Skoda Superb Combi: viel Kombi für wenig Geld

Der neue Skoda Superb CombiWenn der Familienrat tagt und diskutiert, welcher Kombi demnächst die Hauseinfahrt zieren darf, geht es oft heiß her; viele Interessen müssen unter einen Hut gebracht werden: Das Auto soll nicht nur problemlos das teils sperrige Gepäck für den nächsten Familienurlaub aufnehmen, es soll auch wenig Sprit verbrauchen, Spaß machen – und möglichst wenig kosten.

Sehr wahrscheinlich ist dabei, dass die Rede am Familientisch irgendwann auf den Skoda Superb Combi kommt, umgarnt der „tschechische Passat“ doch gerade diese Käuferschicht. Skoda selbst bewirbt den im Jahr 2008 runderneuerten Combi mit Attributen wie elegant bzw. praktisch und spricht ihm die seltene Fähigkeit zu, das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden zu können.

Klingt vielversprechend, doch kann Skodas Top-Modell auch im Alltag überzeugen?

Elegantes Raumwunder

Beginnen wir mit der Frage nach dem Platzangebot. Wer den Skoda Superb Combi von außen betrachtet, der wird zunächst vielleicht noch zweifeln. Mit seinen knapp 4,9 Metern Länge wirkt der Skoda zwar nicht wie ein schnittiger Sportwagen, aber auch keineswegs behäbig oder gar klobig. Vielmehr weiß der Superb Combi durch eine vornehm zurückhaltende Eleganz zu gefallen.

Der neue Skoda Superb Combi hintenRichtig ins Staunen versetzt die äußerliche Eleganz einen dann aber, wenn man in das Spitzenmodell der tschechischen VW-Tochter einsteigt. Denn das Platzangebot kann eigentlich nur mit einem Wort treffend beschrieben werden – superb! Das gilt nicht nur für den Fahrer, sondern auch für die Mitreisenden auf der Rückbank, wo der Superb Combi mit einer Beinfreiheit glänzt, die man sonst nur aus der S-Klasse kennt.

Konkurrenzlos ist das Platzangebot aber auch hinter der Rückbank. Mit 633 und – bei umgeklappten Rücksitzen – sogar 1865 Litern Fassungsvermögen übertrumpft der Kofferraum des tschechischen Raumwunders alle Mittbewerber in der oberen Mittelklasse. Abgerundet wird das Ganze mit einer möglichen Zuladung von rund 640 kg, bei der selbst der Passat aus dem Mutterkonzern VW ins Staunen kommt.

Doch auch beim tschechischen Passat-Bruder ist nicht alles wunderbar: Ein Trennnetz zur Gepäcksicherung gibt’s etwa nur gegen Aufpreis, eine Niveauregulierung für den Stauraum fehlt sogar ganz auf der Ausstattungsliste; und das Gestell der umklappbaren Sitzbank macht nicht den stabilsten Eindruck.

Sparsam auf (fast) der ganzen Linie

Eine Auszeichnung mit kleinen Abstrichen verdient sich der Skoda Superb Combi auch im Bereich Motorisierung. Die Tschechen spendieren ihrem Vorzeigemodell insgesamt 7 verschiedene Motoren, darunter vier Benziner und drei Turbodiesel.

Die Otto-Motoren beginnen beim 125 PS starken 1,4-Liter-Direkteinspritzer mit 200 Nm Drehmoment, der den eineinhalb Tonnen schweren Superb in flotten 10,6 Sekunden auf 100 km/h wuchtet. Trotz der in dieser PS-Klasse beeindruckenden Dynamik läuft der Motor angenehm ruhig und mit 6,9 Litern Normverbrauch auch sehr sparsam. Das gleiche Lob heimsen auch der 1,8 TSI (160 PS) und der 2,0 TSI (200 PS) ein, beide auf Wunsch auch mit 7-Gang-Automatik.

Nicht mehr wirklich zeitgemäß ist aber der 3,6 Liter 6-Zylinder – sowohl, was seine Leistungsentfaltung, als erst recht was den Verbrauch von mehr als 10 Litern betrifft.

Der neue Skoda Superb Combi KofferraumWenig Grund zur Kritik gibt es hingegen im Reich der Selbstzünder, nachdem Skoda 2011 den schwächeren der beiden 2,0 Liter Diesel (140 PS) von der temperamentvollen aber durstigen Pumpe-Düse- auf die ruhigere und sparsamere Common-Rail-Technologie umstellt hat. So bestechen nun alle Dieselmotoren mit hoher Laufkultur, leisen Motorgeräuschen und einer gleichmäßigen aber durchzugsstarken Kraftentfaltung.

Außerordentlich sparsam ist der Skoda Superb Combi im Übrigen in der Greenline-Variante. Angetrieben von einem 1,6 Liter Common-Rail-Turbodiesel mit 105 PS und kombiniert mit Spritspartechnologien wie dem Start-Stop-System, Leichtlaufreifen und einer Bremsenergie-Rückgewinnung brilliert der elegante Tscheche mit einem Normverbrauch von 4,4 Litern.

Diese erstaunlichen Verbrauchsdaten bestätigten sich auch im Test von Auto Motor und Sport: Auf der Verbrauchsrunden gönnte sich der Superb Combi gerade einmal 4,8l/100 km.

Komfortabel, überraschend agil und sicher

Für seine stattlichen Maße überraschend wendig und agil präsentiert sich der Skoda Superb Combi schließlich auch im Fahrverhalten. Dämpfung und Federung sind komfortabel, aber doch hart genug abgestimmt, damit der Comi auch auf winkeligen Landstraßen nur schwer aus dem Gleichgewicht zu bringen ist.

Die behutsam eingreifende elektronische Fahrhilfe sorgt aber dafür, dass die überbordende Fahrfreude rasch wieder in sichere Bahnen zurückgelenkt wird. Sie ist neben dem besonderen Schutz des Knie- bzw. Schienbeinbereichs und den hohen Punktezahlen beim Erwachsenen-, Kinder und Fußgängerschutz auch hauptverantwortlich für die Bestnote des Superb Combi im Euro-NCAP-Crashtest.

Fazit: Wer zu einem Spitzenpreis einen Kombi mit riesigem Raumangebot, sparsamem Motor und viel Fahrspaß sucht, der kann beim Skoda Superb Combi bedenkenlos zugreifen.

Auf MeinAuto.de gibt es das tschechische Raumwunder übrigens schon ab knapp 19.000 Euro und mit bis zu 24,5% Rabatt.

von Norbert Auer (nau)



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden