Dein Onlineshop für Neuwagen
Wähle Deine Zahlungsart
2.000 € Anzahlung, 48 Monate, 10.000 km/Jahr

Gesamtrate im Monat

Alle Preise inkl. MwSt.
39.950 € UVP
ab344 €
Wähle zwischen Privat- und Gewerbekunde
Wähle Deine Zahlungsart
Am Ende der Laufzeit hast Du die Wahl: Du kannst das Auto für 23.970 € übernehmen oder nach Zahlung einer Schlussrate von 1.199 € zurückgeben.
2.000 € Anzahlung, 48 Monate, 10.000 km/Jahr
Angaben sind später anpassbar.

Gesamtrate im Monat

Alle Preise inkl. MwSt.
39.950 € UVP
ab344 €
  • Testbericht
  • Angebote
  • Fahrzeuginfos
Testberichte - CarCoach-Schnellcheck - Pro & Contra - Paulina

Stärken:

  • Innovatives Design
  • Gutes Platzangebote
  • Neustes Infotainmentsystem

Schwächen:

  • Teuer in der Basisvariante und viele kostenpflichtige Extras
  • Motoren mit relativ hohem Verbrauch
Whitespace - Background - light grey - grau - 1200x20

Audi Q3 Sportback im Test

Der Q3 zeigt als SUV-Coupé verborgene Reize

Der VW-Konzern ist nicht dafür bekannt, jedem Trend hinterher zu hecheln. Man wartet ab, lernt – und schlägt schließlich mit Erfolg zu. Als Pionier ist oft die Tochter Audi im Einsatz, z.B. bei den gefragten SUV-Coupés. Vergangenes Jahr ging mit dem Q8 das erste Modell in Serie; diesen Herbst folgt das zweite, der Q3 Sportback. Was hinter dem ungewöhnlichen Namen und der schnittigen Karosserie steckt, erfahren Sie im Testbericht.

Audi Q3 Sportback außen vorne
© Audi

Q3 Sportback: schnittiger als der Q3 – aber ebenso geräumig

Selten haben wir uns mit unserer Standard-Testmontur – Jeans und Poloshirt – so deplatziert gefühlt. Doch wir sind selbst schuld. Wer sich vor dem Test im Prospekt eines Lifestyle-Boliden umsieht, darf sich nicht wundern, wenn er mit besagter Kleiderordnung bieder erscheint. Worauf wir hinauswollen? Auf eine Antwort auf die Frage, welche Kunden Audi mit seinem zweiten SUV-Coupé ins Visier nimmt. Der Q3 Sportback ist, abseits des Zeitgeist-Brimboriums, ein Angebot: A) an jene, die sich für einen BMW X4 und einen Mercedes GLC interessieren; und b) an alle, die den Komfort und die Sicherheit eines SUV schätzen, deren Form aber zu klobig und behäbig finden. Die reizvoll schlanke Gestalt des exakt 4,5 Meter langen Q3 Sportback fällt besonders ins Auge, wenn wir ihn neben dem traditionellen Schwestermodell abstellen: dem 4,48 Meter langen Q3 II. Der sieht, für ein gewöhnliches SUV, schwungvoll und dynamisch aus – neben dem neuen Coupé wirkt er aber wie ein grober Klotz. Anders gesagt: Der Q3 Sportback stellt ihn klar in den Schatten – mit seiner extrovertierten Singleframe-Kühlergrill-Variante ebenso wie mit seiner geduckten Dachlinie, seinen stark geneigten, filigranen D-Säulen und seiner besonders schmalen Taille. Die Serien-Kontrastlackierung tut ihr Übriges, um den Kontrast zum Q3 zu verstärken.

Angesichts dieses Unterschieds ist der Vergleich der Maße eine Überraschung – denn die weichen kaum voneinander ab. Der Radstand ist identisch, der Q3 Sportback ist mit 1,85 Metern lediglich um einen Zentimeter breiter und mit 1,56 Metern drei Zentimeter niedriger. Im Innenraum können die kleinsten Differenzen jedoch große Unterschiede zur Folge haben – gerade bei der Kopffreiheit. Unsere Sitzprobe beginnt deshalb auf der Fondbank, die wir ebenso einfach erreichen wie im Q3. Der Grund: Audi siedelt die Sitzfläche im fünftürigen Coupé in derselben Höhe an wie im SUV. Doch mindert das nicht die Kopffreiheit? Nur unwesentlich! Im Rückraum des Q3 Sportback sitzen wir so ungezwungen wie im Q3; so wie in der oberen Mittelklasse. Der Halt und der Komfort in den Fondsitzen sind vorzüglich, deren Einstellmöglichkeiten ebenso. Die Neigung der Lehnen können wir in sieben Gradierungen verstellen, die gesamte Bank ab Werk längs um 13 Zentimeter verschieben (15 cm im Q3). Optionale Extras wie die variable Mittelkonsole mit ihrem Staufach werten das Fond praktisch auf.

Audi Q3 Sportback innen Cockpit
© Audi

Innenraum: feinste Verarbeitung, klare Strukturen & Einzug von Car-to-X

Bevor wir ins Cockpit wechseln, wollen wir noch dem Kofferraum des Q3 Sportback einen Kurzbesuch abstatten. Er offeriert bei aufgestellten Lehnen und ganz nach vorne geschobener Bank ein Volumen von 530 Litern: also genauso viel der Q3. Bei umgelegten Lehnen muss das SUV-Coupé mit 1.400 Litern allerdings 100 Liter vorgeben. Hinzu kommt, dass die Ladekante noch höher liegt als im herkömmlichen Mittelklasse-Crossover: auf 79 statt auf 75 Zentimetern. Nach einer Test-Be- und Entladung mit schweren Koffern und Kisten empfehlen wir: leichtes Gepäck oder ein robustes Rückgrat. Ein starkes Rückgrat ist auch im Cockpit von Vorteil. Nicht, weil es dem Audi an Qualität und Komfort mangelt – im Gegenteil: Die Premium-Verarbeitung und die Luxus-Einrichtung sind verführerisch. Wer so fürstlich reist, fühlt sich nicht nur besser, sondern – zumindest für einen Augenblick – auch als etwas Besseres. Besonders stark war dieses Gefühl in den feinen Sportsitzen. Sie werden in zahllosen Varianten und Kombinationen angeboten: einzeln oder eingewoben ins vielseitige “Lines”-Ausstattungskonzept fürs Interieur und Exterieur.

Das modulare Konzept teilt sich das Coupé mit dem Q3 – ebenso wie das zweigeteilte Armaturen-Brett mit den klaren Strukturen und dem schlanken Bedienkonzept. Die Mittelkonsole beherbergt die oktogonale Steuerzentrale “MMI touch” – auf Wunsch mit zwei übereinander liegenden Touch-Bildschirmen und einer nativen Sprachsteuerung. Im Testmodell hat Audi das 2.250 Euro teure Topsystem “MMI Navigation plus” installiert. Es beherrscht – neben den üblichen Konnektivitäts-Kunststücken – auch die ersten Sendboten der anrollenden Car-to-X-Technologien (“Audi connect”-Dienste). Die Audi-Fahrzeuge kommunizieren hierbei untereinander und tauschen neuralgische Daten aus – von lokalen Wetterdaten bis zu Infos über gerade frei gewordene Parkplätze (On-Street-Parking). Das “Audi virtual cockpit” – eine umfangreichere Erweiterung des serienmäßigen Digitalinstrument – zeigt uns bspw. das richtige Tempo an, um auf der Grünen-Welle ungehindert von Ampel zu Ampel zu reiten.

Audi Q3 Sportback innen Rückbank
© Audi

Vierzylinder-Benziner und -Diesel sowie ein Mildhybrid-Ottomotor

Der Schwung fürs Reiten und Surfen von Kurve zu Kurve kommt beim neuen Q3 Sportback aus vier Zylindern. Mehr Brennräume sind allein dem Rennsportableger RSQ3 vorbehalten, der im kommenden Jahr mit rund 400 PS starten soll. Zum Markstart im Oktober heizen zwei Benziner und ein Diesel die schmalen Gummis auf den 17 bis 20 Zoll großen Felgen auf. Den günstigsten Eintritt ins Ingolstädter SUV-Coupé-Vergnügen gewährt der 1,5 Liter große Vierzylinder-Turbobenziner 35 TFSI – mit 150 PS, 250 Nm und einer messerscharfen 6-Gang-Handschaltung (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 6,0 Liter auf 100 km, 137 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse B). Damit der Verbrauch nicht durch den Tankdeckel geht, legt der Benziner bei Teillast zwei seiner vier Zylinder lahm: praktisch unmerklich, wir er uns im Test zeigt. In wenigen Wochen wird Audi den gleichen Benziner in einer Variante mit Mildhybrid-Unterstützung und 7-Gang S tronic-Automatik ausrollen. Was die Hybridfans erwartet, demonstrieren andere Audi-Modelle wie der A6, in denen das System bereits erfolgreich läuft. In aller Kürze: Der Q3 Sportback wird viel Segeln und im Schnitt rund einen halben Liter weniger brauchen.

Ob der Q3 Sportback auch mit einem Plug-in-Hybrid-Antrieb zusammengeführt wird, steht noch nicht fest. Sicher ist jedoch: einen reinen E-Motor bekommt der Q3 Sportback nicht. Der ist für den Q4 vorgesehen, der bald als zweites E-Modell unter dem e-tron losstromern wird. Das ist auch ein Grund, weshalb das Coupé Q3 Sportback heißt – und nicht Q4. Zurück zu den Motoren. Einen Kleinwagen mehr kostet der zweite Benziner, der 45 TFSI quattro (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 7,7 Liter auf 100 km, 174 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse D). Er eilt mit der flinken 7-Gang S-tronic und dem stets trittsicheren “quattro”-Allradantrieb in sechseinhalb Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100; Schluss ist erst jenseits der 230 km/h. Preislich zwischen den beiden sortiert sich der Vierzylinder-Turbodiesel 35 TDI ein. Er gibt seine 150 PS wahlweise an die Kombi 7-Gang S tronic und Frontantrieb ab oder an die aus Allradantrieb und 6-Gang-Handschaltung (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,9/5,7 Liter auf 100 km, 129/151 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A/B). Der Selbstzünder läuft schwungvoll, aber sonst unauffällig. Er offenbart aber auch ein unerwartetes Detail: Der Q3 Sportback liegt unförmiger im Wind als der Q3. Die Stirnfläche ist mit 2,40 m² zwar 0,04 m² kleiner – der Luftwiderstandsbeiwert mit 0,34 zu 0,32 aber höher. Ein weiterer Beleg, dass man sich vom ersten Eindruck nicht täuschen lassen soll.

Audi Q3 Sportback außen hinten
© Audi
CarCoach-Fazit - Auf den Punkt gebracht - White Text - Paulina

Meine Meinung zu diesem Modell:

Nach dem Q8 scheint der Bann gebrochen. Mit dem Q3 Sportback legt Audi sein zweites rundum gelungenes SUV-Coupé vor. Der größte Unterschied zum Q3 ist das Design: in Bezug auf die Eleganz und Dynamik kein Vergleich. Die größte Überraschung ist, dass der engere Schnitt die praktischen Qualitäten nur unwesentlich einschränkt.

Bereit für Deinen neuen Traumwagen?

4 Angebote(sortiert nach Beliebteste Modelle)

CarCoach mit Laptop in der Hand
Nach oben zeigender Pfeil
Nach oben zeigender Pfeil
Du kannst bis zu 3 Angebote zum Vergleich hinzufügen.
1
2
3

Weitere Angebote

Unser Angebot für den Audi Q3 Sportback Neuwagen

Starte jetzt einfach, kostenlos und unverbindlich mit der Konfiguration und stelle Dir Deinen Q3 Sportback von Audi als Neufahrzeug zusammen. Sicher Dir Dein Neuwagenangebot mit einem Top-Rabatt von bis zu 20% oder einer günstigen Leasingrate von 344€/mtl. - egal für welche Zahlungsart Du Dich entscheidest.

Alternativ stehen immer wieder limitierte und schnell verfügbaren Q3 Sportback-Deals oder junge Gebrauchtwagen zur Verfügung – alle mit voller Hersteller-Garantie. Dein Vorteil: Die Ausstattung wurde von unseren Experten bereits zusammengestellt. So sparst Du Zeit und profitierst von Top-Rabatten auf Deinen Audi Q3 Sportback.

Deine Vorteile beim Audi Q3 Sportback Neuwagen vom Marktführer:

  • Bestpreis Garantie
  • Größte Auswahl und schnelle Lieferung
  • Ein persönlicher Ansprechpartner

Dank unserer Bestpreis-Garantie, unseren umfangreichen Serviceleistungen und der Haustürlieferung kommst Du einfach, sicher und günstig zu Deinem Q3 Sportback Angebot – inklusive persönlicher Beratung Deines CarCoaches. Bei uns findest Du alles aus einer Hand.

Übersicht
Bauform
SUV/Geländewagen
Länge
4500 mm
Breite
1843 mm
Höhe
1567 mm
Wendekreis
11,80 m
Kraftstoff
Benzin, Diesel
Getriebeart
Manuell, Automatik
Antriebsart
Frontantrieb, 4x4-Antrieb
Sitze
2 Vordersitze, 3 Rücksitze
sideview
Audi Q3 Sportback Ausstattungslinien
Das sind alle verfügbaren Ausstattungslinien vom Audi Q3 Sportback. Diese Ausstattungsvarianten kommen mit unterschiedlicher Serienausstattung und verschiedenen wählbaren Antriebsarten. Vergleiche jetzt hier die Ausstattungslinien des Q3 Sportback und deren Preise.
Farben
Farbbild
Pulsorange uni - Aufpreis UVP 345,00 €
Technische Daten
Allgemein
min.
max.
PS
150 PS
245 PS
KW
110 kw
180 kw
Hubraum
1498 ccm
1984 ccm
Verbrauch (kombiniert) Benzin
6,40 l/100 km
8,30 l/100 km
Verbrauch (kombiniert) Diesel
5,30 l/100 km
5,30 l/100 km
CO₂-Emission
138 g/km
188 g/km
Abgasnorm
Euro 6 D
Euro 6 D
Versicherungsklasse
min.
max.
Haftpflicht
14
16
Teilkasko
23
24
Vollkasko
20
21

Ähnliche Fahrzeuge

Mein Neuwagen
 – 

so einfach
 wie nie.

Mein Neuwagen - so einfach wie nie.

1.Wunschauto aussuchen

Du wählst dein Lieblingsmodell – wir suchen es für dich. Einfach, kostenlos und unverbindlich. Und garantiert zu Top-Preisen.

2.Bestes Angebot wählen

Du erhältst ein individuelles Angebot – inklusive kompetenter Beratung und persönlichem Ansprechpartner. Alles klar? Bestelle deinen Neuwagen, ganz einfach online.

3.Einfach losfahren

Wir liefern deinen Neuwagen – auf Wunsch sogar vor die Haustür. Und auch während der Laufzeit genießt du alle Vorteile von MeinAuto.de wie zum Beispiel freie Werkstattwahl und persönlichen Ansprechpartner.

Servicemitarbeiter

Hast du Fragen?

Unsere Top Marken

VW
Ford
Opel
Audi
Seat
Skoda
Cupra
MINI
KIA
Renault
BMW
Suzuki
Nissan
Peugeot
Dacia
Mazda
Hyundai
Toyota
Volvo
Citroen

Fahrzeugtypen

Kleinwagen
ab 113 €*/mtl.
SUV
ab 147 €*/mtl.
Kompaktwagen
ab 167 €*/mtl.
Kombi
ab 172 €*/mtl.
Nutzfahrzeug
ab 188 €*/mtl.
Limousine
ab 207 €*/mtl.
Van
ab 209 €*/mtl.
Cabrio
ab 250 €*/mtl.
Sportwagen
ab 365 €*/mtl.