Renault Reimport oder deutsche Neuwagen?

Die französische Automarke Renault ist eine der größten ausländischen Marken in Deutschland. Egal, ob ein praktischer Twingo, ein sportlicher Megane GT oder ein Clio Grandtour auf Ihrer Wunschliste steht: Wenn Sie sich einen neuen Renault kaufen möchten, stehen Sie eventuell vor der Entscheidung, einen EU-Reimport oder einen deutschen Neuwagen zu erwerben. Da der Warenverkehr innerhalb der EU völlig frei ist, kann man seine Autos nämlich grundsätzlich in dem Land seiner Wahl erwerben. Oft gibt es verlockende Angebote aus dem Ausland, sogenannte "EU Neuwagen". Durch diesen sogenannten Re-Import werden im Exportland günstig erworbene Autos zurück nach Deutschland importiert. Angeblich soll man dabei eine große Summe sparen und das unter der Gewährung der vollen Garantie. Doch hierbei trügt der Schein oftmals: Viele versteckte Kosten werden nicht in die Gesamtrechnung mit einbezogen. Zudem sprechen sowohl der hohe Verwaltungsaufwand als auch die fehlende Autorisierung vom Hersteller klar gegen den Reimport.

Die Nachteile der EU-Reimporte werden von den meisten Käufern vernachlässigt. Man sollte sich darüber im Klaren sein, dass ein EU-Auto je nach Nation generell andere Ausstattungen enthalten kann, die unter Umständen von der eigentlich gewünschten stark abweichen könnte. So hat ein für den Norden Europas konzipierter Wagen ein besseres Heizsystem, wohingegen die für südliche Gebiete produzierten Autos eine bessere Klimaanlage vorweisen können. Deutsche Neuwagen hingegen sind auch auf deutsche Belangnisse ausgerichtet. Gerade wenn es um Ausstattung geht, die für die Sicherheit der Insassen relevant ist, wie zum Beispiel Airbags, ESP, aktive Kopfstützen und Gurtriemen, sollte man sehr achtsam sein: Bei EU-Reimporten können diese Bauteile vom erwarteten Standard abweichen. Wohl mag es so aussehen, als ob man beim Kauf eines reimportierten Renaults spart, indem man Steuervorteile erlangt, denn die Steuersätze in der EU sind nach wie vor unterschiedlich. Diesen finanziellen Vorteil kann man jedoch beim Neuwagenkauf in Deutschland oftmals durch Rabatte der Händler ebenso wettmachen.

Komplizierter wird es beim Thema Haftung und Garantie. Beim Renault-Reimport gilt natürlich das Rechtssystem des Reimport-Landes, was oft undurchschaubar ist und stark vom deutschen Rechtssystem abweichen kann. Dasselbe gilt für die Neuwagen- und Herstellergarantie. Bei deutschen Neuwagen gilt auch das deutsche Kaufrecht und der volle Umfang der Herstellergarantie ist anwendbar. Bei den Reimporten gelten diese eventuell lediglich im Ausland - bei Problemen müssen Ansprüche also in dem Land erhoben werden, wo das Fahrzeug erworben wurde, was zu einer komplizierten Angelegenheit werden kann. Im Vergleich zu den Reimporten liegen die Vorteile deutscher Neuwagen also klar auf der Hand - beim Kauf Ihres neuen Renaults legen wir Ihnen dies ans Herz.

 
Sie sind hier: Startseite > Renault Reimport
nach oben