Test BMW 5er 2013: Auf der Suche nach den verlorenen Zylindern

Der neue BMW 5er 2013 mit Top-DieselnSeit 1972 ziert der 5er BMW die erhabenen Reihen der oberen Mittelklasse. Während damals für den Fünfer die behäbigen Dieselmotoren aber noch Tabu waren, sind die Selbstzünder heute aus dessen Antriebssortiment nicht mehr wegzudenken. Wir haben die drei Topdiesel des BMW 5er getestet, um herauszufinden, wie viel Temperamten sie dem rund 1,8 Tonnen schweren Luxuskreuzer einhauchen.

Verarbeitung und Bedienung top

Bevor wir aber unter die Motorhaube des BMW 5er blicken und uns an der ausgefeilten Dieseltechnik erfreuen, wollen wir zuvor die anderen Feinheiten des stattlichen Bayern inspizieren.

Fein ist dabei schon ein perfektes Stichwort: vom Feinsten sind im gesamten Innenraum nämlich Gestaltung, Verarbeitung und Materialwahl. Gemeinsam mit Audi setzt BMW hier seit Jahren den Maßstab – und das ist beim 5er nicht anders.

Auch hinsichtlich der Bedienung sind die Bayern bei der Musik, nicht nur mit dem Hi-Fi-, sondern auch mit dem iDrive-Bediensystem, das in das aufpreispflichtige Navigationssystem integriert ist. Ohne lange Eingewöhnungsphase lassen sich über den iDrive-Controller alle wesentlichen Funktionen intuitiv ansteuern; besonders praktisch sind dabei die mit verschiedensten Funktionen belegbaren Direktwahltasten.

BMW 5er 2013 CockpitAuch Platz gibt es im edlen Innenraum des 5er sowohl vorne wie auf der Rückbank reichlich. Die Lehne der letzteren lässt sich bei Bedarf im Verhältnis 40:20:40 teilen und – mit Hilfe von zwei Hebeln im Gepäckraum – quasi im Handumdrehen umlegen. Verwandlungskünstler ist der 5er BMW aber nach wie vor keiner, das Kofferraumvolumen genügt mit 520 Litern allerdings locker dem Klassenanspruch.

Drei Liter, sechs Zylinder und jede Menge Spaß

Soweit die oberflächlichen Feinheiten, nun zu den inneren Werten – zu den Ururenkeln von Rudolf Diesel. Das einst prall gefüllte Sechszylinder-Dieselsortiment hat BMW inzwischen kräftig zurechtgestutzt, 6 Zylinder sind heute nur noch den drei Topdieselaggregaten vorbehalten.

Der schwächste unter ihnen, der 530d, bringt bereits stolze 258 PS und 560 Nm Spitzendrehmoment auf die Waage. Und wann immer man den 530d mit dem Gaspedal herausfordert, er sorgt – fast ohne Verzögerung – für vehementen Vortrieb: in 1,4 Sekunden erledigt er den Sprint von 0 auf 40 km/h, in 5,9 Sekunden den auf 100 km/h.

Zu verdanken hat er die Durchzugs- und Sprinterqualitäten dem mit bis zu 1.800 bar einspritzenden Common-Rail-System und der variablen Turbinengeometrie des Garrett-Turboladers, der mit max. 1,8 bar Ladedruck arbeitet.

BMW Twin Power Turbo MotorDer nächste im Bunde, der 535d, holt sogar noch mehr Leistung aus den 6 Zylindern: 313 PS und 630 Nm Drehmoment lauten seine zentralen Vitalwerte. Hier gehen gleich zwei Turbolader zu Werke: bei niedriger Drehzahl lädt zunächst der kleine Turbo mit variabler Turbinengeometrie direkt in die Brennkammern. Danach macht – elektrisch gesteuert – ein Bypass-Ventil auf und der große Turbolader legt mit bis zu 2,0 bar Ladedruck ebenfalls Hand an. Das Ergebnis: Mit dem 535d hechtet der 5er in 1,6 Sekunden von 0 auf 40 km/h, den Hunderter erreicht er in 5,6 Sekunden.

Im Vergleich mit dem 530d zeigt sich, dass der 535d etwas langsamer aus den Startlöchern kommt, einmal in Schwung aber sein höheres Drehmoment ausspielen kann.

Der unangefochtene Leistungs-Krösus ist aber der M550d. 381 PS und wahnwitzige 740 Nm Spitzendrehmoment holen die 3 Turbolader aus den auf 6 Zylinder verteilten Hubraum von drei Litern. In 1,3 Sekunden ist die 40-km/h-Marke geknackt, in 5 Sekunden die Hunderter – und in 20 Sekunden auch die 200er. Kurz gesagt: der M550d liefert in allen Lagen überbordenden Vortrieb.

Überraschende Verbrauchswerte

Wer derartige PS-Zahlen liest, dem schwant natürlich für den Verbrauch Böses. Über den Durst der kleineren Dieselkraftwerke muss allerdings keinesfalls schamvoll der Mantel des Schweigens gebreitet werden.

Mit dem 530d kamen wir bei unseren Testfahrten auf einen Durchschnittsverbrauch von 8,3 Litern – bei der gebotenen Leistung ein Top-Wert. Der 535d notiert offiziell bei völlig illusorischen 5,4 Litern. Während des Tests gönnte er sich auf 100 Kilometer im Schnitt 9,5 Liter Diesel, ein Wert, den wir bei unserer Fahrweise sehr akzeptabel fanden.

Und der M550d? – Hier holen wir dann doch den Mantel hervor und schweigen.

Souverän und komfortabel

BMW 5er 2013 Diesel-MotorenBei so viel brachialer Power ist es gut zu wissen, dass BMW auch das Fahrwerks-Handwerk meisterhaft beherrscht. Ob mit 2 oder 4 angetriebenen Rädern, mit der ausgezeichneten Servo dirigiert man die gigantische Kraft der Sechszylinder-Monster souverän in die gewünschte Richtung – und das erstaunlich komfortable Fahrwerk weiß die Kraft  auch stets sicher auf die Straße zu bringen.

Bleibt am Ende noch die Frage, was das Motorenfeuerwerk kostet? Den BMW 5er gibt es mit dem 530d bei MeinAuto.de bereits ab 42.359 Euro, für den 535d beginnt der Preis bei 48.951 Euro. (nau)

bmw 5er 2013

bmw 5er touring



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden