​Hyundai Tucson: Reimport oder Neuwagen?

Hyundai ist das größte südkoreanische Automobilunternehmen. Zu den Modellen des Autobauers gehören unter anderem der i10 und der i20.

Der Hyundai Tucson wurde erstmals im Frühjahr 2005 vorgestellt und ist der Klasse der SUV zuzuordnen. Der Tucson verfügt über eine Länge von 4,30 m und gehört zu den preiswertesten Fahrzeugen seiner Klasse.
Zu wählen sind bei dem SUV die Ausstattungslinien Classic, Trend, Style und Premium. Mit aufsteigender Ausstattungslinie steigt selbstverständlich auch der Preis. Auch wenn der Tucson zu den günstigen seiner Klasse gehört, kann der der Preis für einen voll ausgestatteten Tucson hoch ausfallen. Um etwas Geld zu sparen, bietet sich ein Hyundai Tucson Leasing, eine Hyundai Tucson Finanzierung oder ein Hyundai Tucson Reimport an. Doch Vorsicht, niemand sollte sich durch günstigen Preis eines EU-Neuwagens blenden lassen.

Wie funktioniert ein EU-Import?

Durch die EU ist es jedem Bürger erlaubt, innerhalb der EU einen Neuwagen zu kaufen und so die aktuellen Preisvorteile zu nutzen. Hierfür wird von der EU sogar eine Liste zur Verfügung gestellt, in welcher die Länder und die Preise für Neuwagen aufgelistet sind. Hierbei stellt sich heraus, dass Neuwagen in Deutschland teuere sind und sich daher der EU-Import preislich zugunsten des Käufers auswirkt.

Die Autohersteller vertreiben ihre Reimport Fahrzeuge nur über autorisierte Vertragshändler und schaffen so, die Preisunterschiede aufrecht zu halten. Über den Vertragshändler gelangt das Fahrzeug nun zum Endkunden. Diese Variante beinhaltet für den Kunden natürlich den Vorteil des zum Teil deutlich günstigeren Preises. Jedoch sollte sich der Kunde hiervon allein nicht blenden lassen.

Vor- und Nachteile eines EU-Neuwagens

Verständlicherweise geht Blick der meisten Kunden zunächst auf den Preis. Doch der Preis allein ist beim Kauf eines EU-Neuwagens nicht entscheidend.

  • Es ist kein Geheimnis, dass Deutschland im Vergleich zu einigen anderen Ländern einen hohen Mehrwertsteuersatz von 19% besitzt und ein Kauf in einem anderen EU-Land allein hierdurch deutlich günstiger werden kann. Doch was der Kunde nicht weiß, ist, dass die Mehrwertsteuer bei einem Fahrzeug, welches aus dem Ausland stammt und hier nicht angemeldet war, in Deutschland wieder auf den Preis aufgerechnet wird. Somit ist der Kauf zunächst augenscheinlich günstiger, da im Herkunftsland des Fahrzeuges die Steuer gespart wird, jedoch folgt im Nachgang die zum Teil böse Überraschung.
  • Grundsätzlich gelten innerhalb der EU die gleichen Voraussetzungen, wenn es um Garantieleistungen geht. Doch es sollte stets daran gedacht werden, dass in anderen Ländern trotzdem auch andere Gesetze und Rechte herrschen, die nicht unbedingt immer mit den uns vertrauten Regeln übereinstimmen müssen.
  • Ein weiterer Aspekt, der im Vorfeld bedacht werden sollte, ist jener, dass es nicht möglich ist, eine Probefahrt durchzuführen. Auch kann es vorkommen, dass die Ausstattungslinien des Herstellers in anderen Ländern unterschiedlicher ausfallen, als sie in Deutschland angeboten werden.

Wird nun der gesamte Kauf eines Tucson EU-Reimport betrachtet, so fällt auf, dass die Nachteile überwiegen und so der eventuelle Preisunterschied nicht mehr wirklich zum Tragen kommt. Es empfiehlt sich daher, einen Neuwagenkauf im Inland durchzuführen, um so sämtliche Rechte auf seiner Seite zu haben und sein persönliches Traumauto kaufen zu können.

Neuwagenkauf mit Vertrauen

Beim günstigen Autokauf spielt das Vertrauen eine große Rolle. Doch wird dieses beim Kauf eines Tucson Import gewährleistet? Das muss jeder Kunde für sich selbst entscheiden. Neben dem Vertrauen spielt auch der Preis eine entscheidende Rolle. Über MeinAuto.de finden Sie den günstigen Händler für Ihren neuen PKW. Einfach mit dem Hyundai Tucson Konfigurator sein persönliches Traumauto zusammenstellen und bequem bar, per Finanzierung bezahlen oder das Autoleasing nutzen.

 
Sie sind hier: Startseite > ​Hyundai Tucson Reimport
nach oben