VW Passat 2014: Mehr Oberklasse?

Es wird Zeit! In der Mittelklasse greifen die Kunden immer mehr zum Premium-Segment, sprich BMW, Audi und Mercedes. Aber auch die Konkurrenten im ähnlichen Preissektor haben zugelegt. So sind vor allem der Opel Insignia, der Mazda 6 und sogar der Ford Mondeo in der Auslaufversion stark. Das heißt also: VW muss was tun, und zwar mit dem Passat 2014. Und das werden sie. Auf dem Pariser Autosalon 2014 zeigen sie die neue Generation. Mittlerweile tauchen Bilder im Internet auf, so zeigt sich, dass Volkswagen mehr in Richtung Oberklasse gehen möchte. Das Design wirkt edler und am Ende des Tages denkt man sofort an den Phaeton. Durch den Baukasten vergrößert man den Radstand, und zwar bei gleicher Außenlänge.

Passat 2014 mit mehr Technik: Der Baukasten macht es möglich

40 Jahre Volkswagen Passat

40 Jahre VW Passat: Bald mit einer neuen Generation

Die flexible Plattform ermöglicht es VW den Passat 2014 stimmiger zu gestalten. So gibt es mehr Platz im Innenraum. Dort will man künftig mit hochwertigeren Kunststoffen sowie Klavierlack überzeugen. Zudem überarbeitete man das Infotainment-System. So ist der Passat als Limousine und Variant flexibel einsetzbar. Es kann das repräsentative Auto sein, aber auch der Dienstwagen – sowohl für den Chef als auch für den Außendienstmitarbeiter. Freuen wird diese Zielgruppe vor allem, dass man das System an das Internet anschließt und Verkehrsinformationen in Echtzeit übermittelt. Für den Vielfahrer ein hilfreiches Feature. Will man mehr Geld ausgeben, kann man diverse Extras hinzubuchen – so wird der neue Passat zum Hightech-Fahrzeug. Aber auch serienmäßig gibt es mehr, und zwar wie beim kleinen Bruder die Multikollisionsbremse.

Allerdings ist die Technik im Innenraum nicht alles. Viele Autokäufer interessieren vorrangig die Motoren und dessen Verbrauch. Hier schraubt man an vielen Ecken, so senkt man durch einen Leichtbau das Gewicht um 100 kg. Wir erkennen: die Technik kommt aus dem Golf 7. Bei gleicher Leistung soll der Kraftstoffverbrauch um 15 Prozent gesenkt werden. Zum Start soll es im Übrigen 1.4, 1.8 und 2.0 TSI sowie 1.6 und 2.0 TDI-Motoren geben. Kombiniert werden die Motoren wohl auch mit Allrad und 7-Gang-DSG. Zusammen mit dem Start-Stopp-System erfüllen die Passat Motoren die EURO 6 Norm. Um das ganze Paket abzurunden, schickt man später sogar einen Plugin-Hybrid ins Rennen.

Rund um die Preise vermutet man aktuell keine Steigerung – der Kunde profitiert also doppelt. Mehr Ausstattung fürs Geld, mehr Platz und sparsamere Motoren. Gepaart mit edler Optik bzw. zeitgemäßem Design könnte der Passat 2014 an allen vorbeiziehen. Während im Oktober die Premiere ansteht, könnte man Ende des Jahres bzw. Ende 2015 mit den ersten Fahrzeugen auf den deutschen Straßen rechnen.

Sobald es offizielle Bilder gibt, erfahrt ihr das natürlich im MeinAuto.de Magazin. Bis dahin gibt es die aktuelle Generation bei meinauto.de zu günstigen Preisen. Wer also an einem VW Passat Neuwagen interessiert ist, der kann hier von Rabatten profitieren. So bieten wir Privat- und Geschäftskunden Konditionen an.



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden