Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

ADAC: Die besten Notbremssysteme 2019

Der ADAC hat die besten Notbremssysteme unter die Lupe genommen. Zwei Kleinwagen konnten sich dabei an die Spitze setzen.

Notbremsysteme 2019: Test des ADAC

ADAC SUVs und Geländewagen legen beim Fußgängerschutz zuEine zentrale Rolle zur Unfallvermeidung spielt die Funktion des Notbremsassistenten. Der ADAC hat sich die Systeme genauer angeschaut und dabei zwei Kleinwagen besonders gelobt. Voraussetzungen: Sollte das AEBS nicht zur Grundaustattung des Fahrzeuges gehören, fällt das Modell bei diesen Tests automatisch durch.

Vier Funktionalitäten bewertet der ADAC dabei besonders, mit einer Gewichtigung, die sich am Potenzial zur Reduzierung der Zahl der Getöteten und Schwerverletzten im Verkehr orientiert:

  • City-Notbremsassistent: 20 %
  • Notbremsassistent für Fußgänger: 25 %
  • Notbremsassistent für Radfahrer: 25 %
  • Notbremsassistent außerorts: 30 %

Kleinwagen in der Spitzengruppe

19 der 48 im Jahr 2019 getesteten Fahrzeuge verfügen über ein Notbremssystem, das die Sicherheitsanforderungen zu mehr als 90 Prozent erfüllt. Das beste System hat dabei der VW T-Cross, dicht gefolgt vom Nissan Juke. Gute Systeme sind demnach nicht an hochpreisige Fahrzeuge gebunden. Hinter den Fahrzeugen befinden sich unter anderem der Tesla Model 3, Skoda Kamiq, Skoda Scala oder Mercedes CLA.

Porsche Taycan patzt

Apropos hochpreise Fahrzeuge: Beim Notbremsen im niedrigen Geschwindigkeitsbereich bis 20 km/h funktionierte das System im Porsche Taycan nicht gut, die Zuverlässigkeit war nicht ausreichend. Zudem bestand beim Aufprall ein nicht unerhebliches Risiko für Halswirbelverletzungen der Insassen, da die Sitze ungünstig konstruiert wurden.

Auch der VW Golf 8 enttäuschte, da der Gesamterfüllungsgrad nur zu 77,1% erfüllt wurde. Gänzlich negativ fielen der VW Sharan und Kia Ceed auf. Der Sharan aus dem Jahr 2015 versagte bei der Fußgängererkennung, der Kia Ceed (2019) ignorierte Fußgänger und Radfahrer regelrecht. Die Schlusslichter bilden der DS 3 Crossback, der Jeep Renegade oder auch der VW up! und Skoda Citigo. Sie verfügen alle nicht serienmäßig über einen Assistenten.

Neuwagen können Sie über MeinAuto.de per Autokauf und Autofinanzierung erwerben. Dank unserer Rabatte sparen Sie dabei viel Geld. Finanzierungsangebote sowie Leasingangebote kommen für Sie zusätzlich in Frage, sollten Sie sich für uns als Onlinevermittler entscheiden.

Jetzt weitere News lesen oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Dieser Artikel stammt aus der MeinAuto.de Redaktion. Hier finden Sie unsere Kontaktdaten und unser Redaktionsteam.

Weitere Informationen über MeinAuto.de





Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden