BMW X1: EU-Reimport oder deutscher Neuwagen?

Das bayrische Unternehmen ist bekannt für sportliche Automobile und produziert Fahrzeuge nahezu aller Fahrzeugklassen, darunter auch SUV, die sogenannten X-Modelle.

Der kleinste Vertreter ist der BMW X1, der 2009 erstmals angeboten wurde und seit 2015 in der zweiten Generation verfügbar ist. Einen BMW X1 zu fahren ist nicht gerade billig. Dafür bekommt man aber auch viel Auto für sein Geld. Außerdem ist der kleine SUV gegenüber seinem Vorgänger technisch auf dem neuesten Stand und bietet eine umfangreiche Ausstattung. Besonders in Sachen Sicherheit vermag die zweite Generation des X1 von BMW zu überzeugen. Selbstverständlich haben wir den BMW X1 bereits gestest. Er ist zu einer echten Konkurrenz zum VW Tiguan, Audi Q3 und Mazda CX-5 geworden.

Deutscher Händler oder EU Neuwagen Reimport

BMW verkauft seine Fahrzeuge überall in der Welt, auch in den Mitgliedsländern der EU. Dort sind die Steuern für Kraftfahrzeuge aber oft höher als in Deutschland. Damit der Bruttopreis fürs Auto nicht zu hoch ausfällt, gewähren Autohersteller für diese Länder niedrigere Nettopreise. Der Gedanke, einen BMW X1 Reimport aus einem solchen Land durchzuführen liegt also nahe. Das Auto importieren, vom niedrigen Nettopreis die Steuer bezahlen und losfahren. So, oder so ähnlich ist die Idee hinter einem BMW Reimport und einem BMW EU-Neuwagen.

Glaubt man den Aussagen vieler Eigenimporteuer, würden sie es jederzeit wieder machen. Doch ein EU-Neuwagen Reimport ist in der Regel nicht so einfach wie oben dargestellt. Grundlegendes funktioniert wie ein EU-Reimport: Bevor das Fahrzeug in Deutschland zugelassen wird, muss es gekauft, importiert und angemeldet werden. Bereits beim Kaufvertrag können erste Probleme auftauche, wenn dieser z. B. nicht in deutscher Sprache verfasst ist. Auch der Import kann teuer werden. Außerdem muss das reimportierte Fahrzeug auch den TÜV bestehen. Selbstverständlich lassen sich alle Probleme beseitigen, was aber oft mit hohen Kosten verbunden ist. Nicht vergessen darf man die investierte Zeit für den vermeintlich günstigen Reimport.

Eine Alternative zum EU-Neuwagen sind deutsche Neuwagen mit hohen Rabatte aus dem Internet. Der Service von MeinAuto.de bietet die Möglichkeit, sich seinen Neuwagen selbst zu konfigurieren. Außerdem ist der Service unentgeltlich und hilft, den besten Preis für das Wunschauto in Deutschland zu finden. Das Investment dafür ist überschaubar. Ein paar Minuten und Null Euro. Bevor Sie sich in Europa nach Ihrem Neuwagen umsehen, lohnt es sich, diese Zeit zu investieren, um zu sehen, was Ihr Auto in Deutschland kostet.

Konfigurieren, bestellen und losfahren

Es hat ohne Zweifel Vorteile, wenn Sie Ihren Neuwagen bei einem deutschen BMW Autohändler kaufen. Sprachliche Hindernisse und nervenaufreibende Bürokratie wie beim BMW X1 EU-Import bleiben Ihnen erspart. Auf MeinAuto.de finden Sie unverbindlich Ihr Traumauto. Einfach konfigurieren, nachdenken und die Angebote miteinander vergleichen. Desweiteren haben Sie die möglich von unseren günstigen Finanzierungen und Leasingangeboten zu profitieren.

 
Sie sind hier: Startseite > BMW X1 Reimport
nach oben