Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

Toyota Corolla Hybrid 2020 im Test: der Rückkehrer & das doppelte Hybridgespann

Seit vergangenem Jahr heißt Toyotas Golf-Klasse-Vertreter wieder Corolla. Für den Wolfsburger selbst ist der Rückkehrer kaum eine Gefahr – aber für so manch anderen Kompaktklassler: vom Opel Astra bis zum Ford Focus. Besonders mit ihren Hybridmotoren gelten die japanischen Pioniere als Referenz. Wie gut die zwei neuen Hybrid-Antriebe sind, erfahren wir im Test mit der Schräghecklimousine.

Inhalte des Testberichts zum Toyota Corolla Hybrid:

  1. Zum Testbericht
  2. Technische Daten (als Tabelle)
  3. Konkurrenzmodelle
  4. Unser Fazit mit Sternebewertung

Toyota Corolla: Renaissance als optischer Jungbrunnen

toyota-corolla-2020-aussen-dynamisch

“No risk, more fun.” Mit dieser Devise kehrt die 12. Corolla-Generation in die dicht gedrängte C-Segment-Manege zurück. Wer seit über 50 Jahren im Geschäft ist – und über 12 Millionen Kinder in die Welt gesetzt hat – der hat genug Erfahrung, um zu wissen: akrobatische Kunststücke sind den jungen vorbehalten. Die reiferen Semester setzen auf Solidität, Zuverlässigkeit und einen ausgeprägten Sinn fürs Wesentliche – garniert mit einem Lächeln, das sich selbst nicht mehr allzu ernst nimmt. Gut möglich, dass wir zu viel in den lapidaren Marketing-Spruch interpretieren. Aber das Design des neuen Toyota Corolla vermittelt diesen Eindruck für uns mit jeder Faser. Der kompakte japanische Klassiker hat die Auszeit genutzt, um wieder zu sich selbst, zu seinem eigenen Stil zu finden. Aus dem optischen Einheitsbrei der neunten Reihe wird in der zwölften eine moderne Limousine: mit eleganten Rundungen und schwungvollen Linien. Mit einem Wort: Flott sieht er aus, der neue Corolla. Corolla aber ist nicht gleich Corolla, auch beim Corolla Hybrid. Toyota bietet ihn in drei Formen an: als fünftüriges Schrägheck-Modell, in dem wir heute unsere Runden drehen; als elegante Stufenheck-Limousine und als Kombi “Touring Sports“.

toyota-corolla-2020-aussen-frontal

Kombi und Limousine überragen das 4,37 Meter lange Schrägheck um rund einen Viertelmeter; der Radstand ist mit 2,70 Metern um sechs Zentimeter weiter. Was diese Maße vermuten lassen, bestätigt sich im Test: Während wir im hybriden Schrägheck-Corolla vorne mehr als ausreichend Platz vorfinden, ist es hinten recht eng: spürbar enger als in den Schwestermodellen. Wer im Fond häufiger Gäste über 1,80 Meter befördert und diesen wohl gesonnen ist, sollte auf die Limousine und den Touring Sports ausweichen. Letzterer ist wenig überraschend auch für Transportaufgaben am besten gerüstet. Er verstaut im Heck 581/596 bis 1.606 Liter; der Fünftürer 313 bzw. 361 bis 1.004 oder 1.052 Liter. Die jeweils niedrigeren Werte sind jene für das Modell mit dem stärkeren der beiden Hybrid-Motoren. Bevor wir damit zum Kernthema des Tests wechseln, sei des Corolla Stauraum noch mit der Konkurrenz verglichen. Der neue Seat Leon packt wie der 8er Golf 380 Liter weg, der Kia Ceed wie der Hyundai i30 395; einsamer Spitzenreiter ist der Skoda Scala mit 467 Litern.

Hybridmotoren: besonders sparsam & mit höherem Spaßfaktor

toyota-corolla-2020-aussen-range

Der neue Toyota Corolla Hybrid präsentiert sich als Schrägheck bisher also eher als Stilikone denn als Raumwunder; besonders variabel ist der Fünftürer ebenfalls nicht. Womöglich aber findet die Freude am schnittigen Design im Fahrspaß ihre Entsprechung? Das kommt zunächst auf die Wahl des Motors an – und die fällt beim Corolla wie vor der Pause meist auf einen der zwei Hybridmotoren. Von 15.000 Kunden setzten 2019 nur rund 2.000 auf den Vierzylinder-Turbobenziner. Umwelt- und preisbewusste Corolla-Käufer entscheiden sich in aller Regel für den Basis-Hybrid: den 1,8-l-VVT-i mit einer Systemleistung von 122 PS bzw. 143 Nm (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,6 Liter auf 100 km, 83 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A+). Den Sparwunsch setzt der 98 PS starke Vierzylinder-Sauger, der von einem 72 PS starken E-Motor unterstützt wird, wunschgemäß um. Im Test begnügt er sich im Mittel mit viereinhalb Litern – ein sehr guter Wert; beim Schadstoffausstoß schlägt sich der kleine Hybrid sogar noch besser. Hier macht sich das Vollhybrid-Konzept bezahlt, mit dem wir immer wieder ganz ohne Benziner-Einsatz unterwegs sind.

toyota-corolla-2020-aussen-seite

Deshalb wollen wir es dem 1,8-Hybrid nachsehen, dass er wie sein großer Bruder aktuell weiter auf die bald obsolete Abgasnorm Euro 6-TEMP setzt. Aber: In puncto “fun” sollte man sich von ihm nicht zu viel erwarten. Beim Ampelstart legt das Antriebsgespann zwar noch engagiert los – bald aber geht es zäh voran. Der 0-100-Sprint dauert knapp 11 Sekunden; den Wunsch nach druckvollen Zwischensprints beantwortet der Hybrid zögerlich und nach wie vor mit einem hörbaren, wenn auch weniger aufdringlichen Aufheulen. Für spürbar mehr Fahrspaß sorgt der zweite Hybrid im Sortiment: der 2,0-l-VVT-i mit 184 PS und 190 Nm Systemleistung (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 3,9 Liter auf 100 km, 89 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse A+). Zwar regelt auch er bei 180 km/h ab, den Standardsprint absolviert er jedoch gut drei Sekunden schneller als der schwächere Hybrid-Antrieb. Dieser Spaßgewinn hat seinen Preis: Toyota verlangt für den 2,0-Liter-Hybrid 2.000 Euro mehr; der Motor selbst verlangt nach gut einem halben Liter mehr Benzin – im Test pendelt der Verbrauch zwischen fünf und fünfeinhalb Litern. Hinzu kommt der besagte Stauraumverlust.

Corolla Hybrid: viel Fahrspaß, Sicherheit & Benutzerfreundlichkeit

toyota-corolla-2020-aussen-seitlich-dynamisch

Mit dem stärkeren Hybridmotor bietet der Corolla Hybrid XII aber nicht nur mehr Fahrspaß, sondern auch mehr Auswahl. Neben den AusstattungenComfort“, “Business Edition” und “Team Deutschland” tritt der stärkere Doppelmotor auch in der “Lounge“- und “GR Sport“-Version an. Die eine stellt den Sparmeister auf legere 18-Zoll-Leichtmetallfelgen; außerdem integriert sie Sportsitze, taghelle Matrix-LED-Scheinwefer, ein Head-up-Display – und jede Menge zusätzliche Assistenzsysteme. Die andere, sprich die “GR Sport”-Ausstattung, setzt dem Spaß die Krone auf: mit einem adaptiven Fahrwerk sowie GR Sportledersitzen und einem “GR-Sport-Optikpaket. Das Handling gehört aber auch ohne diese Zutaten zu einer der Kardinaltugenden des neuen Corolla. Verantwortlich dafür sind u.a. der tiefe Schwerpunkt und die Steifigkeit der Karosserie, die breite Spur, die straffe Abstimmung und die feine Lenkung.

toyota-corolla-2020-innen-cockpit

Die Bremsen dürften allerdings durchaus etwas fester zupacken: ein Bremsweg von gut 36 Metern aus Tempo 100 ist alles andere als überragend. Dafür entpuppen sich die aktiven Assistenzsysteme und die passive Sicherheit als weitere Stärken des neuen Corolla. Einerseits ist der Ausstattungsumfang enorm: ab Werk stehen bspw. eine Fußgänger-Notbremssystem, eine Verkehrszeichenerkennung, ein Spurassistent und ein Abstandsautomat Wache. Andererseits führen die Systeme ihre Aufgabe vorbildlich aus. Ähnliches gilt für die Inneneinrichtung, wobei hier der Spaß erneut nicht zu kurz kommt. Das Cockpit hat Toyota so übersichtlich gestaltet, dass uns die Bedienung bald locker von der Hand geht: sowohl bei den analogen Reglern und Tasten wie beim neuen “Toyota Touch-Multimediasystem. Das bindet mittlerweile auch bei uns Smartphones via Apple Carplay und Android Auto ein; ab der “Lounge”-Ausstattung kann das zumal kabellos geladen werden. Online ist der Corolla anno 2020 natürlich ebenso – und zwar ab Werk über das eCall-Notrufsystem und die “MyT Connected Services“.

Technische Daten des Toyota Corolla Hybrid

PS-Anzahl: min. 122 PS max. 184 PS
kW-Anzahl: min. 90 kW max. 135 kW
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebeart: Handschaltung mit automatischer Kupplung
Kraftstoffart: Elektro
Verbrauch (kombiniert): Keine Angaben
CO2-Emission: min. 76 g/km max. 85 g/km
Effizienzklasse: min. A+ max. +
Abgasnorm: Euro 6 (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 27.490,00 Euro
Stand der Daten: 19.05.2020

Konkurrenzmodelle

Preiswerte Neuwagen aus der Kompaktklasse tummeln sich in unserem Autohaus online in beachtlicher Zahl. Drei Beispiele: der Kia Ceed Hybrid ab 18.514 Euro und 21,2% bzw. ab monatlichen Raten von 277 Euro, der VW Golf 1.5e TSI Hybrid ab 25.333 Euro und 17,9% bzw. ab 169 Euro monatlich oder der Ford Focus 5-Türer 1.0 EcoBoost Hybrid ab 16.466 Euro und 30,5% Neuwagen Rabatt bzw. ab monatlich 182 Euro. Die Varianten der Finanzierung erweisen sich als würdige Ergänzung dieses Angebots, etwa unser Autoleasing oder unsere Vario-Finanzierung ab 0 Euro Anzahlung und 0,9% effektiven Zinsen.

Fazit zum Toyota Corolla Hybrid Test

MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Als Corolla Hybrid findet Toyotas Kompaktwagen auch 2020 seine Bestimmung. Wer Toyota fährt, der fährt Hybrid – bei Corolla entweder betont sparsam und gemütlich oder sportlicher und schwungvoller. Weitere Glanzlichter setzt der 12. Corolla optisch sowie bei der Multimedia- und Assistenzausstattung. Ein großer Praktiker ist an der Stufenhecklimousine aber nicht verloren gegangen. Bei MeinAuto.de startet das hybride Corolla-Comeback ab 23.099 Euro – 18,5% oder fast 5.100 Euro unter dem Listenpreis.

     
4 von 5 Punkten

Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Weitere Informationen über MeinAuto.de





Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden