Dein Onlineshop für Neuwagen
Auto Technik Header

GTD

MeinAuto.de-Lexikon

Die Abkürzung GTD steht für "Gran Turismo Diesel“. Dabei handelt es sich um leistungsstarke Turbodiesel-Modelle, die für Langstreckenfahrten konzipiert sind. Mit der GTD-Technik können Autos mit Dieselantrieb auf Höchstleistungen optimiert werden.

VW Golf GTD
© Volkswagen

Wolfsburger Erfindung

Die Bezeichnung GTD wurde erstmals durch Volkswagen genutzt. Der VW Golf GTD, der 1982 eingeführt wurde, war einer der ersten Fahrzeuge, der den Begriff "GTD" trug. Dieses Modell kombinierte die Sportlichkeit eines GTI (Gran Turismo Injection) mit einem sparsamen und leistungsstarken Dieselmotor. Seitdem hat sich der Begriff GTD auf andere Modelle innerhalb der VW-Familie und auch auf Fahrzeuge anderer Hersteller ausgedehnt.

White 1200-10

Wie funtioniert ein GTD?

Der GTD ist mit einem Dieselmotor ausgestattet, der Luft in den Zylindern komprimiert und den eingespritzten Dieselkraftstoff durch die hohe Kompression selbst entzündet. Er nutzt eine Common-Rail-Einspritzung, wobei der Kraftstoff unter hohem Druck in einem gemeinsamen Sammelrohr (Common Rail) gespeichert wird und präzise in die Zylinder eingespritzt wird, was die Leistung verbessert.

Viele GTD-Motoren sind zudem turbogeladen. Durch den Turbolader wird die Luft, die in den Motor eingespritzt wird, verdichtet und der Luftdruck und die Luftmenge im Zylinder erhöht. Dies verbessert die Verbrennung und erhöht die Leistung des Motors.

GTD vs. GTI

Wo liegen die Unterschiede?

Antrieb

White 1200-5

GTD: Dieselmotor

GTI: Benzinmotor mit spezialisierter Benzineinspritzung

Drehmoment

White 1200-5

GTD: Höheres Drehmoment bei niedrigen Drehzahlen für kraftvolle Beschleunigung

GTI: Höhere Spitzenleistung bei höheren Drehzahlen für dynamische Fahreigenschaften

Kraftstoffeffizienz

White 1200-5

GTD: Verbesserte Kraftstoffeffizienz und längere Reichweite pro Tankfüllung

GTI: Fokussiert auf sportliche Leistung, weniger effizient als Dieselalternativen

Charakteristik

White 1200-5

GTD: Ausgelegt auf ausgewogene Leistung und Effizienz, ideal für Langstreckenfahrten

GTI: Konzentriert sich auf sportliche Leistung und Fahrspaß durch leistungsstarke Benzineinspritzung

Fahrverhalten

White 1200-5

GTD: Kombiniert sportliches Fahrverhalten mit den Vorteilen eines Dieselmotors

GTI: Agiles Handling, hohe Beschleunigung und sportliche Fahrdynamik

Du willst mehr wissen?

Das könnte Dich auch interessieren

gti

GTI (VW)

GTI ist die Abkürzung für „Gran Turismo Injection“. Die ersten zwei Wörter bedeuten eine sportliche Ausführung einer Modellreihe, das dritte stellt fest, dass das Automodell mit einem Einspritzmotor ausgerüstet ist.

>> GTI

tdi

TDI (VW)

TDI ist die Abkürzung für Turbocharged Direct Injection und eine eingetragene Markenbezeichnung der Volkswagen AG für ihre Dieselmotorentechnik. TDI-Motoren kommen in Fahrzeugen von VW aber auch in Modellen der VW-Tochterunternehmen Audi, Seat, Cupra und Skoda zum Einsatz.

>> TDI

tfsi thumbnail

TFSI (Audi)

Das Kürzel TFSI steht für den englischen Ausdruck „Turbocharged Fuel Stratified Injection“ und kennzeichnet turbogeladene Benzinmotoren der VW-Tochter Audi. TFSI-Motoren zeichnen sich durch kleine Hubräume und geringen Verbrauch bei hohem Drehmoment aus.

>> TFSI

MeinAuto.de-Lexikon

Wissen nach Kapiteln sortiert

auto-technik

Assistenzsysteme

Autokauf

Das Automagazin von MeinAuto.de

Lenke Dein Wissen auf die Überholspur

Automagazin Klickbanner - Testberichte

Automagazin Klickbanner - Ratgeber

Automagazin Klickbanner - Lexikon

Klickbanner Automagazin - News