Dein Onlineshop für Neuwagen
Wähle Deine Zahlungsart
2.000 € Anzahlung, 48 Monate, 10.000 km/Jahr

Gesamtrate im Monat

Alle Preise inkl. MwSt.
64.200 € UVP
ab650 €
Wähle zwischen Privat- und Gewerbekunde
Wähle Deine Zahlungsart
Am Ende der Laufzeit hast Du die Wahl: Du kannst das Auto für 34.026 € übernehmen oder nach Zahlung einer Schlussrate von 1.926 € zurückgeben.
2.000 € Anzahlung, 48 Monate, 10.000 km/Jahr
Angaben sind später anpassbar.

Gesamtrate im Monat

Alle Preise inkl. MwSt.
64.200 € UVP
ab650 €
  • Testbericht
  • Angebote
  • Fahrzeuginfos
Testberichte - CarCoach-Schnellcheck - Pro & Contra - Johannes

Stärken:

  • Ästhetisch-athletisches Exterieur
  • Makellose Verarbeitung
  • Wandlerautomatik & 6-Zylinderdiesel
  • Leistung des 6-Zylinder-Benziners
  • Ergonomie, Konnektivität & Komfort

Schwächen:

  • Spärliche Kopffreiheit im Fond
  • Viel aufpreispflichtige Extras
  • Hoher Verbrauch
Whitespace - Background - light grey - grau - 1200x20

Um den zwei “A6ern” (Audi A6 Avant und Audi A6 Limousine) den A7 Sportback zur Seite zu stellen, hätte Audi kaum ein besseres Jahr finden können als 2010. Mit der viertürigen Fließheck-Limousine nahm man das BMW 6er Gran Coupe und den Mercedes CLS ins Visier. Seit 2018 tut das die 2. Reihe, die in vier Varianten dem “dolce vita” frönt: als Plug-in-Hybrid A7 TFSI e, als S7, RS 7 – und als A7 Sportback. Eben diese Grundform des Luxus-Coupes bitten wir zum Test.

audi-a7-sportback-ausen-seite
© Audi
Exterieur

Audi A7 Sportback: athletische Ästhetik der Sonderklasse

Die einen kommen, die anderen gehen: so ist der Lauf der Zeit. Das Kommen und Gehen erwischt auch die Großen, Schönen und Reichen, z.B. den Mercedes CLS und den BMW 6er GT: beide sind Geschichte. Der Mercedes CLK ist als CLE hingegen wieder zurück – und der Audi A7 Sportback kam, um zu bleiben. Audis viertüriges Coupe der oberen Mittelklasse hält sich seit 2010; seit 2018 liegt es in der 2. Generation auf.

Für Audi und das Kraftfahrtbundesamt gehört der A7 sogar in die Oberklasse. Ob unser Test das bestätigen kann. Geht es nach dem Preis, gehört das schicke Coupe mit den vier Ringen eher ins E-Segment. Denn ein Oberklasse-Kreuzer wie das 8er Gran Coupe von BMW würde, selbst für den Preis eines S7 Sportback, nicht einmal mit den Scheinwerfern blinzeln.

Ähnlich Proportionen wie die A6 Limousine – dennoch deutlich eleganter

Der Preis ist jedoch nur ein Indiz der Klasse; das Aussehen, das Auftreten und die Qualität sind andere, nicht minder wichtige. Das Aussehen und das Auftreten des A7 Sportback hat, so viel steht fest, Klasse; man kann getrost sagen Oberklasse. Audis Kurzbeschreibung einer ästhetischen Athletik trifft des Pudels Kern. Uns hat es vor allem die Seitenansicht angetan. Mit wenigen, “sehnigen” Linien erzielt Audi eine enorme Wirkung: nicht nur, aber besonders am Heck.

Die große Zugnummer ist der elektrische Heckspoiler, der ab Tempo 120 ausfährt. Der Vergleich mit der technisch praktisch baugleichen A6 Limousine ist aber – mit oder ohne ihn – besonders frappierend: direkt neben dem A7 Sportback sieht der A6 fast plump aus. Die Abmessungen und Proportionen sind dabei nahezu identisch; auch das viertürige Coupe ist, bei einem Radstand von 293 Zentimetern, 4,97 Meter lang.

audi-a7-sportback-ausen-vorne-oben
© Audi
Interieur

Feudales und makelloses Cockpit – wenig Kopffreiheit im Fond

Die Überhänge haben beim A7 Sportback bis auf wenige Millimeter ebenfalls dieselben Maße wie beim A6. Lediglich in der Breite und Höhe erlaubt Audi dem Fließheck mehr Entfaltungsspielraum. Der A7 nutzt ihn. Mit 1,42 Metern baut er zwei Zentimeter niedriger; und mit 1,91 Meter ebenso viele Zentimeter breiter. Diese Differenzen bleiben nicht ohne Folgen; weder fürs Platzangebot noch fürs Stauraumvolumen.

Das Platzangebot ist in der A6 Limousine üppiger als im A7 Sportback. Angesichts der Breite überrascht uns vor allem, dass wir im viertürigen Coupe seitlich etwas weniger Spielraum haben. Die zusätzlichen Zentimeter nutzt Audi im Sportback jedoch für etwas anderes. Wozu, das verraten wir gleich. An dieser Stelle drängen sich die bedrängten Köpfe vor. Sie monieren, dass sie auf der Rückbank dem Dachhimmel zu rasch zu nahe kommen.

audi-a7-sportback-ausen-vorne
© Audi
Kofferraum/Ladevolumen

Audis Gran Turismo überrascht mit seinem Hang fürs Praktische

Zu rasch bedeutet: Im Fond des A7 Sportback wird es für die Köpfe ab einer Körpergröße von ca. 1,80 Metern eng – da haben manche Kompaktklasse-Limousine mehr Luft. Selbst in der optionalen Ausführung mit zwei stark ausgeprägten Fondsitzen ist die Kopffreiheit kaum besser. Spürbar besser, konkret einfacher und komfortabler, gelingt im A7 das Ein- und Aussteigen: trotz der tiefen Sitzposition; den zarten Schweller und großen Türen sei Dank.

Beim Kofferraum dreht der A7 Sportback den Spieß komplett um: indem er mehr zu bieten hat als die A6 Limousine. Beim Stauraumvolumen ist der Unterschied mit 535 Litern minimal; der A6 packt 520 Liter ein. Die Nutzung, namentlich das Be- und Entladen, ist beim viertürigen Coupe jedoch ungleich einfacher, praktischer. Der große Vorteil des A7 ist die große elektrische Heckklappe; diesbezüglich kommt er dem A6 Avant nach.

audi-a7-sportback-innen-cockpit
© Audi
Motor/Antrieb

A7-Diesel-Antriebe: nur die Sechszylinder mit Wandlerautomatik arbeiten standesgemäß

Audis edles viertüriges Coupe hat, kurzum, also auch seine praktischen Qualitäten. Seine Lieblingsbeschäftigung aber ist das Streunen, das zwanglose Umherstreifen. Für den Antrieb sorgt im A7 entweder ein Benziner oder ein Diesel. Sie treten in sieben verschiedenen Antriebskonfigurationen auf. Vier passen für uns eher schlecht als recht zum Anspruch eines Oberklasse-Coupes: namentlich der 45 TFSI und 45 TFSI quattro sowie der 40 TDI und 40 TDI quattro.

Sie basieren auf Benzinern und Dieselmotoren mit vier Zylindern und zwei Litern Hubraum: dementsprechend fehlt es an der gebührenden Souveränität und Laufruhe. Die Kombination mit dem 7-Gang-DSG vertieft diesen Nachteil – der etwas geringere Verbrauch wiegt ihn nur teilweise auf. Bei den Selbstzündern verbleiben damit: der 45 TDI quattro mit 245 PS und 500 Nm; sowie der 50 TDI quattro mit 286 PS und 320 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 6,3 – 7,0 Liter auf 100 km, 167 – 184 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse k.A.).

audi-a7-sportback-innen-sitze
© Audi

Sechszylinder-Benziner 55 TFSI: starke Fahrleistungen, mäßige Automatik und hoher Verbrauch

Die beiden Sechszylinder-Turbodiesel haben spürbar mehr Druck in den Zylindern. Aber, trotz des mild-hybridem Zusatz-Verdichters fehlt auch ihrem Antritt die letzte Leichtigkeit. Der 50 TDI erhält für uns den Vorzug, weil er als einziger mit der prächtigen 8-stufigen “tiptronic”-Wandlerautomatik zusammenarbeitet. Den drei Liter großen, 340 PS und 500 Nm starken Sechszylinder-Benziner 55 TFSI hängt Audi leider ans 7-Gang-DSG (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 7,4 Liter auf 100 km, 194 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse k.A.).

Zum Vergleich: Mercedes verbaut im CLE immer seinen 9-Gang-Wandler. Zurück zum A7 Sportback. Für ihn ist unserer Meinung nach der 55 TFSI der Motor, der am besten passt. Leider ist er aber auch der teuerste und durstigste. Neun Liter sind im Schnitt eher das Optimum, als das Maximum – die Diesel sind ein bis zwei Liter sparsamer. Damit wollen wir es motorisch belassen. Da wir jetzt richtig Geschwindigkeit aufgenommen haben, ist es an der Zeit, das Geheimnis um die Breite zu lüften.

audi-a7-sportback-ausen-hinten
© Audi
Fahrgefühl

Wundervoll satte Straßenlage - wundersamer Lücken bei der Ausstattung

Audi nutzt die zusätzlichen Zentimeter gegenüber dem A6 beim A7 Sportback, um die Spur vorne um drei und hinten um zwei Zentimeter zu verbreitern. Das Ergebnis: Der Gran Turismo liegt spürbar satter auf der Straße. Wie straff oder komfortabel er federt, entscheidet das verbaute Fahrwerk. Das Standardfahrwerk ist guter Durchschnitt, erstklassig sind Komfort und Dynamik mit dem adaptiven Luftfederungs-Fahrwerk namens “adaptive air suspension”.

Dieses Muster, dass der A7 erst gegen Aufpreis vollends überzeugt, wiederholt sich auch bei der restlichen Ausstattung. Eine 2-Zonen-Klimaautomatik verbaut Audi z.B. serienmäßig, die exzellente 4-Zonen-Variante mit Geruchs- und Allergenfilter erst gegen Aufpreis. Extra zu bezahlen sind auch die kabelloses Phonebox, das Head-up-Display und die Matrix-LED-Scheinwerfer. Das makellos verarbeitet Cockpit samt Online-Navigationssystem hingegen ist Serie – ebenso wie eine engagierte Bremsanlage und eine formidable passive Sicherheit. Für die volle aktive Sicherheit muss man indessen wieder extra in die Tasche greifen.

CarCoach-Fazit - Auf den Punkt gebracht - White Text - Johannes

Zwar sind sich das KBA und Audi einige: der Audi A7 Sportback ist Oberklasse. Ich kann mit dieser Einschätzung jedoch nur teilweise d’accord gehen. In der obersten Liga spielt der Audi A7 Sportback zweifellos mit seiner athletischen Ästhetik, seinem Fahrkomfort - und der Verarbeitung bzw. der Materialqualität im Innenraum. Auch die Ergonomie des Innenraums und die Multimedia-Ausstattung überzeugen mich im Test; im Vergleich mit einem 8er BMW wirken sie jedoch bereits etwas altbacken.

Bei den Antrieben bietet erst der S7 und RS 7 eine der Oberklasse gebührende Auswahl. Den Vierzylindern des A7 fehlt es an Souveränität, den Sechszylindern an Effizienz – dennoch sind letztere für mich die bessere Wahl.

Weitere kleine Schnitzer leistet sich Audi beim Platzangebot und der Ausstattung. Im Fond wird es für die Köpfe schon ab einer Größe von 1,80 Meter eng, darunter bedrückend – von einem Coupe dieses Status darf man mehr erwarten. Das gilt auch für die Ausstattung. In einem vermeintlichen Oberklasse-Coupe sollte eine 4-Zonen-Klimaautomatik, eine kabellose Smartphone-Integration und Matrix-LED-Scheinwerfer gesetzt sein.

Bei einem Auto wie dem A7 Sportback entscheidet aber kaum das Verstand, sondern das Herz . Und das erobert Audis Gran Turismo rein optisch im Sturm.

Bereit für Deinen neuen Traumwagen?

1 Angebot(sortiert nach Beliebteste Modelle)

Weitere Angebote

Unser Angebot für den Audi A7 Sportback Neuwagen

Starte jetzt einfach, kostenlos und unverbindlich mit der Konfiguration und stelle Dir Deinen A7 Sportback von Audi als Neufahrzeug zusammen. Sicher Dir Dein Neuwagenangebot mit einem Top-Rabatt von bis zu 23% oder einer günstigen Leasingrate von 650€/mtl. - egal für welche Zahlungsart Du Dich entscheidest.

Alternativ stehen immer wieder limitierte und schnell verfügbaren A7 Sportback-Deals oder junge Gebrauchtwagen zur Verfügung – alle mit voller Hersteller-Garantie. Dein Vorteil: Die Ausstattung wurde von unseren Experten bereits zusammengestellt. So sparst Du Zeit und profitierst von Top-Rabatten auf Deinen Audi A7 Sportback.

Deine Vorteile beim Audi A7 Sportback Neuwagen vom Marktführer:

  • Bestpreis Garantie
  • Größte Auswahl und schnelle Lieferung
  • Ein persönlicher Ansprechpartner

Dank unserer Bestpreis-Garantie, unseren umfangreichen Serviceleistungen und der Haustürlieferung kommst Du einfach, sicher und günstig zu Deinem A7 Sportback Angebot – inklusive persönlicher Beratung Deines CarCoaches. Bei uns findest Du alles aus einer Hand.

Übersicht
Bauform
Limousine
Länge
4969 mm
Breite
1908 mm
Höhe
1422 mm
Wendekreis
12,20 m
Kraftstoff
Diesel, Benzin
Getriebeart
Automatik, Automatik mit manuellem Modus
Antriebsart
4x4-Antrieb, Frontantrieb
Sitze
2+2
sideview
Audi A7 Sportback Ausstattungslinien
Das sind alle verfügbaren Ausstattungslinien vom Audi A7 Sportback. Diese Ausstattungsvarianten kommen mit unterschiedlicher Serienausstattung und verschiedenen wählbaren Antriebsarten. Vergleiche jetzt hier die Ausstattungslinien des A7 Sportback und deren Preise.
Farben
Farbbild
Florettsilber Metallic - Aufpreis UVP 1.000,00 €
Technische Daten
Allgemein
min.
max.
Batterie
0,50 kWh
PS
204 PS
340 PS
KW
150 kw
250 kw
Hubraum
1968 ccm
2995 ccm
Verbrauch (kombiniert) Benzin
7,20 l/100 km
8,20 l/100 km
Verbrauch (kombiniert) Diesel
5,40 l/100 km
6,50 l/100 km
CO₂-Emission
143 g/km
186 g/km
Effizienzklasse
E
G
Abgasnorm
Euro 6
Euro 6
Versicherungsklasse
min.
max.
Haftpflicht
18
21
Teilkasko
28
28
Vollkasko
27
28

Ähnliche Fahrzeuge

Mein Neuwagen
 – 

so einfach
 wie nie.

Mein Neuwagen - so einfach wie nie.

1.Wunschauto aussuchen

Du wählst dein Lieblingsmodell – wir suchen es für dich. Einfach, kostenlos und unverbindlich. Und garantiert zu Top-Preisen.

2.Bestes Angebot wählen

Du erhältst ein individuelles Angebot – inklusive kompetenter Beratung und persönlichem Ansprechpartner. Alles klar? Bestelle deinen Neuwagen, ganz einfach online.

3.Einfach losfahren

Wir liefern deinen Neuwagen – auf Wunsch sogar vor die Haustür. Und auch während der Laufzeit genießt du alle Vorteile von MeinAuto.de wie zum Beispiel freie Werkstattwahl und persönlichen Ansprechpartner.

Servicemitarbeiter

Hast du Fragen?

Unsere Top Marken

VW
Ford
BMW
Seat
Citroen
Audi
Cupra
KIA
Opel
Volvo
Skoda
Renault
Peugeot
Jeep
Mercedes
Suzuki
Nissan
Hyundai
Dacia
Toyota

Fahrzeugtypen

Kleinwagen
ab 109 €*/mtl.
SUV
ab 124 €*/mtl.
Limousine
ab 151 €*/mtl.
Kombi
ab 172 €*/mtl.
Kompaktwagen
ab 171 €*/mtl.
Nutzfahrzeug
ab 194 €*/mtl.
Van
ab 237 €*/mtl.
Cabrio
ab 288 €*/mtl.
Sportwagen
ab 365 €*/mtl.