Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

Audi RS e-tron GT (Test 2022): Der vollelektrische Porsche-Jäger

Seit 2020 krönt der e-tron GT Audis batterieelektrisches Sortiment. Mit dem Sportwagen der Oberklasse wollen die vier Ringe demonstrieren, wie faszinierend die Elektromobilität sein kann. Tesla ist mit einem Model S also nicht der einzige Hersteller, der diesen Anspruch hegt. Gipfeln soll die Faszination bei Audi wie gewohnt in einer “RS”-Spielart. Ob der RS e-tron GT die Begeisterung auf die Spitze treibt, erfährst Du im Testbericht.

Inhalte des Testberichts zum Audi RS e-tron GT:

  1. Technische Daten
  2. Konkurrenzmodelle
  3. Fazit

 Audi RS e-tron GT

© Audi

40.000 Euro teurer als der e-tron GT quattro

Der RS e-tron GT ist die “dynamische Speerspitze” des Audi-E-Auto-Sortiments. Im Vergleich zum e-tron GT quattro ist das “RS”-Modell noch stärker, schneller, begeisternder, hochwertiger, luxuriöser – und teurer. Für den e-tron GT quattro verrechnet Audi 101.600 Euro – für den RS e-tron GT geradeaus 140.000: wohlgemerkt jeweils für die Grundmodelle. Wer dem Charme der attraktiven Extras verfällt – und seien es nur wenige wie das Carbon-Dach, die Keramikbremsanlage, die Lederausstattung oder das Laserlicht -, legt unversehens weitere 20.000 bis 30.000 Euro ab.

Doch bleiben wir bei den Grundpreisen. Nominell trennen die “e-tron GT”-Varianten gut 38.000 Euro, dennoch liegen Welten zwischen ihnen – einerseits. Andererseits sind die meisten Bauteile identisch. Eng verwandt ist das Duo zumal mit einem anderen Oberklasse-Sportwagen, dem der Schwester Porsche. Der Porsche Taycan und die beiden elektrischen Gran Turismo aus Ingolstädter setzen auf den gleichen Antriebsstrang: von den beiden permanenterregten Synchronmotoren über die Leistungselektronik bis zur Batterie.

 Audi RS e-tron GT

© Audi

Von null auf 100 in 3,3 Sekunden – 250 km/h Spitze

An die 761 PS und 1.050 Nm des Porsche Taycan Turbo kommt der Audi RS e-tron GT zwar nicht heran. Mit einer kurzfristigen Spitzenleistung von 646 PS (475 kW) und 830 Nm steckt jedoch mehr als genug Power im viertürigen Coupé – auch wenn Audi diese Leistung auf den “Launch”-Modus und auf zweieinhalb Sekunden begrenzt (Kraftstoffverbrauch kombiniert NEFZ/WLTP: 20,2/22,6 kWh auf 100 km, 0 g/km CO2 und Effizienzklasse A+++). Die herkömmliche Spitzenleistung ist mit 440 kW, sprich 598 PS, und 830 Nm kaum schwächer.

Ob die digitale Geschwindigkeitsanzeige nach 3,3 oder 3,6 Sekunden dreistellig wird, ist letztlich nebensächlich. Der Effekt ist derselbe: der Hammer. Beim Sprint bis Tempo 200 in unter elf Sekunden sind die initialen Unterschiede ohnehin längst verblasst – die Atemlosigkeit bleibt; selbst bei der Spitzengeschwindigkeit von 250 km/h ist der Schub noch immens. Außerdem ist der RS e-tron GT – anders als die meisten E-Sportwagen – nach einigen Sprinteinlagen nicht komplett erledigt. In einem Intervall-Trainingsblock blüht er auf.

Audi RS e-tron GT

© Audi

Ausgefeiltes Thermomanagement & spezielle Spulenwicklung, exzellente Effizienz

Der Grund, weshalb der Audi RS e-tron GT Beschleunigungs-Orgien problemlos wiederholen und wegsteckt kann, steckt im elektrischen Antriebsstrang. Er arbeitet mit 800 anstatt der üblichen 400 Volt, die bspw. auch Tesla beim Model S nutzt. Ein Vorteil der fortschrittlicheren 800-Volt-Technologie: Die inneren Widerstände sind nur halb so groß, die Kabel können deshalb halb so dick sein. Das macht die Technologie leichter; außerdem produziert sie weniger Abwärme. Überdies hat Audi den Stator, den ruhenden Teil des Elektromotors, nicht schief, aber besonders gewickelt.

Die Spulen des Stators werden aus rechteckigen Kupferdrähten gewickelt, die in ihrer Form Haarnadeln ähneln. Deshalb nennt man diese Technologie auch Hairpin-Wicklung. Ihr Vorteil ist, dass sich die Kupferdrähte deutlich dichter wickeln lassen. Deshalb enthält der Stator am Ende signifikant mehr Kupfer als bei anderen Arten der Wicklung. Die Maschine wird gleichzeitige leistungsstärker und lässt sich besser kühlen; das erhöht zu guter Letzt den Wirkungsgrad – in den meisten Situationen auf über 90%.

 Audi RS e-tron GT

© Audi

800-Volt-Technologie – geringe Widerstände, irrwitzige Ladeleistung

Ähnlich ausgeklügelt arbeitet das Thermomanagement des RS e-tron GT. Bei allen 33 Modulen des brutto 93 kWh speichernden Akkus wird die Temperatur von einem eigenen Sensor überwacht. Für die Kühlung der Batterie sorgen eine Glykol-Wasser-Mixtur und eine spezielle Thermopaste. Wenn kontinuierlich viel Leistung gefordert wird, packt auch der Kältemittelkreislauf der Klimaautomatik mit an. Weitere vier eigenständige Kühlkreisläufe regeln die Temperatur der anderen 800-Volt-Komponenten. Eine gute Kühlung ist indes nicht nur beim Fahren, sondern auch beim Laden des RS e-tron GT gefragt.

Denn die 800-Volt-Technologie erlaubt derzeit Ladeleistungen bis 270 kW – eine entsprechende Ladestation – etwa das Ionity-Ladenetz an Schnellstraßen – vorausgesetzt. Steuern wir eine solche High-Power-Charging-Säule an (HPC), gibt das Navigationssystem diese Info weiter: und die Batterie wird – erneut über den Kältemittelkreislauf – auf die richtige Temperatur gebracht. Stimmt die Temperatur – ideal sind 30 bis 35 Grad – lädt der “RS” in knapp 22 Minuten voll (bis 80%); 100 Kilometer Reichweite benötigen 5 Minuten.

 Audi RS e-tron GT

© Audi

Weit mehr als nur eine Hochleistungsmaschine

Diese Qualität, das extrem schnelle Nachladen, kaschiert eine kleine Schwäche des RS e-tron GT: seine Reichweite. Mit maximal 472 Kilometern laut WLTP-Norm fällt der Aktionsradius des Supersport-Coupés nur mittelprächtig aus – vor allem in der Praxis. Gut 400 Kilometer, mehr sind im Mittel bei halbwegs flotter Fahrt nicht drin. Daran können weder intelligente Effizienz-Managementsysteme noch eine Rekuperation mit 265 kW etwas ändern. Doch währt die Freude zu lange, flacht sie irgendwann ab. Im Gran Turismo wird einem in den genussvollen Auszeiten aber keineswegs langweilig.

Der RS e-tron GT ist mehr als eine reine Hochleistungsmaschine: er ist, überspitzt formuliert, ein Gesamtkunstwerk. Gefertigt wird das kunstvoll gestaltete Werk in den “Böllinger Höfen” in Neckarsulm: d.h. ausnahmslos in Deutschland, eine Premiere. Für den Bau des e-tron GT wurde die Manufaktur groß um- und ausgebaut. Handwerkskunst allein ist bei modernen E-Autos zu wenig, sie verlangen nach Hightech. Beim Audi RS e-tron GT kommen beide zum Zug. Die Produktion ist Hightech und weitgehend automatisiert (85%) – der Feinschliff bleibt Handarbeit.

 Audi RS e-tron GT

© Audi

Böllinger Höfe: Handarbeit meets Hightec

Die Handarbeit lässt sich an zahlreichen Details und an der nahezu makellosen Verarbeitung erkennen. Beispiele sind die Edelstahl-Fußstütze, die Badges der serienmäßigen “Sportsitze plus” mit 14 verschiedenen Einstellmöglichkeiten; oder der “e-tron”-Sportsound-Generator. Er ist beim “RS” Serie und sorgt innen wie außen für eine gebührende akustische Untermalung. Einen erstklassigen Klang bietet auch das ebenfalls ab Werk verbaute “Bang & Olufsen”-Premium-Sound-System. Dass es den Gepäckraum im RS e-tron GT von 405 auf 350 Liter schmälert – geschenkt.

Wir erfreuen uns der adaptiven Dreikammer-Luftfederung, die das 4,99 Meter lange Luxus-Sport-Coupé auf Luft bettet – und auf Wunsch 22 Millimeter absenkt. Wir erfreuen uns des elektrischen Allradantriebs, der die immense Kraft traumwandlerisch sicher auf die Straße bringt. Wir erfreuen uns der Matrix-LED-Scheinwerfer, die im Testwagen um das reichweitenstarke Laserlicht erweitert sind. Und wir erfreuen uns der kraftvollen Bremsen, die im Testwagen auf Scheiben aus Siliciumcarbid-Keramik beißen. So schön (teuer) kann Elektromobilität sein.

© Audi

Technische Daten des Audi RS e-tron GT

PS-Anzahl: min. 646 PS max. 646 PS
kW-Anzahl: min. 475 kW max. 475 kW
Antriebsart: 4×4-Antrieb
Getriebeart: Automatik
Kraftstoffart: Elektro
Stromverbrauch: 19,3 kWh/100 km
CO₂-Emission 0 g/km
Abgasnorm: Euro 6 D (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 140.000 Euro
Stand der Daten: 28.03.2022

Konkurrenzmodelle

Unter den Neuwagen in unserem Onlineshop findest Du noch weitere E-Sportler der Luxus- und Extra-Klasse: das Tesla Model S ab 2.350 Euro pro Monat, den Kia EV6 ab 38.241 Euro und 15 %; oder den Porsche Taycan ab 79.426 Euro und 9 % Neuwagen-Rabatt. Eine Finanzierung übersetzt diese Rabatte verlustfrei in günstige Raten, etwa unser Autoleasing ab 1,9 % Effektivzins.

Fazit zum Audi RS e-tron GT

MeinAuto.de-Redaktion |

Auf die Frage, ob der RS e-tron GT die Leistung und die Qualität des e-tron GT auf die Spitze treibt, kann die Antwort nach dem Test nur lauten: ja. Neben der atemberaubenden Fahr- und Ladeleistung brilliert der Gran Turismo auch mit seiner herausragenden Ausstattung und Verarbeitungsqualität. Er zeigt, das Handwerk und Hightech keine unversöhnlichen Gegenspieler sind. Bei MeinAuto.de gibt es das elektrische Super-Sportcoupé von Audi ab 127.960 Euro – 14 % respektive über 12.000 Euro günstiger als gelistet. 

5 von 5 Punkte

 

MeinAuto.de Carcheck Licht ins Dunkel Banner


Jetzt weitere News lesen oder den Konfigurator starten!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Dieser Artikel stammt aus der MeinAuto.de-Redaktion. Hier findest Du unsere Kontaktdaten und unser Redaktionsteam.

Weitere Informationen über MeinAuto.de




Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden