Auto Technik Header

ESP

MeinAuto Lexikon

Immer schön auf dem Boden bleiben! Dafür sorgt das ESP. Die Abkürzung steht für „Electronic Stability Program“ – zu Deutsch: „Elektronisches Stabilitätsprogramm“ – und bezeichnet ein Fahrassistenzsystem zur Fahrdynamikregelung. Es verhindert, dass ein Fahrzeug unkontrolliert ausbricht.

Wie funktioniert ESP?

Insbesondere beim Über- und Untersteuern in Kurven greift das System ein: in Sekundenbruchteilen werden die einzelnen Räder des Fahrzeugs so abgebremst, dass es in der Spur bleibt. Auch das Durchdrehen der Antriebsräder wird bei zu schnellem Anfahren verhindert: Dazu drosselt das ESP die Leistung des Motors und reguliert damit die Geschwindigkeit.

Wo kommt ESP zum Einsatz?

Serienmäßig zum Einsatz kam das von Bosch entwickelte Elektronische Stabilitätsprogramm erstmals ab 1995 in der S-Klasse von Mercedes-Benz. Den weltweiten Durchbruch schaffte es zwei Jahre später – als Folge des mittlerweile legendären „Elchtests“, bei dem 1997 eine Mercedes A-Klasse während einer Testfahrt in Schweden umkippte. Fortan setzen nahezu alle Hersteller auf den elektronischen Fahrstabilisator. In der EU ist das System seit November 2014 Pflicht für alle neu zugelassenen Pkw und Lkw. Experten schätzen, dass durch den Einsatz von ESP jährlich mehrere tausend Unfälle mit Verletzten und Toten verhindert werden.

Da ESP ein geschützter Markenbegriff der Daimler AG ist, hat das System bei anderen Herstellern unterschiedlichste Bezeichnungen.

Synonyme für ESP

  • BMW nennt es beispielsweise DCS („Dynamic Stability Control“)
  • bei Volvo heißt es DSTC („Dynamic Stability & Traction Control“)
  • Porsche nennt das Programm PSM („Porsche Stability Management“).

Trotz vielfältiger Namensgebung steckt bei allen Systemen das gleiche Prinzip dahinter: sie sorgen für die nötige Bodenhaftung im Straßenverkehr!

ESP

Du willst mehr wissen?

Das könnte Dich auch interessieren

head-up-display

Head-up-Display

Bei Autos mit Head-up-Display, kurz „HUD“, werden wichtige Fahrzeugdaten und verkehrsrelevante Informationen direkt in das Sichtfeld des Fahrers projiziert.

>> Head-up-Display

steilheck

Steilheck

Bei einem Steilheck handelt es sich um eine spezielle Karosserieform für PKW-Modelle. Das Heck fällt bei dieser nach dem Kofferraum nahezu senkrecht ab. Diese Heckform wird von den Konstrukteuren bevorzugt bei Kleinstwagen sowie Kleinwagen verwendet.

>> Steilheck

kotfluegel

Kotflügel

Der Kotflügel verbindet die Motorhaube, die vorderen Türen und die Frontschürze. Er trägt jedoch nicht zur Steifigkeit der Karosserie bei. Er dient einerseits dazu, niemanden durch frei drehende Vorderräder zu gefährden.

>> Kotflügel

Deine Vorteile von MeinAuto.de

Die Nr. 1 für Neuwagen

MeinAuto ist Dein führender Onlineshop für Neuwagen. Bei uns hast Du die größte Auswahl an Marken und Modellen. Solltest Du Dir einmal unsicher sein, kannst Du Dich immer an einen unserer CarCoaches wenden: Dieser wird dich gerne markenunabhängig beraten und Dich auf dem Weg zu Deinem Traumauto begleiten.

Erstelle Dein Traumauto

In unserem Neuwagen Konfigurator kannst Du Dir Dein Wunschauto ganz individuell zusammenstellen. Wähle einen Motor aus oder füge besondere Ausstattungsinhalte hinzu. Dabei siehst Du in Echtzeit, wie sich Deine Änderungen auf den Preis des Wagens auswirken.

Wähle Deine Konditionen

Abo, Barkauf, Finanzierung, Leasing: Wähle aus unseren 4 Zahlungsarten und stelle Dir Deine gewünschten Konditionen zusammen: Wie viel möchtest Du anzahlen? Wie lange soll die Laufzeit gehen? Wie viele Kilometer willst Du pro Jahr fahren? Auch für Gewerbekunden!