IAA-Neuheiten 2013: Leon ST, X5, Yeti Facelift & Co

Es ist immer wieder ein Ereignis, die Rede ist von der IAA in Frankfurt. Auch im Jahr 2013 wird die Internationale Automobilausstellung die Szene auf Trab halten. Viele Hersteller bringen wichtige Neuheiten und zeigen viele zum ersten Mal der Öffentlichkeit. Von Alfa Romeo über Audi und BMW bis hin zu VW gibt es neue Modelle zu sehen.

Premium: BMW, Audi und Mercedes trumpfen auf

Der neue BMW X5 2013Bei BMW steht der X5 an, der kürzlich im Netz auftauchte. Dort konnte man bereits einen ersten Blick auf das SUV werfen, doch im September kann man ihn in Frankfurt anfassen. Die neue Generation des X5 soll sich durch kleinen Verbrauch und ein neues Frontdesign auszeichnen. Zu Beginn wird der BMW Neuwagen mit den gleichen Motoren unterwegs sein. Der Verkaufsstart soll im November 2013 liegen. Von BMW wird es bald aber noch viel mehr Neues geben, dabei handelt es sich allerdings nicht um Modelle, die zwangsweise auf der IAA 2013 Premiere feiern. Gemeint ist die neue 4er-Reihe, die angekündigte Van-Version des 1er, der neue BMW 2er Cabrio sowie Z2 und das SUV-Coupé X4. Außerdem steht schon bald das Facelift zum Z4 bei den Händlern.

Bei Audi geht es ebenfalls steil nach oben, dabei soll allen voran das neue A3 Cabrio helfen. Nach Drei- und Fünftürer wird der Bestseller nun mit einer offenen Variante erweitert. Noch wichtiger soll allerdings die klassische Limousine sein, die für den A3 komplettes Neuland ist. In der vergangenen Generation gab es ein solches Modell nicht. Damit hätte man dem Konkurrenten aus München etwas voraus. Neben den beiden können wir uns in den nächsten Jahren wohl auf das A1 Cabrio (Rolldach), den A3 Van, einen riesen Flaggschiff mit dem Namen A8 und gleich fünf SUVs freuen. Aktuell spekuliert man über Q2, Q4, Q6, Q8 und Q9.

Aus dem Hause Mercedes geht man weiter den Weg der Design-Auffrischung. Nach dem durchaus gelungenen Comeback der A-Klasse wird man künftig den CL in der neuen Designsprache sehen, dieser soll ebenfalls auf der IAA 2013 stehen. Der Verkaufsstart soll bei diesem Mercedes Modell allerdings Ende 2014 liegen. PS-Fans werden sich freuen, schließlich sind V8 und V12 Motoren mit bis zu 630 PS zu erwarten. Ansonsten gibt es mehr für die Luxus-Begeisterten. Wer die Geldbörse etwas weiter öffnen möchte, sollte bis September warten, denn da kann man die neue S-Klasse vorbestellen. Was rund um den Luxus-Mercedes noch geplant ist, wirkt recht kurios. So spekuliert man aktuell über eine Langversion, eine XXL-Variante sowie ein Cabrio. Im zweiten Halbjahr 2013 wird im Übrigen das kleine SUV GLA bei den Händlern stehen, dieses basiert auf der neuen A-Klasse.

Wer es gleichzeitig sportlich und luxuriös mag, sollte den Porsche stand besuchen. Hier werden der Hybrid-Sportwagen 918 Spyder, der 911 Turbo mit 530 PS sowie das kleine SUV Macan stehen. Ein paar Worte noch zu den Starts, der 911 Turbo wird im Oktober kommen und der neue Porsche Macan schließlich im März 2014.

Modelle für die breite Masse

Volkswagen Studie e-up!Jetzt für es interessant, denn natürlich stehen auch Neuheiten von VW, Opel, Ford, Hyundai, Citroen, Alfa Romeo, Skoda, Fiat, Nissan und Toyota. Beginnen wir mit Volkswagen, die einerseits das Elektroauto e-up! vorstellen werden und anderseits eine Studie zum neuen Phaeton zeigen. Des Weiteren kommt etwas rund um den Golf 7, und zwar die Van-Version Plus. Ab Frühjahr 2014 wird man den Golf 7 Plus schließlich auch kaufen können. Er wird sich erneut mit Geräumigkeit in Kombination mit neuster Technik auszeichnen. Ebenfalls interessant sind der Golf 7 R, der mit 290 PS zu sehen sein wird. Der sportliche Kompaktwagen startet im November und soll der schnellste Golf aller Zeiten sein. Er zeigt sich mit einer Beschleunigung von rund 5 Sekunden von 0 auf 100 km/h sowie einer Höchstgeschwindigkeit von 250 km/h. Dem gegenüber stehen 7 Liter auf 100 km und ein Preis von rund 38.000 Euro. Das Kontrastprogramm bietet schließlich der E-Golf, der rein elektrisch 175 km weit kommen soll.

Aus dem Hause VW steht allerdings noch viel mehr an, zum Beispiel kommt aus Spanien die Erweiterung des Leon. Schon bald möchte der Leon ST mit 580 Litern Kofferraumvolumen überzeugen und die Zielgruppe Familien übermischen. Auch hier zeigt sich die Golf-Technik. Auch Skoda wird die Füße nicht stillhalten, denn man rechnet mit dem Yeti Facelift, das Ende 2013 auch zu kaufen sein wird. Hier zeigen sich Änderungen vor allem an der Front. Darüber hinaus wird man den Rapid Spaceback vorstellen. Mit diesem Namen verband man bis vor Kurzem ein Kombi, doch es scheint lediglich die Schrägheck-Version zu werden. Ihn wird es unter 13.500 Euro geben und mit einer Leistung von 75 bis 122 PS.

Außerhalb des Konzerns stellen Nissan, Hyundai und Toyota neue Modelle vor. Bei Hyundai ist es der neue Kleinwagen i10, der überarbeitet wird. Bei Nissan wird es dabei wesentlich interessanter, denn sie zeigen auf der IAA einen Golf-Konkurrenten, dieser heißt Almera. Ein ähnliches Bild zeigt sich bei Toyota, eines der erfolgreichsten Autos der Welt kommt nach Deutschland. Als Rivale von Rapid und Toledo stellt Toyota den Corolla als Stufenheck vor.

Aus Frankreich steht ebenfalls einiges an, so präsentiert Citroen ein Crossover, allerdings im Rahmen der Studie DSX. Ab 2014 startet man schließlich den Angriff auf die großen und erfolgreichen SUVs. Der 4,6 m lange Citroen wird auch mit einem Diesel-Hybrid vertrieben. Alle wollen den Golf! Nicht nur Nissan oder Toyota schicken Konkurrenten ins Rennen, sondern auch Peugeot. Hier feiert der neue 308 Premiere in Frankfurt. Ab Oktober 2013 wird der neue Peugeot zum Verkauf stehen, etwas später auch als Kombi (SW).

Der neue Ford Mondeo 2013 - LimousineDoch wir wollen Fiat, Alfa Romeo, Opel und Ford nicht vergessen. Aus Rüsselsheim schickt man das Meriva Facelift auf den Weg. Daneben wird das Mittelklasse-Modell Insignia Cross stehen, eine optisch geländefähigere Variante. Ford wird dagegen wohl nochmal den Mondeo in der neuen Generation zeigen, allerdings startet die Mittelklasse erst im Herbst 2014. Grund dafür ist die Schließung des Werkes in Genk und die Verlagerung nach Spanien. Von Fiat kommt im Übrigen ein SUV, und zwar kein gewöhnliches. Man nutzt dafür den populären Namen des Kleinstwagen 500. Im Herbst 2014 startet der neue Fiat 500X mit Front- und Allradantrieb. Alfa Romeo schickt auch endlich mal wieder etwas Neues ins Rennen, hier steht der schon lange angekündigte Giulia an. Man nutzt hierfür eine verlängerte Giulietta-Plattform und wird ihn irgendwann 2014 auf den Markt schieben. Außerdem möchte man ein SUV herausbringen, dieses hat zwar noch keinen Namen, soll allerdings auch 2014 kommen. Die Leistungen beginnen bei 120 (Benziner) und 140 PS (Diesel). Auch hier kann man zwischen Allrad und Frontantrieb wählen.



Ihre Vorteile bei MeinAuto.de

Garantie

volle Herstellergarantie
vom Vertragshändler vor Ort

deutsche Neuwagen

nur deutsche Neuwagen
keine EU-Reimporte

Zahlungsmöglichkeiten

alle Zahlungsarten
Barkauf, Finanzierung, Leasing

unser kostenloser Service

keine Kosten
unser Service ist für Sie 100% kostenfrei

Wir sind stolz auf eine hohe Kundenzufriedenheit!

MeinAuto.de hat langjährige Erfahrungen auf dem Neuwagenmarkt in Deutschland. Unsere Kunden haben dadurch ihr Wunschauto zum Top-Rabatt erhalten und bewerten unsere Arbeit positiv.

» Erfahren Sie mehr über das Urteil unserer Kunden