Opel Reimport: Neuwagen günstig kaufen

Opel Adam 2014​Opel wurde 1862 im hessischen Rüsselsheim bei Frankfurt am Main gegründet und gehört zu den traditionsreichsten Autobauern Deutschlands. Opel hat heute Werke in sechs Ländern und beschäftigt ca. 40.000 Menschen und ist seit 1962 eine Tochter des US-Konzerns General Motors. Aktuell gibt es die folgenden Modelle in verschiedenen Ausführungen: Adam, Agila, Ampera, Antara, Astra, Cascada, Combo, Corsa, Insignia, Meriva, Mokka, Movano, Vivaro und Zafira. Beim Kauf eines Neuwagens von Opel kann man zwischen verschiedenen Möglichkeiten wählen: der klassische Autokauf im Autohaus, der Kauf als Reimport oder der Kauf im Internet.

Reimport oder Neuwagen im Internet kaufen?

Wenn man auf der Suche nach einem neuen Auto ist, bieten sich verschiedenen Möglichkeiten. Dabei stellt sich der EU-Import oft als günstige Alternative zum Autokauf in Deutschland dar. Meist liegt es an Steuerunterschieden in der einzelnen EU-Ländern, die dafür sorgen, dass so genannte EU-Importe bzw. Reimporte so günstig sind. In Dänemark beispielsweise liegt der Mehrwertsteuersatz bei 25% und bei der Zulassung eines neuen Autos zusätzlich noch eine Luxussteuer fällig. Daher sind die Listenpreise für Neuwagen in Dänemark niedriger als in Deutschland und der deutsche Autokäufer kann von dieser Tatsache profitieren. Jedoch sollten die Nachteile der EU-Neuwagen nicht unterschätzt werden. Beim Opel Reimport sollte immer bedacht werden, dass ein neuer Wagen aus Deutschland gegenüber den Importmodellen einige Vorteile aufweisen kann: im EU-Ausland gibt es andere Garantieregelungen und zusätzlich andere Gesetze für den Autokauf. In Deutschland wird der Käufer bei diesen Punkten deutlich mehr geschützt als in anderen Ländern. Außerdem kann es bei Import Modellen Unterschiede bei der Ausstattung und bei Sicherheitsbestimmungen geben. Nicht zu unterschätzen ist auch die Anlieferung des Wagens und die dadurch anfallenden zusätzlichen Kosten. Oft heben diese die Ersparnis durch den Import wieder auf.

Wer dennoch beim Kauf eines Opel Jahreswagen oder eines neuen Opels deutlich sparen möchte und nicht die Preise seines Autohauses bezahlen möchte, sollte sich weitere Alternativen genauer ansehen. Denn ein immer beliebterer Ort für den Kauf von Neu- oder Jahreswagen wird das Internet. Im Gebrauchtwagenkauf, vor allem im Privatbereich, ist das Internet bereits eine etablierte Alternative zum Händler vor Ort. Aber auch beim Kauf eines neuen Autos gibt es online immer bessere Angebote. Das Internet bietet dank Neuwagen-Vermittlern günstige Preise für neue Autos und der Käufer kann meist deutlich höhere Rabatte erhalten, auch ohne stundenlange Verhandlungen mit dem Autoverkäufer. Dabei erhält man natürlich dennoch einen Neuwagen von Opel bzw. einem Opel-Händler, nur auf anderem Vermittlungsweg als dem Autohaus. So kann beim Kauf eines neuen Autos viel Geld gespart werden, auch ohne die Nachteile des Reimports akzeptieren zu müssen.

Weitere Themen:

Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Opel Reimport
nach oben