Autopflege im und nach dem Winter

16.01.2016 Alle Ratgeber

Im Winter und im Anschluss an die kalte Jahreszeit ist eine sorgfältige Autopflege empfehlenswert, um das Fahrzeug vor Langzeitschäden durch die Witterungseinflüsse zu schützen. Besonders der Motor, der Lack und die Karosserie sind anfällig für Schäden durch Eis, Kälte, Salz und Schnee. Folgende Vorsichtsmaßnahmen helfen, typischen Schäden wie Rost oder technischen Defekten entgegenzuwirken.

Regelmäßige Fahrzeugwäsche


ADAC Winter Kratzen

Die wöchentliche oder monatliche Reinigung von Pkws in der Waschanlage ist ein effektiver Weg, die Karosserie von Schmutz und Salz zu befreien. Bei stärkeren Ablagerungen, beispielsweise von Schneematsch, Splitt oder Salz, ist es ratsam, das Auto vor dem Waschgang mit einem Hochdruckreiniger und einem Schwamm  manuell zu säubern.  Vorsicht ist bei den Reifen geboten, denn ein direkter Wasserstrahl kann erheblichen Schaden anrichten. Ohne Vorwäsche des Wagens besteht die Gefahr, dass Salzkristalle oder kleine Steinchen unter dem Druck der Bürsten in der Waschanschlage die Karosserie zerkratzen.

Mit einer Unterbodenwäsche lassen sich in der Autowaschstraße auch versteckte Winkel erreichen. Ein abschließendes Trockenprogramm erweist sich als sinnvoll, um die Dichtungen zu schonen. Autohalter sollten feuchte Ecken und Ritzen mit einem weichen Tuch trocken reiben, auch unterhalb der Motorhaube. Klebestreifen auf Türschlössern verhindern, dass Wasser in die Zylinder eindringt.

Kampf gegen den Frost


ADAC Tipps für den Winter 2015 recht_schnee_Falls die Temperaturen deutlich unter null fallen, empfiehlt es sich, auf die Fahrt in die Waschanlage zu verzichten und den Wagen ausschließlich mit einem leicht angefeuchteten Lappen zu reinigen. Es besteht das Risiko, dass die Türen und Schlösser oder gar die Bremse festfrieren. Der ADAC gibt den Tipp, die Türdichtungen mit adäquaten Mitteln zu behandeln, um sie winterfit zu machen. Eine neue Wachsschicht auf den Blechteilen der Karosserie kann dazu beitragen, Rost zu vermeiden, da Wasser schneller abläuft. Wer die Scheibenwischer nach dem Parken hochklappt, verhindert, dass das Gummi an der Scheibe festfriert.

Batterie prüfen lassen


An kalten Tagen bedarf es aufgrund des zähen Öls mehr Energie, den Motor zu starten. Es empfiehlt sich die Batterie auf ihre Leistungskraft testen zu lassen und – falls erforderlich – Maßnahmen zu ergreifen, um einer Panne vorzubeugen. Nicht immer ist es erforderlich den Stromspender austauschen zu lassen. Externe Ladegeräte schaffen in vielen Fällen Abhilfe und lassen sich zum Beispiel über Nacht verwenden, wenn das Auto nicht in Gebrauch ist. Besonders auf Kurzstrecken ist es während der kalten Jahreszeit ratsam auf elektrische Verbraucher im Innenraum zu verzichten, um die Autobatterie zu schonen.

Basismaßahmen


ADAC technik_frostschutzNeben der Fahrzeugwäsche gibt es weitere einfache Handgriffe, mit denen sich Pkws für den Winter rüsten lassen. Hierzu gehören:

  • Winterreifen aufziehen

  • Scheibenwischer prüfen und bei Bedarf ersetzen

  • Beleuchtung regelmäßig überprüfen und falls erforderlich, neue Glühbirnen einsetzen

  • Spiegel und Scheinwerfer mit einem feuchten Lappen reinigen

  • ausreichend Frostschutz in Kühler und Scheibenwischanlage einfüllen

  • Innenraum-Luftfilter bei Bedarf wechseln


Reifenwechsel nach dem Winter




ADAC Winter Reifen SchneeSobald die kalte Jahreszeit vorüber ist und die Temperaturen nicht mehr unter den Nullpunkt fallen, ist es ratsam, Sommerreifen alsbald als möglich aufzuziehen. Tiposs um den genauen Zeitpunkt zu erwischen, finden Sie auf der Seite Sommerreifen kaufen und aufziehen: Wann ist die richtige Zeit? Die Winterreifen sollten trocken und kühl einzulagern werden, um sie für den nächsten Einsatz zu schonen.

Nach dem Winter ist vor dem Sommer. MeinAuto.de bietet unter anderem auch Cabrios an. Mit einer günstigen Finanzierung oder einem Leasing ist die Freude auf den Sommer noch großer. 





Autor: Fabian Thomas

 
Sie sind hier: Startseite > Tests & News > Ratgeber > Autopflege im und nach dem Winter
nach oben