Peugeot 308 GT Test: Gran Turismo auf Französisch

peugeot 308 gt 2015Bei uns sieht man ihn vergleichsweise selten, den Peugeot 308. Deshalb überrascht es auch nicht, dass der kompakte Gallier in der Zulassungsstatistik nie in den vorderen Rängen zu finden ist und hinter Konkurrenten wie dem Seat Leon oder dem Audi A3 liegt. Trotzdem: nur der Peugeot darf sich „Auto des Jahres 2014“ nennen. Wie passt das zusammen? Haben sich hier die Experten geirrt oder ist der 308 ein echter Geheimtipp? Die Antwort gibt’s in unserem Testbericht.

GT: 1,6-Liter-Turbobenziner oder Zweiliter-Turbodiesel

In Test darf der Peugeot 308 dabei mit seinen nagelneuen Motoren Eindruck schinden. Gemeint sind damit die nunmehrigen Topmotoren, die seit Anfang des Jahres verfügbar sind und sich mit dem Kürzel GT schmücken dürfen: auf der einen Seite ist da der turbogeladene und direkt einspritzende Vierzylinder-Ottomotor 205 THP – und auf der andere Seite der ebenfalls direkt einspritzende Vierzylinder-Turbodiesel BlueHDI 180. Besonders intensiv konnten wir dabei den neuen Selbstzünder testen, der aus 1.997 Kubikzentimetern Hubraum 181 PS und – ab 2.000 U/min – satte 400 Nm Spitzendrehmoment schöpft. Allerdings verabschiedet sich das maximale Moment rasch wieder, weshalb der GT BlueHDI 180 eher ein durchzugsstarker Gleiter als ein famoser Sprinter ist. Ganz abgeneigt ist der laufruhige Selbstzünder dem kräftigen Antritt aber nicht, wie die 8,4 Sekunden für den Standardsprint von 0 auf 100 km/h beweisen (220 km/h Höchstgeschwindigkeit). Der Umstand, dass die 2. Generation rund 140 Kilogramm weniger wiegt als der Vorgänger, macht dem 1,54 Tonnen schweren GT BlueHDI 180 das Hasten natürlich leichter; und außerdem hilft es beim Spritsparen. 4 Liter bzw. 103 Gramm verbraucht der Diesel mit der serienmäßigen, zackig arbeitenden Sechsstufen-Automatik – ein sehr guter Norm-Wert, den der 308 GT in der Praxis mit einem Testmittel von 5,2 Litern auch bestätigen kann.

peugeot 308 gt 2015Alle jene, die den 308 indessen weniger zum Kilometersammeln als vielmehr zur gelegentlichen Spritztour nutzen wollen, all jene dürften mit dem 1,6 Liter großen Turbobenziner mehr Freude haben. Weshalb? Weil der Ottomotor mehr Zunder hat als der aufgeladene Diesel. Exakt sind es 205 PS und 285 Nm Spitzendrehmoment, die der Reihenvierzylinder auf die Kurbelwelle stemmt. Im Gegensatz zum Selbstzünder steht das volle Drehmoment dem Fahrer zudem sehr lange, nämlich zwischen 1.750 und 4.500 Touren, zur freien Verfügung. Dementsprechend kräftig zieht der 308 GT an, wenn wir den 205 THP richtig ausquetschen: 7,5 Sekunden vergehen dann etwa nur, bis die Tachonadel den Weg zwischen der Null- und der Hundertermarke zurückgelegt hat; und als Höchstgeschwindigkeit sind 235 km/h drin, wobei anders als beim Diesel hier alles von Hand geschaltet wird. Bei dem knackigen 6-Ganggetriebe tut das der Freude aber keinen Abbruch.

308 GT liegt tiefer und straffer

Auch der Turbobenziner profitiert natürlich von der erheblichen Gewichtsreduktion, die der 308 in Generation II erfahren hat; mit 1.415 Kilogramm wiegt der GT 205 THP aber fast 150 Kilo mehr als das Basismodell. Macht ihn das nun zur Spritschleuder? Nein, denn auch der 205 THP kommt in den Genuss von Peugeots Effizienzbemühungen, welche die Karosserie nicht nur leichter, sondern auch kompakter und windschlüpfriger gemacht haben. Der neue 308 GT ist bspw. um fast fünf Zentimeter niedriger und einen Zentimeter schmaler als der Vorgänger, wodurch der cw-Wert auf 0,28 gesenkt werden konnte. Der Verbrauch des Turbobenziners bleibt mit 5,6 Litern nach NEFZ deshalb im Rahmen des Verträglichen.

peugeot 308 gt 2015 cockpitLeichter wurde jedoch nicht nur die Karosserie, sondern auch das Fahrwerk. Letzteres ist im 308 GT außerdem 10 Millimeter tiefer gelegt und einen Ganzton straffer abgestimmt, was zwar ein Minus an Federungskomfort, aber ein Plus an Agilität bedeutet; damit aber ist das agil wirkende Mini-Lenkrad im GT jetzt nicht länger deplatziert. Überhaupt dürfen wir feststellen, dass der zweite 308-Jahrgang im Innenraum sichtbar an Qualität, Eleganz und Raum gewonnen hat. Das bessere Platzangebot ist dabei insbesondere dem um zehn Zentimeter gewachsenen Radstand zu verdanken. Dem Stauraumvolumen hat dieser Zuwachs allerdings nicht geschadet. Der kompakte Gallier bringt bei einer Gesamtlänge von 4,25 Metern 420 bis 1.228 Liter Gepäck unter. Zum Vergleich: der fast gleichlange Seat Leon packt 380 bis 1.210 Liter ein, der gut fünfzehn Zentimeter längere Opel Astra 370 bis 1.235 Liter.

Resümee: Der neue Peugeot 308 ist leichter, geräumiger und außen wie innen eleganter als sein Vorgänger. Und als GT sorgt er mit den beiden frischen Topmotoren 205 THP und 180 BlueHDI nun auch für mächtig Betrieb. Der 308 GT 205 THP kostet bei MeinAuto.de dabei ab 25.658 Euro, gut 16% bzw. 4.900 Euro weniger als gelistet; den 308 GT 180 BlueHDI gibt es ihn bei uns ab 27.390 Euro, das sind rund 16% respektive gut 5.200 Euro weniger als beim Hersteller. (nau)

Apropos: Eine Alternative für den Kauf von EU-Fahrzeugen ist der Neuwagenkauf übers Internet. Durch hohe Neuwagen-Rabatte sinken hier die Preise, wie zum Beispiel beim Seat Leon ab 13.960 Euro, beim Opel Astra ab 12.106 Euro und 33%; oder beim Audi A3 ab 17.781 Euro und 23% Neuwagen Rabatt. Auch in Bezug auf die Autofinanzierung haben Sie bei uns eine attraktive Auswahl. Für Gewerbekunden ist etwa unser Auto Leasing besonders interessant, für Privatkunden unser günstiger Autokredit.



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden