Dein Onlineshop für Neuwagen
Header Toter Winkel Rückspiegel

Toter Winkel

So behältst Du den Überblick

CarCoach-Facts: Das Wichtigste in Kürze - Paulina 1 dark

▶ Definition: Toter Winkel ist ein gefährlicher Bereich neben, vor und hinter Fahrzeugen, unsichtbar in Spiegeln

▶ Gefahr: Häufige Unfallursache beim Abbiegen, besonders riskant für Radfahrer und Fußgänger

▶ Gesetzliche Anforderungen: Fahrzeuge müssen mit geeigneten Spiegeln und Blickfeldern ausgestattet sein.

▶ Verhalten als Autofahrer: Schulterblick, korrekte Spiegelstellung, Zusatzspiegel und Assistenzsysteme nutzen

▶ Sicherheitstipps: Tote Winkel anderer Fahrzeuge meiden und aufmerksam für potenzielle Gefahrensituationen bleiben

23.04.2024 | Für Fußgänger und Radfahrer wird der tote Winkel schnell lebensgefährlich. Mit einigen Maßnahmen lässt sich das Risiko jedoch minimieren. MeinAuto.de erklärt Dir, wie Du Dich als Autofahrer richtig verhältst.

Toter Winkel Rückspiegel
© Freepik

Was ist der tote Winkel?

Der tote Winkel ist eine der größten Tücken im Straßenverkehr: Obwohl Fahrzeuge dank mehrerer Spiegel eine gute Rundumsicht bieten, gibt es gleich mehrere Bereiche, die durch die Innen- und Außenspiegel nicht abgedeckt werden können. Diese Bereiche werden als tote Winkel bezeichnet; sie liegen direkt vor, neben und hinter dem Auto. Die genauen Dimensionen der toten Winkel hängen vom jeweiligen Fahrzeug ab. Tote Winkel sind nicht nur ein Problem von Pkws, sondern auch von Lkws und Bussen. Dort sind die Sichteinschränkungen aufgrund der üppigeren Dimensionen sogar weitaus größer.

Der bekannteste tote Winkel ist der Bereich, der sich direkt neben dem Auto nach hinten erstreckt: Wenn sich dort ein anderer Verkehrsteilnehmer befindet, dann taucht dieser nicht im Spiegel auf. Ohne besondere Vorsichtsmaßnahmen - etwa in Gestalt eines Schulterblicks - übersieht man dort schnell andere Autos, Radfahrer oder Fußgänger.

Was macht den toten Winkel so gefährlich?

Der tote Winkel ist eine der klassischen Unfallquellen beim Abbiegen auf Parallelspuren oder anderen Straßen. Während es bei Zusammenstößen zwischen Kraftfahrzeugen meist bei Blechschäden bleibt, entfaltet der tote Winkel sein größtes Gefahrenpotenzial in besonderem Maße bei Kollisionen mit Radfahrern und Fußgängern. Dies begründet sich in dem Kräfteungleichgewicht von Fußgängern und Radfahrern, die Kraftfahrzeugen meist schutzlos ausgeliefert sind.

Die Unfallstatistiken verdeutlichen diese tödliche Gefahr: Der tote Winkel ist eine der häufigsten Ursachen für Personenschäden beim Rechtsabbiegen. Dabei wird im Durchschnitt einer von zehn Radfahrern bei einem Unfall im Zusammenhang mit einem toten Winkel getötet.

Regeln für Pkws und Lkws

Der Gesetzgeber verlangt zunächst, dass ein Auto mit Spiegeln ausgestattet sein muss, die einen Blick auch nach hinten und zu den Seiten ermöglichen (§ 56 Abs. 1 StVZO). Lkws müssen zusätzlich ein erweitertes Blickfeld sowie zusätzliche Spiegel haben und regelmäßig an technische Neuerungen zur Unfallprävention angepasst werden (EG-Richtlinie 2007/38/EG). Zudem verlangt die StVO, dass beim Wechseln der Fahrspur und beim Abbiegen auf den Verkehr zu achten und eine Gefährdung auszuschließen ist.

Wie sollte ich mich als Autofahrer verhalten?

Die gesetzlichen Anforderungen, die für Autofahrer gelten, sind nicht besonders umfangreich. Mit einigen zusätzlichen Verhaltensweisen und Helfern kannst Du aber dafür sorgen, dass Du den toten Winkel bestmöglich im Blick behältst und das Risiko von Unfällen im Zusammenhang mit dem toten Winkel erheblich reduzierst.

Schulterblick anwenden

Der Schulterblick ist die mit Abstand wichtigste Maßnahme: Der Blick über die Schulter gehört schon in der Fahrschule zum Pflichtprogramm und sorgt dafür, dass Du direkt in den toten Winkel hineinblickst. Ohne den Blick über die Schulter solltest Du niemals abbiegen oder die Spur wechseln.

Spiegel einstellen

Um Deine Spiegel richtig nutzen zu können, müssen diese korrekt eingestellt sein. Das ist bezüglich der toten Winkel vor allem für die Außenspiegel besonders wichtig.

Zusatzspiegel nutzen

Neben den Fahrzeugspiegeln gibt es Tote-Winkel-Spiegel, die konvex geformt sind und sich auf den Seitenspiegeln anbringen lassen. Aufgrund ihrer Wölbung können diese Zusatzspiegel Objekte sichtbar machen, die sonst beim Blick in den Spiegel verborgen bleiben.

Assistenzsysteme nutzen

Moderne Autos sind mit einem Totwinkelassistenten ausgestattet. Dieser zeigt über ein kleines Symbol im Außenspiegel, wenn sich ein Gegenstand im toten Winkel befindet.

Tote Winkel meiden

Obwohl sich diese Maßnahme nicht immer umsetzen lässt, kannst Du zumindest versuchen, tote Winkel von anderen Verkehrsteilnehmern – vor allem von Bussen und Lkws – zu vermeiden. Dies kann durch einen Spurwechsel, aber auch durch ein Beschleunigen oder Verlangsamen erfolgen.

Aufmerksam bleiben

Auch eine Sensibilisierung für Situationen, in denen Du Gegenstände im toten Winkel übersehen könntest, kann die Sicherheit erhöhen.

CarCoach Paulina

Der tote Winkel ist im Straßenverkehr eine echte Gefahrenquelle, besonders für Fußgänger und Radfahrer. Aber mit ein paar einfachen Maßnahmen kannst Du als Autofahrer das Risiko von Unfällen minimieren: Nutze den Schulterblick, um direkt in den toten Winkel zu schauen. Stelle sicher, dass Deine Spiegel korrekt eingestellt sind, um eine maximale Sicht zu gewährleisten. Zusätzlich kannst Du Tote-Winkel-Spiegel verwenden, um Objekte sichtbar zu machen, die sonst verborgen bleiben.

Moderne Autos verfügen oft über Totwinkelassistenten, die anzeigen, wenn sich ein Gegenstand im toten Winkel befindet. Nutze diese, um deine Sicherheit zu erhöhen. Versuche außerdem, dich aus den toten Winkeln anderer Fahrzeuge herauszuhalten, wenn es möglich ist.

Mehr lesen, mehr erfahren

Unsere Ratgeber bringen Dich weiter

Das Automagazin von MeinAuto.de

Lenke Dein Wissen auf die Überholspur

Automagazin Klickbanner - Testberichte

Automagazin Klickbanner - Ratgeber

Automagazin Klickbanner - Lexikon

Klickbanner Automagazin - News

Große Auswahl, kleine Preise

Sichere Dir jetzt Deinen Traumwagen!

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

209,- €*
pro Monat inkl. MwSt.40.210,- € UVP
Ford Ranger
Ford Ranger
Nutzfahrzeug

Hintergrundbild: neuwagen
Hintergrundbild: neuwagen deal

Vario-Finanzierung ab

139,- €*
pro Monat inkl. MwSt.14.990,- € UVP
Citroen C3
Citroen C3

Hintergrundbild: neuwagen
Hintergrundbild: neuwagen deal

Vario-Finanzierung ab

219,- €*
pro Monat inkl. MwSt.32.930,- € UVP
Skoda Karoq
Skoda Karoq
SUV/Geländewagen

Hintergrundbild: neuwagen
Hintergrundbild: neuwagen deal

Vario-Finanzierung ab

389,- €*
pro Monat inkl. MwSt.43.500,- € UVP
BMW X-Modelle
BMW X-Modelle
SUV/Geländewagen

Hintergrundbild: neuwagen
Hintergrundbild: neuwagen deal

Vario-Finanzierung ab

249,- €*
pro Monat inkl. MwSt.34.690,- € UVP
KIA Sportage
KIA Sportage
SUV/Geländewagen

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

370,- €*
pro Monat inkl. MwSt.41.989,- € UVP
Skoda Kodiaq
Skoda Kodiaq
SUV/Geländewagen

Hintergrundbild: neuwagen
Hintergrundbild: neuwagen deal

Vario-Finanzierung ab

192,- €*
pro Monat inkl. MwSt.24.390,- € UVP
Skoda Kamiq
Skoda Kamiq
SUV/Geländewagen

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

205,- €*
pro Monat inkl. MwSt.22.700,- € UVP
Audi A1 / S1
Audi A1 / S1
Mini/Kleinwagen

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

250,- €*
pro Monat inkl. MwSt.30.730,- € UVP
Skoda Octavia
Skoda Octavia

Hintergrundbild: neuwagen

Vario-Finanzierung ab

255,- €*
pro Monat inkl. MwSt.25.449,- € UVP
Ford Tourneo
Ford Tourneo

10 von 187

Noch unentschlossen?

Lassen Sie sich inspirieren und verpassen Sie keinen limitierten Deal mehr!

Der Erhalt der Deal-Alarm-Mail ist kostenlos und unverbindlich. Eine Abmeldung ist über den Link am Ende jeder Deal-Alarm-Mail möglich. Informationen dazu, wie Ihre personenbezogenen Daten verarbeitet werden, finden Sie in unserer Datenschutzrichtlinie.

Alarmglocke
Mr. Purple