Sie surfen gerade mit einem veralteten Browser.

Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Meinauto.de zu nutzen.

Google Chrome | Mozilla Firefox | Microsoft Edge

Gerüche aus dem Auto entfernen: So einfach geht’s

Viele Menschen verbringen sehr viel Zeit im Auto. Aus diesem Grund kann das Auto zum zweiten Zuhause werden. Sie essen und trinken darin – Gerüche entstehen. Oft werden diese Gerüche dabei leider zur lästigen Begleiterscheinung. Wie kann man unangenehme Gerüche aus dem Auto entfernen? Hier finden Sie die Antwort!

Inhaltsverzeichnis

  1. Kaffee, Waschpulver und Essig: Diese Hausmittel helfen bei Gerüchen
  2. Duftbäume, Gels und Sprays – keine Dauerlösung
  3. Rauchgeruch entfernen
  4. Die beste Art Gerüche aus dem Auto zu entfernen – regelmäßig putzen
  5. Geruch aus der Klimaanlage und dem Filter vorbeugen
  6. Andere Ursachen – nicht auf die leicht Schulter nehmen

Kaffeebohnen

Wenn Sie in Ihr Auto einsteigen, schlägt Ihnen ein unangenehmer Geruch entgegen? Diese Begleiterscheinung ist nicht ungewöhnlich, wenn Sie Ihr Auto täglich und intensiv nutzen. Vielleicht stammen die Gerüche in Ihrem Wagen aber auch noch vom Vorbesitzer? Vor allem auf dem Gebrauchtwagenmarkt haben Sie bisweilen mit Geruchsbelästigungen, z. B. bedingt durch Zigarettengeruch, Essensreste oder Hundehaare, zu kämpfen. Die gute Nachricht: Die meisten Gerüche im Auto lassen sich mit einfachen Hausmitteln entfernen oder neutralisieren. Das beste Mittel gegen eine unangenehme Geruchsbildung ist und bleibt die regelmäßige Innenraumpflege.

Kaffee, Waschpulver und Essig: Diese Hausmittel helfen bei Gerüchen

Zwei haushaltsübliche Helfer, die Sie zum Neutralisieren von Gerüchen im Wageninneren einsetzen können, sind Kaffeebohnen bzw. Kaffeepulver und Waschmittel. Füllen Sie eine kleine Menge Kaffeepulver oder Waschpulver in eine Schale und stellen Sie diese über Nacht in Ihren Wagen. Die zeitlich begrenzte Anwendung der Mittel ist wichtig, da Kaffee aufgrund der enthaltenen Öle einen ranzigen Geruch entwickeln kann und Waschmittel durch Feuchtigkeit zu flocken beginnt und infolgedessen muffig riecht. Bei besonders intensivem Gestank im Auto erweist sich oftmals ein Behältnis mit Essig als praktische Alternative. Achten Sie jedoch darauf, ausreichend Zeit einzuplanen, um den Pkw nach der Anwendung des Essigs ausgiebig zu durchlüften.

Duftbäume, Gels und Sprays – keine Dauerlösung

Wer kennt Sie nicht? Die bunten Bäumchen, die von zahlreichen Rückspiegeln baumeln. Die – oft chemischen – Produkte überdecken den unangenehmen Geruch im Wagen mit künstlichen Aromen. Mit den Bäumen sowie Geruchsentferner-Gels oder Duftsprays für die Polster können Sie meist kurzfristig Abhilfe bei Gerüchen schaffen. Für eine langfristige Anwendung sind die Produkte jedoch eher nicht zu empfehlen. Chemische Inhaltsstoffe können Kopfschmerzen oder Allergieerscheinungen bei Insassen hervorrufen. Deshalb ist es vor allem dann nicht ratsam diese Mittel einzusetzen, wenn Sie wechselnde Mitfahrer haben. Bei der Verwendung von Sprays auf den Autopolstern empfehlen wir Ihnen, die Produkte vorab an kleinen Stellen zu testen, um Flecken und Beschädigungen zu vermeiden. Nach der Anwendung ist es auch hier wichtig, den Innenraum gut zu lüften.

Rauchgeruch entfernen

Zigaretten im Aschenbecher

Rauchpartikel setzt sich auf allen Oberflächen im Auto fest. Bei besonders starkem Zigarettengeruch, hilft häufig nur noch eine Ozon-Behandlung. Diese sollte jedoch ausschließlich von einem Fachmann durchgeführt werden und ist entsprechend teuer.Rauchpartikel setzt sich auf allen Oberflächen im Auto fest. Bei besonders starkem Zigarettengeruch, hilft häufig nur noch eine Ozon-Behandlung. Diese sollte jedoch ausschließlich von einem Fachmann durchgeführt werden und ist entsprechend teuer.

Die beste Art Gerüche aus dem Auto zu entfernen – regelmäßig putzen

Leider wirken die Geruchsneutralisierer nicht gegen die Ursachen für die unangenehme Geruchsbildung. Die effektivste Maßnahme zur Geruchsbekämpfung ist deshalb, den Innenraum in regelmäßigen Abständen – z. B. monatlich – zu säubern. Lassen Sie keine Lebensmittel und keinen Unrat im Wagen liegen. Vermeiden Sie möglichst, dass Schmutz in die Oberflächen einzieht. Wie Sie Ihre Autositze mit einfachen Hausmitteln reinigen reinigen und pflegen können, lesen Sie hier. Die Reinigung des gesamten Innenraums ist besonders dann wichtig, wenn Sie die Geruchsquelle nicht genau ausmachen können. Da Geruchsneutralisierer nicht die Ursachen für eine Geruchsbelästigung bekämpfen, sollten sie möglichst nur ergänzend oder für eine kurzfristige Abhilfe angewendet werden.

Geruch aus der Klimaanlage und dem Filter vorbeugen

Wenn die Klimaanlage verstopft, bildet sich vermehrt Feuchtigkeit. In der Folge entwickelt sich ein muffiger Geruch oder in schlimmeren Fällen setzt sich Schimmel ab. Als vorbeugende Maßnahme gegen Feuchtigkeit, schalten Sie die Klimaanlage am besten einige Minuten vor Fahrtende ab und drehen Sie die Lüftung auf, um das Kondenswasser in der Anlage zu trocknen. Wenn Sie über Nacht eine Schale mit Salz in Ihr Auto stellen, bindet dieses zusätzlich die verbliebende Feuchtigkeit im Interieur. Auch die regelmäßige Wartung der Klimaanlage ist wichtig, um Pilzen und Bakterien vorzubeugen.

„Mief“ kann auch aus dem Innenraumfilter kommen, wenn er durch Staub und Partikel komplett zugesetzt ist. Tauschen Sie den Pollenfilter Ihres Autos idealerweise einmal jährlich aus bzw. achten Sie darauf, dass der Austausch bei der regelmäßigen Inspektion vorgenommen wird.

Andere Ursachen – nicht auf die leicht Schulter nehmen

Die Gerüche aus Ihrem Auto lassen sich mit den genannten Hausmitteln nicht entfernen? Sie reinigen Ihr Auto regelmäßig und können die Ursache für die Geruchsbelästigung im Wageninnereren nicht ausmachen? In diesem Fall gibt es noch zwei Optionen: Eine professionelle Autowäsche für den Innenraum oder die Fahrt zur Werkstatt. Wenn Schäden an der Technik für die Geruchsbelästigung verantwortlich sind, geht damit unter Umständen auch eine Beeinträchtigung der Fahrsicherheit einher. Deshalb sollten Sie unangenehme Gerüche im Auto nie auf die leichte Schulter nehmen.

Falls eine professionelle Reinigung oder notwendige Reparaturen mit horrenden Kosten verbunden sind, die sich für Ihren Wagen nicht mehr lohnen, können Sie in unserem Neuwagen-Konfigurator Ihr Wunschmodell konfigurieren und von hohen Rabatten profitieren. Neben Kaufoptionen bieten wir Ihnen attraktive Leasingangebote und Finanzierungsangebote.

Jetzt weitere Infos erhalten oder das passende Auto Angebot finden!

So funktioniert MeinAuto.de:

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

1. Wunschauto konfigurieren

so-funktioniert-meinauto-wunschauto

2. Sofortige Preisauskunft erhalten

so-funktioniert-meinauto-angebot

3. Kostenloses Angebot anfordern

so-funktioniert-meinauto-beim-handler-bestellen

4. Beim Händler bestellen und kaufen


Das sagen unsere Kunden über uns:

Weitere Informationen über MeinAuto.de




Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden