VW Tiguan Reimport: Neuwagen aus Deutschland im Vorteil

VW Tiguan 2014

Volkswagen bietet Ihnen zwei unterschiedlich große SUV-Modelle. Das kleinere Modell ist der VW Tiguan. Dieser Fahrzeugtyp wird in acht verschiedenen Versionen vermarktet. Einer Offroad-Variante, zwei Onroad-Varianten, vier Sondermodell-Varianten und der getunten R-Line Sportvariante. Der Tiguan wird Ihnen von VW als deutsche Version mit umfangreicher Serienausstattung und zahlreichen Sonderausstattungen sowie vielen verschiedenen Motorisierungen angeboten. Interessenten(-innen) haben zusätzlich die Möglichkeit einen VW Tiguan Reimport zu erwerben. Allerdings ist dies nicht immer vorteilhaft.

Im Vergleich von deutschen Neuwagen zu Reimporten des VW Tiguan

Beim Auto-Reimport nutzen manche das Preisgefälle, dass innerhalb der Freihandelszone Europas durch unterschiedliche Steuersätze entsteht. Beim Kauf eines Neuwagens im Ausland, für die Zulassung in Deutschland, zahlen Sie den ausländischen Nettopreis plus die deutsche Mehrwertsteuer. Da im EU-Ausland die Nettopreise für Neufahrzeuge teilweise aufgrund von höheren Mehrwertsteuersätzen und eventuell weiteren Steuern, wie Luxussteuer, manchmal niedriger sind als in Deutschland, erscheint der Kaufpreis für Reimporte aus der EU vermeintlich günstiger.

Ein VW Tiguan Reimport ist im Vergleich zu einem Neuwagen aus Deutschland nicht so vorteilhaft, wie es auf den ersten Blick erscheinen mag. Es ist finanziell zunächst verlockend, birgt allerdings folgende Stolpersteine.

Das schwerwiegendste Problem sind die unterschiedlichen Serienausstattungen der Fahrzeuge. Bei EU-Neuwagen aus beispielsweise Skandinavien sind häufig spezielle Winter-Ausstattungen verbaut. Bei VW Tiguan Modellen aus Südeuropa sind oft Klimaanlagen eingebaut. Allerdings beinhalten einige dieser Modelle teilweise manche Ausstattungen nicht. Beispielsweise Sicherheitsausstattungen wie ESP. Daher entsprechen einige EU-Reimporte nicht Ihrem Wunschfahrzeug. Sodass der Preisvorteil in vielen Fällen geringer wird. Wesentlich kostspieliger wirkt sich in diesen Fällen die Nachrüstung der Fahrzeuge aus. Abhängig von der Art der Nachrüstung kann sich der Nettopreis für ein Ausstattungsmerkmal inklusive Arbeitsstunden etc. teilweise mehr als verzehnfachen, im direkten Vergleich zur werksseitigen Verbauung in einem Neuwagen für den deutschen Automarkt. Ein zusätzlich höherer Kosten- und Zeitaufwand entsteht Ihnen bei der Überführung eines EU-Neuwagen nach Deutschland.

Für die deutschen Zulassungsbescheinigungen benötigen Sie außerdem für solch einen reimportierten SUV die ausländische Originalrechnung, die originalen Kfz-Dokumente und die in der EU allgemeingültige Typgenehmigung "Certificate of Conformity". Nach dem Kauf muss innerhalb von 10 Tagen mit Vorlage der Originalrechnung beim deutschen Finanzamt die Mehrwertsteuer bezahlt werden.

Um Garantie- oder Gewährleistungsansprüche zu haben, benötigen Sie das abgestempelte Serviceheft mit eingetragener Fahrgestellnummer und dem Auslieferungsdatum. Wenn die deutschen Kriterien für fabrikneue Fahrzeuge nicht erfüllt sind, entstehen Nachteile bei der Garantie und Voll- bzw. Teilkasko-Versicherung. Daher sollten die Kriterien für fabrikneue Fahrzeuge äußerst genau geprüft werden.

Das Fazit

Um sich einen höheren Beschaffungs-Aufwand zu ersparen, ist von einem Reimport abzuraten. Äußerst problematisch können sich dabei ebenfalls die Kosten für das Wunschfahrzeug entwickeln. Eventuell überflüssige Ausstattungen können zudem ein Wiedervermarktungs-Nachteil auf dem deutschen Gebrauchtwagenmarkt sein. Ein VW Tiguan aus Deutschland ist daher unkomplizierter und sicherer zu beschaffen.

 
Sie sind hier: Startseite > VW Tiguan Reimport
nach oben