BMW 5er Touring oder BMW X5: brisantes Stallduell in der oberen Mittelklasse

Heute steht ein Duell mit Klasse auf dem Testprogramm. Der BMW 5er Touring gegen den BMW X5 ist ein Wettstreit, der an der Spitze der Mittelklasse stattfindet. Egal ob als Dienstwagen oder Familien-Kreuzer, die zwei Bayern spielen in ihren Segmenten ganz vorne mit. Aber wie geht das firmeninterne Derby aus? Wer kann was und wer kann mehr – der Kombi oder das SUV? Unser Testbericht blickt auf die entscheidenden Szenen.

Kombi gegen SUV – Länge gegen Höhe

bmw-x5-bmw-5er-touringDie Auseinandersetzung Kombi vs. SUV, 5er Touring vs. X5, ist brisant. In ihr wetteifern zwei Konzepte um die Marktführerschaft. Vor wenigen Jahren war die Kombilimousine der Familien Liebling. Mittlerweile haben die Sport Utility Vehicles den Nebenbuhlern auch hier den Rang abgelaufen. Gesteigert wird die Brisanz noch durch die ungleiche Geschichte und Herkunft der beiden BMW-Protagonisten. Den X5 bauen die Münchner seit 1999 in den USA – die 2013 vorgestellte dritte Generation kommt erneut aus South Carolina. Die Anfänge des 5er BMWs reichen 30 Jahre weiter zurück, bis ins Jahr 1972. Die siebte Generation, die 2017 debütierte, ist zur Hälfte Österreicher: konkret ein Steirer aus Graz; und zur Hälfte Deutscher, genauer gesagt ein Niederbayer aus Dingolfing. Kurzum: Der 5er hat eine doppelt so lange Tradition wie der SUV-Pionier X5: dieser aber ist in der aktuellen Version vier Jahre älter – eine halbe automobile Ewigkeit. Der Nachfolger dürfte Ende dieses Jahres – so die Gerüchteküche – den Markt beehren; für unseren Test kommt er jedoch zu spät. An der spannungsgeladenen Ausgangssituation ändert das nichts – aber genug der Vorreden, wir pfeifen die Partie an.

BMW 5er Touring Neuwagen über MeinAuto.de kaufen

bmw-5er-touring-2018-innen-kofferraumDen ersten Vorstoß wagt der neue 5er Touring:

  • Er versucht seinen Größenvorteil von Beginn an in einen zählbaren Erfolg umzumünzen. Mit einer Länge von 4,94 und einem Radstand von 2,98 Metern stehen die Chancen gut.
  • Der X5 III kommt mit 4,88 bzw. 2,93 Metern stets eine Zehenlänge zu spät.

Zu spüren ist dieser Kombi-Bonus im Fond, wo unsere Beine im 5er Touring mehr Bewegungsfreiheit genießen wie im X5. Der kontert auf den Fuß mit rund fünf Zentimetern mehr Freiraum für die Hüften und Schultern: sowohl im Cockpit wie im Heck. In puncto Kopffreiheit endet der Vergleich mit einem oberklassigen Remis. Beim Einsteigen kann der Kombi dem SUV – die Bayern mögen uns verzeihen, dass wir ihren Sonderbegriff SAV, Sports Activity Vehicle, nicht übernehmen – nicht Paroli bieten. Der 5er mit dem X lässt zum Boden 21 Zentimeter Luft, der mit dem Touring-Nachsatz 14; außerdem ragt der Geländewagen 1,71 Meter höher auf – einen ganzen Viertelmeter. Beim Kofferraum erweist sich diese Stärke allerdings als Eigentor, denn beim X5 müssen wir das Gepäck über eine 78 Zentimeter hohe Wand hieven; der 5er Touring kommt unserem Rücken mit 62 Zentimetern entgegen. Dass er mit 570 bis 1.700 weniger fasst als der Crossover mit 650 bis 1.870 Litern sei ihm verziehen. Dass das E-Klasse T-Modell 670 bis 1.820 Liter verstaut, ärgert ihn ohnehin. Zum Trost sei dem Kombi gesagt: Auch der GLE packt mehr weg als der X5, konkret 690 bis 2.010 Liter.

Motoren: der X5 hat die Kraft

bmw-x5-2018-innen-kofferraumBei der Variabilität des Kofferraums bzw. Fonds kann keiner der beiden Bayern wirklich glänzen. Eine verschiebbare Rückbank fehlt hier wie dort; im 5er Touring lässt sich die Neigung der Lehnen verstellen, im X5 kann eine 3. Sitzreihe bestellt werden – gegen Aufpreis, versteht sich (in der oberen Mittelklasse). Wir atmen kurz durch für eine erste Kurzanalyse: Beim Platzangebot erleben wir ein munteres hin und her auf höchstem Niveau. Das setzt sich bei der Qualität sowie dem Design und Komfort des Interieurs fort, was man bei den Preisen auch erwarten, ja voraussetzen darf. Beim Vergleich der Infotainment-Systeme werden wir indes Zeuge der ersten Überraschung. Wir hätten jedenfalls erwartet, dass der Kombi dank seiner Jugend das SUV alt aussehen lässt. Aber weit gefehlt. Der X5 wird vom Werk mit dem höherwertigen Navi-System „ConnectedDrive“ in die Arena entlassen: inklusive 10-Zoll-Display, 20-GB-Speicher, kabelloser Ladebox, WLAN-Hotspot und jede Menge Online-Services. Im 5er Touring muss man dafür summa summarum fast 3.000 Euro zusätzlich überweisen. Die Smartphone-Einbindung via Appel CarPlay kostet in beiden extra – bei einem Basispreis jenseits der 50.000 Euro ein heftiges Foul.

bmw-x5-2018-innen-cockpit-naviDer X5 lässt sich davon nicht beirren und geht nach dem Überraschungserfolg zur Attacke über. Für sie hat er den perfekten Sturm, allen voran die beiden Turbobenziner: den Dreiliter-R6 35i mit 300 PS und das 4,4-Liter-V8-Monstrum 50i mit 450 PS und 650 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 8,5/9,7 Liter auf 100 km, 199/226 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse C/D). Mit seinen 4,9 Sekunden beim 0-100-Sprint erläuft er jede Steilvorlage. Die M-Version desselben Motors, schlicht M genannt, gräbt dabei mit 575 PS und 650 Nm auch noch den Rasen um. Kaum weniger spurtstark präsentiert sich der Diesel-Flügel. Hier reicht das Leistungsspektrum vom 25d mit 231 bis zum M50d mit 381 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 5,4/7,9 Liter auf 100 km, 141/201 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A/C). Der xDrive-Allrad und die 8-Gang-Steptronic übernehmen bei allen X5-Antrieben die verantwortungsvolle Aufgabe der Kraftübertragung.

Der 5er Touring hat mehr Feingefühl

bmw-5er-touring-2018-innen-cockpitIm Vergleich dazu erweist sich der 5er Touring eher als Feinmotoriker. Zwar hat auch er erzkräftige Antreiber in seinen Reihen, die sind aber durch die Bank eine Spur kultivierter und sparsamer. Ein Beispiel – der Reihen-Sechszylinderdiesel mit 258 bzw. 265 PS und xDrive-Allrad (Kraftstoffverbrauch 30d X5/530d 5er Touring: 7,1/5,9 Liter auf 100 km, 187g/154 km CO2 und Energieeffizienzklasse C/B). Die Gegenüberstellung ist nicht hundertprozentig fair, weil das Dreiliter-Aggregat im Kombi neuer ist. Aber beide liegen nah genug beieinander, dass der eklatante Verbrauchsunterschied nicht allein darauf zurückzuführen ist. Worauf dann? Zum einen auf das Gewicht. Der 5er Touring wiegt im Schnitt zweihundert Kilo weniger. Zum anderen stellt sich das hochaufgeschossene SUV-Konzept selbst ein Bein. Obwohl die cw-Werte mit 0,27(0,29) bzw. 0,31 eng zusammen liegen, steht die 2,84 m² große Stirnfläche des X5 ab Tempo 100 wie eine Wand im Wind. Der Kombi bietet diesem ein Fünftel weniger Angriffsfläche – und den Ölmagnaten entsprechend geringere Profitchancen.

bmw-5er-touring-bmw-x5Dafür hat das SUV eine hochwertige Alternative auf der Bank sitzen: einen Plug-in-Hybrid-Motor, der einen Zweiliter-Turbobenziner und eine E-Maschine kombiniert. Er nennt sich xDrive 40e iPerformance und bringt es auf eine Systemleistung von 313 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,4/ Liter auf 100 km, 78g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A+). Sein Ottomotor ist seit Ende Mai wie alle anderen BMW-Benziner mit einem Ottopartikelfilter für die nächste Abgasnorm-Prüfung Euro 6d-temp für Neuwagen gewappnet. Für die Diesel gilt das Nämliche. In der Nachspielzeit dürfen die beiden BMW-Granden jetzt noch zeigen, wie geschickt sie auf den Beinen sind. Kurz gesagt: Der 5er Touring federt und bewegt sich eine Nuance eleganter und geschickter als der X5; außerdem bremst er sich flotter ein. Wir notierten aus Tempo 100 einen Bremsweg von 33 bzw. 36 Metern. In puncto Assistenzsystem ist der Kombi ebenfalls breiter aufgestellt. Mit anderen Worten: Der X5 betont die Athletik, der 5er Touring die Technik.

Fazit: Der BMW 5er Touring bietet im Fond längs ein, zwei Fingerpreit mehr Platz und ist spürbar bequemer zu beladen. Der X5 geigt mit seiner hohen Sitzposition und seinen leistungsstarken Motoren auf, darunter auch eine Plug-in-Hybrid. Sparsamer ist im Mittel dennoch der Kombi – zugleich einen Hauch komfortabler, agiler und günstiger. Bei MeinAuto.de gibt es den 5er Touring ab 42.907 Euro, 17,1% bzw. gut 8.700 Euro günstiger als im herkömmlichen Autohaus. Das Angebot des BMW X5 wird gerade überarbeitet, in Kürze jedoch wieder mit vergleichbaren Rabatten locken. (nau)

In unserem Autohaus online finden Sie zahlreiche weitere hochwertige Neuwagen der Mittelklasse – egal ob Kombi oder SUV. Drei Beispiele: der Jaguar XF Sportbrake ab 40.653 Euro und 23,5%, der Audi Q7 ab 49.324 Euro und 23,5%; oder der VW Touareg ab 49.683 Euro 18,8% Neuwagen Rabatt. Bei der Autofinanzierung geht es ebenfalls hochklassig her – ein Beleg ist unser attraktives Auto Leasing.

Technische Daten der Modelle im Vergleich:
BMW X5 BMW 5er Touring
PS-Anzahl: 265 PS bis 400 PS 184 PS bis 340 PS
kW-Anzahl: 195 kW bis 294 kW 135 kW bis 250 kW
Antriebsart: 4×4-Antrieb 4×4-Antrieb, Heckantrieb
Getriebeart: Automatik Automatik
Kraftstoffart: Diesel, Benzin Diesel, Benzin
Verbrauch (kombiniert): 6,0 bis 8,5 l/100 km 4,7 bis 7,8 l/100 km
CO2-Emission: 158 bis 193 g/km 123 bis 178 g/km
Effizienzklasse: A bis C A bis C
Abgasnorm: Euro 6c und 6d Temp (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 66.700 Euro ab 51.100 Euro



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden