Audi: Angriff mit A6 & A7 Facelift, A3 e-tron, S1 und neuer TT 2014

Audi A3 e-tron 2014Audi muss was tun, vor allem in Sachen Motoren und dem damit verbundenen Kraftstoffverbrauch und den Emissionen. Die Konkurrenz punktet fleißig mit Spritspar-Modellen während Audi genau dort den Anschluss verloren hat. Doch im Vergleich zu BMW und Mercedes hat man einen größeren Vorteil, und zwar VW. Durch den modularen Querbaukasten, der schon beim A3 verwendet wird, hat man mehr Möglichkeiten. So erscheint beispielsweise bald ein Plug-in-Hybrid. Dabei handelt es sich um Audi A3 e-tron mit 1.4 Liter TSI Motor, der mit einem Elektromotor kombiniert wird.

Hybrid und sparsamer bei Diesel und Benzinern

Hybridtechnologie hat allerdings seinen Preis, so erwartet man den A3 e-tron ab 40.000 Euro. Doch beschäftigen wir uns mit den harten Fakten. Die beiden Motoren kommen auf eine Systemleistung von 204 PS, rein elektrisch schafft er 50 km und eine Höchstgeschwindigkeit von 130 km/h. Erscheinen wird das Modell, das unter anderem die CO2-Bilanz aufbessern soll, schon im Frühjahr 2014. Im gleichen Jahr sollen darüber hinaus zwei Facelifts anstehen, und zwar zum A6 und A7. Viele Änderungen drehen sich dabei um die Motoren. So gibt es zum Beispiel den 2.0 TDI mit 177 PS und 10 g/km weniger CO2-Ausstoß für den A6. Der Diesel-Motor mit 129 g/km CO2-Emission soll bereits im Winter 2013 an den Start gehen, also ein paar Monate vor dem Facelift. Wer Interesse an dieser Version hat, sollte auf das Zauberwort „ultra“ achten, hier soll kräftig eingespart werden.

Audi Matrix LED-ScheinwerferDoch nicht nur an den Motoren feilt man rund um den Audi A6, sondern auch am Infotainment. Hier übernimmt das Auto aus der oberen Mittelklasse die Technik, die bereits im A3 eingesetzt wird. Dabei ist vor allem das schnellere Surfen mit LTE zu nennen. Das kommt nicht nur dem Musikstreaming, sondern auch dem Navigationssystem zugute. Optisch gibt es das optionale Matrix-Licht, das vorausfahrende Fahrzeuge sowie den Gegenverkehr nicht mehr blenden soll. Vorreiter wird dabei der Audi A8 sein, der kürzlich mit ersten Bildern gezeigt wurde.

Kleinwagen: S1 kommt 2014

Nicht nur umweltfreundlich soll es zugehen bei Audi, denn der S1 steht ebenfalls in den Startlöchern. Überzeugen soll er dabei mit 225 PS und dem Sprint von 0 auf 100 km/h in nur sechs Sekunden. Natürlich schraubt man dabei nicht nur am Motor, der mehr Leistung zeigen soll, sondern auch an der Optik. Hier gibt es ein breiteres Grill sowie neue Felgen und Optimierungen am Interieur. Was allerdings nicht fehlen darf, sind breitere Reifen, die dem ganzen mehr Sportlichkeit verleihen sollen.

Noch etwas für die Nische gibt es mit dem A3 Cabrio. Hier zeigt sich Audi mit ein paar Kniffen. Nicht mehr das Schrägheck dient als Vorlage, sondern das kürzlich vorgestellte Stufenheck. Damit wächst das Cabriolet auf 4,4 m Länge und vergrößert das Kofferraumvolumen um etwa 60 Liter. Motoren gibt es auch, natürlich. Starten wird der offene Fahrspaß mit dem 1.4 Liter TSI mit 140 PS, das bis zum S3 Cabrio mit 300 PS steigert. Der Kostenpunkt soll hier bei ca. 27.000 Euro liegen. Ein kompaktes Premium-Cabrio mit Stoffdach mit mehr Platz, klingt zunächst überzeugend. Die Preise steigen allerdings bis 42.000 Euro wenn man sich für den offenen S3 entscheidet.

Einen großen Schritt in Sachen Verbesserung der CO2-Bilanz geht man mit dem Q7, denn hier spart man sage und schreibe 320 kg ein. Dafür sorgen der größere Einsatz von Carbon und Aluminium. Zudem leisten die Motoren mehr und verbrauchen weniger. Das ist beachtlich, wenn man die Motoren einzeln anschaut. Ein 3.0 Liter TFSI mit 310 PS sowie der 4.0 Liter V8 mit 435 PS. Dazu gibt es die beiden Diesel-Motoren mit 258 PS (3.0 TDI) sowie 385 PS (4.2 TDI). Ergänzt wird das ganze Spiel schließlich von einem Plug-in-Hybrid. Damit wird der Audi Q7, der 2015 kommt, noch lange nicht zum Verbrauchswunder, kommt aber optimiert daher.

A wie aggressiv: Audi TT 2014

Sportlich, sportlicher, TT. Im Herbst 2014 soll die neue Generation Audi TT an den Start gehen und vor allem bei der Front etwas aggressiver daher kommen. Die Scheinwerfer werden schmaler, das Kühlergrill bleibt groß und das Ganze bekommt mehr Kanten. So oder so ähnlich soll der Sportwagen aussehen. Dem Audi Modell kommt hier vor allem der modulare Querbaukasten zu gute, denn er wird leichter und durch mehr Radstand bekommt man sogar mehr Platz. Was bedeutet das in Zahlen? Das Kofferraumvolumen steigt bei dem 2+2 Sitzer auf über 300 bis zu 750 Liter. Für den Audi TT sollen schließlich Front- und Allradantrieb zur Auswahl stehen und die Preise beginnen bei etwa 32.000 Euro. Die Leistung wird aller Voraussicht nach zwischen 160 bis 380 PS liegen. Während das Coupé im Herbst 2014 kommt, rechnet man mit dem Roadster im Frühjahr 2015.

Insgesamt bläst Audi zum Angriff, vor allem bei Verbrauch und CO2-Emissionen gibt es Baustellen. Unter anderem deswegen stellt man kürzlich den Audi A3 ultra mit dem 1.6 Liter TDI vor, der nur 3,2 Liter auf 100 Kilometern verbrauchen soll (ab 25.200 Euro) Sparsam und erschwinglich, das ist die neue Marschroute der Ingolstädter.



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden