​Opel Zafira Tourer: Das perfekte Familienauto?

Die Adam Opel AG ist ursprünglich ein Autohersteller aus Deutschland, der allerdings seit 1929 zu General Motors gehört. Der Opel Zafira ist ein Kompaktvan, der seit 1999 in unterschiedlichen Modellgenerationen auf dem Markt ist. Die erste Generation wurde von 1999 bis 2005 gebaut und die zweite Generation, der Zafira B von 2005 bis 2014. Es gibt mittlerweile den Zafira C, der seit 2011 hergestellt wird.

Der Zafira: Ein Famileinauto?

Bei der Frage, ob es sich beim Zafira um einen Familienvan handelt, hilft ein Blick auf die Ausstattung und die Maße. Der Tourer ist 4656 mm lang, 1884 mm breit und 1685 mm hoch, bietet also genügend Platz für eine Familie mit zwei Kindern. Erhältlich sind insgesamt 6 Modelle, die sich in der Ausstattung und im Preis unterscheiden. Das billigste Modell, der ZafiraTourer Selection gibt es ab 21.950 Euro. Das Fahrzeug hat fünf Sitzplätze, also genügend Platz, selbst wenn sich die Familien vergrößern sollte oder ein Freund der Kinder mitfährt. Für Eltern ist natürlich der Sicherheitsaspekt sehr wichtig.

Große Sicherheitsausstattung für die Liebsten

Sollte einmal ein Unfall passieren, dann setzt die Warnblinkanlage ein und die Türen werden automatisch entriegelt. Der Airbag des Beifahrers lässt sich deaktivieren. Besonders wichtig ist das für den Transport von kleineren Kindern in der Babyschale, denn falls diese vorne angebracht wird, muss der Airbag ausgeschaltet werden. Vorne und hinten außen sind Dreipunktsicherheitsgurte vorhanden. Falls diese nicht angelegt werden, ertönt ein Gurtwarner. Für den Gepäckraum ist ein Sicherheitsnetz vorhanden, damit bei einem Aufprall keine Gegenstände durch das Fahrzeug fliegen und den Fahrer oder andere Familienmitglieder verletzen.

Der Zafira sorgt selbst für Unterhaltung

Während der Fahrt sorgt das Radio Navi 950 mit einer Bluetooth Telefonvorrichtung für die nötige Unterhaltung. Das Infotainment System lässt sich bequem am Lenkrad bedienen.

Neu oder gebraucht? Bar, Finanzierung oder Leasing?

Je nach Modell und persönlicher Finanzlage kann das Family Fahrzeug mehr oder weniger kosten. Viele Verbraucher überlegen sich, ob sie eine Finanzierung oder ein Leasing wählen. Alternativ erfüllt vielleicht auch ein Gebrauchtwagen genauso seinen Zweck. Es kann sein, dass ist es je nach Zustand und Alter günstiger ist. Allerdings muss der Interessent auch eine Reihe von Nacheilen in Kauf nehmen. Zunächst ist auf dem gebrauchten Familienfahrzeug keine Garantie, welche bei Opel auf alle Neuwagen zwei Jahre beträgt. Da grade bei jungen Familien die Finanzielle Situation nicht die beste ist, belastet eine plötzliche Reparatur eines Gebrauchten die Familienkasse immens. Außerdem stellt ein Gebrauchtwagen immer einen Kompromiss in der Ausstattung dar, denn bei einem Neuwagen können alle Familienmitglieder gemeinsam entscheiden, welches Fahrzeug und welche Ausstattung gewählt werden soll.

Fazit zum Familienvan

Die Frage, ob der Opel Zafira Tourer ein Familienfahrzeug ist, kann eindeutig mit einem "Ja" beantwortet werden. Der geräumige Innenraum und die umfangreiche Sicherheitsausstattung sprechen eindeutig dafür. Bei der Entscheidung für oder gegen das Fahrzeug sollten auch immer Alternativen mitbedacht werden. Alternativen zum Opel Zafira sind zum Beispiel der Ford S-Max, der VW Touran oder der Ford Galaxy. Letzterer ist für Familien mit einem größeren Platzbedarf optimal. Hier sollte auch an das Vergleichsfahrzeug von Seat, dem Alhambra gedacht werden. Dieser ist von der Ausstattung her gleich, doch im Preis deutlich günstiger.

Auf MeinAuto.de finden Sie günstige Neuwagen. Wir haben keine EU-Reimporte, sondern nur neue Fahrzeuge mit hohen Rabatten.

 
Sie sind hier: Startseite > ​Opel Zafira Tourer
nach oben