Dein Onlineshop für Neuwagen
Auto Technik Header

Fernlicht

MeinAuto.de-Lexikon

Das Fernlicht ist ein besonders starker, nach vorn gerichteter Frontscheinwerfer an Fahrzeugen im Straßenverkehr. Die Serienausstattung von Autos umfasst jeweils zwei Lichtstrahler dieser Art. Insgesamt sind maximal zwei Fernscheinwerfer-Paare erlaubt, die gleichzeitig leuchten dürfen. Das Leuchtmittel dient der besseren Sicht auf schlecht beleuchteten Fahrbahnen und lässt sich zusätzlich zum Abblendlicht bei Dunkelheit oder Dämmerung ohne Gegenverkehr situationsgerecht nutzen.

Fernlicht
© VW

Wo wird das Fernlicht eingeschaltet?

  • Das Fernlicht lässt sich im Umfeld des Lenkrads meist über den rechten Blinkerhebel betätigen. Abhängig vom Fahrzeugmodell muss der Fahrer den Hebel nach vorn ziehen oder nach hinten drücken.
  • Bei einigen Autos erfolgt die Betätigung des Scheinwerfers über einen Drehring. Zum Ausschalten der Scheinwerfer ist die Ausgangsstellung des Lenkstockschalters wiederzufinden.
  • Genauere Informationen zu den Lichtern am Fahrzeug finden sich im Handbuch des Kfz.
  • Der Fernlichtassistent schaltet sich in der Regel eigenständig ein und aus. Blendfreie Fernscheinwerfer können dauerhaft leuchten, ohne bei dichtem Verkehr oder entgegenkommenden Fahrzeugen andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

Was ist das Fernlicht-Symbol?

Das Fernlicht-Symbol besteht aus einer blauen Leuchte mit fünf gerade und nach vorn gerichteten Strahlen.

Wann wird das Fernlicht eingeschaltet?

  • Die Fernscheinwerfer an Fahrzeugen bieten eine starke, nach vorn gerichtete Beleuchtung auf über 100 Metern bei schwierigen Lichtverhältnissen in der Nacht oder bei Dämmerung und sorgen für eine Sicht auf größere Streckenabschnitte und höhere Sicherheit.
  • Bei eingeschränkter Sicht durch schlechte Wetterbedingungen mit Starkregen, Schneefall oder Nebel sind dagegen die Nebelscheinwerfer einzuschalten.
  • Durch eine kurze Betätigung des Fernlichthebels lässt sich eine Lichthupe als Warnsignal im Falle einer Gefährdung von Verkehrsteilnehmern oder als Ankündigung eines Überholvorgangs außerorts nutzen. Die Lichthupe darf nicht zur Begrüßung von Bekannten oder zur Warnung vor Verkehrskontrollen für andere Fahrzeuge betätigt werden.

Worauf sollte ich bei der Nutzung des Fernlichts achten?

  • Die Leuchtmittel sind nur unter bestimmten Bedingungen einzuschalten.
  • Die Fernscheinwerfer dürfen nicht betätigt werden, wenn andere Verkehrsteilnehmer dadurch geblendet und deren Sicherheit mit einer eingeschränkten Sicht gefährdet wird.
  • Weiterhin ist die Nutzung der Lichtmittel bei ausreichender Straßenbeleuchtung, einem stehenden Fahrzeug, schlechten Wetterverhältnissen oder bei Wild auf der Fahrbahn verboten.
  • Bei Verstößen im Umgang mit dem Licht drohen Bußgelder für einfache Vergehen, eine Gefährdung und im schlimmsten Fall einen verursachten Unfall.
  • Die Geldstrafen reichen dabei von 10 Euro bis maximal 35 Euro.
  • Zudem dürfen die Fernscheinwerfer nicht verdeckt oder verschmutzt sein. Die Funktionstüchtigkeit der Fahrzeugbeleuchtung ist regelmäßig zu prüfen.

Der Fernlichtassistent

Neben einer manuellen Betätigung des Scheinwerfers bieten viele Autohersteller in neueren Fahrzeugmodellen einen Fernlichtassistenten an. Das System erfasst durch eine Kamera an der Frontscheibe Lichtverhältnisse, Lichtquellen, Verkehrszeichen und andere Verkehrsteilnehmer mit einer Reichweite von bis zu 850 Metern, um den sinnvollen Einsatz des Leuchtmittels automatisch zu steuern. Moderne Versionen des Fahrzeugassistenten liefern zudem blendfreies und adaptives Fernlicht. Das System fördert die Nutzung der Scheinwerfer, reduziert die Unfallgefahr bei schwierigen Lichtverhältnissen und verbessert das Fahrerlebnis.

Unterschiede Fernlicht bei den verschiedenen Scheinwerfern (Halogen, Xenon, LED)

Bei der Fahrzeugbeleuchtung gibt es drei unterschiedliche Scheinwerfertypen mit Halogen, Xenon und LED.

Halogen-Scheinwerfer Halogen gilt unter den Autoscheinwerfer-Arten als die älteste Technologie. Hierbei handelt es sich um mit Halogengas gefüllte Glühbirnen und einen Draht aus Wolfram, der sich durch Stromzufuhr erhitzt und Licht abstrahlt. Halogen-Scheinwerfer lassen sich einfach wechseln, sind günstiger als LED oder Xenon und ermöglichen eine individuelle Einstellung des Leuchtmittels. Eine geringe Lebensdauer von meist 200 bis 400 Stunden und eine schwächere Leuchtkraft zählen zu den Nachteilen der Technologie.

Xenon-Scheinwerfer Bei Xenon-Scheinwerfern entsteht unter Hochspannung durch Gasentladung ein Lichtbogen in der Lampe. Die Leuchtmittel sind mit höheren Kosten verbunden, benötigen weniger Energie, haben eine längere Lebenszeit von knapp 2.500 Stunden und leuchten fünfmal heller als Halogen-Scheinwerfer. Der Einbau der Leuchtmittel gestaltet sich dafür schwieriger und eine automatische Leuchtweitenregulierung sowie eine Reinigungsanlage an den Scheinwerfern sind Pflicht.

LED-Scheinwerfer LED-Fernlicht gehört zu dem neuesten Standard bei der Fahrzeugbeleuchtung und ist vorwiegend in Wagen der Oberklasse zu finden. Das Kürzel LED steht für Licht emittierende Dioden, die Strom unter geringem Wärmeverlust und mit Halbleitereigenschaften in Licht umwandeln. Die Scheinwerfer mit Leuchtdioden leuchten heller als Halogen und weniger hell als Xenon. Die Helligkeit lässt sich dabei präzise steuern. Weiterhin besitzen die Leuchtmittel einen geringeren Blendeffekt und nutzen natürliches Licht. Scheinwerfer mit LED sind sparsam und haben eine besonders lange Lebensdauer von 10.000 Stunden. Zu den Nachteilen der LEDs zählen die Temperaturempfindlichkeit und der hohe Preis.

Diese Themen könnten Dich auch interessieren

Abblendlicht

Abblendlicht

Das Abblendlicht sorgt für die Sichtbarkeit des eigenen Fahrzeugs in der Dunkelheit und beleuchtet die Fahrbahn, ohne andere Verkehrsteilnehmer zu blenden.

>> Abblendlicht

Fernlichtassistent

Fernlichtassistent

Das Prinzip von einem Fernlichtassistenten basiert auf einer an der Frontscheibe montierten Kamera. Diese erfasst Lichtquellen und Lichtverhältnisse sowie Verkehrsschilder, wodurch der sinnvolle Einsatz des Fernlichts berechnet wird. Ziel ist eine hervorragende Sicht, bei der andere Fahrer nicht geblendet werden.

>> Fernlichtassistent

Nebelscheinwerfer

Nebelscheinwerfer

Nebelscheinwerfer, auch als Nebellichter oder Breitstrahler bekannt, sind zusätzliche breit- sowie niedrigstrahlende Leuchtmittel an Kraftfahrzeugen. Sie befinden sich im Frontbereich des Autos unterhalb der normalen Scheinwerfer.

>> Nebelscheinwerfer

MeinAuto.de-Lexikon

Wissen nach Kapiteln sortiert

auto-technik

Assistenzsysteme

Autokauf

Zurück zur Lexikon-Übersicht

auto-technik

Das Automagazin von MeinAuto.de

Lenke Dein Wissen auf die Überholspur

Klickbanner Automagazin - News

Automagazin Klickbanner - Ratgeber

Automagazin Klickbanner - Testberichte

Automagazin Klickbanner - Lexikon

Große Auswahl, kleine Preise

Sichere Dir jetzt Deinen Traumwagen!

Noch unentschlossen?

Lassen Sie sich inspirieren und verpassen Sie keinen limitierten Deal mehr!

Der Erhalt der Deal-Alarm-Mail ist kostenlos und unverbindlich. Eine Abmeldung ist über den Link am Ende jeder Deal-Alarm-Mail möglich. Informationen dazu, wie Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Alarmglocke
Mr. Purple