BMW 4er (435i) Coupé Test: 3 Liter, 6 Zylinder und 306 PS zur Glückseligkeit

bmw 4er coupe testCoupés sind heute wieder groß in Mode, selbst SUVs werden mit coupéhaften Blechkleidern zum Athleten getrimmt. Der seit Oktober 2013 erhältliche 4er BMW hingegen ist ein Coupé in seiner reinsten, zweitürigen Form und – nach den Worten des Herstellers – der Inbegriff von Ästhetik und Dynamik. Ob der Nachfolger des 3er Coupés dieses Versprechen einlösen kann, verrät unser Test mit dem Topbenziner 435i.

Die Ästhetik eines Athleten

Gehen wir es geruhsam an, spazieren wir ein paar Schritte ums nagelneue 4er Coupé und lassen wir das Sechszylinder-Monster vorerst im Käfig. Einen Prototyp der Ästhetik verspricht BMW vollmundig – und wir finden nichts, womit wir den Münchnern wirklich widersprechen könnten. Es ist alles da, was ein Coupé und einen BMW auszeichnet, von der mächtigen Doppelniere über die lange, gewölbte Motorhaube bis hin zur flachen Dachlinie. Alles in allem wirkt der 4er schnittiger und dynamischer als das 3er Coupé, ein Eindruck, den auch das Maßband bestätigt: der 4er ist 16 Millimeter niedriger und 43 Millimeter breiter als der Vorgänger.

bmw 4er coupe test hintenMit diesem dynamischen Gefühl steigen wir ein und fallen in die äußerst komfortablen Sportsitze, die mit ihrer niedrigen Sitzposition dem 4er helfen, den sportlich tiefen Schwerpunkt zu halten. Im BMW 435i sind die fest zupackenden Sportsitze serienmäßig, ebenso wie beim Topdiesel 435d; in allen anderen Varianten kosten sie 550 Euro Aufpreis.

Die Sitze also passen wie angegossen – und auch die sonstige Ergonomie des edlen Cockpits sitzt wie ein Maßanzug. Irreführend ist für uns lediglich die Anordnung der Assistenzsystem-Schalter, die jetzt links neben dem Lenkrad zu finden sind.

Bevor wir nun den 306-PS-Kraftprotz endlich von der Leine lassen, noch ein rascher Blick zurück. Auf der Rückbank sitzen 2 Erwachsene bequem und frei, der Bewegungsspielraum ist nur hinsichtlich der Kopffreiheit etwas eingeschränkt. Doch das kennt man von Fließhecklimousinen ja. Platz fürs Gepäck bietet das 4er Coupé auch: 445 Liter sind es bei aufgestellter Rückbanklehne, die sich ab Werk in zwei Teilen umklappen lässt. Zum Vergleich: der Nissan 370Z bspw. schafft nur 235 Liter, der VW CC hingegen 532.

Die Kraft und Ruhe eines Sechszylinders

Doch nun ist es allerhöchste Zeit, dass der 435i seiner eigentlichen Bestimmung zugeführt wird, dem Fahren. Geht es nach BMW, ist der 4er ja der Inbegriff der Dynamik – und mit dem Dreiliter-Benziner stimmt das auch: zwei Turbolader holen aus den 6 Zylindern nicht weniger als 306 PS und umtriebige 400 Newtonmeter Spitzendrehmoment heraus.

Bereits im Stand schnaubt der Direkteinspritzer dabei wie ein edles Rennpferd und ab 1.200 Touren legt er auch so los. In 5,1 Sekunden etwa ist der Hunderter durch, in 4,9 Sekunden sogar, wenn man sich für die Allrad-Version entscheidet. Natürlich ist bei 100 km/h längst nicht Schluss, erst bei 250 km/h regelt BMW den 435i ab.

Bis dorthin tanzt er leicht wie eine Feder durch die 6 Gänge der Handschaltung oder die 8 Gänge der optionalen, 2.150 Euro teuren Automatik, jeden Gang bis 7.000 U/min ausdrehend und heiser aus den zwei Endrohren krächzend.

Auf Wunsch beherrscht der 6-Zylinder-Turbo aber auch das souveräne Gleiten, insbesondere im „Eco Pro“-Modus der Automatik. In diesem soll der bayrische Kraftlackel nur 7,2 Liter auf 100 Kilometer verbrennen bzw. „nur“ 169 Gramm CO2 pro Kilometer ausstoßen. Uns ist dieses Kunststück nicht gelungen, doch um die 9 Liter sind dieserart möglich. Wer wirklich Gas gibt, kann davon selbstredend nur träumen.

Die Beweglichkeit einer Gazelle

bmw 4er coupe test cockpitWo wir gerade beim Träumen sind: Ein Traum ist auch das noch einmal verbesserte Fahrwerk des BMW 4er Coupé, das extrem direkt einlenkt, nur minimal untersteuert und in der Kurve stabil ist wie eine Marmorplatte. Eine Komfort-Kutsche ist das 4er Coupé allerdings nicht, weder mit den optionalen adaptiven Dämpfern (110 Euro Aufpreis) noch mit dem ebenfalls optionalen M-Sportfahrwerk. Doch das ist gut so, denn der 4er ist ein Coupé und keine Familienkarosse.

Fazit: Das neue 4er Coupé von BMW hält, was es verspricht: es ist ein rundum dynamisches Sportpacket, das mit dem 435i zur Sportskanone mutiert. Wer bei der neuen 3er Limousine die alte Agilität vermisst, der wird sie hier wiederfinden. Und der Preis für dieses Vergnügen? Das 4er Coupé startet mit dem 420i bei 35.750 Euro, der 435i ist in der Liste mit 47.800 Euro geführt. Bei MeinAuto.de wird es – sobald das Coupé verfügbar ist – auf den Listenpreis wie gewohnt aber einen satten Neuwagen Rabatt geben. (nau)

Schon jetzt aber gibt es bei MeinAuto.de die Sportwagen-Modelle anderer Marken: etwa das Audi A5 Coupé, das mit dem 272 PS starken Topbenziner ab 42.825 Euro und 14,3% Rabatt zu haben ist; oder den Nissan 370Z, der mit dem kräftigsten Motor, dem 344 PS starken 3.7, bei 41.886 Euro beginnt.

Alternativen gibt es auf MeinAuto.de aber auch zum Neuwagenkauf in Bar, unter anderem unsere günstigen Autokredite oder die preiswerte BMW Finanzierung.



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden