Autos vom Discounter

03.05.2012 - Mit wenigen Klicks zum Neuwagen: Auto-Portale im Internet bieten Fahrzeuge fast aller Marken extrem günstig an. Der stern wollte wissen, was an den Sonderangeboten dran ist

[…] Der Hamburger orderte den Wagen bei MeinAuto.de, einem Portal für Neufahrzeuge. Mit Magengrummeln: „Ich habe immer nach einem Haken gesucht. Muss ich Vorschuss zahlen? Wird das richtige Fahrzeug geliefert?“ Als zwei Tage später Auftragsbestätigung und Liefertermin eingingen, war ihm wohler. Der [Fiat] 500er kam sogar zwei Wochen früher als terminiert. […]

Ohne unangenehmes Geschacher im Autohaus lassen sich beim digitalen Einkauf Traumpreise erzielen. MeinAuto.de, das unter anderem der Firma Vorwerk und den Samwer-Brüdern gehört, bietet etwa einen Opel Astra mit knapp 30 Prozent Nachlass an. […] Autoverkäufer würden schon bei der Hälfte entnervt abwinken. […]

Wie solche Angebote zustande kommen, rechnet Alexander Bugge, 33, Geschäftsführer vom Kölner Marktführer MeinAuto.de vor: Ein Fahrzeug, das im Laden 36.000 Euro kostet, kauft der Händler im Schnitt für 26.000 Euro beim Händler ein. Es bleiben ihm also 10.000 Euro Spielraum. Davon ziehen er und MeinAuto.de je 500 Euro Provision ab. Die verbleibenden 9.000 Euro reichen sie an den Kunden weiter. Macht 25 Prozent Rabatt. […]

Laut dem Autoexperten Ferdinand Dudenhöffer dürften dieses Jahr schon 100.000 Neuwagen online bestellt werden – Tendenz stark steigend. MeinAuto.de-Chef Bugge spürt das bereits. Im Großraumbüro am Rande der Kölner City stehen die Telefone seiner über 40 Autoverkäufer nicht still. Er könnte mindestens 20 weitere Mitarbeiter gebrauchen. „Aber der Markt ist leer gefegt.“

alle Pressestimmen anzeigen »