VW Passat 2015: Limousine & Variant als Neuwagen

VW Passat 2015: Jetzt die Limousine und den Kombi Variant als Neuwagen kaufen und durch attraktive Rabatte auf den Listenpreis bares Geld sparen. Egal ob als Privat- oder Geschäftskunde einfach den Konfigurator starten und am Ende von uns den passenden Preis bekommen.

VW Passat Limousine GTE

VW Passat Limousine GTE

Fahrzeugtyp


Ihr Mindestrabatt heute
8,75 %
Ihr Maximalrabatt heute
14,04 %
Listenpreis:
ab 44.250 €
VW Passat Variant

VW Passat Variant

Fahrzeugtyp


Ihr Mindestrabatt heute
13,35 %
Ihr Maximalrabatt heute
21,18 %
Listenpreis:
ab 27.150 €
VW Passat Variant Alltrack

VW Passat Variant Alltrack

Fahrzeugtyp


Ihr Mindestrabatt heute
13,65 %
Ihr Maximalrabatt heute
20,84 %
Listenpreis:
ab 38.550 €
VW Passat Variant GTE

VW Passat Variant GTE

Fahrzeugtyp


Ihr Mindestrabatt heute
8,65 %
Ihr Maximalrabatt heute
13,97 %
Listenpreis:
ab 45.250 €
VW Passat Limousine

VW Passat Limousine

Fahrzeugtyp


Ihr Mindestrabatt heute
13,35 %
Ihr Maximalrabatt heute
28,53 %
Listenpreis:
ab 26.075 €

Infos zum VW Passat

VW Passat Neuwagen: Mittelklasse Limousine und Kombi für Familie und Geschäftswelt
VW Passat Neuwagen: Mittelklasse Limousine und Kombi für Familie und Geschäftswelt Das Volkswagen Modell (Limousine mit Stufenheck oder Kombi) gehört seit seiner Markteinfügung 1973 zu den Bestsellern in der unteren und oberen Mittelklasse. Seit Oktober 2010 ist die 7. Generation Passat und Variant in den bekannten Ausstattungen Trendline, Comfortline und Highline auf dem Markt: Als Benziner, Diesel sowie verbrauchs- und schadstoffarm als TSI EcoFuel und BlueMotion. Als Benziner hat die neue VW Mittelklasse eine Leistung von 90 kW (122 PS) (6,3l/100km & 145 g/km CO2 Emission) bis 155 kW (210 PS) (7,7l/100km & 180g/km CO2 Emission). Als Diesel leistet er 77 kW (105 PS) (4,1l/100km & 109g/km CO2 Emission) und 125 kW (170 PS) (4,6l/100km & 120g/km CO2 Emission).

VW Passat Limousine: Der Klassiker für Geschäftsleute Im Verlauf von 7 Generationen (Baureihe Passat B1 von 1997 - 1988, B2 von 1988 - 1993, B3 von 1988 - 1993, B4 von 1993 - 1997, B5 von 1996 - 2005, B6 von 2005 - 2010) hat sich die Limousine nicht nur optisch und technisch stark verändert. Auch in Sachen Komfort und Sicherheit hat sich einiges verändert. So gehört seit Ende 1999 z. B. der Schleuderschutz ESP (elektronisches Stabilisierungsprogramm) zur serienmäßigen Ausstattung; außerdem 4 Airbags (Fahrerairbag, Beifahrerairbag und Seitenairbags) und Klimaautomatik.

Der neue Passat: Maße & Kofferraumvolumen Die 7. Generation Passat Variant hat mit seinen aktuellen Maßen (4,77 m Länge, 1,82 m Breite, 1,52 m Höhe) genauso groß wie sein Vorgänger. Die Limousine ist mit 1,47 m Höhe nur etwas niedriger als der Variant. Das Kofferraumvolumen der Limousine beträgt 565 Liter, beim Variant sind es 603 Liter (bis 1.731 Liter bei umgeklappter Rücksitzbank).

Zur serienmäßigen Ausstattung ab Basisversion Trendline gehören:

  • Wärmeschutzverglasung
  • Karosserie verzinkt
  • Halogen-Doppelscheinwerfer und Blinkleuchten unter gemeinsamer Klarglasabdeckung
  • 4 Stahlräder 6 1/2 J x 16 mit Radvollblenden, rollwiderstandsoptimierte Reifen 205/55 R 16
  • Kühlergrill schwarz lackiert mit Chromleisten auf den Lamellen
  • Handschuhfach abschließbar, beleuchtet und mit Kühlmöglichkeit
  • 3-Speichen-Lenkrad
  • Airbag für Fahrer und Beifahrer mit Beifahrer-Deaktivierung
  • Innenspiegel abblendbar
  • Wegfahrsperre elektronisch
  • Bremsenergierückgewinnung (nicht beim 90 kW TSI)
  • Klimaanlage "Climatic"
  • Start-Stopp-System (nur beim BlueMotion)

Zu den Konkurrenten des Passat zählen mittlerweile allerhand, doch bisher konnte ihm kein Auto richtig gefährlich werden. Nichtsdestotrotz haben Modelle wie der Opel Insignia oder der Mazda 6 dem VW-Modell Käufer weggenommen. Durch ein Wachstum ist mittlerweile auch der neue Skoda Octavia sowie der Superb die Konkurrenten des Volkswagen-Modells.

VW Passt 2015: Neue Generation

Mit dem Passat geht VW 2014 neue Wege, denn die neue Generation mit allem drum und dran steht vor der Tür. Endlich wieder Mittelklasse aufgewertet und mit dem neuen Baukasten-System versehen. Das kommt zum Beispiel alternativen Antrieben sowie dem Gewicht zu Gute. So wird der neue Passat 2014 beispielsweise sparsamer.

Nun gibt es offizielle Informationen zur 8. Generation (B8). So gibt es die Ausstattungen Trendline, Comfortline und Highline sowie die Pakete R-Line. So überzeugt auch der Serienumfang - dazu zählen Klimaanlage, Zentralverriegelung, Müdigkeitserkennkung, die Multikollisionsbremse sowie ABS, ESP, diverse Airbags, ein Radio mit einem Touchscreen (5 Zoll). In der nächst höheren Ausstattungslinie gibt es dagegen auch Nebelscheinwerfer, Leichtmetallfelgen und den Parkpilot / Einparkhilfe. Erst bei der Variante Highline erreicht uns die Klimaautomatik, eine Sitzheizung und eine Alcantara Lederausstattung. Das gilt sowohl für Limousine als auch Variant. In Sachen Preise präsentiert sich die Limousine mit 25.875 Euro für die Einstiegsversion. Der Variant ist ab einem Preis von 25.950 Euro zu haben.

Natürlich werden auch die Geschäftskunden große Augen machen, denn man konzentrierte sich auch auf sparsame Motoren (wichtig für Vielfahrer) und auf Assistenz- und Infotainmentsysteme. Dabei ist zum Beispiel das neue Rear Seat Entertainment zu nennen, dieses ist App basiert. Dazu kommen weitere Systeme, die die Sicherheit erhöhen sollen.

Je nach Motor (erneut TDI und TSI sowie Plug-in-Hybrid) können wir uns auf eine Reduzierung von Kraftstoffverbrauch und CO2-Emission von etwa 20 Prozent einstellen. Die Premiere von all dem ist auf dem Pariser Autosalon 2014 - der erfolgreichste Dienstwagen im neuen Glanz.

Sicherheit geht vor

Die neue Version Passat von Volkswagen hat im NCAP (New Car Assessment Programm) Crashtest die Höchstwertung von 5 Sternen erreicht. Bewertet wurde das Auto aus der Mittelklasse in den Kategorien Insassenschutz für Erwachsene und Kinder, Fußgängerschutz und Sicherheitsunterstützung. Beim Schutz der Erwachsenen reichte es für 85 und bei Kindern für 87 Prozent. In der Rubrik Fußgängerschutz sind es 66 und bei der Sicherheitsunterstützung 76 Prozent. In einigen Kategorien schlug man einen großen Konkurrenten, der neue Ford Mondeo wurde ebenfalls getestet und konnte nur beim Erwachsenenschutz besser abschneiden. Verantwortlich für das gute Abschneiden beim VW sollen die Gestaltung von Stoßfänger und Motorhaube sowie Technik wie das Umfeldbeobachtungssystem „Front Assist" inkl. City-Notbremsfunktion sein. Hinzu kommen Electronic Stability Control (ESC) mit ABS und Bremsassistent sowie Multikollisionsbremse, Reifendruckkontrollanzeige und Müdigkeitserkennung.

VW Passat Highline: Die beliebteste Ausstattung

Der VW Passat ist nicht umsonst eines der erfolgreichsten Automobile der Welt. Zeichnet er sich neben seiner sprichwörtlichen Zuverlässigkeit doch vor allem durch die enorme Bandbreite des Einsatzspektrums und seine Variabilität aus. Für alle, die den Passat oder Passat Variant mit komfortabler Technik auf dem Niveau der Oberklasse fahren wollen, hat Volkswagen die Ausstattungsvariante Highline im Programm.

Mehr Design im Auftritt

Die umfangreiche Serienausstattung des Passat wird in dieser Modellvariante nochmals um einige nützliche und schicke Details erweitert. So verfügt das Fahrzeug in dieser Variante über Rückleuchten, die vollständig in LED-Technik angelegt sind. Neben dem schicken und modernen Design haben diese Leuchten auch ganz praktische Vorteile: Die fortschrittlichen LED-Leuchten erzeugen bei äußerst geringem Energiebedarf eine erhebliche Lichtausbeute, sie haben eine lange Lebensdauer und sind zudem noch leichter als die herkömmliche Beleuchtung. Die Front des Fahrzeugs wird durch Nebelscheinwerfer und Abbiegelicht vervollständigt. Auch hier gilt: Form follows function. Die Nebelscheinwerfer verbessern die Sicht bei Nebel, Regen und bei Schneefall. Das Abbiegelicht sorgt für erheblich verbesserte Sicht in Kurven. So werden auch Fußgänger in kritischen Situationen leichter wahrgenommen. Die eleganten Chromeinfassungen runden das Bild des Fahrzeugs gelungen ab.

Auch im Innenraum glänzt das Fahrzeug in der höchsten Ausstattungsvariante mit zusätzlichen praktischen Details. Das abschließ- und kühlbare Handschuhfach ist gerade im Sommer ein Segen, stehen doch jederzeit gekühlte Getränke zur Verfügung. Die vordere Mittelarmlehne ist höhen- und längsverstellbar, um sich perfekt an den Komfortbedarf des Fahrers anzupassen. Zusätzliche Luftausströmer im Fond sorgen für ein noch besser regulierbares Klima.

Egal, bei welchem Wetter Sie unterwegs sind: Die "Climatronic"-Klimaanlage sorgt mit ihrer 3-Zonen-Temperaturregelung für ein angenehmes Ambiente. zusätzlich können die Passagiere im Fond über eigene Bedienelemente die Verhältnisse auf dem Rücksitz bequem und einfach selbst anpassen. Die zusätzlichen Anschlussmöglichkeiten für Multimedia-Geräte ermöglichen den Anschluss von externen Geräten wie MP3-Playern und Smartphones.

Mehr Sicherheit unterwegs

Nicht nur Design und Komfort, sondern auch die Sicherheit werden in dieser Ausstattungsvariante besonders großgeschrieben. Die in die Multifunktionsanzeige integrierte Müdigkeitserkennung warnt rechtzeitig und zuverlässig vor Übermüdung - auf langen und auf kurzen Strecken. Der ParkPilot und das Umfeldbeobachtungssystem "Front Assist" sorgen für beste Übersicht auch in engen Situationen. Und die Multikollisionsbremse drosselt ganz automatisch die Geschwindigkeit des Fahrzeugs nach einem Unfall, um Folgekollisionen zu verhindern.

Die Preise für Limousine und Kombi sind dem Ausstattungsniveau angepasst. Allerdings gilt auch hier, dass viele der zusätzlichen Features durch den Paketpreis erheblich günstiger sind als bei einzelner Nachrüstung. Das Modell mit Kofferraum ist für Preise zwischen 33775 und 44500 Euro zu haben; die Variante mit dem maximalen Ladevolumen schlägt mit Summen zwischen 34950 und 46675 Euro zu Buche.

Neuer sparsamer Motor: BlueMotion

2015 erschien der neue VW Passat, nun gibt es die Mittelklasse sowohl als Limousine als auch als Variant mit der BlueMotion Version. Optisch zeichnet sich diese Variante durch das BlueMotion Logo im Kühlergrill aus. Preislich startet die Limousine mit dem Motor bei 29.425 Euro, der Kombi dagegen ist ab 30.500 Euro zu haben. Doch kommen wir zu den Motoren-Daten: Der 1.6 TDI mit 88 kW / 120 PS erreicht 3,7 Liter auf 100 km kombiniert und 95 g/km CO2-Emission. Der Kraftstoffverbrauch innerorts 4,3 l/100 km und außerorts 3,3 l/100 km können sich ebenfalls sehen lassen. Im Übrigen schafft man es damit in die Effizienzklasse A+. Diese Werte kommen allerdings nicht nur durch die Motorentechnik zustande, sondern auch durch das Design. So sollen auch 16 Zoll Leichtmetallräder sowie das aerodynamisch optimierte Kühlerschutzgitter und eine Kühlerjalousie überzeugen.

Weitere Passat Versionen: Alltrack und GTE

Beim VW Passat handelt es sich um einen Klassiker aus dem Wolfsburger Autokonzern Volkswagen. Zugleich wird damit ein Modell der Mittelklasse präsentiert. Begonnen hat die Entwicklung in den 70er Jahren, die zur Präsentation des ersten Wagens im Jahr 1972 führte. Mittlerweile sind bereits sieben Generationen auf den Straßen unterwegs. Dazu gehören die nachfolgend näher beschriebenen Modelle.

Der Passat Alltrack

Erhältlich ist der Wagen in vier Ausführungen. Zur Ausstattung bei diesen Wagen gehören im Exterieur-Bereich die vier Räder aus Leichtmetall vom Typ Ancon. Außerdem zeichnen sich die Wagen durch selbstversiegelnde Mobilitätsreifen aus. Zudem besitzen die Reifen eine Rollwiderstandsoptimierung. In Chrom matt erfolgt die Ausarbeitung der Außenspiegelgehäuse. Präsentiert wird die Dachreling in einer silber eloxierten Ausführung. Bei den Karosserieabdeckungen, die an Schweller und Radlauf zu finden sind, wird auf die Farbe Anthrazit gesetzt. Zum Einsatz gelangen ferner LED-Scheinwerfer und Abblendlicht. Ferner zeichnet sich der Wagen durch den sich im Kühlgrill befindlichen Schriftzug, Stoßfänger und den Triebwerkunterschutz aus. Beim Interieur sind zwei Becherhalter im vorderen Bereich sowie zwei Ablagetaschen integriert. Zu den weiteren Highlights gehören Einstiegsleisten aus Edelstahl und der auf der Fahrerseite integriertem Ergo-Comfort- Sitz. Höchste Aufmerksamkeit legt das Unternehmen auf den Sicherheitsbereich. Ferner ist die Wahl zwischen dem Business Paket und dem Business Premium Paket möglich. Zum Ausstattungsumfang gehören die Steckdose, die Telefonschnittstelle sowie die automatische Distanzregelung.

Der Passat GTE

Bei diesem Wagen handelt es sich zugleich um den E-Hybrid-Wagen. Im September 2014 feierte der Wagen seine Weltpremiere. Dieses auf dem Pariser Autosalon präsentierte Modell zeichnet sich durch die Versionen für den Variant und die Limousine aus. Zu den besonderen Highlights gehört zum einen die Nutzung als Reisewagen. Schließlich ist bei vollem Tank eine Nonstop-Fahrt von Paris nach London und zurück möglich. Im Rahmen der Ausstattung wird der Wagen mit LED-Scheinwerfern präsentiert. Gleichzeitig stellt das c-förmige LED-Tagfahrlicht dar. Auf Wunsch haben Kunden ferner die Wahl zwischen Active Info Display mit interaktiver und digitaler Konzipierung. Der Wagen zeichnet sich zudem durch eine eigenständige Ausstattungslinie aus. Zu den weiteren Highlights des Wagens gehören die Müdigkeitserkennung, der Regensensor sowie die Multikollisionsbremse.

Der Passat Variant GTE

Die Konzipierung des Variant GTE erfolgt ebenfalls als Variant. Dabei zeichnen sich die verschiedenen Modelle durch besondere Auszeichnungen aus. Als wichtige Instrumente sind das Powermeter und der Drehzahlmesser anzusehen. Von besonderer Bedeutung ist ebenfalls das Infotainmentsystem. Neben einem 6,5 Zentimeter großen Display mit seiner hohen Auflösung besitzt der Variant auf Wunsch das Radio-Navigationssystem Discover media oder Discover pro.

Für die Wagen ist ein stolzer Preis von etwa 43.000 Euro zu bezahlen. Allerdings erhalten Fahrer ein Modell, welches durch Assistenzsysteme und zusätzliche Funktionen das Fahren angenehm macht.

Leitfaden für Neuwagen-Verbrauch und CO2-Emissionen
 
Sie sind hier: Startseite > VW > Passat Neuwagen
nach oben
Mediaplex_tag