Opel Mokka X LPG im Test: auch Flüssiggas kann etwas

CNG, LPG – ojemine. Diese Worte fassen, in Anlehnung an den Fanta-Vier-Song „MfG“, wohl recht treffend die Gedanken der meisten Autofahrer zusammen, die auf das Thema Treibstoff Gas angesprochen werden. Doch ist der alternative Treibstoff – sei es in komprimierter Form als CNG oder in flüssiger als LPG – tatsächlich so schlecht; oder ist er mittlerweile sogar eine Alternative zum Dieselkraftstoff? Im heutigen Test versuchen wir darauf mit dem Opel Mokka X LPG eine Antwort zu finden.

1.4 LPG – gleiche Leistung aber weniger Schadstoffe wie Benziner & Diesel

Opel-Mokka-x-2017-ausen-vorneSieht man sich in der aufstrebenden Klasse der Mini- und Kompakt-SUVs um, scheint die Antwort rasch gefunden: Groß kann der Glaube an die alternative Kraft des Gasantriebs nicht sein. Zumindest ist das eine mögliche Lesart der Tatsache, dass in diesem Segment kaum Modelle mit CNG- oder LPG-Motoren zu finden sind. Die hoffnungsvollen Neuzugänge aus dem VW-Konzern zum Beispiel, der Seat Ateca und der Skoda Karoq, fahren ebenso ohne Gas wie die beiden anderen Vertreter der neuen Opel-X-SUV-Serie, der Crossland X und der Grandland X. Allein der Dacia Duster gibt auf Wunsch auch mit Autogas Gas. Natürlich kann es sein, dass alle anderen Hersteller auf dem Holzweg sind. Und diese Sichtweise hat einiges für sich, denn Gas weist gegenüber Diesel und Benzin sowohl einige ökologische wie ökonomische Vorzüge auf. Sehen wir uns zunächst die ökologischen Vorteile von Autogas (LPG) an. Als Rohöl-Abfallprodukt ist es – anders als CNG – zwar mit den negativen Umweltwirkungen der Erdölproduktion behaftet: konkret etwa sehr hohen Stickoxid-Emissionen (mitverantwortlich für Sommersmog). Während der Nutzung aber verbrennt LPG deutlich sauberer als Benzin und Diesel; und fast so sauber wie Erdgas.

Opel-Mokka-x-2017-ausen-seiteEs werden bspw. 10 bis 15% weniger Kohlendioxid-Emissionen frei sowie mehr als 90% weniger Schwefeldioxide und Rußpartikel. Der in Zusammenhang mit den Dieselmotoren derzeit so heiß diskutierte Stickoxid-Ausstoß (NOx) sinkt gleichfalls – im Vergleich zu Diesel um gut 80%. Diese Vorteile macht sich der Opel Mokka X nun in seinem 1.4 Ecotec LPG, einem Vierzylinder-Sauger mit Turboladung zu Nutze (Kraftstoffverbrauch Benzin/Autogas: 6,1/7,6 Liter auf 100 km, 142/124 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse C/B). Der LPG-Antrieb – der jederzeit auch mit Benzin betrieben werden kann – ist technisch identisch mit dem 1.364 cm³ großen Turbobenziner 1.4 Turbo (Kraftstoffverbrauch: 6,0 Liter auf 100 km, 140 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse C); und generiert auch dieselbe Leistung. Konkret sind es 140 PS und – zwischen 1.850 bis 4.900 Touren – 200 Nm Spitzendrehmoment. Bei den Fahrleistungen fällt die Autogas-Variante ebenfalls kaum ab: In der Spitze ist sie mit 197 zu 196 km/h einen Hauch schneller, beim 0-100-Sprint mit 10,1 zu 9,9 Sekunden eine Spur langsamer. Nur bei den Zwischensprints von 80 auf 120 km/h im 5.Gang hängt sie mit 14,1 zu 13,5 Sekunden ein wenig hinterher.

Mokka X LPG: ein verkannter Sparmeister

Interessant ist darüber hinaus der Vergleich mit dem Dieselmotor – denn der ist weiterhin die erste Wahl für Vielfahrer. Aus dem Sortiment des Opel Mokka X bietet sich für diese Gegenüberstellung der 1.6 CDTi mit 136 PS und 320 Nm an (Kraftstoffverbrauch: 4,3 Liter auf 100 km, 114 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A). Er schiebt den kompakten Rüsselsheimer kräftiger nach vorn. Insbesondere bei den Zwischensprints von 80 auf 120 km/h ist er gut drei Sekunden schneller als der 1.4 Turbo. Außerdem braucht er erheblich weniger Kraftstoff. Bleibt die Frage: Welcher Motor respektive welcher Kraftstoff kommt dem Kunden günstiger? Was den Kaufpreis angeht, ist die Antwort einfach. Der Benziner kostet gut 1.500 Euro weniger als der LPG-Antrieb, der wiederum 800 Euro günstiger ist als der Diesel. Bei den Kraftstoffkosten sieht die Situation anders aus – hier kommt der ökonomische Gas-Vorteil zum Tragen. Autogas profitiert bis Ende 2022 von kräftigen Steuervergünstigungen, wobei diese ab 2019 schrittweise verringert werden. Statt etwa 1,4 wird man ab 2023 dann gut 3 Cent/kWh Steuer zahlen. Bei Benzin sind es allerdings fast 8, bei Diesel beinahe 5 Cent/kWh.

Opel Mokka Neuwagen mit Top-Rabatt und günstigen Preisen

Opel-LPG-2017-tankdeckelDazu kommt, dass LPG günstiger verkauft wird. Derzeit kostet es rund 0,60 Euro pro Liter; Diesel gut 1,15 und Superbenzin ca. 1,30 Euro/Liter. Diese große Kraftstoffpreise-Differenz bleibt  nicht ohne Auswirkung. Obwohl der Opel Mokka X LPG nominell am meisten verbraucht, drückt er an der Zapfsäule am wenigsten aufs Portemonnaie. Das Gas für 100 Kilometer kostet ca. 4,5 Euro, der Diesel rund 5; und der Benzin fast acht Euro. Anders ausgedrückt: Der Mehrpreis gegenüber dem Benziner ist bei den derzeitigen Kraftstoffpreisen nach gut 2.000 Kilometer hereingefahren. Und dem Diesel gelingt es trotz seines Leistungsüberschusses nicht, den Aufpreis je wettzumachen – weder bei 10.000 noch bei 30.000 gefahrenen Kilometern pro Jahr. Der Autogas-Mokka behält selbst dann die Oberhand, wenn wir den Wertverlust, die Wartung und die Steuern in die Rechnung einbeziehen. Kurz gesagt: Wie man es dreht und wendet – der Opel Mokka X fährt mit Autogas am günstigsten, selbst nach 2022, wenn die Steuervergünstigungen geringer ausfallen.

Autogas-Mokka-X: wo ist hier der Haken?

Opel-Mokka-x-2017-ausen-hintenGanz ohne Nachteile kommt man als Besitzer eines Opel Mokka X 1.4 LPG aber nicht davon. Konkret muss man sich mit einer geringeren Reichweite anfreunden. Das liegt zum einen daran, dass der 34 Liter große LPG-Tank nur zu 80% gefüllt werden darf (ein Füllstoppventil wacht darüber automatisch). Es können also effektiv nur gut 27 Liter genutzt werden. Zum anderen ist daran auch der höhere Verbrauch Schuld. Letzten Endes reicht eine Tankfüllung LPG – auf Basis des Normverbrauchs – rund 350 Kilometer. Im Test schaffen wir im Schnitt rund 300. Mit dem Benziner sind 800; mit dem Diesel auch 1.000 Kilometer kein Problem. Ein echtes Manko ist die geringe LPG-Reichweite jedoch nicht. Denn praktisch jede zweite Benzin- oder Dieseltankstelle führt heute Autogas (deutschlandweit sind es ca. 7.000 Tankstellen); außerdem verfügt das LPG-Modell über eine 54-Liter-Reserve namens Benzintank. Die sollte aus ökologischen und ökonomischen Gründen allerdings nur im Ausnahmefall angezapft werden. So bleibt als Fazit: Mit dem LPG-Mokka muss man doppelt so oft zur Tankstelle wie mit den herkömmlichen Modell.

Opel-Mokka-x-2017-innen-cockpitWeitere Alltags-Einschränkungen sucht man indessen mit der Lupe. Der Mehraufwand bei der Wartung hält sich in engen Grenzen. Einbußen beim Stauraumvolumen gibt es ebenfalls nicht. Das beträgt wie beim normalen Mokka X 356 bis 1.372 Liter – die hohe Ladekante inklusive. Nur bei der Zuladung muss man auf rund einen Zentner (392 statt 434 Kilo) – und beim Antrieb auf die Option einer Automatik bzw. eines Allrads verzichten. Bei den Ausstattungslinien kann man indessen fast aus dem Vollen schöpfen: Vier der sechs Linien stehen zur Wahl, bspw. auch die neue Sonderausstattung ON. Darüber hinaus stecken im LPG-Modell alle Neuerungen, die Opel dem Mokka X bei der letzten Modellpflege im vergangenen Jahr spendiert hat. Vom komfortablen Fahrwerk über das neue Design bis hin zum aufgefrischten Multimedia- und Assistenzsystem-Angebot.

Technische Daten des Opel Mokka X LPG:
PS-Anzahl: min. 140 PS max. 140 PS
kW-Anzahl: min. 103 kW max. 103 kW
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebeart: Manuell
Kraftstoffart: Gas
Verbrauch (kombiniert): min. 7,6 l/100km max 7,6 l/100km
CO2-Emission: min. 124 g/km max. 129 g/km
Effizienzklasse: min. B max. C
Abgasnorm: Euro 6 (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 24.600 Euro
Stand der Daten: 12.10.2017

Konkurrenzmodelle

Sie suchen noch nach Alternativen zum Mokka X? Dann sind Sie in unserem Autohaus online goldrichtig. Unter unseren Neuwagen finden Sie nämlich zahlreiche günstige SUV. Zum Beispiel den neuen VW T-Roc ab 17.355 und 16,7%, den Ford EcoSport ab 15.346 und 21,0%; oder den Skoda Karoq ab 22.743 Euro und 9,3% Neuwagen Rabatt. Auch bei der Autofinanzierung haben Sie eine große Auswahl, etwa unser eine günstigen Autokredit oder unser attraktives Auto Leasing.

Fazit zum Opel Mokka X LPG Test

MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Der Opel Mokka X LPG beweist – Autogas fahren zahlt sich aus. Das gilt – allerdings nicht uneingeschränkt – für die Umwelt; aber vor allem für den Besitzer. Nach 2.000 Kilometern übernimmt die LPG-Variante im Kostenkapitel die Führung und gibt sie nicht mehr her. Einzig in puncto Reichweite sind dafür klein Einbußen in Kauf zu nehmen. Bei MeinAuto.de legt der Autogas-Mokka-X mit einem Preis von 17.659 Euro los. Das liegt 30,9% oder satte 7.600 Euro unter dem Listenpreis.

     
4 von 5 Punkten

Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!

Opel Mokka X LPG Neuwagen günstig kaufen, leasen oder finanzieren Opel Mokka X LPG Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto so-funktioniert-meinauto-preisauskunft so-funktioniert-meinauto-angebot so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

1. Wunschauto konfigurieren

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

3. Kostenloses Angebot anfordern

4. Beim Händler bestellen und kaufen



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden