Renault Scénic & Grand Scénic: das Sondermodell Bose-Edition geigt auf

Der Renault Scénic – und sein großer Bruder, der Grand Scénic – spielen eigentlich alle Stückchen, die man sich von einem Kompaktvan wünschen kann. Sie sind geräumig, variabel, komfortabel und sicher. Seit 2011 hat der familienfreundliche Franzose aber noch eine Zugabe auf Lager – und zwar in Gestalt des Bose-Edition-Sondermodells. Was in diesem 2016 gespielt wird, klärt unser Test.

Scénic: alles was die Familie braucht

renault-scenic-2015-außen-vorne-statischBevor wir uns auf die Besonderheiten der Bose-Edition konzentrieren, wollen wir zunächst die grundlegenden Daten ergründen. Der Renault Scénic ist seit 2009 in dritter Auflage unterwegs. 2012 spendierten die Franzosen dem Van eine umfangreiche Modellpflege: neben effizienteren Motoren aus der „Energy“-Motorenfamilie erhielt das Familienauto zahlreiche neue Assistenzsysteme und eine bessere Lichtanlage. 2013 folgten schließlich noch einige optische Retuschen. Im Kern aber haben sich der Scénic und der Grand Scénic kaum verändert, das heißt sie sind weiterhin vor allem eines: geräumig, ja fast schon riesig. Dabei lassen sie sich das außen kaum anmerken. Der Scénic misst gerade einmal 4,37 Meter in der Länge und 1,85 Meter in der Breite; die Langversion Grand Scénic kommt bei derselben Breite auf 4,57 Meter, also auf die Länge eines VW Touran. Aus dieser Grundflächen und einer Bauhöhe von 1,68 Metern hat Renault einen äußerst großzügig bemessenen, fahrbaren Familienpalast gestanzt. Im Scénic finden fünf Personen Platz in Hülle und Fülle, im Grand Scénic wahlweise sogar sieben.

renault-scenic-2015-bose-schriftzugMassenweise Platz offerieren die beiden Kompaktvans auch fürs Gepäck. 555 bis 1.870 Liter bringt der Scénic unter, 785 bis 2.083 Liter der Grand Scénic. Da verschlucken sich sogar zwei sehr beliebte Volkswagen, der 4,34 Meter lange VW Golf Sportsvan (590 bis 1.520) und der 4,53 Meter lange VW Touran (834 bis 1.980 Liter). Im Renault lassen sich Innen- und Gepäckraum außerdem ausgesprochen einfach an die jeweiligen Platz- und Stauraum-Erfordernisse anpassen. Variabilität ist Trumpf, beim Scénic. Angesichts dieser Qualitäten stellt sich natürlich die Frage, ob da überhaupt noch mehr geht? Renault denkt ja, aber nicht in puncto Quantität, sondern in Bezug auf die Qualität. Und das ist das Stichwort für die Bose-Edition mit ihren vielen Extras. Wo Bose drauf steht, da ist Qualität drin, das ist bekannt. Aber gilt das auch fürs Auto?

Bose-Edition: mehr als nur hochwertiger Klang

renault-scenic-2015-innen-cockpitEines ist sicher: Qualität hat ihren Preis, so auch die „Bose Edition“. Rund 4.300 Euro kostet sie mehr als die Basisausstattung „Authentique“, und auch gut 2.500 Euro mehr als die „Limited“-Topausstattung. Dafür aber stecken im Scénic zahlreiche Extras, die den sorgfältig verarbeiteten, übersichtlich und praktisch – mit vielen Stau- und Ablagefächern – organisierten Innenraum raffinieren. Selbstredend gehört dazu ein Bose-Soundsystem – und zwar eines mit dem seltsamen Namen „Energy Efficient Series“. Die Bezeichnung hat jedoch ihre Berechtigung, denn das System ist nicht nur um einiges leichter als vergleichbare Komponenten; es braucht auch deutlich weniger Strom: und das spart am Ende Kraftstoff. In erster Linie sorgt das Bose-Soundsystem aber für besonderen Wohlklang – konkret mit einem digitalen Klangverstärker, der das Signal an 4 Hoch-, 3 Tieftöner und 2 Lautsprecher verteilt. Die Musik kommt aus einem CD- und MP3-Radio, das „Plug&Music“ beherrscht und als „Bluetooth“-Freisprecheinrichtung genutzt werden kann. Ob spannende Hörbuchgeschichten, lustige Kinderlieder, harter Rock oder tragischer Klassik von Wagner, der Klang ist ein Ohrenschmaus.

renault-scenic-2015-bose-lautsprecherDie Extras des Bose-Edition-Sondermodells gehen aber über das rein akustische Vergnügen hinaus. Sie versuchen auch den anderen Sinnen zu schmeicheln, insbesondere dem Tast- und dem Sehsinn. Dieser Aufgabe widmen sich außen unter anderem das LED-Tagfahrlicht, die 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und die getönten Seiten- und Heckscheiben. Innen wartet die Bose-Edition mit einem Leder-Sportlenkrad, einer Zwei-Zonen-Klimaautomatik, einem elektrisch verstellbaren Beifahrersitz (mit umklappbarer Lehne), Klapptischen an den Lehnen der Vordersitze, einer Stoff-/Textillederpolsterung in Anthrazit und beheizbaren sowie elektronisch verstellbaren Außenspiegel auf. Die Rückfahrkamera, der Licht- und Regensensor und das Navigationssystem „Carminat TomTom 2.0 Live“ mit Kartenmaterial für Europa gewährleisten, dass man bei all diesen Extras nicht den Überblick verliert.

Sondermodell mit zusätzlichem Diesel

renault-scenic-2015-außen-hinten-statischOb all das Zubehör wirklich notwendig ist? Nun, in jedem Fall sind viele der Extras ein Komfort-, Qualitäts- respektive Sicherheitsgewinn – und außerdem sind sie im Bose-Edition-Paket um 2.000 Euro günstiger als sonst. Ein weiterer Vorteil: Nur im Sondermodell werkelt der stärkste, 1,6 Liter große Diesel, der ENERGY dCi 130 Start & Stop. Anders als der 110 PS starke und 1.500 Euro günstigere Basisdiesel haucht er dem Familienvan ein wenig Temperament ein, mit dem der Scénic in 10,5 Sekunden von 0 auf 100 und in voller Fahrt auf 195 Stundenkilometer beschleunigt. Auf den Verbrauch hat das kaum nennenswerte Auswirkungen: der Topdiesel verbrennt nach Norm 4,4 (114 Gramm CO2), der Basisdiesel 4,1 (105g) Liter, im Test waren es im Mittel 5,8 bzw. 5,7.

renault-scenic-2015-grafikFür die, die mit der Großraum-Limousine von Renault meist nur kürzere Strecken bewältigen müssen, kann auch einer der beiden 115 zw. 130 PS starken 1.2 TCe Turbobenziner interessant sein. Sie fahren sich ähnlich lebendig wie der Topdiesel, sind in der Anschaffung aber um gut 2.000 Euro günstiger. Allerdings ist ihr Verbrauch mit 6,5-Normlitern nicht gerade bescheiden. Der Gedanke an den kräftigen Durst der Ottomotoren lässt sich aber dank des hohen Fahrkomforts und des Bose-Soundsystems rasch verdrängen. Auch das ist Effizienz.

Fazit zum Franzosen

Bereits in der Standardausführung ist der Renault Scénic ein ausgezeichnetes Familienauto. In der Bose-Edition kommt die Familie sogar in den Genuss von mancherlei Luxus. Bei MeinAuto.de gibt es den Renault Grand Scénic Bose Edition ab 18.134 Euro, fast 8.300 Euro bzw. 32% günstiger als beim Hersteller. Der Renault Scénic Bose Edition startet bei 17.318 Euro, rund 7.900 Euro und ebenfalls 32% unter dem Richtpreis. (nau)

Sie suchen noch einen anderen Van als Alternative? Dann sind Sie bei uns ebenfalls goldrichtig. In unserem Autohaus finden Sie etwa den Opel Zafira Tourer ab 16.139 Euro und 28,7% Neuwagen Rabatt, den Ford C-Max ab 14.566 Euro und 22,3% und den Citroen C4 Grand Picasso ab 19.745 Euro und 24% Rabatt. Aber auch der beliebte Seat Alhambra ist über uns zu kaufen. Beim Autokauf eines Neuwagens im Internet können Sie auch aus verschiedenen Autofinanzierungsmöglichkeiten auswählen, zum Beispiel einem Autokredit oder einem attraktiven Autoleasing.



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden