Audi TT Coupé 2019 im Test: das Facelift des 2-Türers in Nahaufnahme

Angekündigt hat Audi die Modellpflege seines eleganten Sportwagens Mitte 2018. In Aussicht gestellt wurden eine besser Ausstattung und kräftigere Motoren. Danach kehrte Ruhe ein, ehe vor einem Monat die Info ins Haus flatterte: der aufgefrischte Audi TT ist bestellbar. Gut Ding will eben Weile haben. Inwiefern das auf den flinken Ingolstädter Straßenfeger zutrifft, wollen wir im Test mit dem Audi TT Coupé herausfinden.

Inhalte des Testberichts zum Audi TT Coupé:

  1. Zum Testbericht
  2. Technische Daten (als Tabelle)
  3. Konkurrenzmodelle
  4. Unser Fazit mit Sternebewertung

Design nachgeschärft, Maße beibehalten

audi-tt-coupe-aussen-vorne-2Die Liste der sportlich-kompakten Zweisitzer diesseits der 40.000 Euro ist kurz aber hochklassig. Sie umfasst den Peugeot RCZ, den Toyota GT86 und den Nissan 370Z. Mit dem Audi TT kann in puncto Beliebtheit nur der Mazda MX-5 mithalten. In Ingolstadt ist man sich dieser komfortablen Position bewusst – aber man ruht sich auf den errungenen Lorbeeren nicht aus. Vier Jahre nach dem Start der dritten Reihe lässt Audi dem TT eine Modellpflege zu Teil werden, mit drei Hauptpflegefeldern: dem Design, der Fahrleistung und der Ausstattung. Wir sehen uns als erstes die Neuerungen am TT-Erscheinungsbild an – dem herausragende Markenzeichen des Sportlers. Seit den Anfängen ist das bestimmende Exterieur-Motiv der Kreis. Ob vorne, hinten oder am Dach, der Bogen war Trumpf. Daran hat sich in den zwanzig Jahren des TT-Daseins nichts geändert – aber: der dynamische Audi gewann zunehmend an Kante und Profil. Das 2018er-Facelift setzt diese Entwicklung fort. Es betont besonders die Breite und Standhaftigkeit: bspw. mit dem mächtigen Singleframe-Kühlergrill und den größeren Lufteinlässen an seiner Seite. Beim von uns getesteten „S line“-Exterieur-Paket (~3.000 Euro extra) fallen außerdem das titanschwarze Kühlergrillgitter, die sportlichen Seitenschwellern und der breitere Diffusor auf.

audi-tt-coupe-aussen-seiteEine Doppelfunktion erfüllen die Frontscheinwerfer und die Rückleuchten. Einerseits spendieren sie Sicht und Sicherheit, andererseits setzen sie gezielte optische Glanzlichter. Am Heck sind dafür ab Werk LEDs verantwortlich – an der Front leuchten serienmäßig Xenon-Lichter. Für einen Aufpreis von rund 1.200 Euro wechselt sie Audi gegen LED-Scheinwerfer mit einem dynamischen Blinklicht aus. Wer noch einen Tausender drauf legt, blickt mit Hilfe der Matrix-LED-Leuchten nach vorne. Neu sind diese visuellen Optionen freilich nicht – ebenso wenig wie die Abmessungen. Das TT Coupé erstreckt sich längs weiter über 4,19 Meter, der Radstand misst 251 Zentimeter: die Überhänge bleiben sportlich kurz; so wie die 1,35 Meter niedrige Bauhöhe. Logische Konsequenz dieser maßgeblichen Tatsachen. Auch beim Platz- und Stauraumangebot ist alles wie gehabt. Das Kombi-Coupé wird von den Ingolstädtern wieder als 2+2 Sitzer angepriesen – und mit gutem Grund nicht als Viersitzer. Die zwei Sitze hinten sind selbst für Kinder nur eine Notlösung. Vorne fühlen sich die im TT vornehmlich sitzenden großen Kinder bis zu einer Körpergröße von knapp 1,90 Metern wohl; in der Breite baut der Sportler aber recht eng.

Audi TT Coupé Neuwagen über MeinAuto.de kaufen

Audi TT 2019  ohne Diesel – dafür mit mehr Benzinpower

audi-tt-coupe-innenDen praktisch nicht vorhandenen Kofferraum, der mit 305 Liter so klein ist wie im Vorgänger, lassen wir links liegen. Wir wollen wissen, was sich unter der Haube getan hat und wie sich das versprochene Dynamik-Upgrade anfühlt. Erste auffällige Änderung: Der TT hat nach dem Ende des 2.0 TDI aufgehört zu „dieseln“. Der Vorwärtstrieb liegt damit exklusiv in der Obhut des direkt eingespritzten Vierzylinder-Turbobenziners, der über knapp zwei Liter Hubraum verfügt. Fürs Coupé wird er in zwei Leistungsstufen und insgesamt vier Antriebskonfigurationen angeboten, die alle mit einem Ottopartikelfilter ausgestattet sind. Mit ihm erfüllen sie die strikteren Feinstaubemissions-Grenzwerte der Abgasnorm Euro 6c bzw. Euro 6d-temp. Den alten 1.8 TFSI mit 180 PS ersetzt der 40 TFSI mit 197 PS und 320 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,1 Liter auf 100 km, 138 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse C). Er ist fix an die überarbeitete „S tronic“-Automatik, ein Doppelkupplungsgetriebe mit sieben Gängen, geknüpft. Deren kleine Gänge sind jetzt kürzer übersetzt als bisher, der größte Gang übersetzt länger. Die längere Übersetzung soll die Laufruhe bei hohen Geschwindigkeiten fördern, die kürzere für mehr Dynamik im Drehzahlkeller sorgen. Das Vorhaben gelingt. Die zusätzlichen 17 PS und die verfeinerte Automatik verkürzen die Standardsprintzeit um fast eine halbe Sekunde: auf exakt 6,5 Sekunden.

audi-tt-coupe-aussen-vorneVoll ausbeschleunigt soll der 40 TFSI die 1,3 Tonnen des TT Coupés auf 250 km/h beschleunigen – wir glauben es Audi. Weshalb? Weil die von uns getestete Ausbaustufe 45 TFSI bei Tempo 200 noch nicht ansatzweise ausgelastet ist (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,6/6,5 Liter auf 100 km, 150/148 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse D). Sie leistet 245 PS, 370 Nm und wird wahlweise mit 6-Gang-Schaltgetriebe oder der besagten 7-Gang S tronic ausgeliefert. Unabhängig vom Getriebe tritt der Sportwagen mit dem 45 TFSI fühlbar temperamentvoller an. Für den 0-100-Sprint mit Handschaltung misst die Stoppuhr eine Zeit knapp unter sechs Sekunden; die Automatik-Variante ist einen Hauch schneller. Spürbar und nennenswert ist der Unterschied beim Beschleunigen aber nur in der Konfiguration mit Allradantrieb, dem 45 TFSI quattro (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,0 Liter auf 100 km, 161 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse D). Er vertraut seine Leistung exklusiv der 7-Gang S tronic an und wuchtet den TT in gestoppten 5,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Und das, obwohl die Quattro-Spielart mit 1,44 Tonnen gut hundert Kilo mehr auf die Waage bringt.

Besser Ausstattung, unverändert gutes Handling

audi-tt-coupe-aussen-hintenDie vierradbetriebene Spaß-Spritze ist allerdings kein Geschenk. 2.350 Euro Aufpreis und rund einen Liter mehr Benzin pro 100 Kilometer muss der geneigte TT-Coupé-Lenkradakrobat investieren. Apropos Verbrauch: Der Normverbrauch des Audi wird ab kommendem Herbst um knapp einen Liter nach oben schnellen. Ab diesem Termin müssen die Hersteller die Werte des neuen Testverfahrens WLTP ausweisen; bis dahin darf noch auf NEFZ-Werte zurückgerechnet werden. Am realen Verbrauch – beim 45 TFSI quattro um die neun Liter –  ändert das nichts, nur am Abstand zwischen Norm und Realität; die Höhe der Kfz-Steuer steigt entsprechend um einige Euro. Den Spaß mit dem TT können uns diese Aussichten nicht verleiden. Ablenkung verschafft zum einen der erweiterte Umfang der Serienausstattung. Die digitalen Instrumenten-Anzeige „Audi virtual cockpit“ ist ebenso ab Werk installiert wie die beheizbaren Außenspiegel und das Multifunktionslenkrad mit erweitertem Bedienumfang. Das Infotainment- sowie die Sprachdialoge lassen sich jetzt komplett vom Lenkrad aus steuern.

audi-tt-coupe-aussenEbenfalls fix an Bord ist das Fahrdynamikprogramm „Audi drive select“ mit fünf Fahrmodi – womit wir an der Quelle aller Ablenkungen und Fahrfreuden angelangt sind: dem Fahrwerk des Audi TT Coupé. Neues gibt es von der Nahtstelle zwischen Auto und Fahrbahn zwar nicht zu berichten: dafür aber weiter nur Erfreuliches. Der Allradantrieb sorgt für den perfekten Halt, der tiefe Schwerpunkt für einen unverrückbaren Stand. Das „S line Sportpaket“ ergänzt diese Grundzutaten mit niederquerschnittigen 18 Zöllern, einem zehn Millimeter tiefer gelegten Sportfahrwerk – und der elektronischen Dämpferregelung „Audi magnetic ride“. Sie federt den runden Flitzer entweder etwas „komfortabler“ oder betont dynamisch: in beiden Fällen ist jeder Meter purer Fahrgenuss. Pur heißt beim TT so oder so richtig knackig – wer luftgefederten 5-Sterne-Komfort sucht, ist im A6 besser aufgehoben. Exquisite Sitzmöbel hat indes auch der Sportler zu bieten, im Testwagen sind es die vierfach elektrisch verstellbare „S line“-Sportsitze. Den Abschied machen sie uns nicht einfacher.

Technische Daten des Audi TT Coupé

PS-Anzahl: min. 197 PS max. 245 PS
kW-Anzahl: min. 145 kW max. 180 kW
Antriebsart: Frontantrieb oder 4×4-Antrieb
Getriebeart: Manuell oder Automatik
Kraftstoffart: Benzin
Verbrauch (kombiniert): min. 6,0 l/100km max 7,0 l/100km
CO2-Emission: min. 137 g/km max. 160 g/km
Effizienzklasse: min. C max. D
Abgasnorm: Euro 6 (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: 30.168,07
Stand der Daten: 22.01.2019

Konkurrenzmodelle

Unter den preiswerten Neuwagen in unserem Autohaus online warten zahlreiche weitere kompakte Sportwagen auf Sie – z.B. der Nissan 370Z ab 29.874 Euro und 16,0%, der Mazda MX-5 RF ab 23.415 Euro und 20,3%; oder der Toyota GT86 ab 26.232 Euro und 15,5% Neuwagen Rabatt. Eine reiche Auswahl gibt es auch bei der  Finanzierung: etwa unser beliebtes Autoleasing.

Fazit zum Audi TT Coupé Test

MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Fazit: Audi hat das TT Coupé behutsame aufgefrischt. An der Optik ändern sich lediglich Details, die den Sportler noch dynamischer auftreten lassen. Das Design verspricht nicht zu viel. Dafür sorgen die neuen Benziner und das knackig abgestimmte Fahrwerk. Ebenso erfreulich: Die Ingolstädter haben die Serienausstattung kräftig aufgestockt. Bei MeinAuto.de dreht das Coupé ab 27.699 Euro auf, i.e. 24,3% oder umgerechnet gut 8.700 Euro unter dem Herstellerpreis.

     
5 von 5 Punkten

Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Weitere Informationen über MeinAuto.de





Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden