Volvo Reimport: Neuwagen aus Deutschland günstiger

Es steht fest, dass man mit einem Reimport Auto, das aus dem EU Ausland kommt viel Geld sparen kann und die Vorteile die sich bei einem Autokauf bieten, können überwiegen. Es zeigt sich aber das der Aufwand deutlich höher ist als bei einem Neukauf in Deutschland. Der Neukauf eines Reimport Wagens wie einem Volvo XC60 kann Einsparungen bringen von bis zu 40% im Gegensatz zu einem Neuwagen aus Deutschland. Der Grund liegt darin, dass die Autos oftmals sehr viel höher besteuert werden als es in Deutschland der Fall ist. Ein Beispiel ist Skandinavien, hier zeigt sich eine Luxussteuer von 180%. Die Nettopreise der Neuwagen liegen in diesen Ländern aber häufig weit unter dem Preis wie die der deutschen Autohändler. Für die günstigeren Preise im EU Ausland ist die Kaufkraft verantwortlich. Ein Vorteil liegt darin, dass man zu dem günstigen Kaufpreis nur die in Deutschland gültige Mehrwertsteuer drauf bezahlen braucht. So ergeben sich in den meisten Fällen wie bei dem Volvo Reimport größere Rabatte.

Wichtig ist der deutsche Sicherheitsstandard

Ein Nachteil für EU Reimporte ist allerdings der Sicherheitsstandard der in Deutschland vorgeschrieben ist. Auf diesen sollte man bei einer Kaufentscheidung peinlich genau geachtet werden, da eine Nachrüstung sonst sehr teuer werden könnte. Die Reimport Autos aus dem EU Ausland entsprechen diesem Standard nicht immer. Diese Probleme sind aber bei einem Kauf eines Reimport Volvos wie dem V40 bei einem deutschen Autohändler nicht gegeben, da sich dieser um alle Dokumente kümmert. Es sollte aber auf die Seriosität des Händlers geachtet werden und auch die Dokumente sollten sehr gründlich überprüft werden.

Die Ausstattung bei einem Reimport ist selten vorteilhaft

Je nach Fahrzeugmodell zeigen sich die Ausstattungsmerkmale aus dem Ausland erheblich. S können Merkmale wie ESP fehlen, aber dafür besitzen die EU-Import Autos aus südlichen Ländern eine Serienmäßige Klimaanlage. In Skandinavien ist sehr oft die Winterausstattung serienmäßig verbaut. Aus diesem Grund sollte man sich vor dem Kauf auf jedem Fall im Klaren sein, welche Ausstattung für jeden individuell wichtig ist. Wenn Abstriche gemacht werden, sollte ausgerechnet werden, ob sich der Wagen immer noch als so günstig herausstellt.

Auch die Garantieansprüche sind wichtig

In den meisten Fällen drohen bei den Garantie- und Gewährleistungsansprüchen keine Nachteile, solange der neue Volvo aus der EU stammt. Diese Ansprüche sind in der gesamten EU gültig und können bei jedem Vertragshändler der bevorzugten Automarke gültig gemacht werden. Bei einem Reimporteur allerdings sollte immer das Augenmerk auf dem Eintrag im Serviceheft liegen ob die Fahrgestellnummer und auch das Auslieferungsdatum eingetragen sind. Auch sollte das Serviceheft abgestempelt sein. Beides sollte in dem Serviceheft des Volvo vorhanden und vor dem Kauf eingetragen sein. Ist dies der Fall dann werden sich bezüglich der Gewährleistungsansprüche keine Nachteile einstellen. Geht es aber um Kulanzfälle die nach dem Ablauf der Gewährleistungsfrist auftreten, dann wird kein deutscher Autohändler ein Entgegenkommen zeigen da dieser an dem Verkauf des Wagens nicht beteiligt war. Allein aus diesem Grund ist ein EU-Neuwagen aus Deutschland in den meisten Fällen ein Vorteil.

 
Sie sind hier: Startseite > Volvo Reimport
nach oben