Smart-Repair: sinnvoll oder nicht? – die günstige Reparaturmethode in der Kritik

05.01.2015 Alle Ratgeber

adac-technik-smart-repair-infografikSmart-Repair ist eine Reparaturmethode, mit der sich kleinere Schäden am Auto wie zum Beispiel Dellen und Kratzer an der Karosserie sowie Steinschläge in Autoscheiben beheben lassen. Auch im Innenraum ist das Verfahren anwendbar. Mehrere Werkstätten in Deutschland haben sich auf das schnelle, „smarte“ Reparieren von Mängeln spezialisiert. Mit Smart-Repair können Autofahrer z. B. Rost und späteren, größeren Wartungen vorbeugen. Als bedeutendsten Vorteil gegenüber herkömmlichen Verfahren stellen die Anbieter die günstigen Preise für die Reparatur heraus. Aber stimmt bei Smart-Repair wirklich das Preis-Leistungs-Verhältnis oder leidet die Qualität des Autos bei dieser Methode?

ADAC testet Smart-Repair


Der ADAC nahm 20 Werkstätten in einer bundesweiten Stichprobe genauer unter die Lupe. Getestet wurde das Ergebnis von Smart-Repair bei identisch demolierten Motorhauben mit jeweils zwei Dellen (25 mm Durchmesser) und einem Kratzer (ca. 10 mm). Ein Betrieb räumte im ADAC Test die Bestwertung „sehr gut“ ab, 17 Betriebe  erreichten die Noten „gut“ oder „befriedigend“. Zwei erzielten ein „ausreichendes“ Gesamtergebnis.

Kratzer als Herausforderung, bessere Ergebnisse bei Dellen


In einigen Werkstätten fehlten Praxis und Know-How in Sachen Kratzerbehebung mit Smart-Repair. Bei sechs Anbietern blieben deutlich sichtbare Spuren zurück. Einige erreichten ein mittelmäßig zufriedenstellendes Ergebnis. Nur sechs Betriebe waren in der Lage, den Schaden vollständig zu beseitigen. Im Falle der Dellen war das Ergebnis erfreulicher. 18 der Werkstätten erreichten die Note „sehr gut“ oder „gut“.

Qualität und Kosten


Der ADAC stellte bei seiner Stichprobe keinen direkten Zusammenhang zwischen Preis und Qualität fest. Die Preisspanne für die Reparaturen lag zwischen 60 und 223 Euro. Die beste Werkstatt veranschlagte 80 Euro. Hier zeigt sich der Preisvorteil von Smart-Repair besonders deutlich: Die herkömmliche Schadensbehebung mit Spachteln und Lackierung kostet unter Umständen das Zehnfache.

Fazit


Der ADAC spricht eine Empfehlung für Smart-Repair aus, allerdings mit Einschränkungen: Nicht jede Werkstattet bietet gute Qualität und günstige Preise. Pkw-Halter sind dazu angeraten, mehrere Angebote zu vergleichen und sich mit Freunden und Bekannten über ihre Erfahrungen auszutauschen. Darüber hinaus ist es ratsam, die Schäden vor und unmittelbar nach der Reparatur zu fotografieren, um die Wirksamkeit von Smart-Repair zu dokumentieren und Beweismaterial für etwaige Reklamationen zu haben.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Smart-Repair: sinnvoll oder nicht?– die günstige Reparaturmethode in der Kritik
nach oben