Autolicht – ein Vergleich von Xenon-, Halogenlampen und LEDs

25.01.2016 Alle Ratgeber

Im Dunkeln und bei schlechten Sichtverhältnissen tragen gute Autolampen entscheidend zur Sicherheit auf den Straßen bei. Viele Neuwagen sind ab Werk mit Halogen-Scheinwerfern ausgestattet, aber auch das – häufig gegen Aufpreis – erhältliche Xenon-Licht und LED-Lampen haben sich als populäre Technologien bei Automobilherstellern wie BMW, Volkswagen und Mercedes etabliert. Die drei Typen von Fahrzeuglampen sorgen nicht nur für optisch unterschiedliches Scheinwerferlicht, sondern lassen sich auch durch entscheidende Vor- und Nachteile in ihrer Leistungsfähigkeit und Lebensdauer voneinander differenzieren.

Halogen-Scheinwerfer: ein Klassiker


VW Golf IV 2003 Licht Scheinwerfer HalogenDer Prototyp unter den Fahrzeuglampen ist die Halogen-Variante, eine Weiterentwicklung der klassischen Glühlampe. Die Halogen-Birne besteh aus einem Glaskolben, der mit einem Halogengas gefüllt ist. Über Stromzufuhr wird ein gewendelter Wolframdraht erhitzt, der Licht abstrahlt. Besonders hochwertige Halogen-Lampen zeichnen sich durch eine millimetergenaue Position der Glühwendel aus. Wer an den Glühbirnen spart, muss nicht nur mit einer kurzen Haltbarkeit, sondern auch mit einer mäßigen oder fleckigen Ausleuchtung der Straße rechnen. ­­­­

Gängige Halogen-Ausführungen sind u. a. die Einfaden-Glühlampe H1 und deren Weiterentwicklung, die H7, sowie das Zweifaden-Modell H4 für eine gemeinsame Quelle von Auf- und Abblendlicht. Die H7-Lampen gibt es in modernen Ausführungen mit Premium-Qualität für stärkere Leuchtkraft. Leistungsstarke Halogenleuchten-Generationen sind zudem die Varianten H8, H9, H11 und H15. Sie verfügen über einen Bajonett-Sockel, der i. d. R. zu einer längeren Lebensdauer der tendenziell für Defekte anfälligen Birnen beiträgt.

Xenon-Scheinwerfer: lange Lebensdauer und hohe Leuchtkraft


Mercedes SLK 2014 Bi-Xenon Scheinwerfer abbiegelicht
Bi-Xenon Scheinwerfer mit Abbiegelicht bei Mercedes


Die Ausstattung von Pkw mit Xenon-Licht ist im Vergleich zu den Halogenleuchten zumeist mit einem Aufpreis verbunden. In höheren Ausstattungsvarianten sind Xenon-Scheinwerfer jedoch immer häufiger bereits serienmäßig eingebaut. Erstmals zum Einsatz kam diese Form der Lichttechnik beim Abblendlicht des BMW 7er im Jahr 1991. Statt eines Glühwendels enthalten die Xenon-Lampen zwei Elektroden, zwischen denen sich ein Lichtbogen durch Gasentladung entwickelt. Metallsalze und Zusätze bilden ein leuchtendes Dampfgebilde, das zusätzliches Licht spendet. Gegenüber Halogen-Scheinwerfern bieten gute Xenon-Leuchten im Auto i. d. R. folgende Vorteile:

  • mehr Licht bzw. Helligkeit bei geringerem Energieverbrauch

  • automatische Regulierung der Leuchtweite unabhängig von der Beladung des Wagens

  • mehr Reichweite und gutes Ausleuchten der Straße nach vorne sowie zur Seite

  • tagesähnliche Lichtverhältnisse für verbesserte Sicht und mehr Sicherheit

  • deutliche verlängerte Haltbarkeit: zumeist ist nur ein Wechsel während der gesamten Fahrzeug-Lebensdauer erforderlich.


Bi-Xenon für ein Plus an Leuchtkraft


Seit 2001 gibt es neben den „einfachen“ Xenon-Scheinwerfern auch das sogenannte Bi-Xenon-Licht, das als Abblendlicht und als Fernlicht zum Einsatz kommt. Bei vielen Oberklasse-Modellen zählen Bi-Xenon-Lampen heute zur Basisausstattung.

Reinigung von Xenon-Lampen


Eine Scheinwerferreinigungsanlage ist für alle Fahrzeuge mit Xenon-Lampen verpflichtend, weil verschmutzte Xenon-Lampen häufig Streulicht erzeugen und entgegenkommende Verkehrsteilnehmer blenden. Nicht immer entfernt die Reinigungsanlage alle Verunreinigungen. Wer mit Xenon-Licht fährt, ist deshalb – genau wie alle anderen Autofahrer – dazu angeraten, die Scheinwerfer regelmäßig auf eine ausreichende Sauberkeit zu prüfen.

LED-Autolampen


VW Passat 2014 Licht Scheinwerfer LED
LED-Scheinwerfer beim VW Passat


LED, Licht emittierende Dioden, gibt es nicht nur in Blinkern, Tagfahrlicht und Rückleuchten, sondern mittlerweile auch als Vollscheinwerfer. Der Seat Leon ist als erster Kompaktklasse-PKW optional mit LED-Frontscheinwerfern verfügbar. Ford setzt LED-Frontscheinwerfer beim Ford Mondeo ein.

Die kleinen Lampen sind nicht nur wegen der erweiterten Möglichkeiten für individuelle Designlösungen bei Fahrzeugen besonders angesagt, sondern bieten auch folgende Vorzüge:

Mercedes LED Scheinwerfer Design Farben
Design-Lösung bei Mercedes Benz


  • platzsparender Einbau im Vergleich zu anderen Leuchtmitteln

  • hohe Leuchtkraft und hohe Effizienz in Sachen Energieverbrauch

  • tageslichtähnliche Färbung bei weißen LEDs

  • lange Lebensdauer, zumeist für ein ganzes Autoleben

  • Robustheit gegenüber Erschütterungen während der Fahrt


Ein Nachteil der LED-Automobilbeleuchtung ist neben den erhöhten Kosten für den Einbau der gesteigerte Stromverbrauch der Elektronik. Darüber hinaus lassen sich einzelne LEDs zumeist nicht ersetzen. Bei einem Defekt ist in der Folge ein komplettes Modul auszutauschen.



Neben den Autolicht-Lösungen mit Halogen-, LED- und Xenon-Lampen ab Werk gibt es heutzutage auch zahlreiche energiesparende Nachrüstlösungen für Gebrauchtfahrzeuge.




Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Autolicht – ein Vergleich von Xenon-, Halogenlampen und LEDs
nach oben