Opel Insignia 2013: Facelift für die Mittelklasse

Opel Insignia 2013 Facelift

© GM Company

Schon lange waren die Erlkönig-Jäger unterwegs nach Bildern des Opel Insignia Facelift. Nach und nach konnte man mehr Blicke auf die Überarbeitung des Mittelklasse-Modells erhaschen. Nun hat Opel die offiziellen Bilder veröffentlicht und gibt die Details rund um die Optimierungen. Bei diesem Facelift hat man Änderungen an den Motoren, dem Design, dem Cockpit sowie dem Infotainment vorgenommen. Was das alles für den Opel Insignia 2013 bedeutet, erfahren wir jetzt.

Neue Motoren für den Insignia

Unter der Haube befindet sich beispielsweise der 2.0 Liter Diesel, der es in die Effizienzklasse A+ schafft. Opel gibt an, dass die beiden Leistungsstufen sowohl im Vier- als auch im Fünftürer nur 3,7 Liter auf 100 km verbrauchen. Beim Sports Tourer erhöht sich der Verbrauch lediglich um 0,2 Liter. In Sachen CO2-Ausstoß kommt man übrigens auf 99 bzw. 104 g/km (Sports Tourer). Die Leistung wird für das Mittelklasse-Modell, das auf der IAA 2013 Premiere feierte, bei 88 kW/120 PS und 103 kW/140 PS liegen. So soll der 2.0 CDTI der sparsamste Diesel der Klasse sein.

Auch die Benziner halten Neuerungen bereit, denn auch hier halten die Benziner (SIDI) Einzug. So 1.6 und 2.0 Liter SIDI-Motoren im Insignia 2013 geben. Dabei dürfen wir uns auf 184 kW/250 PS sowie 125 kW/170 PS freuen. Doch verabschieden wir uns mal von den Motoren.

Neues Design für das Flaggschiff

Opel Insignia 2013 Facelift hinten

© GM Company

Die neue Front soll dem Insignia optisch einen noch breiteren Stand verleihen. Wie? Der chromglänzende Grill soll markanter werden und tiefer sitzen. Die breite Chromspange mit dem Logo in der Mitte läuft nach oben aus und endet somit auf der Höhe der neu gestalteten Scheinwerfer. Auch im unteren Bereich der Front hat man was getan, zum Beispiel die von innen nach außen verbreiternden Einsätzen für die Nebelscheinwerfer eingeführt. Neben Optimierungen am Seitenprofil hat man das Heck neu gestaltet. So sitzt es nun tiefer und wirkt breiten als beim Vorgänger. Das soll vor allem durch die niedriger positionierte Chromspange mit Opel-Markenemblem sichtbar werden. Neben den kleinen Designänderungen hat man sich beim Infotainment sowie den Assistenzsystemen etwas einfallen lassen.

Infotainment und Assistenzsysteme

Bevor wir uns den heute so wichtigem Infotainment widmen, ein Blick auf die Assistenzsysteme, hier bekommen wir zum Beispiel den adaptiven Geschwindigkeitsregler, den Toter-Winkel-Warner und natürlich einen Kollisionswarner beschert. Damit wären wir beim Infotainment angelangt, hier soll die Kunden ein acht Zoll großer Farb-Touchscreen überzeugen. Durch dieses System hat der Fahrer diverse Möglichkeiten, so kann er per Tippen mit dem Finger Lenkrad, Sprachsteuerung oder über das Touchpad diverse Einstellungen vornehmen, darunter Radiosender, Musiktitel, Smartphone-Verbindung und 3D-Navigationskarte. Hat man seine Favoriten, kann man 60 davon speichern und beim nächsten Mal einfach abrufen. Das bereits angesprochene Touchpad ist ebenfalls neu und befindet sich ergonomisch optimal in die Mittelkonsole.

Opel Insignia 2013 Facelift Cockpit

© GM Company

All das befindet sich übrigens im neu gestalteten Insignia Cockpit. Auch hier nahmen die Designer einige Änderungen vor. Wichtig war dabei wohl übersichtliche, einfache und damit intuitive Handhabung für den Fahrer. Im schwarzen Klavierlack und Chrom gehalten soll das Bedienen einfacher werden! Wie? Indem man weniger Tasten anbietet und es insgesamt übersichtlicher gestaltet.

Preise für den Opel Insignia 2013

Nun haben wir den Opel Insignia umfangreich vorgestellt, aber uns interessieren natürlich noch die Preise. Der 1.4 Liter Benziner in EURO6 mit Start-Stopp-System, als Viertürer sowie in der Serienausstattung (Selection) ist ab einem Preis von 24.325 Euro zu haben.  Zur Serienausstattung zählen übrigens Lederlenkrad, Klimaanlage, Komfortsitze und das MP3-fähige Stereo-Radio mit 4,2 Zoll Farbdisplay, Audiostreaming und die USB- und Bluetooth-Schnittstelle. Entscheidet man sich für die Autogas-Version (LPG) muss man 26.325 Euro auf den Tisch legen. Der Diesel startet dagegen bei 25.915 Euro.

Opel Insignia Sports Tourer 2013 Facelift hinten

© GM Company

Damit wären wir beim Fünftürer angelangt, dieser ist unter den gleichen Angaben wie oben (kleiner Benziner und Selection-Ausstattung) ab einem Preis von 24.715 Euro zu haben. Mit LPG steigen die Kosten um 2.000 Euro. Der Einstiegsdiesel ist dagegen ab 26.305 Euro zu kaufen. Der Sports Tourer, also der Kombi, ist wie gewohnt etwas teurer als die üblichen Modelle, hier liegen die Einstiegspreise bei 25.255 Euro (Benziner), 27.255 Euro (LPG) sowie 26.845 Euro (Diesel). Möchte man ein Auto kaufen, wird man alle neuen Modelle bei MeinAuto.de mit Top-Rabatten bekommen.

Opel Neuwagen gibt es bei uns aktuell mit Rabatten von bis zu 36 Prozent auf den Listenpreis.

opel insignia 2013 viertürer

opel insignia 2013 fünftürer

opel insignia sports tourer 2013



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden