Autohaltungskosten in 2015 gesunken

29.01.2016 Alle Ratgeber

Im Jahr 2015 sind die durchschnittlichen Kosten für die Anschaffung und den Unterhalt von Kraftfahrzeugen im Vergleich zum Vorjahr um 2,6 Prozent gesunken. Der Hauptgrund für diese Entwicklung ist schnell ausgemacht. Die Kraftstoffpreise fielen zur Jahreshälfte 2015 gegenüber 2014 deutlich.

Viel Faktoren spielen eine Rolle


Eine positive Bilanz für Autofahrer gab es 2015 auch in Sachen Kfz-Versicherung. Im Jahresmittel 2015 waren die Beiträge 1,6 Prozent niedriger als noch im Vorjahr. Demgegenüber stiegen jedoch die Kosten für Reparaturen und Inspektionen in den Autowerkstätten um 2,7 Prozent. Die Kaufpreise für Neuwagen waren im Durchschnitt ein Prozent höher.

Kraftfahrerpreis-Index vom ADAC


ADAC Autohaltungskosten Kraftfahrerpreis 2015 grafik

Der vom ADAC und Statistischen Bundesamt vierteljährlich veröffentlichte Kraftfahrerpreis-Index zeigt für 2015 einen Anstieg der allgemeinen Lebenshaltungskosten von Privathaushalten in Deutschland um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Um eine Grundlage bzw. einen Basiswert für die Berechnung der Entwicklungen zu schaffen, wurden die Indizes zuletzt im Jahr 2010 auf 100 gesetzt. Von 2010 bis 2015 gab es hinsichtlich der Preise für die Lebenshaltung einen Anstieg von insgesamt sieben Prozent. Die Ausgaben für das Autofahren in der BRD waren 0,9 Prozent höher aus als noch fünf Jahre zuvor.

Während die Statistik über den Gesamtzeitraum einen Anstieg der Ausgaben für Lebensunterhalt und Kraftfahrzeuge aufweist, zeigt sich bei einem Vergleich der Dezembermonate 2014 und 2015 ein für Autohalter äußerst erfreuliches Bild. Die Autokosten fielen im letzten Jahr 1,5 Prozent niedriger aus als noch gegen Jahresende 2014. Die Preise für Benzin und Diesel sind zwischen den beiden Jahren 7,5 Prozent zurückgegangen und liegen insgesamt sogar zehn Prozent unter dem Wert von 2010.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Autohaltungskosten in 2015 gesunken
nach oben