Audi A3 Limousine Test: Dynamisch statt bieder

Audi A3 Limousine 2013 SeiteAudi hat die A3-Familie nach dem Dreitürer und dem Sportback um die Limousine erweitert. Das Stufenheck hat in unseren Gefilden einen schweren Stand, doch der A3 kann überzeugen.

Denn die Form des Stufenhecks ist nicht mehr vergleichbar mit den früheren Vertretern, die dann die Hutablage für Wackeldackel und umhäkelte Klorolle nutzten. Die Ingolstädter haben quasi eine Mischform zwischen Stufen- und Fließheck kreiert. So senkt sich eine flüssige statt kantige Linie von der C-Säule in Richtung Heck ab und sieht so sehr dynamisch statt bieder aus.

Eigenständiger Auftritt der Limousine

Elegante Linien kennzeichnen auch den Rest der Karosse. Zwar ist die erste Sportlimousine in der Kompaktklasse der VW-Tochter als vollwertiges A3-Mitglied erkennbar, doch setzt sich das im ungarischen Györ gefertigte Fahrzeug von seinen Geschwistern recht deutlich ab. Lediglich Kühlergrill, Scheinwerfer, Außenspiegel und Türgriffe sind bei den sichtbaren Teilen identisch mit Dreitürer und Sportback.

Auch die Maße sind verschieden. Mit 4,46 Metern ist die Limousine gleich 15 Zentimeter als der Kombi genannte Sportback. So kann das neue Familienmitglied auch als kleinere Ausgabe des A4 angesehen werden. Trotz der Stufenheckform bringt die Limousine mehr Gepäck unter als der Sportback. 425 Liter stehen bereit, beim Sportback sind es lediglich 380 Liter, der Dreitürer muss gar mit 60 Litern weniger auskommen.

Keine Unterschiede bei den Motoren

Audi A3 Limousine 2013 hintenDer Innenraum dagegen unterscheidet sich nicht von den Geschwistern, die im vergangenen Jahr an den Start gebracht wurden. Auch hier macht sich das Plus an Länge bemerkbar, sodass die hinten sitzenden Personen keine Platzängste ausstehen müssen.

Auch beim Motorenangebot gibt es keine Unterschiede zu den Geschwistern. Zum Marktstart im September kann zwischen drei Aggregaten ausgewählt werden. 103 kW/140 PS bietet der 1.4 TFSI, bei dem eine Zylinderabschaltung für Sparsamkeit sorgt. Dagegen richtet der Topbenziner 1.8 TFSI mit 132 kW/180 PS am Fahrspaß aus.

Fahrspaß garantiert

Als Volumenmodell wird aber der 2.0 TDI mit 110 kW/150 PS gehandelt – jedenfalls für den europäischen Markt. Dank 320 Newtonmetern ist der Diesel recht spritzig unterwegs und absolviert den Sprint innerhalb von 8,6 Sekunden. Der Fahrspaß, den auch die Limousine in höheren Geschwindigkeiten verbreitet, endet erst bei 216 km/h – völlig ausreichend. Vor allem, weil durch die extra gedämmte Windschutzscheibe kaum Geräusche in den Innenraum dringen.

Aufgrund des guten Fahrwerks und der direkten Lenkung passt die Limousine auch auf der Landstraße nicht in die Biedermann-Nische. Sicher ist der kompakte Audi kein Sportler, doch geht es auch hier sehr dynamisch voran. Dass die angegebenen 4,1 Liter dann nicht der Realität entsprechen, sollte jedem klar sein.

Einstiegsmodell folgt später

Audi A3 Limousine28.100 Euro müssen für den Diesel mindestens investiert werden. Dass dieser Preis weiter nach oben getrieben, dafür sorgen nicht nur Internet-Zugang, MMI-Navi-Paket oder erstmals auch der City-Notbremsassistent, die nur einen kleinen Teil der großen Auswahlliste darstellen. Mit 35.000 Euro sollten wohl schon gerechnet werden.

Mit 27.400 Euro startet der 1.4 TFSI nicht gerade weit entfernt vom Selbstzünder, die Preise für den Top-Benziner beginnen bei 29.700 Euro. Wer noch etwas warten möchte und keinen großen Wert auf Leistung legt, erhält zum Ende des Jahres das Einstiegsmodell – ein 1.4er mit 122 PS – ab 24.300 Euro. Weitere Aggregate werden folgen.

Sicher ist die Limousinenform in China, den USA oder Osteuropa mehr geschätzt. Dort erwartet Audi auch die Hauptabnehmer. Doch der dynamisch-flotte Auftritt der Sportlimousine hat gute Chancen, auch in unseren Breitengeraden Zeichen zu setzen. Audi selbst rechnet damit, dass sich rund 20 Prozent aller deutschen A3-Kunden für das Stufenheck entscheiden – die Limousine hat sogar mehr Zuspruch verdient.

Rund um den Kompaktwagen bieten wir weitere Tests an, so haben wir den Audi A3 Sportback gestestet sowie zwei Mal die herkömmliche Version. Darunter auch ganz speziell den 2.0 Liter TDI.

Alternativen zur Audi A3 Limousine gibt es hier: Neue Limousinen bei MeinAuto.de.

Audi A3 Limousine

von Thomas Flehmer / in Kooperation mit Automagazin Autogazette
autogazette



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden