Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

Skoda Fabia Combi Clever (2021): Der simply clevere Kleinwagen-Kombi?

Dass Skodas Modelle mit cleveren Details, den “simply clever“-Extras, gespickt sind, ist weithin bekannt. Die praktischen Zugaben sind beliebt – so beliebt, dass die VW-Tochter jetzt eine eigene Sondermodellreihe aus der Taufe hebt. Die “Clever“-Modelle bündeln die schlauen Extras mit einem satten Preisvorteil. Wie das dem Kleinwagen-Kombi bekommt, lesen Sie im Test zum Fabia Combi Clever.

Inhalte des Testberichts zum Skoda Fabia Combi Clever:

  1. Zum Testbericht
  2. Technische Daten (als Tabelle)
  3. Konkurrenzmodelle
  4. Unser Fazit mit Sternebewertung

Fabia Combi Clever: noch praktischer und nützlicher

2.500 Euro und bis zu 5 Jahre Garantie: das sind die beiden zentralen Vorzüge, mit denen der Fabia Combi Clever 2021 auf Kundenfang geht. Hinzu gesellt sich ein ganzer Reigen an besonders beliebten Extras. Sie sollen das Aussehen, den Komfort und die Sicherheit erhöhen – und die dritte Fabia-Generation, die zuletzt 2017 kräftig überarbeitet wurde, noch attraktiver gestalten. Attraktiv ist freilich bereits das Grundmodell. Auf einer Länge von 4,26 Metern bietet der kleinen Kombi mehr als genug Platz für Jungfamilien; und für all jene, die bei einem Kleinwagen nicht auf ein gerüttelt Maß an Stauraum verzichten wollen. Die Kombi-Konkurrenz im B-Segment ist dünn gesät. Nach dem der Ibiza ST und der Clio Grandtour von Seat respektive Renault aus dem jeweiligen Sortiment genommen wurden, bleiben im Grund nur zwei Herausforderer übrig: der 4,25 Meter lange Mini Clubman und der 4,20 Meter lange Kia e-Soul. Beide sind zwar eher Minivans als Kombis, aber auch sie versuchen mit praktischen Qualitäten zu überzeugen. Der Mini bspw. packt 360 bis 1.250 Liter Gepäck ein, der Kia-Stromer 315 bis 1.339. Und der Skoda-Kombi? Er nimmt zwischen 530 und 1.395 mit.

Kurzum: Keiner transportiert im B-Segment mehr als der Fabia Combi. Das gute Platz- und herausragende Stauraum-Angebot lässt sich im Alltag auch hervorragend nutzen. Die Ladekante liegt mit 62 Zentimetern angenehm niedrig, die Heckklappe öffnet hoch und die Ladeöffnung ist groß. An dieser Stelle macht sich nun erstmals im Test die Sondermodellausstattung bemerkbar. Sie erweitert den Kofferraum des “Ambition“-Basismodells um eine flexible Korbhalterung, Gepäcknetze; und um eine herausnehmbare bzw. einrollbare Kofferraumabdeckung. Die störende, gut zwölf Zentimeter hohe innere Ladekante allerdings verschwindet erst mit dem variablen Ladeboden zur Gänze; er kostet auch im Sondermodell 140 Euro extra. Die Rücksitzbank und ihre Lehnen sind indes ab Werk im Verhältnis 2 zu 1 umklappbar. Wäre die Fondbank längs verschiebbar, wäre der Fabia Combi in puncto Flexibilität perfekt. Allein diese Qualität fehlt dem Skoda wie den meisten anderen Kombis auch.

Sondermodell mit mehr Stil & Komfort

Praktisch ist das neue Sondermodell Fabia Combi Clever also: aber ist es auch stilsicher, komfortabel und kommunikativ? Um es kurz und knapp zu sagen: ja. Um die optische Aufwertung kümmern sich insbesondere die 16 Zoll großen Leichtmetallfelgen; sie erstrahlen im Clever-Modell ab Werk im glanzgedrehten “Aronia Anthrazit“-Design. Die getönten Fondscheiben sorgen ebenfalls für einen eleganten Ton – und im Innenraum für einen besseren Sonnenschutz. Apropos Innenraum. Hier läuft das “Clever“-Sondermodell zur Höchstform auf. Die Sitze werden mit speziellen Sitzbezügen im Anthrazit-Dekor bezogen und mit bronzefarbenen Ziernähten bestickt; die Vordersitze sind zumal beheizbar. Die Heizung bzw. Kühlung des Innenraums übernimmt die automatische Klimaanlage “Climatronic“. Beim Lenken und Fahren kommen wir im Sondermodell in den haptischen Genuss von Leder: sowohl am Multifunktions-Lenkrad wie am Schaltknauf und am Handbremshebel. Abgerundet wird die Interieur-Aufwertung mit einer ganz in Schwarz gehaltenen Armaturentafel.

Als zentrale Infotainment-Schnittstelle verbaut Skoda im Fabia Combi Clever das Standard-Infotainmentsystem “Swing“: mit seinem knapp 7 Zoll großen Touchscreen, seinem digitalen Radioempfang “DAB+”; und der kabellosen “SmartLink+“-Smartphone-Integration. Ebenfalls serienmäßig an Bord: die Internetdienste “Smart Connect” (kostenlos im ersten Jahr). Wer eine bessere Infotainment-Ausstattung samt Navigationssystem und Sprachsteuerung wünscht, kann entweder das Navi “Amundsen” einzeln ordern; oder sich den neuen Fabia Combi Clever Best of ansehen. In der exklusiven Ausgabe des “Clever”-Sondermodells gehört das Navi zur Serienausstattung; ebenso wie LED-Scheinwerfer samt Abbiegelicht, LED-Rückleuchten und ein Panoramaglasdach. Ein weiterer Bonus: Der Preisvorteil steigt beim “Best of“-Modell auf gut 4.500 Euro. Zustande kommt er, weil im Fabia Combi Clever Best of neben den genannten Extras auch noch einige zusätzliche Assistenzsysteme verbaut sind.

Fabia Combi Clever: schlaue Assistenten – wenige Auswahl bei den Motoren

Im Fabia Combi Clever selbst installiert Skoda zusätzlich u.a. die Nebelscheinwerfer mit Abbiegelicht, den hinteren Parksensoren, die Müdigkeits-Erkennung und den Fahrlichtassistenten (Leaving- und Coming-Home-Funktion). Beim “Best of“-Modell beherrscht dieser Assistent außerdem die Fernlichtfunktion, die im “Clever“-Modell 350 Euro extra kostet. Ihre Vorzüge? Der Fernlichtassistent blendet die Scheinwerfer automatisch auf und ab; und auch der Innenspiegel verfügt über eine automatische Abblendfunktion. Unterschiede im Ausstattungsreichtum offenbaren sich zumal beim Spurwechsel- und Ausparkassistenten. Das Duo ist im Fabia Combi Clever Best of auf jedenfalls mit von der Partie; im Fabia Combi Clever nur dann, wenn nicht der Basismotor, der Dreizylinder-Sauger 1.0 MPI mit 60 PS, als Antreiber auserkoren wird (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,9 Liter auf 100 km, 110 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse C). Der kleine Multipoint-Einspritzer ist zwar günstig, aber ausgesprochen handzahm. Der 0-100-Sprint dauert gut 16 Sekunden – heutzutage ein halbe Ewigkeit.

Mit dem Einliter-Dreizylinder-Turbobenziner 1.0 TSI ist der Fabia Combi besser, passender und vielseitiger motorisiert: konkret mit 95 PS, 160 Nm Spitzendrehmoment und der Wahl zwischen manuellem 5-Gang- und automatischem 7-Gang-Getriebe DSG (Kraftstoffverbrauch kombiniert: 4,7/5,0 Liter auf 100 km, 107/113 g/km CO2 und Energieeffizienzklasse B). Die Fahrleistungen sind mit dem kleinen Ottomotor ansprechend: der 0-100-Sprint ist in weniger als 11 Sekunden absolviert, in der Spitze schafft er knapp 190 km/h. Im Fabia Combi Clever kommt noch der Vorteil hinzu, dass Skoda bei ihm auch den adaptiven Abstandsassistent ACC ab Werk verbaut. Dafür, dass die Effizienz der Motoren im Sondermodell einen Hauch besser ist als im Standard-Fabia, sorgt schließlich noch das Aerofahrwerk. Es legt den kleinen Kombi um rund 15 Millimeter tiefer. Und was fehlt dem Sondermodell? Wir würden uns für ein kleines Familienauto noch einen alternativen, ebenso sparsamen wie günstigen Antrieb wünschen.

Technische Daten des Skoda Fabia Combi Clever

PS-Anzahl: min. 60 PS max. 95 PS
kW-Anzahl: min. 44 kW max. 70 kW
Antriebsart: Frontantrieb
Getriebeart: Manuell oder Automatik
Kraftstoffart: Benzin
Verbrauch (kombiniert): min. 4,6 l/100km max. 4,9 l/100km
CO2-Emission: min. 105 g/km max. 111 g/km
Effizienzklasse: min. B max. C
Abgasnorm: Euro 6 D (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 18.050 Euro
Stand der Daten: 03.02.2021

Konkurrenzmodelle

Kombis sind in der Klasse der Kleinwagen selten. In unserem Autohaus online aber sind sie neben den Kleinwagenlimousinen alle unter unseren Neuwagen zu finden. Zum Beispiel der Kia e-Soul ab 27.911 Euro und 21%, der Mini Clubman ab 21.170 Euro und 18%; oder der Opel Corsa ab 13.782 Euro und 28% Neuwagen Rabatt. An der Möglichkeit zur günstigen Finanzierung fehlt es bei uns ebenso nicht wie u.a. unser Autoleasing ab 0,49% Verzinsung belegt.

Fazit zum Skoda Fabia Combi Clever Test

MeinAuto.de Redakteur: MeinAuto.de Redaktion |
Der Fabia Combi Clever verwandelt das Basismodell mit seinen Extras und seinem Preisvorteil in ein besonders attraktives Angebot. Der kleine Kombi sieht nicht nur besser aus: er bietet auch spürbar mehr Komfort und Sicherheit. Ein Preisvorteil von bis zu 2.500 bzw. 4.500 Euro versüßt diese Vorzüge. Bei MeinAuto.de ist das Sondermodell ab 14.706 Euro das Ihre – 22,3% oder gut 4.000 Euro günstiger als vom Hersteller empfohlen.

5 von 5 Punkten

Jetzt mehr erfahren oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Weitere Informationen über MeinAuto.de




Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden