Das Internet wird zur Neuwagenplattform

15.07.2013 - Bislang dominierten gebrauchte Autos das Netz. Doch nun setzen immer mehr Anbieter auf neue Fahrzeuge, die oft auch noch günstiger sind. Ob der Preisverfall die Händler unter Druck bringt, muss sich aber noch zeigen.

Mitten im Kölner Stadtteil Ehrenfeld tut sich Erstaunliches. Aus dem Nichts ist dort in wenigen Jahren einer der größten Autohändler Deutschlands entstanden. MeinAuto.de heißt der Internet-Neuwagenvermittler. Gut 90 junge Leute arbeiten inzwischen für das Unternehmen, Im Durchschnitt sind sie 27 Jahre alt. [...]

Die Kunden stellen sich auf dem Neuwagenportal ihr Wunschfahrzeug per markenübergreifendem Konfigurator zusammen, erhalten hauptsächlich übers Telefon eine von Markenherstellern unabhängige Kaufberatung und kaufen dann über den Internetvermittler – zu einem Preis, der im Schnitt 15 Prozent unter den Listenpreisen liegt. Ausgeliefert wird der Wagen ganz wie früher üblich: im Autohaus. Das Geschäftsmodell kommt an. MeinAuto.de rollt gerade die Autohändlerbranche von hinten auf: Im vergangenen Jahr wurden über die Internetseite 15.000 Neuwagen an den Käufer gebracht, in diesem Jahr sollen es schon 20.000 Fahrzeuge werden. Die Kunden können sich ihr Auto an einem Bedarfskonfigurator selbst zusammenstellen. Dort gibt der Nutzer ein, wie groß das Auto sein soll, welchen Antrieb es haben soll und wie viel Geld er dafür auszugeben bereit ist. Der Apparat spuckt dann die verschiedenen Optionen für den Kauf aus.

alle Pressestimmen anzeigen »