BMW Leasingrückläufer oder Neuwagen?

In der heutigen Zeit kaufen immer mehr Menschen gebrauchte Autos, um zu sparen. Wer sich über BMW-Gebrauchtwagen informiert und umschaut, stößt häufig auf den Begriff Leasingrückläufer. Wer sich ein günstiges gebrauchtes Auto kaufen möchte, findet bei BMW-Leasingpartnern mit Sicherheit ein günstiges Angebot, welches für seine Verhältnisse finanzierbar ist. Jedoch sollte dabei bedacht werden, dass das Auto ein Gebrauchsgegenstand ist, auf welches viele Menschen angewiesen sind und es sollte nicht an der falschen Stelle gespart werden. Deshalb ist es wichtig, auch die Gewährleistungen bei einem Leasingrückläufer zu beachten.

Gebrauchtwagen als Leasingrückläufer

BMW Leasingrückläufer sind Modelle, die dem Leasingpartner nach Ablauf des vertraglich geregelten Zeitraumes der Leasingvereinbarung wieder übergeben wurden. Aufgrund der Tatsache, dass geleaste Autos bereits ein oder mehrere Jahre in Gebrauch waren, hat der BMW-Leasingpartner kaum Chancen, einen solchen Gebrauchtwagen über einen weiteren Leasing-Vertrag an den Mann zu bringen. Aus diesem Grund möchte der BMW-Leasingpartner einen Leasingrückläufer schnellstmöglich verkaufen. Denn ein Auto verliert auch an Wert, wenn es nicht genutzt wird. Ebenso ist bemerkenswert, dass Leasingunternehmen, die größtenteils Leasingfahrzeuge anbieten, vom Verkauf der Fahrzeuge nicht profitieren. Als Leasingrückläufer sind Modelle von Privatpersonen wie auch Fahrzeuge aus betrieblichen Fuhrparks erhältlich. Wobei Letztere günstiger als private Rückläufer sind, da meist eine Vielzahl identischer Modelle vorhanden ist. Legt man sein Augenmerk bei der Suche nach einem erschwinglichen Leasingrückläufer folglich auf Fuhrpark-Modelle, wird man leichter fündig.

Preislich gesehen sind Leasingrückläufer günstiger als ein neuer Wagen, jedoch besteht hierbei keine Gewährleistung mehr, die beim BMW-Händler in Anspruch genommen werden kann. Des Weiteren ist nicht bekannt, ob das gewünschte Rückläufermodell vom Vorbesitzer pfleglich behandelt wurde, schließlich ist ein Leasingrückläufer nichts anderes als ein Gebrauchtwagen. Deshalb kann es vorkommen, dass nach dem Kauf eines Rückläufers schon nach wenigen gefahrenen Kilometern Kosten für Reparaturen anfallen können.

Neuwagen oder Leasingrückläufer?

BMW bietet beim Kauf eines Neuwagens viele Vorteile, wie beispielsweise eine Gewährleistung von 12 Jahren auf die Karosserie sowie drei weitere Jahre auf den Lack. Des Weiteren erhält der Käufer eines neuen Modells wie den BMW X1 eine Gewährleistung von zwei Jahren ohne Kilometerbegrenzung. Die BMW-Gewährleistungen haben eine weltweite Gültigkeit und durch die regelmäßigen Wartungen erhält sich der Käufer die Gewährleistungsansprüche, welche durch die Fachkompetenz des BMW-Händlers garantiert werden. Bei Wartungen und dem Austausch von Verschleißteilen werden nur Original-Teile von BMW verwendet, sodass die Gewährleistung weiterhin Bestand hat. Ein weiterer Vorteil für den Neuwagen besteht darin, dass der Käufer seinen BMW M6 Coupé seinen Bedürfnissen anpassen kann, zum Beispiel bei der Ausstattung der Inneneinrichtung wie Klimaanlage oder Ledersitze. Natürlich steigern diese personalisierten Modifizierungen den Kaufpreis, aber der Käufer erhält einen Wagen, der seinen Bedürfnissen entspricht. Wer eher auf die günstige Variante eines Gebrauchtwagens setzt, wird durchaus bei den BMW Leasingrückläufern fündig.

 
Sie sind hier: Startseite > BMW Leasingrückläufer
nach oben