Volvo XC60 im Test (2016): T5 vs. T6 eine gelungene Benziner Evolution?

Volvos kompaktes Premium-SUV XC60 bewegt sich in den erlesensten Kreisen, in denen Mercedes, eines Audi oder eines BMW um Kunden ringen. Wer sich aber in dieser noblen Gesellschaft etablieren will, der muss einiges zu bieten haben. Ein besonders hoch geschätztes Statussymbol ist ein kräftiger Antrieb, am besten aus der Familie der Ottomotor. Ob die Vierzylinder-Turbobenziner T5 und T6 diesem Anspruch gerecht werden? Die Antwort gibt dieser Test zum Volvo XC60.

Benzinmotoren & die natürliche Selektion

Volvo_XC60_Ocean_Race_Edition_2016_ausen_vorne_dynamischNatürliche Selektion, das wissen wir seit Darwin, ist der Motor, der die Evolution antreibt. Das wirft die Frage auf, ob eine strenge Auslese auch in der Automobilindustrie eine schöpferische Wirkung entfalten kann? Möglich, aber testen wir diese Hypothese doch an einem konkreten Beispiel, an den Benzinmotoren des Volvo XC60.

„Volvo Engine Architecture“

Volvo_XC60_Ocean_Race_Edition_2016_ausen_seite_statischDer von uns gefahrene T5 ist neben dem T6 der einzige von dereinst bis zu fünf Ottomotoren des SUV, der die Umstrukturierungen nach dem Verkauf an den chinesischen Autohersteller Geely überlebt hat. Das sieht zweifelsohne nach einer strengen Auslese aus – aber hat sie den Antrieben auch gut getan? Auf jeden Fall zog sie eine deutliche Vereinfachung der Motorenwahl und der Motorenproduktion nach sich. Alle Volvo-Antriebe, ob Benziner oder Diesel, bauen jetzt auf einer einzigen Architektur, der „Volvo Engine Architecture (VEA)“; und am Ende auf ein und demselben, knapp einen halben Liter großen Zylinder auf.

Mehr Turbolader – mehr Leistung

Volvo_XC60_Ocean_Race_Edition_2016_motor_technikFür die beiden Ottomotoren des XC60 gruppieren die Schweden vier dieser Basiszylinder in Reihe zu einem direkt eingespritzten Vierzylindermotor mit 1.969 cm³ Hubraum. Die Leistungsunterschiede ergeben sich dann aus unterschiedlichen Aufladungen. Der T5, der 245 PS und – zwischen 1.500 und 4.800 Touren – 350 Nm auf die Kurbel packt, begnügt sich mit einem Turbolader. Der T6 hingegen holt dank des zusätzlichen Kompressors 306 PS und 400 Nm (zwischen 2.100 bis 4.500 U/min) aus den vier Zylindern. Die Mehrleistung taxiert Volvo auf exakt 3.320 Euro; zudem ist der T6 erst in der zweiten von vier Ausstattungslinien „Momentum“ erhältlich. Wer sich mit der Basisausstattung „Kinetic“ begnügen will, der kann mit dem T5 noch einmal 2.350 Euro sparen. Nun wird so mancher vielleicht sagen: Wer sich ein Premium-SUV leisten kann, der dreht nicht jeden Euro um wie ein Kleinwagenkäufer. Das stimmt wohl, aber: Der T5 ist nicht nur deutlich günstiger als der T6, er steht ihm auch in puncto Leistung kaum nach.

T5 vs. T6: welcher Benziner ist der bessere?

Volvo_S60_S80_V40_V60_V60_2016_Leistungs_und_Drehmomentkurve_Motor_T5_Das jedenfalls ist das Ergebnis unseres Basisfahrleistungs-Tests. Der T5 schiebt den XC60 in 7,2 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und in der Spitze auf 210 km/h – also alles andere als schwerfällig für ein 1,9 Tonnen schweres SUV. Der T6 erledigt in 6,9 Sekunden den null-hundert-Spurt zwar ein paar Zehntel schneller, bei der Höchstgeschwindigkeit ist aber ebenso bei 210 Stundenkilometern Schluss. Natürlich bietet der T6 mehr Leistungsreserven, z.B. wenn es beim Überholen einmal eng wird. Doch zum einen sollte man vielleicht seine Überholpraxis überdenken, wenn es mit 245 PS unter der Haube eng wird. Und zum anderen sind die Unterschiede nur minimal und unserer Meinung nach nicht über 3.000 Euro mehr wert.

Die Vernunft sagt T5

Der T5 ist damit für uns bei der Benzinerkür die Wahl der Vernunft. Weshalb?

  • Weil er deutlich günstiger ist.
  • Weil er sich ähnlich schwungvoll fährt wie der T6.
  • Und weil er auch noch weniger Benzin verbrennt. Nach Norm sind es 7,5 Liter bzw. 175 Gramm CO2, im Testmittel gut neun. Der T6 gönnt sich 7,7 Liter (179g) nach NEFZ und neuneinhalb Liter im Test.

Volvo_XC60_Ocean_Race_Edition_2016_ausen_hinten_statischDer Vergleich ist auch ohne Einschränkungen aussagekräftig, da beide Motoren ab Werk mit Allrad und der hervorragenden 8-Gang-Geartronic ausgestattet sind. Die Gegenüberstellung mit dem stärksten Dieselmotor, dem D5, hinkt indessen. Dieser ist zwar kaum teurer und braucht fast zwei Liter weniger – er kann allerdings lediglich mit einer 6-Gang-Automatik aufwarten, leistet nur 220 PS und braucht für den Standardspurt so auch eine Sekunde länger.

Die Volvo Benziner Evolution war erfolgriech

Volvo_XC60_2016_innen_sitzeIn jedem Fall hat sich im Test bestätigt: Die beinharte Selektion, die mit der Modellpflege 2013 begann und mit dem Modelljahr 2016 abgeschlossen ist, hat den Benzinmotoren einen signifikanten Evolutionssprung beschert. Und mit diesen beiden Antrieben agiert der XC60 jetzt auch auf Augenhöhe mit der Premium-Konkurrenz von BMW, Mercedes und Audi. Das tut das schwedische Crossover-Modell aber auch in so manch anderem Aspekt. So bietet es bspw. höchsten Fahr- und sehr guten Federungskomfort: und durchaus auch ein wenig Fahrspaß, der eigentlich nur von der synthetischen Lenkung getrübt wird.

XC60 – edel, sicher und geräumig

Volvo_XC60_Ocean_Race_Edition_2016_innen_kofferraumÜberdies können Lenker und Passagiere den Komfort und den Spaß in einem besonders sorgfältig verarbeiteten, edel eingerichteten und äußerst großzügig bemessenen Innenraum genießen. Weiteren Veredelungen und Verfeinerungen sind dabei Volvo-typisch kaum Grenzen gesetzt. Das kostet freilich, ebenso wie die zusätzlichen elektronischen Helfer, die über die Sicherheit wachen: vom aktiven Tempo- und Abstandsregler für 1.900 Euro bis hin zum „Driver Alert“-Paket mit Müdigkeits-, Spurhaltewarner usw. für 1.000 Euro. In puncto Benutzerfreundlichkeit und Aktualität hinkt der XC60 der deutschen Premium-Konkurrenz indes eine Reifenbreite hinterher. Und auch beim Stauraumvolumen kann er mit 495 bis 1.455 Liter nicht ganz mithalten. Der Mercedes GLC packt bspw. 550 bis 1.600 Liter ein, der BMW X3 ebenfalls und der Audi Q5 540 bis 1.560 Liter.

Technische Daten des Volvo XC60:
PS-Anzahl: min. 150 PS max. 306 PS
kW-Anzahl: min. 110 kW max. 225 kW
Antriebsart: Frontantrieb und 4×4 Allradantrieb
Getriebeart: Manuell und Automatik
Kraftstoffart: Diesel und Benzin
Verbrauch (kombiniert): min. 4,5 /100km max. 7,7 l/100km
CO2-Emission: min. 117 g/km max. 179 g/km
Effizienzklasse: min. A+ max. C
Abgasnorm: Euro 6 (grüne Feinstaub-Plakette)
Listenpreis: ab 35.950 Euro

Resümee zum Schweden SUV

Der Volvo XC60 wird dem Anspruch eines Premium-SUV mittlerweile wieder vollends gerecht. Dazu tragen wesentlich die beiden neuen Benzinmotoren bei, wobei für uns der T5 wohl die bessere, sicherlich aber die vernünftigere Wahl ist. Bei MeinAuto.de kostet der Volvo XC60 mit dem T5 ab 37.946 Euro, das sind fast 7.900 Euro bzw. umgerechnet rund 17,5% weniger als beim Autohändler ums Eck. (nau)

Volvo XC60 Neuwagen über MeinAuto.de konfigurieren

In unserem Autohaus online finden Sie ausschließlich deutsche Neuwagen und keine Jahreswagen. Im Angebot haben wir auch zahlreiche Luxus SUVs, z.B. den VW Tiguan ab 19.848 Euro und 22,5%, den Mercedes GLC ab 41.446 Euro und 8%; oder den BMW X3 ab 34.338 Euro und 13% Rabatt. Eine attraktive Finanzierung, bspw. über einen zinsgünstigen Autokredit oder ein unkompliziertes Auto Leasing, runden unser Angebot ab.



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden