Kompaktwagens.

Opel Astra Active & FUN: Neue Sondermodelle

Das neue Sondermodell FUN zum Opel gibt es sowohl für den Kombi (Sports Tourer) als auch für das Schrägheck. Wie bei vielen anderen Sondermodellen auch, präsentiert sich der Astra FUN mit Mehrausstattung. Diese umfasst das Radio CD 300, ein Tagfahrlicht, 17-Zoll-DesignrÄder, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel sowie eine Klimaanlage. So errechnet sich ein Preisvorteil von 3.190 Euro zum vergleichbaren Serienmodell.

Neben dem FUN-Modell präsentieren wir im Opel Konfigurator den neuen Opel Astra Active. Dieses Sondermodell gibt es für Fünftürer, GTC, Limousine und Sports Tourer. Kunden, die den Komapaktwagen in dieser Version kaufen wollen, bekommen eine erweiterte Ausstattung und somit einen hohen Preisvorteil. In Kombination mit unseren Neuwagen-Rabatten sinken die Astra Preise noch deutlicher. Somit wären sie rund um den Kauf eines Autos bei uns genau richtig.

Konkurrenz des Opel Astra

opel-astra-hintenMittlerweile ist die Konkurrenz des Astra von Opel sehr hoch. Nicht nur die üblichen Verdächtigen wie VW Golf, Ford Focus, A3 von Audi oder der 1er BMW sind da zu nennen. Mittlerweile drängen vor allem asiatische Modelle auf den Markt. Dazu zählen zum Beispiel der Hyundai i30 sowie der Civic von Honda. Aber auch der Seat Leon, Peugeot 308, Mazda 3 oder der Skoda Octavia und bald der Rapid nehmen dem Astra Kunden weg. Der Kreis der Alternativen erweitert sich Jahr für Jahr, einerseits durch Facelifts bestehender Konkurrenz sowie Neueinführungen. Dabei ist beispielsweise das Fahrzeug Nissan Pulsar zu nennen, das 2014 eingeführt wurde. Darüber hinaus sollte man sich ein Bild vom Renault Megane und dem Toyota Auris machen. Aus dem Premiumsegment ist die Mercedes-Benz A-Klasse 2013 eingeführt worden. Zusammengefasst kann man allerdings sagen, dass Seat, Skoda, VW und Ford die größten Konkurrenten sind. Da es eine große Auswahl gibt, profitiert der Kunde beim Autokauf - so kann man sich ein Auto aussuchen, das besonders günstig ist, aber dennoch durch Qualität überzeugt. Rabatte auf den Listenpreis machen es möglich, dass man sogar eher teure Fahrzeuge billiger bekommt. Selbstverständlich gibt es auch das Fahrzeug mit dem Blitz zum kleinen Preis. Kauft man einen Neuwagen, muss man sich beispielsweise keine Gedanken um den nächsten TÜV machen - da hat man erstmal ein paar Jahre Ruhe.

Opel Astra Vergleich: Konkurrenten

Der Opel Astra ist in der Liste der Kompaktwagen immer unter den ersten 10 platziert. Die letzten Generationen der Astra sind vom Design immer runder geworden, sodass das aktuelle Modell nun mit Maßen daherkommt, welche einem Stadtauto gerecht werden. Mit einer Länge von 4,42 Metern, einer Breite von 1,81 Metern und einer Höhe von 1,48 Metern passt er in jede Parklücke. Hinzu kommt der familiengerechte günstige Listenpreis ab 11.980 Euro. Das Kofferraumvolumen lässt sich bis auf 1.235 Liter erweitern.

  • VW Golf:Zu den Alternativen des Opel Astra zählt der VW Golf. Er ist mittlerweile in der 7. Generation. Der günstigste Listenpreis liegt beim Golf mit 17.325 Euro allerdings bedeutend über dem Astra. In seinen Maßen liegt der Golf allerdings geringfügig niedriger. Er unterbietet den Astra mit einer Länge von 4,25 Metern, einer Breite von 1,79 Metern und einer Höhe von 1,44 Metern allerdings nur um wenige Zentimeter. Beim Golf ist das erweiterte Kofferraumvolumen mit 1.270 Litern etwas höher.
  • Seat Leon:Im Rennen der Konkurrenten in der Kompaktwagen - Klasse mischt auch der Seat Leon mit. Sein Listenpreis von 14.990 Euro liegt etwas günstiger als beim Bruder von VW. In dieser Klasse liegen die Maße der Fahrzeuge nahe beieinander. Der Seat Leon weist Maße von L x B x H 4,22 Meter x 1,81 Meter x 1,43 Meter auf. Sein Kofferraumvolumen beträgt im erweiterten Zustand 1.210 Liter, also etwas weniger als bei VW oder Opel.
  • Ford Focus:Wie in allen anderen Klassen ist Ford mit dem Focus auch in dieser Serie vertreten. Der neue Ford Focus soll jetzt Anfang dieses Jahres ausgeliefert werden. Aus diesem Grund sind noch keine weiteren Informationen bezüglich der technischen Daten erhältlich. Der günstigste Herstellerpreis liegt bei 16.450 Euro.
  • Peugeot 308:Mit 14.620 Euro ist der Peugeot 308 einer der günstigsten in der Kompaktwagen-Klasse. Er ist in vielen unterschiedlichen Ausstattungsvarianten zu bekommen. Die Maße liegen im Bereich der anderen Mitstreiter dieser Klasse. Der Peugeot 308 ist 4,25 Meter lang, 1,80 Meter breit und misst in der Höhe 1,46 Meter. Das erweiterte Kofferraumvolumen beträgt 1.228 Liter.
  • Kia ceed:Der koreanische Hersteller Kia streitet mit dem "ceed" um die Marktanteile in Europa. Mit seinen 4,50 Metern Länge ist er einer der längeren in dieser Klasse. Mit der Breite von 1,78 Metern und einer Höhe von 1,48 Metern liegt er allerdings im Bereich der Konkurrenten. Mit einem Listenpreis von 12.990 Euro erweist er dem Preisniveau der Asiaten alle Ehre.
  • Skoda Rapid Spaceback:Verschwistert mit VW und Seat wird der Rapid in Tschechien produziert. Der Listenpreis für diesen Kompakten liegt beim kleinsten Modell mit 14.990 Euro im Rahmen dieser Klasse. Auch seine Maße von L x B x H 4,30 Meter x 1,70 Meter x 1,46 Meter entsprechen denen der Alternativen zu VW, Ford usw. Das Kofferraumvolumen des Rapid von 415 Litern erreicht im erweiterten Zustand passable 1.380 Liter.

Entstehung des neuen Astra:

Alle Angaben sind freibleibend und unverbindlich. Die Rabatte beziehen sich auf den Listenpreis (UVP) des Herstellers. Kurzfristige Änderungen des Herstellers vorbehalten.
Weitere Informationen zum offizellen Kraftstoffverbrauch und den offizellen spezifischen CO2-Emissionen neuer Personenkraftwagen können dem 'Leitfaden über Kraftstoffverbrauch, die CO2-Emissionen und den Stromverbrauch neuer Personenkraftwagen' entnommen werden, der an allen Verkaufsstellen und bei der „Deutschen Automobil Treuhand GmbH“ unentgeltlich erhältlich ist als » PDF-Download.
1 Durch die enge Zusammenarbeit mit vielen deutschen Vertragshändlern erhalten Sie abhängig von Marke und Modell einen bestimmten Mindestrabatt. Ihr tatsächlicher Rabatt wird in der Regel deutlich höher liegen. Den Maximalrabatt können wir Ihnen anbieten, wenn Sie und Ihr konfiguriertes Fahrzeug die vom Hersteller vorgegebenen Kriterien erfüllen. Dies können beispielsweise sein:
  • Sie erwerben das Fahrzeug für Ihr Gewerbe
  • Ihr Fahrzeug ist mit bestimmten Ausstattungsmerkmalen konfiguriert
  • Sie haben Ihren Führerschein in den letzte 24 Monaten erworben
  • Sie besitzen ein Fahrzeug einer Fremdmarke
  • Sie sind Besitzer eines Schwerbehindertenausweises
  • Sie wollen Ihren Gebrauchtwagen verkaufen
  • und viele andere Kriterien
Details zum möglichen Maximalrabatt erfahren Sie auf der Konditionsübersicht am Ende der Konfiguration. Unsere Verkaufsberater ermitteln gerne, gemeinsam mit Ihnen, den für Sie höchst möglichen Rabatt. Lassen Sie sich beraten.
Mediaplex_tag