Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

Ford Focus Turnier (Test 2022): Modellpflege schärft das Visier und baut den Innenraum um

Bei der Entwicklung des Focus Nr. IV begann Ford bei null: mit dem vielzitierten weißen Blatt Papier. Eine solche grundlegende Neuausrichtung erfuhr der Kompakte zuletzt bei der Ablöse des Escort 1998. Mittlerweile hat die 4. Generation vier Jahre auf dem Buckel. Der VW Golf, der Opel Astra und die anderen haben sich weiterentwickelt. Jetzt zieht Ford nach. Wir testen den modellgepflegten Ford Focus als Kombi Turnier.

Inhalt


  1. Stärken und Schwächen im Schnellcheck
  2. Technische Daten
  3. Konkurrenzmodelle
  4. Fazit

Ford Focus

© Ford

Der Ford Focus Turnier im Schnellcheck


Stärken

  1. sehr großzügiges Platzangebot
  2. großer, praktischer Kofferraum
  3. LED-Scheinwerfer ab Werk
  4. neu gestalteter Innenraum
  5. neues Navi serienmäßig

Schwächen

  1. massiv gestiegener Grundpreis
  2. kein Plug-in-Hybrid
  3. fehlender Fahrwerkskomfort

Ford Focus

© Ford

Der Kombi verändert sich vor allem unter dem Blech

Der neue Ford Focus Turnier steht vor der Tür, bei uns gerade im eigentlichen Wortsinn. Unser erster Eindruck. Wir bezweifeln zunächst, dass es sich tatsächlich um das geliftete 2022er-Modell handelt. Die Modellpflegemaßnahmen wurden im Herbst 2021 vorgestellt; seit den ersten Wochen des Jahres 2022 werden die neuen Focus-Model ausgeliefert. Außen aber sind sie kaum auszumachen. Ford hat das Exterieur seines kompakten Kombis nur zart retuschiert. Unter der Haube hat sich mehr getan – und im Innenraum haben die Kölner richtig angepackt, verspricht das Prospekt.

Wir arbeiten uns Schritt für Schritt vor – und drehen zunächst einige Runden um den nach wie vor 4,67 Meter langen Ford Focus Turnier. Mit dieser Länge überbietet er einen seiner Hauptkonkurrenten wieder um 4 Zentimeter. Der VW Golf Variant ist 4,63 Meter lang, seine beiden Achsen gehen 267 Zentimeter auf Distanz – beim Focus Turnier sind es wie bisher ein paar, exakt 3 Zentimeter, mehr. Im Vergleich mit dem dritten Focus ist der Radstand um 5 Zentimeter gewachsen. All das deutet auf großzügige Platzverhältnisse hin – und die bietet der kompakte Ford-Kombi auch in seiner gelifteten Form.

Ford Focus

© Ford

Platz- und Stauraumangebot unverändert formidabel

Besonders großzügig fällt die Freiheit im Fond aus, nicht zuletzt für die Beine und Knie. Da ist selbst mit über 1,9 Metern noch reichlich Spielraum. Über reichlich Stauraum verfügt der Ford Focus Turnier 22 ebenso. Wenn man auf ein Notrad oder ein vollwertiges Reserverad verzichten kann – und mit einem Reifenreparatur-Set zufrieden ist, sind es 608 bzw. 1.653 Liter bei umgelegter Rückbank. Der nagelneue Astra Sports Tourer verstaut 597 bis 1.635 Liter.

Ebenfalls bewahren konnte sich der Ford-Kombi seine 63 Zentimeter niedrige Ladekante und seine praktischen Details; z.B. die einfache Art und Weise, in der sich die Kofferraumabdeckung aus- und einbauen lässt. Ganz vergessen haben wir bei unserem Rundgang jetzt auf das, was wir ursprünglich entdecken wollten: die Neuerungen. Sie mögen spärlich sein, an Wirkung und Sinn fehlt es ihnen aber nicht. Die Zeit der Halogenscheinwerfer ist seit dem Facelift beim Focus vorbei; LEDs sind Serie.

Ford Focus

© Ford

Modellpflege bringt neue Serien-LED-Hauptscheinwerfer und Ausstattungen

Neben dem Leuchtmittel hat Ford beim Focus Turnier auch die Form der Frontscheinwerfer und die Lichtsignatur der Tagfahrlichter überarbeitet. Die Nebelscheinwerfer sind jetzt in die Haupt-Strahler integriert. Das Logo wandert von der höher liegenden Motorhaube in den Kühlergrill. Dessen oberer Partie wird in den drei großen Ausstattungen jeweils spezifisch ausgeformt; ebenso wie die “Body Kits”. Die zentralen Ausstattungen heißen “Titanium” – das komfortable Basismodell -, “Active” und “ST-Line”.

Vor wenigen Wochen hat Ford die Ausstattungsstruktur erneut überarbeitet. Die bisherige, eher spärlich ausgestattete Basisversion “Cool & Connect” entfällt. Das lässt im Gegenzug den Einstiegspreis empfindlich ansteigen. Gab es den Focus Turnier im September 22 noch ab knapp 23.600 Euro, kostet er jetzt mindestens 31.200 Euro. Der Ausstattungsumfang ist jetzt natürlich ein ganz anderer; außerdem hat der Basismotor 25 PS mehr als zuletzt.

Ford Focus

© Ford

Motoren: ein Diesel und ein Dreizylinder, dieser mit und ohne MHEV-System

Dennoch. Auch im Vergleich mit dem bisherigen “Titanium Design”-Modell hat der Preis kräftig angezogen – um nahezu 3.000 Euro. Zuvor war der Ford Focus Turnier allerdings außergewöhnlich günstig. Seit diesem Herbst bewegt er sich auf dem Preisniveau des Golfs. Agieren die Antriebe ebenfalls auf dessen Qualitäts-Level? In Bezug auf die Leistung und die Effizienz ja, in Bezug auf die Vielfalt des Sortiments nein. Ford offeriert für den Focus Turnier auch nach dem Facelift keinen Plug-in-Hybrid-Antrieb. Bei der Konkurrenz ist das gang und gäbe, der Opel Astra wird ab kommendem Jahr sogar stromern.

Zurück zu Ford, zurück zum Focus Turnier. Rein elektrisch zu fahren ist ihm nicht gegeben. Der Dreizylinder-Benziner ist seit gut zwei Jahren auf Wunsch aber als Mildhybrid-Motor bestellbar. Seit dem Facelift ist er der einzige reguläre Benziner, der 1,5-Liter-Motor wurde ausgemustert. Vor wenigen Wochen hat Ford das Antriebsregal weiter umgebaut. Die 100-PS-Variante des 1.0 l Ecoboost fällt weg – los geht es mit 125 PS ohne Mildhybrid-System, aber mit 6-Gang-Schaltgetriebe (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 6,4 Liter auf 100 km, 146 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse k.A.).

Ford Focus

© Ford

Ford Focus ST X: der Sportkombi mit 280 PS

Wer seinen Ford Focus Turnier vom 1.0 l Ecoboost Hybrid, sprich mit dem 48-Volt-Mildhybrid-System, angetrieben wissen will, der muss 800 Euro mehr zahlen. Für weitere 2.000 Euro Aufpreis koppeln die Kölner den Benziner an eine 7-Gang-Automatik (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 6,1-6,6 Liter auf 100 km, 138-149 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse k.A.). Wem der Sinn nach mehr Leistung steht, der kann sich einerseits für den 1.0 l Ecoboost Hybrid mit 155 PS entscheiden (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 5,9-6,3 Liter auf 100 km, 134-143 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse k.A.).

Andererseits steht noch der 2,3 l Ecoboost mit 280 PS zur Wahl. Er verzichtet auf das MHEV, bietet dafür Power in rauen Mengen und einen Antritt in 6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Der große Ecoboost-Benziner ist aber exklusiv der “ST X”-Topausstattung vorbehalten. Sie kostet mindestens 43.500 Euro. Der einzige Diesel im Sortiment, der 1.5 l Ecoblue mit 115 PS und 8-Gang-Automatik ist mit 34.300 Euro deutlich schwächer, aber schon ab 35.500 Euro zu haben (Kraftstoffverbrauch kombiniert WLTP: 8,3/5,8 Liter auf 100 km, 189/153 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse k.A.).

Ford Focus

© Ford

Modellpflege gestaltet den Innenraum komplett um

Wir verlassen den Motoren- und wechseln in den Innenraum. Hier fallen die Neuerungen unmittelbar ins Auge. Die Diagonale des zentralen Touchscreens ist um gut 10 auf Zentimeter gewachsen. Angesprochen wird über ihn das neue “Sync4”-Infotainment- und Navigationssystem. Es zähl ebenso zur Serienausstattung wie die 2-Zonen-Klimaautomatik. Das System reagiert spürbar schneller als bisher. Die Bedienung geht einfacher von der Hand; obwohl selbst die Temperatur-Regelung und die Sitzheizungs-Einstellung jetzt per Touch-Befehl eingestellt werden müssen.

Verbessert hat Ford beim neuen System zumal die Spracherkennung und die Online-Dienste. Die Navigation bezieht aktuelle Verkehrsdaten ein und findet frei Parkplätze. Ab der “Titanium X”-Ausstattung können diese Infos auch auf dem der digitalen Instrumententafel dargestellt werden. Eine Neuerung gibt es auch aus dem Reich der Assistenzsysteme zu vermelden. Seit dem Facelift kann der Ford Focus Turnier erstmals mit einem Toten-Winkel-Helfer ausgestattet werden; er hat auch den Querverkehr im Blick. Angeboten wird er u.a. als Teil des 800 Euro teuren Fahrerassistenz-Paketes “I”.

Technische Daten des Ford Focus Turnier


PS-Anzahl: min. 115 PS max. 155 PS
kW-Anzahl: min. 85 kW max. 114 kW
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebeart: Automatik, Manuell, Automatik mit manuellem Modus
Kraftstoffart: Benzin, Diesel
Verbrauch Benzin: 5,3-6,3 l/100 km
Verbrauch Diesel: 5,8 l/100 km
CO₂-Emission 119-149 g/km
Abgasnorm: Euro 6 D (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 31.200 Euro
Stand der Daten: 24.11.2022

Konkurrenzmodelle


Unter den günstigen Neuwagen in unserem Autohaus findest Du noch zahlreiche andere Kombis aus der Kompaktklasse. Drei Beispiele: der VW Golf 8 Variant ab 24.468 Euro und 17 %, der Seat Leon ST ab 27.990 Euro und 20 %; oder der Hyundai i30 Kombi ab 20.868 Euro und 19 % Neuwagenrabatt. Mit einer Finanzierung werden aus den Bestpreisen günstige Raten, unter anderem mit unserem Autoleasing schon ab 1,9 % effektiver Verzinsung.

Unser Fazit zum Ford Focus Turnier


MeinAuto.de-Redakteur: Norbert Auer | 24.11.2022
Die Modellpflege des Ford Focus Turnier ist keine, die unmittelbar ins Auge sticht. Die modifizierten, ab sofort serienmäßigen LED-Hauptscheinwerfer sind aber ein echtes Plus. Einen Mehrwert generiert auch der neue Innenraum, insbesondere das ab Werk verbaute “Sync4”-Navigationssystem. Das Antriebssortiment hat Ford bewusst reduziert, auf einen Diesel und einen Benziner; er ist auch als Mildhybrid im Dienst. Ein Plug-in- oder Vollhybrid fehlt leider. Bei MeinAuto.de gibt es den gelifteten Kompakt-Kombi von Ford ab 23.471 Euro – 27 % bzw. gut 8.400 Euro unter dem Listenpreis.

     
5 von 5 Punkten



MeinAuto Abo Banner

Finde Deinen günstigen Neuwagen bei uns.


Traumauto finden.

Alle Marken. Alle Services. Alles aus einer Hand. Und immer ein persönlicher Ansprechpartner.

Digital bestellen.

Einfach online kaufen, leasen, finanzieren oder ein Abo abschließen. Status jederzeit online einsehen. Lieferung direkt vor die Haustür.

Sorglos fahren.

Volle Garantie. 100 % Servicesicherheit bei jedem Vertragshändler. Exklusiver Rückgabeschutz.


Das sagen unsere Kunden über uns:


Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!


Welches Elektroauto passt zu mir?

E-Auto finden: Welches Elektroauto passt zu mir?

Bist Du auf der Suche nach einem Auto mit E-Antrieb? Doch welches Elektroauto passt zu Dir? Worauf musst Du beim Kauf eines E-Autos achten? Wir liefern Dir die Antworten auf alle Fragen.

Weiterlesen

So funktioniert’s: Neuwagen vom Marktführer

So funktioniert MeinAuto.de

Traumauto finden, digital bestellen und sorglos fahren: Wir zeigen Dir, wie der Neuwagenkauf über MeinAuto.de funktioniert. Mit uns kommst Du garantiert schnell und zum günstigsten Preis an Dein Traumauto!

Weiterlesen

Schnell erklärt: Wie funktioniert Leasing?

Schnell erklärt: Wie funktioniert Leasing?

Autoleasing – was ist das eigentlich? Diese Frage hast Du Dir sicherlich schon einmal gestellt. Wir erklären Dir, was es damit auf sich hat und welche Vorteile Dir ein Leasing bringt.

Weiterlesen


Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden