Neuwagen vom Marktführer
Bestpreis-Garantie
Größte Auswahl und schnelle Lieferung
Ein persönlicher Ansprechpartner
Suzuki Ignis
Suzuki
Ignis
Listenpreis
Mein Minimalrabatt heute
13.790 €
-17%
Mein Maximalrabatt heute
-17%*

Suzuki  Ignis

Suzuki Ignis
Modellbeispiel
Meine Konditionen
Gewerbekondition (zzgl. MwSt.)
Meine Zahlungsart
Barkauf
Listenpreis ab
13.790 €
Mein Minimalrabatt heute
-17%
Mein Maximalrabatt heute
-17%
Alle Preise zzgl. MwSt.

Informationen zum Suzuki Ignis

Nach einer kurzen schöpferischen Pause feierte der Suzuki Ignis 2016 sein Comeback. Die dritte Generation ist mit 3,7 Metern etwas kürzer das die zweite: trotzdem tritt sie selbstbewusster und moderner auf. 2020 hat Suzuki beim Facelift den SUV-Charakter optisch noch stärker hervorgehoben. Neben der aufgefrischten Optik erhielt der Ignis auch einen neuen Motor. Der 83 PS starke Vierzylinder-Benziner arbeitet stets mit einem Mild-Hybrid-System zusammen.

Zu den Stärken des Suzuki Ignis zählen die gute Serienausstattung sowie - dank einer längs verschiebbaren Rückbank - das variable Platzangebot. Mit dem optionalen Allradantrieb ʺAllgrip" bewegt sich das kleine Crossover auch auf schlechtem Untergrund sicher. Der Suzuki Ignis zurzeit zu Listenpreisen ab 15.520 Euro angeboten.

Inhaltsverzeichnis:

Suzuki Ignis Exterieur und Interieur

Mit dem 2020er-Facelift hat Suzuki den Ignis dem Design der eigenen Geländewagen-Flotte angenähert, nicht zuletzt dem Jimny. Zu erkennen ist das an den kräftigen Radhäusern und den vier Feldern des Kühlergrills. Weitere auffällige Exterieur-Merkmale sind die Vertiefungen in den C-Säulen und die ʺClamshell"-Motorhaube; sie ist vorne angeschlagen.

Innen präsentiert sich der Suzuki Ignis eher hemdsärmelig. Die Verkleidungen bestehen rundum aus Hartplastik, das zudem nicht besonders sorgfältig verarbeitet wurde. Die Bedienung ist teils recht umständlich, weil die Tasten bspw. zu klein oder ungeschickt angeordnet sind.

Suzuki Ignis Farben

Fervent Red Uni Ohne Aufpreis
Canavan Ivory Pearl Metallic 500 Euro
Rush Yellow Metallic 500 Euro
Speedy Blue Metallic 500 Euro
Tough Khaki Pearl Metallic 500 Euro
Mineral Grey Metallic 500 Euro
Flame Orange Pearl Metallic 500 Euro
Super Black Pearl Metallic 500 Euro
Pure White Pearl Metallic 500 Euro

Suzuki Ignis Stauraum, Komfort und Funktionalität

Der Suzuki Ignis fühlt sich in den Innenstädten so wohl wie kaum ein anderes SUV. Mit einer Länge von 3,7 und einer Breite von 1,66 Metern findet er praktisch überall einen Weg oder eine Lücke. Das Rangieren und Einparken erleichtert ein Wendekreis von nur knapp zehn Metern.

Angesichts der kleinen Maße darf man sich beim Platzangebot keine Wunder erwarten. Vorne sitzen aber selbst Lenker und Beifahrer mit einer Größe von 1,90 Meter noch unbedrängt. Auf der Rückbank wird es hingegen bei einer Größe unter 1,80 Meter recht eng – vor allem seitlich. Für Beine und Knie lässt sich der Bewegungsspielraum variabel einstellen; mit der um gut 16 Zentimeter verschiebbaren Sitzbank.

Das Kofferraumvolumen ist – ungeachtet der Fondbank-Position – mit 267 bis 1.097 Liter überschaubar; beim Allrad-Modell sind es sogar nur 204 bis 1.086 Liter. Vier bis fünf Wein-Kartons oder Getränke-Kisten lassen sich bei aufgestellten Rücksitzlehnen dennoch unterbringen; ein Kinderwagen hingegen selbst bei umgelegten Lehnen kaum. Störend sind in jedem Fall die hohe äußere und innere Ladekante (75 bzw. 25 Zentimeter). Ein Wermutstropfen: Bei den Konkurrenten ist der Stauraum noch rarer. Der Kia Picanto verstaut im Heck 255 bis 1.010, der Fiat Panda Cross 225 bis 870 Liter.

Suzuki Ignis Ausstattungslinien, Technik und Motoren

Die Basisausstattung des Ignis nennt Suzuki ʺClub". Für ein Modell der Kleinst- und Kleinwagenklasse hat sie einiges zu bieten. Sie umfasst bspw. ein CD-Radio mit digitalem Radioempfang und einer Bluetooth-Schnittstelle, eine manuelle Klimaanlage, eine Zentralverriegelung und LED-Tagfahrlichter.

  • Mit der ʺCOMFORT"-Ausstattung erhält der Ignis 16 Zoll große Alufelgen, für die Vordersitze eine Sitzheizung – sowie ein Audio-System samt Smartphone-Integration und 7-Zoll-Display.
  • Die Topausstattung ʺCOMFORT+" zeichnet sich u.a. durch eine Klimaautomatik, ein schlüsselloses Start- und Zugangssystem sowie ein Navigationssystem aus.
Ausstattungslinie Preis
CLUB 15.520 Euro
COMFORT 17.170 Euro
COMFORT+ 18.010 Euro

Suzuki Ignis Assistenzsysteme

Bei der Assistenzausstattung zündet das Basismodell des Suzuki Ignis kein Feuerwerk: es sind lediglich die gesetzlich vorgeschriebenen Helfer installiert. Das Ergebnis im Euro-NCAP-Crahstest ist mit 3 von 5 Sternen entsprechend mäßig.

Abhilfe schafft das ʺAssistenzpaket", das im Basismodell 1.000 Euro extra kostet. Ab dem Ignis Comfort ist es Serie und verbessert das Testergebnis auf 5 von 5 Sternen: konkret mit einem kamerabasierten Notbremssystem sowie einer Müdigkeitserkennung und einem Spurhalte-Assistenten. Ab dem ʺComfort"-Modell verbaut Suzuki außerdem eine Rückfahrkamera. Der Bremsweg ist und bleibt - mit fast 39 Metern aus Tempo hundert - aber deutlich zu lang.

Suzuki Ignis Motoren

Beim Facelift hat Suzuki auch im Motorensortiment des Ignis aufgeräumt. Übrig geblieben ist ein Vierzylinder-Benziner mit 1,2 Litern Hubraum und Multipoint-Einspritzung, aber ohne Turbolader.

  • Der 1.2 Dualjet Hybrid leistet 83 PS und 107 Nm.
  • Er wird in drei Varianten angeboten: mit Frontantrieb, einem manuellem Fünfganggetriebe oder einer stufenlose Automatik; respektive mit dem permanenten Allradantrieb ʺAllgrip" und dem Fünfgang-Getriebe.
  • Alle drei Antriebe werden von einem Mild-Hybrid-System, bestehend aus einem integrierten Starter-Generator und einem kleinen, intern aufgeladenen Lithium-Ionen-Akku, unterstützt.

Die Höchstgeschwindigkeit des Suzuki Ignis liegt bei 165 km/h.

MeinAuto.de Konfigurations-Tipps

Auf die Konfiguration von Suzuki's Micro-Crosover Ignis trifft zu, was für die meisten Neuwagen zu empfehlen ist. Eine der mittleren Ausstattungen bietet das beste Preis-Leistungsverhältnis.

  • Beim Ignis kostet die "COMFORT"-Ausstattung 1.650 Euro mehr als die Basisausstattung: inbegriffen ist auch das 1.000 Euro "Assistenzpaket".
  • Die beste Wahl ist beim Ignis aber die Topausstattung "Comfort+". Sie ist 2.490 Euro teurer als das Basismodell, verfügt ab Werk aber über eine Klimaautomatik und ein Navigationssystem - beides Extras, die den Restwert hochhalten. Bei Suzuki kann weder das eine noch das andere in den unteren Ausstattungen ergänzt werden.

Bleibt noch die Wahl der Lackfarbe, bei der du achtsam sein solltest. ʺTough Khaki Pearl Metallic" oder ʺFlame Orange Pearl Metallic" sind möglicherweise nicht jedermanns Farbe: ein Umstand, der den Kreis potentieller Gebrauchtwagenkäufer und somit den Wiederverkaufswert schmälern kann. Ein hoher Restwert rechnet sich jedoch nicht nur beim Wiederverkauf, sondern vor allem bei einem Leasing und einer Finanzierung: und zwar sofort in Form kleinerer Raten.

Apropos kleine Raten. Beim Autoleasing und der Vario-Finanzierung von MeinAuto sind die Raten besonders klein. Verantwortlich dafür sind unsere Top-Rabatte und Top-Konditionen, bspw. eine effektive Verzinsung ab 0,49%.

Suzuki Ignis Konkurrenzmodelle

Suzuki verrechnet für den Kauf eines neuen Ignis mindestens 15.520 Euro - die direkten Herausforderer sind um einiges preiswerter. Der Fiat Panda startet bei 11.990, der KIA Picanto bei 12.750 Euro. Der höher gelegte Kleinwagen Dacia Sandero Stepway startet ab 13.050 Euro.

Mit Preisen ab 20.900 Euro erheblich teurer als der Ignis ist zum Beispiel der Ford EcoSport; er ist aber auch gut 30 Zentimeter größer.

Häufig gestellte Fragen zum Suzuki Ignis

Ist der Suzuki Ignis ein SUV?

Der Suzuki Ignis ist eines der kleinsten SUVs auf dem Markt. Suzuki selbst sieht ihn als Kleinwagen wie als SUV; gelegentlich bezeichnet ihn die Japaner auch als Micro-Crossover. Mit seiner größeren Bodenfreiheit, seinem hohen Aufbau und nicht zuletzt dem optionalen Allradantrieb trägt der Ignis die Bezeichnung SUV jedenfalls zurecht.

Hat der Suzuki Ignis Allrad?

Ja. Auf Wunsch treibt der einzige Motor, der 1.2 Dualjet Hybrid-Motor, alle vier Räder an: über das vollautomatische ʺAllgrip"-Allradsystem.

Wie hoch sitzt man im Suzuki Ignis?

Im Suzuki Ignis sitzt man mit knapp 50 Zentimetern höher als man es aus herkömmlichen Kleinst- und Kleinwagen gewohnt ist.

Weiterlesen ...

Fahrzeugeigenschaften zum Suzuki Ignis

Allgemeine Daten

Suzuki Ignis
Länge
3.700 mm
Breite
1.690 mm
Höhe
1.605 mm
Getriebeart
Manuell, Automatik mit manuellem Modus
Kraftstoff
Benzin
Antriebsart
4x4-Antrieb, Frontantrieb
Wendekreis
9.4 m
Türen
5
Sitze
2+2

Technische Datenmin.max.

Batterie
0,1 kWh
0,1 kWh
PS
83 PS
83 PS
KW
61 kw
61 kw
Hubraum
1.197 ccm
1.197 ccm
Verbrauch (kombiniert) Benzin
4,9 l/100 km
5,4 l/100 km
CO₂-Emission
110 g/km
122 g/km
Effizienzklasse
B
Abgasnorm
Euro 6 D

Versicherungsklassemin.max.

Haftpflicht
15
15
Teilkasko
20
20
Vollkasko
17
17

Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

  • Volle Herstellergarantie vom Vertragshändler vor Ort

  • Nur deutsche Neuwagen, keine EU-Reimporte

  • Alle Zahlungsarten: Barkauf, Finanzierung, Leasing

  • Keine Kosten: Unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

Sehen Sie sich unsere Bewertungen an:

TrustpilotTüv-Siegel

Noch mehr Neuwagen, die Ihnen gefallen könnten

Hintergrundbild: neuwagen
Listenpreisab 9.656 €(zzgl. MwSt.)
-26%
Mitsubishi Space Star
Mitsubishi Space Star
Mini/Kleinwagen

Konfigurierbar
Hintergrundbild: neuwagen
Listenpreisab 8.530 €(zzgl. MwSt.)
-2%
mind. 1%
Dacia Sandero
Dacia Sandero
Mini/Kleinwagen

Konfigurierbar
Hintergrundbild: neuwagen
Listenpreisab 11.135 €(zzgl. MwSt.)
-20%
mind. 18%
KIA Picanto
KIA Picanto
Mini/Kleinwagen

Konfigurierbar
Hintergrundbild: neuwagen
Listenpreisab 13.101 €(zzgl. MwSt.)
-20%
mind. 11%
Skoda Fabia Limousine (neues Modell)
Skoda Fabia Limousine (neues Modell)
Mini/Kleinwagen

Konfigurierbar

Testberichte

Fiat Panda 4×4 im Test: Allrad-Panda nach dem Facelift wild oder cross

Fiat Panda 4×4 im Test: Allrad-Panda nach dem Facelift wild oder cross

Einem Fiat Panda kann man weder böse noch untreu sein. Der Kleine mit dem charmanten Augenaufschlag und der zuvorkommenden Benutzerfreundlichkeit ist und bleibt ein Dauerbrenner. Wir haben ihn im Test.

Nachrichten

Suzuki Ignis 2020: Markanter und effizienter ins neue Modelljahr

Suzuki Ignis 2020: Markanter und effizienter ins neue Modelljahr

Die nächste Generation des Suzuki Ignis soll noch mehr aufallen als sein Vorgänger. Daher setzt der Hersteller auf eine neue Frontpartie sowie überarbeitete Motoren. Neue Highlights am Design Der neue Suzuki Ignis ist schon von außen an seinen kraftvollen Radhäusern und den klaren Linien erkennbar. Die Highlights bilden unter anderem ein neuer Kühlergrill sowie der [

TÜV Logo
Getestet.de Logo
BVfK Logo
Comodo Secure
Trustpilot