Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

E-Klasse Cabriolet 2020 im Test: noch sportlicher & mit elektrischem Extra-Boost

Erhaben, genussvoll, ungezwungen: das ist die Essenz des Cabrio-Fahrens. Kaum ein Modell verkörpert sie so umfassend wie das E-Klasse Cabriolet – seit mittlerweile 25 Jahren, seit der 1. E-Klasse-Generation. Anders als bei vielen Konkurrenten ist das Cabrio weiter im Programm, auch in der 5., 2017 vorgestellten Baureihe. Welche Neuerungen das 2020er-Facelift bringt, offenbart unser Test.

Inhalte des Testberichts zum Mercedes E-Klasse Cabrio:

  1. Zum Testbericht
  2. Technische Daten (als Tabelle)
  3. Konkurrenzmodelle
  4. Unser Fazit mit Sternebewertung

Modellpflege spitzt Design des E-Klasse Cabrios sportlich zu

Cabrios sind dieser Tage rar geworden. Direkte Mitbewerber oder gar echte Herausforderer des E-Klasse Cabriolets sind noch seltener. Allein das BMW 6er Cabrio durfte sich auf ein und derselben Stufe wähnen – aber das ist seit 2018 Geschichte. In dieser unangefochtenen Position könnte sich Mercedes gepflegt ausruhen. Doch die Stuttgarter Nobelschmiede denkt anders und hat das Cabrio im Zuge des E-Klasse-Facelifts gleich mitgepflegt. Die Pflege kümmert sich insbesondere um drei Problemzonen, wobei von Problemen eigentlich nicht die Rede sein konnte. Mercedes hat nach eigenem Bekunden das Design des Cabriolets sportlich nachgeschärft, die Antriebe teilelektrifiziert und der Assistenz- wie Multimedia-Elektronik ein Update respektive Upgrade spendiert. Wir wollen wissen, wie diese Neuerungen im Detail aussehen und was sie bringen. Bei den optischen Retuschen lässt sich der Nutzen kaum objektiv einschätzen: aber er lässt sich protokollieren. An der Front treten die Änderungen am deutlichsten zu Tage – auch des Nachts. In der bewähren sich die jetzt ab Werk voll mit LEDs ausgestatteten, schmaler geschnittenen Scheinwerfer.

Ebenfalls ab Werk zeichnen die neuen Strahler die Mercedes-typische Lichtsignatur, eine Fakel, aus. Die “Multibeam“-Ausführung mit gut achtzig einzeln steuerbaren LEDs und einem besonders kräftigen Fernlicht wird als Option erstmals angeboten. Die Kosten betragen rund 1.500 Euro. Die zwei auffälligen Lichtkanten auf der Motorhaube, die “Powerdomes” trägt das E-Klasse Cabriolet des Jahrgangs 2021 indes serienmäßig; auch der Kühlergrill – im glänzenden “A-Shape-Diamantgrill Design – gehört zur Serienausstattung. Am Heck hat Mercedes das Innenleben der LED-Rückleuchten komplett erneuert und die Rückfahrkamera elegant in das mitten im Heckdeckel prangende Sternmodul integriert. Die Farbe, in welcher der Deckel und der Rest des Edel-Cabrios lackiert sind, kennt seit der Modellpflege vier bis dato unbekannte Schattierungen: konkret die frischen Lackfarben “Graphitgrau Metallic”, “Patagonien Rot”, “Hightech Silber” und “Mojave Silber”. Bei den Ausstattungslinien hat Mercedes die Auswahl reduziert: auf die “Avantgarde” und “AMG Line“-Ausstattungen.

Jüngste Infotainment- und Fahrerassistenzsystem-Generation zieht ein

Ehe wir uns den elektrischen und elektronischen Neuerungen des E-Klasse Cabriolets widmen, wollen wir uns an einigen altbekannten Tugenden weiden. Pure Eleganz ist nach wie vor die Art und Weise, mit der sich die Stoffhaube, das Verdeck, zurückzieht, wenn es darum gebeten wird. Sie gleicht einem königlichen Butler, der seine Aufgabe nahezu unsichtbar und unhörbar erledigt. Nach rund 20 Sekunden ist das unauffällige Schauspiel vorüber – und wir können uns an Wind und Sonne laben. Für den Genuss des Fahrwinds in gesundem Maße erweisen sich die drei Windschotts als essentiell – das hinter den Vordersitzen wie das zweite auf dem Rahmen der Windschutzscheibe und das dritte hinter den Kopfstützen der Fondbank. Ihr einziger Makel: Keines gehört zur Serienausstattung. Aber ein Mercedes wäre ohne episch lange Extras-Liste kein Mercedes. Im Fall der Windschotts zahlt sich die Investition auf jeden Fall aus: der Luftzug lässt merklich nach, selbst auf der Rückbank.

Für vier ist das Vergnügen in Mercedes’ Cabrio allerdings auch im Jahre 2020 nur bedingt geeignet. Die Bedingung: Wer hinten sitzt, sollte keinesfalls größer als 1,7 Meter sein. Je kleiner, umso besser: dann finden Beine und Knie ausreichend Spielraum. Vorne sind das Vergnügen und der Genuss indes größer denn je. Ein Grund ist die neue, automatische Fahrersitzanpassung der Sportsitze. Ein zweiter das Volant mit den neuen “Touch Controls-Sensorfeldern. Sie funktionieren ähnlich wie eine Tablet- oder Smartphone-Touchbedienung und dienen der Bedienung der beiden Bildschirme des neuen MBUX Infotainment- und Bediensystems. Mit unserem linken Daumen sprechen wir das gut 10 Zoll große Digitaldisplay der Doppelinstrumente an; mit dem rechten den über 12 Zoll großen Bildschirm des Infotainments, das “Media Display“. Ein weiterer Vorzug des modifizierten Lenkrads. Um den teilautonomen Assistenzsystemen anzuzeigen, dass man als Fahrer noch aktiv das Verkehrsgeschehen beobachtet, genügt es, das Volant zu umfassen. Bisher war dafür eine kleine Lenkbewegung nötig.

E-Klasse-Cabrio 2020: effizienter dank elektrischer Zusatzkraft

Das neue Lenkrad des E-Klasse Cabriolets 2021 hat uns ins weite Feld der modernen Fahrerassistenzsysteme geführt. Auch das hat Mercedes bei der Modellpflege beackert. Der werksseitig verbaute aktive Brems-Assistent ist in der jüngsten Ausführung noch wachsamer und aktiver. Seine autonomen Bremsmanöver zum Zwecke der Kollisions-Verhinderung oder -Minderung berücksichtigen jetzt auch querende Fußgänger und stehende Fahrzeuge: beim Abbiegen oder auf der anderen Straßenseite. Ein Gewinn für die Sicherheit ist zumal die simple und dennoch außergewöhnliche Tatsache, dass die digitalen Displays selbst im grellen Sonnenlicht einwandfrei abzulesen sind. Doch nun ist es Zeit, um sich mit dem Urquell des Cabrio-Vergnügens, den Motoren zu befassen. Auch hier spielt der Strom eine zentrale Rolle. Ein großer Teil des Antriebssortiments wurde beim Lifting elektrifiziert: konkret durch einen integrierten Startergenerator (ISG) und ein 48-Volt-Bordnetz mild-hybridisiert. Diese Effizienzsteigerungs-Maßnahme wird allen Benzinern zu Teil: das sind im herkömmlichen Angebot drei Ottomotoren in vier Varianten. Gekrönt wird das Sortiment wie gewohnt von einer AMG-Variante: im Fall des E-Klasse Cabriolets dem Reihen-Sechsyzlinder E 53 4Matic+ mit 435 plus 22 PS (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 9,2 Liter auf 100 km, 210 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse D).

Die Pferdestärken hinter dem Plus signalisieren: Beim AMG-Motor ist eine zweite Antriebsquelle im Spiel, der besagte integrierte Starter-Generator als Herzstück des Mild-Hybrid-Systems. Neu ist, dass der kleine E-Motor Teil des Getriebes ist. Die “9G-Tronic-Wandlerautomatik arbeitet dank der Integration des ISG effizienter; außerdem fällt sie kompakter aus. Davon profitiert in Bälde einer der drei Diesel: nämlich die stärkste Leistungsstufe des zwei Liter großen Vierzylinder mit rund 260 PS. Er kommt vorerst als einziger Selbstzünder in den Genuss des 48-Volt-Mildhybrid-Systems und dessen gut 20 PS starken “EQ-Zusatz-Boosts. Außerdem hat Mercedes dem “OM 654 M“-Diesel einige andere technische Neuerungen spendiert. Beide Turbolader haben nunmehr eine variable Turbinengeometrie, was das Ansprechverhalten verbessert. In dieselbe Kerbe schlagen der erhöhte Hub der Kurbelwelle und der auf 2.700 bar erhöhte Einspritzdruck des Common-Rail-Systems. Optimiert wurde zumal die Abgasnachbehandlung – mit insgesamt vier Filtern: einem Dieselpartikelfilter, einem NOX-Speicher- und zwei SCR-Katalysatoren.

Technische Daten des Mercedes E-Klasse Cabrio

PS-Anzahl: min. 194 PS max. 435 PS
kW-Anzahl: min. 143 kW max. 320 kW
Antriebsart: Heckantrieb, 4×4-Antrieb
Getriebeart: Automatik mit manuellem Modus
Kraftstoffart: Diesel, Elektro
Verbrauch (kombiniert): min. 4,9 l/100km max. 6,3 l/100km
CO2-Emission: min. 129 g/km max. 201 g/km
Effizienzklasse: min. A+ max. D
Abgasnorm: Euro 6 D (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 58.875 Euro
Stand der Daten: 21.09.2020

Konkurrenzmodelle

Exklusive und elegante Cabriolets sind selten geworden. In unserem Autohaus online  findet sich unter den preiswerten Neuwagen aber das ein oder andere besondere Exemplare. Zum Beispiel das BMW 8er Cabriolet ab 83.685 Euro und 20% bzw. ab 925 Euro monatlich, das Audi S5 Cabriolet ab 57.308 Euro und 19% bzw. monatlich ab 655 Euro oder das Mercedes C-Klasse Cabriolet ab 39.293 Euro und 17% Neuwagen Rabatt bzw. Monatsraten ab 450 Euro. Mit einer Finanzierung laufen Sie diese besonderen Exemplare bei uns ebenfalls besonders preiswert: etwa mit unserem Autoleasing oder unserer Vario-Finanzierung ab 0,9% Effektivzins und ab 0 Euro Anzahlung.

Fazit zum Mercedes E-Klasse Cabrio Test

MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Das aufgefrischte E-Klasse Cabriolet bietet Cabrio-Vergnügen in seiner erlesensten Form. Mit der eleganten und sportlichen Front fällt der offene Mercedes unweigerlich auf. Diese Aufmerksamkeit lässt sich noch intensiver genießen – das neue Bedien- und Infotainmentsystem verlangt weniger Aufmerksamkeit. Die elektrische Kraft- und Effizienzspritze des Mild-Hybrid-Systems verfehlt ihre Wirkung ebenso wenig. Bei MeinAuto.de lustwandelt das aufgefrischte E-Klasse-Cabrio ab 49.554 Euro – 17,0% bzw. fast 10.000 Euro unter dem üblichen Listenpreis.

5 von 5 Punkten

Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Weitere Informationen über MeinAuto.de




Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden