Pannen und Notsituationen im Straßenverkehr – wie verhalte ich mich richtig?

01.03.2015 Alle Ratgeber

Als Autofahrer in einer Gefahrensituation einen kühlen Kopf zu bewahren, ist leichter gesagt als getan. Oftmals bleiben den Betroffenen nur wenige Sekunden Zeit, ihre Entscheidungen zu fällen. Experten-Tipps für die richtige Reaktion im Straßenverkehr gelten nicht als „Allheilmittel“, das sich in jedem Notfall anwenden lässt. Dennoch gibt es einige wichtige Verhaltensregeln, die sich für manchen Verkehrsteilnehmer bei einer Panne oder einem Unfall durchaus als nützlich erweisen.

Reifenpanne und Motorschaden


autopannePlatzt während der Fahrt ein Reifen, sind starke Lenkbewegungen zu vermeiden. Fahrer sollten versuchen, das Fahrzeug möglichst gerade zu halten. Droht das Heck auszubrechen, ist es angemessen, leicht zu bremsen und vorsichtig gegenzulenken. Sobald das Auto den Stillstand erreicht hat, gilt es, sofort die Warnblinkanlage einzuschalten.

Tritt ein Motorschaden auf, droht die Servounterstützung von Bremse und Lenkrad auszufallen. In der Folge ist es möglich, dass sich das Bremspedal blockiert anfühlt. Autofahrer sollten sich davon nicht irritieren lassen. Mit vollem Druck auf das Pedal lässt sich der Pkw in der Regel relativ sicher abbremsen.

Transporte mit Anhängern


Bei Fahrten mit Anhängern empfiehlt sich eine angepasste Geschwindigkeit, denn bei hohem Tempo mutiert der Beiwagen nicht selten zur Schleuder. Gefahr droht zudem bei starkem Seitenwind. Wenn der Anhänger ins Schlingern gerät, ist das Fahrtempo unmittelbar zu drosseln. Mit leichtem Gegenlenken lässt sich das Gespann in den meisten Fällen wieder auf die sichere Bahn lenken. Für nachfolgende Verkehrsteilnehmer gilt: Abstand halten und besonders wachsam sein.

Beim Beladen des Anhängers ist auf eine gute Fixierung der zu transportierenden Güter zu achten.

Ungewollte Beschleunigung des Kfz


In Ausnahmefällen bewegt sich das Auto durch eine sehr hohe Leerlaufdrehzahl unbeabsichtigt und wie von Geisterhand schnell nach vorne. Tritt eine solche Situation – z. B. beim Ansaugen von Motoröl – ein, ist es wichtig, dass der Fahrer sofort das Kupplungspedal durchtritt, den Leerlauf einstellt und gleichzeitig sehr stark bremst.

Notsituationen: Feuer und Wasser


Kommt es während der Fahrt zu einer Rauch- und Geruchsentwicklung, ist das Auto möglichst schnell abzustellen, um die Ursache für den Brand abzuklären und die Gesundheit der Insassen zu schützen.

Schleudert ein Fahrzeug, z. B. aufgrund von Glatteis, unkontrolliert auf ein Gewässer zu und besteht keine Aussicht, das Fahrzeug rechtzeitig zum Stoppen zu bringen, zählen Sekunden. Alle Passagiere sollten schnell die Türen öffnen, weil diese sich unter dem Druck des Wassers nur schlecht oder gar nicht mehr bewegen lassen.

via ADAC




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Pannen und Notsituationen im Straßenverkehr – wie verhalte ich mich richtig?
nach oben